» »

Panikattacke, Angst-Syndrom?

JBanx74


Ja, man sollte sich den (neurotischen, panischen, phobischen) Ängsten grundsätzlich Stellen.

Dqisfzilixa


Magendarm: fructoseintoleranz vlt? In eistee is sicherlich zucker. Bei einer Fructoseintoleranz reagiert man nicht nur auf fruchtzucker, sondern auch auf haushaltszucker. Wie sind deine symptome? Bei mir wars so, dass wenn ich durchfall bekam, mir übel wurde, schwindelig, ich schüttelfrost bekam usw…mal abgesehen von dem durchfall und den üblen bauchshcmerzen….lactoseintoleranz wäre auch möglich. Und denk dran, es kann auch nahrung sein, die du vor stunden zu dir genommen hast, die du in dem moment nicht damit in verbindung bringst. Bei getränken kommt i.d.r. schneller der "erfolg"= durchfall…

Vlt hat der magendarminfekt eine intoleranz ausgelöst (wenn sowas möglich ist? meine, ich hätte mal was dazu gelesen, dass es dazu theorien gibt, die besagen, dass bestimmte infektionen intoleranzen und entzündungen usw verursachen können)..

Wenn du Magendarmprobs hast würd ich auch mal auf das bakterium helicobacter pylori untersuchen lassen…

Ich selbst habe schon länger chron. Magendarmprobs, die bei mir irgendwann zu panikattacken oder ähnlichem führten..welche wiederum dann die symptome verstärkten…irgendwann hatte ich angst vor dem durchfall, hab auf jedes zeichen meines körpers geachtet, hab mich nicht mehr aus dem haus getraut…ich geh immer noch ungern aus dem haus, aber es wurde schon besser…aber gut, das is jetzt hier gar net thema :D

Will nur sagen, dass es sein kann, dass bei dir der magendarmtrakt auslöser ist, du dann aber gleichzeit ne panikattacke bekommen hast bzw. ne angststörung…bei mir kams auch einfach so…der auslöser war, dass ich durchfall in der uni hatte und da 3 stunden festsass, die antidurchfallmittel trotz hoher dosis nich halfen, ich mega schmerzen hatte, es peinlich war usw…nach hause ging schon allein nicht, weil ich damals noch ne stunde von dem uniort entfernt wohnte, also pendelte…

Wieso genau der moment der auslöser war, weiß ich nicht. Ich hatte auch vorher schon durchfälle, zb. In der disco, oder aufm weg von der disco nach hause, wo ich es grade so noch nach hause schaffte…aber es kam halt genau in der situation. Wieso weiß ich nicht und es ging mir auch nicht psychisch schlecht oder so zu dem zeitpunkt…

Naja sry für den wirren beitrag, is schon reichlich spät bzw. früh, für diejenigen, die jetzt aufstehen :D

Achso ich hab btw auch ne schilddrüsenunterfunktion. Damals war das mit meinem bauchkram noch net so schlimm, da hat ich plötzlich immer mehr symptome (zu beginn konnt ich die net zuordnen, bzw hab mir nich viel dabei gedacht). Irgendwann wars so schlimm, dass ich mich richtig depressiv fühlte und panik vor allem möglichen hatte. Seit ich mehr oder weniger gut eingestellt bin ist das aber weg. Vlt spielt das bei mir aber auch mit rein, who knows.

Und vlt hast du das auch? Ich könnt mir vorstellen, adss du ne überfunktion hast, weil du ja auch sagst, du seist untergewichtig? Wär nur so ne idee. Ich selbst hab ne überfunktion, dafür sind stimmungsschwankungen, angst/panik usw charakteristisch…aber die symptome sind ja eh bei jedem anders.

Ich hoffe sehr, du findest die gründe für deine symptome. Ich weiß, wie schlimm es ist, nicht zu wissen was los ist und wenn das leben so von dem symptomen bestimmt wird.

Lg

DFisfi7lia


ähm ja, rechtschreib+grammatikfehler dürft ihr behalten ;-D |-o Es ist wirklich spät/früh ;-D

:)* :)* :)*

drji1mmx-bo


Also eine Laktose Intoleranz habe ich schon mal nicht. Das wurde bei mir letzten Freitag getestet. Nächsten Freitag kommt die Fruktose Intoleranz dran + ein Bluttest bei dem einige andere Dinge untersucht werden, die auf meine Magenprobleme hinweisen könnten.

Auf Helicobacter wurde ich auch schon mal nach einer Magen-Darm-Spiegelung getestet. Die Ergebnisse waren negativ. Es muss mit etwas anderem zutun haben. Ein Arzt meinte schon, dass es ein Reizdarm sein könnte. Aber wie soll ich das feststellen? Was sind die Anzeichen dafür? Irgendwie kann ich mir das nicht wirklich vorstellen.

In mir kommen teilweise immer noch Unruhen hoch, die einen Schwindel/Benommenheit mit sich ziehen. Irgendwie kommt es mir so vor, als ob ich in letzter Zeit auch schneller ins Grübeln bzw in Tagträume fallen, etwas neben mir stehen würde. Ist das auch normal für Panik- oder Angststörungen?

J\an7x4


Hm also es gibt das "Derealisationsgefühl" bei Panikstörungen und Grübeln als depressives Symptom.

dUjLimme-bo


Depression? Ich hoffe nicht!!! Wie bemerke ich das? Ich meine gibt es da bestimmte Kriterien, bei denen ich auf jeden Fall zum Psychiater gehen sollte?

E/he"maliger ^NuGtzer a(#15)


djimm-bo

Die Grenzen sind gerade im Bereich der psychischen Erkrankungen sehr fließend.

Da es Dich aber arg zu belasten scheint, es Dir seelischen Druck macht und somit auch Stress – würde ich es Dir empfehlen doch in diese Richtung zu gehen.

Du siehst ja, dass körperliche Ursachen mittlerweile so ziemlich ausgeschlossen sind.

Hast Du mit Deinem Hausarzt darüber mal gesprochen? Also wie es in dieser Richtung aussieht?

Und nebenbei nur zur Info:

Es gibt Psychiater und Psychotherapeuten, das ist nicht dasselbe. Ein Psychiater kann zwar auch zusätzlich ein Therapeut sein, aber umgekehrt geht nicht. Denn ein Psychiater ist studierter Mediziner mit Facharztausbildung, ein Psychotherapeut ist nicht zwangsläufig ein Arzt/Mediziner.

Jxan7x4


Na ich glaub, wenn man eine Depression hat, merkt man das auch ;-)

Frag Dich einfach "wie fröhlich, optimistisch und lebensfroh" bin ich und wenn die Antwort lautet "hm, was war das nochmal...?" dann hast Du möglicherweise eine.

JUanO7s4


oder mach den Goldberg Test

[[http://www.hilfe-gegen-depressionen.de/depressionstest-goldberg-test-auf-depressionen-bin-ich-depressiv.php]]

E hemaliiger Nmutzer (x#15)


Jan

Na ich glaub, wenn man eine Depression hat, merkt man das auch

Kommt darauf an. Viele Menschen verstehen noch heute den Begriff "Depression" falsch. Sie meinen das hätte man erst dann, wenn man stundenlang heult, also einfach immer unglücklich ist und sich am liebsten vom nächsten Hochhaus stürzen will. Was natürlich dann auch für eine Depression spricht – aber es gibt noch einige andere Formen und [[http://de.wikipedia.org/wiki/Depression#Symptome Symptome]]....manche Symptome werden einfach einer Depression nicht zugeordnet – sie müssen ja auch wiederum nicht zwingend eine bedeuten....das ist es ja, was ich oben mit "fließenden" Grenzen meine.

Deshalb ist eine genaue, umfassende, fachärztliche/fachtherapeutische Untersuchung unumgänglich.

JIan7x4


Joa, ich kenn eine, die kann z.b. als Symptom ihrer Depression nicht mehr gehen.

Aber der besagte Test liefert zumindest einen Anhaltspunkt.

EKhemjal2igerT Nutzzer (#1x5)


Jan

Aber der besagte Test liefert zumindest einen Anhaltspunkt.

Ja, den Test finde ich auch gut – er ist richtungsweisend, ohne dennoch eine Diagnose stellen zu wollen.

(Den hattest Du schon mal irgendwo gepostet, da fand ich ihn auch schon gut).

GBuckLy068


oder mach den Goldberg Test

[[http://www.hilfe-gegen-depressionen.de/depressionstest-goldberg-test-auf-depressionen-bin-ich-depressiv.php]]

Juhuu, endlich mal ein Test wo ich hohe Punktzahl erreiche :=o

JDan7O4


ernsthaft?

Ich hab den vorhin auch gemacht, fühl mich zur Zeit weitgehend undepressiv, 10-17 Punkte, "möglicherweise leichte Depression". Damit bin ich ja ganz zufrieden ;-)

G;uck/y0x68


Ja, leider.

Lieblingsbeschäftigung Nr. 1 Sport. Fällt mir schwer, oft wird mir schwindlig, manchmal habe ich eine BHD-Attacke. War jetzt 3 mal im 2-3 Tageabstand joggen, seit dem kriege ich recht schnell harte verspannte Waden.

Lieblingsbeschäftigung Nr. 2 am PC sitzen (Buch lesen) geht zeitweise, aber irgendwann kommen dann die Sehstörungen, Ohrengeräusche ... manchmal sind die auch Morgens schon direkt da.

Lieblingsbeschäftigung Nr. 3, PC, Buch irgendwas und 2-3 Bier trinken, geht wegen der Medikamente nicht mehr und tut mir auch nicht gut.

Entsapnnungsübungen ect. haben meist wenig Sinn, als erstes höre ich dann mein Ohrenrauschen und wenn ich nicht aufpasse kriege ich dann wieder jeden Herzstolperer mit.

Außer Spazieren fällt mir nicht mehr viel ein, das mache ich schon täglich 2-3 Stunden, dann tun mir gelegentlich auch schon wieder die Beine weh.

Und dann hänge ich halt blöd rum. Mache ich was, kommen irgendwelche Symptome, mache ich nix, auch. Und vor lauter langeweile esse ich dann mehr als ich sollte oder trinke doch 1-2 Bier..

Ne, so richtig Spaß macht das momentan alles nicht.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH