» »

Paranoia vor Nachbarn: Bitte macht mir klar, dass ich spinne

A*b4erWasrum5x6


Ich bedanke mich für die vielen Antworten. Zu dem Thema großer Hund möchte ich aber etwas loswerden!

Meine Freundin hatte schon immer Hunde und inzwischen ist die 29. Ihr letzter Hund war ein Rottweiler. Es ist keine Frage der Wohnung sondern eine Frage der Vernunft! Ich und meine Freundin sind VIEL in der Natur unterwegs und dass ein Hund viel Auslauf benötigt ist klar! Was machen denn viele Trainer und Züchter? Sperren die im Zwinger ein... das ist grausam. Daher verstehe ich das Problem nicht!

CWolorb Copy


Daher verstehe ich das Problem nicht!

Das Problem in eurem Fall ist, dass ihr keine "Genehmigung" für einen so großen Hund vom Vermieter/der Hausgemeinschaft habt. Punkt. Das kann man persönlich sehen, wie man mag und sich einen großen Hund in eine Etagenwohnung holen, wo es erlaubt ist. Geht hier nicht primär um Moral/Ethik, gute oder schlechte Tierhaltung, sondern eure Lage, das angespannte Nachbarschaftsverhältnis.

Ich finde es zwar auch schade, dass euch scheinbar von Anfang an mit Vorurteilen begegnet wurde, aber die Entscheidung nun für diesen Hund in dieser Situation, spricht in meinen Augen auch nicht gerade für euch als Mieter. Von daher ist es sicher für alle am besten, wenn ihr tatsächlich schnellstmöglich eine andere Bleibe sucht. Wäre halt sinnvoller gewesen, die Reihenfolge andersherum zu gestalten, erst eine neue Wohnung suchen, in der ein solcher Hund gehalten werden darf und dann das Tier anschaffen. Jetzt seid ihr eben unter Zugzwang...

CQlear?ness


Ich finde es nicht schlimm, dass Ihr Euch diesen Hund angeschafft habt, denn Ihr wollt ja eh ausziehen. Und den Hund sollen jetzt die "netten" Nachbarn mal schön ertragen. Punkt.

S}tarlfxyr


Also ich würde den Spieß an deiner Stelle rum drehen.

Es scheint mir so als würdest du/ihr als schwach und kuschend bei den Rentnern rüber kommen und das nutzen die total aus um ihre Unzufriedenheit evtl aus Langeweile oder sonstigem an euch auszuleben. Manche brauchen eher ein klares Wort "So nicht".

:)z Richtig. Jeden Übertritt in eure Privatsphäre würde ich dokumentieren, nächtliche Ruhestörungen oder andere Belästigungen z.B. durch das Hinzuziehen der Polizei unterbinden (z.B. Beleidigungen, verbunden mit einem Eingriff in eure Intimsphäre). Ihr seid zu zweit, könnt also auch bezeugen was vorgefallen ist. Und da ihr ausziehen wollt ist ein Ende doch in Sicht. :)* Solange aber still aushalten würde ich nicht. Im Gegenteil. Setzt euch durch und kuscht nicht noch!

Llolaq2010


Dann ist der Hund jetzt einfach ein Dackel-Schäferhundmischling ;-) . Es schlägt halt ganz klar die Größe des Schäferhundes durch ;-D . Ansonsten: Mach dich gerade und steh deinen Mann-lass dir nichts gefallen-verhalte dich aber korrekt und so höflich es geht. Am besten du ignorierst die beiden Herren einfach mehr oder weniger bis ihr auszieht.

muaripxosa


Parkt dir jemand das Auto zu dann drohe mit dem Abschleppdienst und ziehe es zur Not auch einmal durch – dann traut sich keine mehr davor zu parken.

Das ist mal wieder ein sehr schlechter Rat, denn die Abschleppkosten musst Du zumnächst übernehmen, und wenn die Nachbarn nicht zahlen, dann musst das Geld einklagen.

Am Wichtigsten fände ich es, wenn Du anfängst, ein etwas dickeres Fell zu entwickeln. Nickligkeiten gibt es immer wieder im Leben, Du kannst ihnen nicht ausweichen, sondern Du musst lernen, so etwas an Dir abgleiten zu lassen.

Wenn es zuviel wird, musst Du eine Grenze ziehen, dazu gibt es hier ja genügend Vorschläge. Ansonsten: Was macht es der Eiche, wenn sich die Sau an ihr schabt?

C hancbe00x7


Daher verstehe ich das Problem nicht!

Das Problem in eurem Fall ist, dass ihr keine "Genehmigung" für einen so großen Hund vom Vermieter/der Hausgemeinschaft habt.

Eben. Nur darum ging es mir in meinem Beitrag. Ich habe keinesfalls eure Eignung als Hundehalter angezweifelt. Warum auch?

Fakt ist, ihr seid angreifbar, wenn es jemand darauf anlegt, da ihr die Genehmigung für diesen Hund eben nicht habt. Deshalb würde ich mir um den Rest gar keinen Kopf mehr machen – und ganz klar auch keine Gegenaktionen starten – sondern eher ganz aktiv eine neue Wohnung suchen, in der der Hund kein Problem ist. So ein Schäferhundmischling wächst recht schnell und das begrenzt den Zeitraum, in dem einige noch annehmen könnten, seine Eltern hätten mal neben einem Dackel geschlafen. ;-)

A>berW~ar9um56


Ui dann muss ich mich bei dir entschuldigen, habe es falsch verstanden. @:)

Wir suchen aktiv nach einer Wohnung, haben schon einige Besichtigungen. Wir wollten schon die ganze Zeit raus, der Hund hat uns nur den Antrieb gegeben es unverzüglich zu machen. Im schlimmsten Fall würde uns eine Kündigung drohen, fertig! Ja ich nehme den Mund wieder voll wie man lesen kann :-X Spätestens wenn ich gleich nach Hause fahre schiebe ich wieder Depri...! Esse kaum noch und habe kaum Freude am Leben und dies aus solch "banalen" Gründen. Wie gesagt brauch ich ein dickeres Fell!

S/m_aragdxauge


Ausziehen!

Ganz ehrlich, auch wenn es hier nur eine Seite ist, die schreibt, was da abgeht, ist eine absolute Unverschämtheit. Bei solchen alten Säcken, die sich so rücksichtslos gegenüber denjenigen verhalten, die IHRE Rente (!!!) verdienen, würde mir der Kragen platzen.

Die haben sich auf euch eingeschossen. Sie sind in der Überzahl. Sie haben ihre Schäfchen im Trockenen, ihr müßt noch malochen gehen für euer täglich Brot. Deren Manko: Ihr Alter. Die kriegen ohne Pillen wahrscheinlich keinen mehr hoch, daher der Neid auf Deine Frau/Freundin, sie haben zu viel Zeit und lassen ihren Frust und ihre Langeweile an euch aus.

Daher: Das ist etwas, was ihr nie gewinnen könnt. Zieht aus. Dass das ganze auf Dein Gemüt haut, haben die schon längst gerochen, Menschen haben ein Gespür dafür, und dass Du anscheinend nicht der Typ bist, vor dem sie Angst haben müssten, weil Du ihnen paar aufs Maul hauen oder die Autoreifen zerstechen oder ihnen vor die Türe sch** würdest.... das wissen die ganz genau. Das sollten jetzt keine Tipps sein, nur eine Feststellung. Vakuum wird ausgefüllt, und während Du Dich immer weiter zurückziehst, legen sie immer wieder neu nach. Ich weiß ja nicht, wie alt Du bist, aber ein dickeres Fell kriegt man, glaube ich, in der Regel nicht, eher einen Knacks zusätzlich.

Also, auf geht's, neue Wohnung suchen, darauf achten, dass die Nachbarn ungefähr in eurem Alter sind und einen ähnlichen Background haben (also arbeiten gehen, Haustiere haben etc.). Und natürlich vorher abklären, dass Hundehaltung erlaubt ist.

Dass hier einige meinen, Du solltest mal mit Kaffee, Kuchen oder auf ein Bier.... vergiss es. Das wäre, wenn Du ehrlich bist, Anbiederei. Und genauso würde es Dir auch ausgelegt. Solche Einladungen kann man aussprechen, wenn man stabil ist und genug Ego hat, nicht wenn man eh schon auf dem Zahnfleisch geht. Und was diejenigen angeht, die zum Bleiben und Kämpfen raten.... es kommt auf den Typ Mensch an, der man ist. Manche kriegen es hin, andere versauen sich damit wertvolle Lebenszeit, und wie die Zeichen stehen, sind die Karten in diesem Haus sehr ungleich verteilt, dieses Spiel kann man, wie es sich darstellt, nicht wirklich gewinnen.

z4wetscrhge x1


Zu den Problem mit den Nachbarn.. Ihr könnt nichts anders machen, als das was ihr sowie so schon vorhaben, nämlich aus zu ziehen.. Ruhe werdet ihr dort nie bekommen.. Ein guter Tipp, man sollte niemals in einer Wohnung einziehen ohne sich vorher zu erkündigen, wie die Nachbarn so drauf sind.. Also ist es ältere Leute, oder junge Leute, sind Kinder ehe ein Seltenheit, und so weiter, dann könnt ihr solche Probleme im Zukunft vermeiden.. Deutschland ist statistisch das Land mit den meisten Nachbar Streiten.. Nicht ohne Grund hat Stefan Raab das Lied, Maschendraht Zaun geschrieben ;-)

Zum Hund. Ich habe mein ganzes leben Hunde gehabt, und ich bin froh das ihr ein Haus mit garten sucht.. Ein Schäferhund oder auch Schäferhundmisschling ist absolut kein Wohnungshund.. Egal wie viel Auslauf der angeboten wird.. Ist aber nicht das Thema hier ;-)

b)rumxa


Gab es da nicht letztens ein Urteil, dass jeder sich Hunde und Katzen in der Wohnung halten darf, solange sie eben keinen Krach machen? Braucht man da jetzt trotzdem noch so eine Genehmigung?

WLatuexrli2


Meine Mutter hatte mal einen alten Nachbarn. Da durfte man auch auf dem Balkon keinen Mucks machen. Und er hat auch irgendwelchen Mist rumerzählt über meine Mutter oder meinen Bruder. Und sie beschimpft. Eines Tages hatte er Post von der Polizei, war halt dann mal angezeigt worden wegen Beleidigung. :=o

Mal ehrlich, lass dich nicht unterbuttern. Was soll der alte Mann schon machen? Klar, man sollte vor älteren Leutchen Respekt haben und so, aber manche ältere Leutchen sollten sich auch mal eingestehen, dass sie vielleicht nicht mehr so fit sind, in einem normalen Haus mit Nachbarn zu wohnen, sondern vielleicht unter so einer Alterserscheinung leiden, die dazu führt, dass sie sich in alles reinhängen und alles etwas überbewerten. Und das muss man sich auch nicht gefallen lassen, denn nur weil einer alt ist muss er sich trotzdem benehmen gegenüber anderen Menschen. :-|

CHolo%r Coxpy


Gab es da nicht letztens ein Urteil, dass jeder sich Hunde und Katzen in der Wohnung halten darf, solange sie eben keinen Krach machen?

So oder so ähnlich geisterte das durch die Medien und die Freude war seitens potentieller Hunde- und Katzenbesitzer groß. Soweit ich weiß, kann die Haltung aber weiterhin untersagt werden. Nur nicht pauschal. Es darf nicht (mehr) generell untersagt werden, Hunde zu halten, diese Klauseln sind unwirksam. Es kommt auf den Einzelfall an. Was nicht bedeutet, dass es fortan automatisch und immer erlaubt ist.

S.marahgdauxge


Wie auch immer, ich würde es in Sachen Hunde- oder Katzenhaltung nicht darauf anlegen. Denn wenn sich auf dieser Ebene Streitigkeiten anbahnen, dann ist das einfach nur Stress pur, den man vermeiden kann, wenn man sich von Anfang an absichert.

Lxenar929x2


Mir fiel dazu noch ein – wieso hat Euer VERMIETER Euch eigentlich dorthin vermietet?

Der muss doch seine Pappenheimer dort kennen! Geldgier? Weil keine anderen (hornalten und ebenso griesgrämigen) Interessen für diese Bude gehabt in dem Moment? Ganz ehrlich – ich wäre auch auf den leicht säuerlich und würde den nach Eurem Auszug sehrwohl befragen ...(im netten Tonfall!) – de rmusste doch ahnen, dass das nicht gutgehen kann!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH