» »

Medikamente bei Burn Out Syndrom

k`ai27xBS


Wauzi...ich habe jetzt die Venlafaxin 75 mg als retard zum erstenmal gestern morgen um 10 Uhr eingenommen.

Nach knapp 1 1/2 Wochen mit den 37,5 mg Tabletten bin ich jetzt um gestellt worden. Gemerkt habe ich ca. 7 Stunden später eine aktivierung die noch immer anhält. Ich habe nicht geschlafen diese Nacht und bin recht aufgeweckt und vergnügt.

Wann gewöhnt sich der Körper denn an die retardierte Form und fährt wieder runter?

S<aschxaL


Hallo zusammen,

also mit Medikamenten sollte man aufjedenfall vorsichtig sein. Habe leider schon hautnah miterleben müssen wie sich ein mir nahestehender Mensch durch die diversen Medikamente verändert hat. Auch wenn es manchmal schien als wäre er auf dem Weg der Besserung, so war er ohne die Arzneien wie ein Geist. Solang die Situation noch nicht all zu akut ist, sollte man immer versuchen einige Dinge in seinem Leben zu ändern um seine Lage zu verbessern. Auf der Seite ([[http://burnout-besiegen.de]]) finden sich meiner Meinung nach gute Tipps, wie man Burnout vorerst auch ohne Medikamente bekämpfen kann. Wer natürlich ein blinder Anhänger der Schulmedizin ist, sollte vielleicht nicht draufklicken ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH