» »

Kurz vor dem Burn Out?

R#afa8x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

momentan weiß ich einfach nicht mehr weiter. Ich habe das Gefühl kurz vor dem Burn Out zu stehen. Mir wird irgendwie alles zuviel. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Ich hatte eigentlich immer schon leichte Depressionen, ich denke Phasen wie sie wohl jeder mal an, doch seit einiger Zeit mache ich mir ernsthaft Gedanken darüber.

Das erste Problem was mich fertig macht ist meine Arbeit. Ich arbeite seit gut einem halben Jahr in einer Firma, wo ich eventl. später mal eine Abteilung übernehmen soll, mein Vorgesetzter ist ein ziemlicher Choleriker unter den allen Angestellten zu leiden haben. Er kann zwar manchmal nett sein, im nächsten Momant schikaniert er aber uns. EIn weiteres Problem ist das Arbeitspensum, letzten Monat hatte ich 25 Überstunden - für manche ist das vielleicht nicht viel. Ich habe aber darunter zu kämpfen, da ich mehr Freizeit haben möchte und die Überstunden werden nur bezahlt und dürfen nicht abgesetzt werden. Ich fühle mich nach der Arbeit total ausgebrannt und habe zu nixs mehr Lust, das ändert sich auch am WE nicht. Dieser Monat war von den Überstunden okay, habe letzte Woche nur 2 Überstunden machen müssen, dennoch mich mit einer hartnäckigen Erkältung auf Arbeit geschleppt. Eigentlich habe ich mir vorgenommen mal mich eine Woche krankschreiben zu lassen - um die Akkus wieder aufzuladen. Doch ich habe Angst das mir innerhalb der Probezeit gekündigt wird. Vorkurzem hatte ich ein Tag wo ich vor einem Regal stand, eigentlich war rausholen wollte, doch ich stand einfach nur davor und konnte nixs machen ... . Neue Arbeit zu suchen kommt momentan nicht in Frage, da ich eine Stelle mit diesen Konditionen nicht hier finde. Außerdem muss ich Wohnung, Auto - mein Leben finanzieren.

Ein weiteres Problem ist die Beziehung mit meiner Freundin, ich denke es steht unmittelbar eine Trennung bevor, es läuft einfach nicht mehr. Doch vor der Trennung habe ich bammel da ich dann mit dem Haushalt, Wohung dann alleine da stehe.

Eigentlich bin ich Tierlieb, doch mir werden unsere Katzen momentan auch zuviel, sie sind sehr jung und toben durch die Wohnung. Mir geht das alles so auf die Nerven, das ich jeden Momant sofort ausreisen könnte, bzw. möchte.

Ich war eigentlich immer ein Sportler und Naturfan, doch seit ich mit meiner Freundin zusammen wohne, komme ich nicht mehr so oft raus, und igel mich ziemlich ein, meine Freundin hat nicht die selben Interessen - deshalb habe ich das Interesse an Sport verloren. Ich denke der Sport (Radfhren, Joggen, Fitness) war immer ein guter Ausgleich zu meiner Arbeit, der fehlt nun extrem.

Die letzten 2 Tage habe ich Kopfschmerzen und Übelkeit und weiß nicht wieso, ich denke das es durchaus mit der Psyche zusammenhängen kann. Ich weiß nicht ob ich zum Doc gehen soll und mich echt mal für zumindest eine Woche krankschreiben lassen soll.

Wie kann ich verhindert das ich komplett absacke ?

Antworten
Mponax_85


Hallo Rafa,

also manchmal habe ich gedacht, du würdest von meiner Abteilung berichten. ;-) Bei 25 Überstunden im Monat hab ich noch einen guten Monat erwischt... ;-)

Ich kenn das aber auch, ich habe grundsätzlich abends keine lust mehr noch irgendwas zu machen, auch am Wochenende oft nicht, außer einer Sache: Sport! Und das mindestens an 5 Tagen in der Woche! Laufen, Radfahren oder Schwimmen! Und das bringt mich extrem "runter" und ist, wie du auch schon schreibst, der perfekte Ausgleich, gerade jetzt, wo es abends noch so lange hell ist draußen.

Warum machst du denn kein Sport mehr? Weil deine Freundin das nicht mag? Nun gut, es steht mir sicherlich nicht zu mich in deine Beziehung einzumischen, aber ich denke, das sollte man nicht machen, dass man die eigenen Interessen so ganz aufgibt! Gerade weil du auch merkst, dass dir das total fehlt.

Ich gehe generell nicht mehr so gerne aus am Wochenende abends und mache die Nächte durch. Vielleicht ist das aber auch ab einem gewissen Alter einfach so, dass man daran das Interesse verliert.

Also ich habe auch eine echt hohe Arbeitsbelastung. Auch ich war schon total fertig deswegen und stand vor dem Punkt an dem ich mich entscheiden musste: Entweder du suchst dir eine andere Arbeit, oder du findest einen Weg, wie du damit klar kommst. Ich hab mich für das zweite entschieden. Und der beste Weg zum Entspannen ist für mich halt der Sport (in der Natur) oder generell die Natur, ich gehe zum Beispiel sonntags auch wahnsinnig gerne wandern, einfach stundenlang durch den Wald, an Felsen und Bächen vorbei, und bestaune die Schönheit der Natur. Das gibt mir wieder Kraft und entspannt mich total! :)z

Ich habe großes Glück einen Partner zu haben, der meine Interessen teilt.

Wenn du das Gefühl hast, dass es im Moment so gar nicht mehr geht, dann lass dich ruhig mal eine Woche krankschreiben. Und dann versuche mal wieder eher deinen Interessen nachzugehen!

Alles Gute! :)*

lco3nal*axo


Wie kann ich verhindert das ich komplett absacke ?

mein rat: lass dich umbedingt krank schreiben!

D-illxes


Mach den Goldbergtest und ziehe daraus die Konsequenzen.

Wenn du auf dem Weg in eine Depression bist hau die Bremse rein, es ist unsagbar schwer, aus einer schweren Depression wieder raus zu kommen. 30 % kann fast gar nicht geholfen werden.

r4 a l` f


Ich arbeite seit gut einem halben Jahr in einer Firma, wo ich eventl. später mal eine Abteilung übernehmen soll

Wenn du dich jetzt schon überfordert fühlst , dann lass das mit der Abteilungsleitung lieber.

RrafaV88


Also im Goldbergtest habe ich 37 Punke, also im untersten Bereicht einer mittelschweren Depression.

Ich werde gleich zum Arzt gehen, doch eigentlich gings mir gestern ganz gut und heute habe ich eher ein schlechtes Gewissen das ich "blau" mache, als das ich echt krank bin.

sqwasxi


Mach den Goldbergtest und ziehe daraus die Konsequenzen.

Wenn du auf dem Weg in eine Depression bist hau die Bremse rein, es ist unsagbar schwer, aus einer schweren Depression wieder raus zu kommen. 30 % kann fast gar nicht geholfen werden.

so wie dilles es schrieb, sehe ich es auch,

Ich stecke tief in der Depri drin weil ich nicht auf meinen Körper hören wollte..schleppte mich jahrelang mit schmerzen und psychischen Problemen zur Arbeit. WEgen Kollegen , Chef, etc....Man arbeitet eben und muss leistung bringen.

Auf einmal steht man dann hier und kann gar nichts mehr machen. ( nicht mal banale Dinge) Das ist der Horror und wünsche das wirklich niemanden. Die Leute die sagen, man wolle sich nur ausruhen, die haben KEINE Ahnung.

Ich würde dir raten, dich mal krank schreiben zu lassen, wenn du einen Arzt findest der verständnis hat.

Das ist leichter gesagt als getan, ich weis, hat man mir jahrelang auch immer gesagt...Ich meinte aber nee es MUSS gehen.

Oder melde dich bei einer Psychotherapie an, die Wartezeit kann bis zu 12 Monaten betragen.

Konzentriere dich auf Dinge die dir Spaß machen, solange du noch die Kraft dazu hast.

alles gute

rH a lx f


:)_ Hallo RAFA wie geht's ?

RPatterxmann


Hi

ich hatte am anfang des jahres einen burnout. Deine situation kommt mir sehr bekannt vor und ich habe den test auch gemacht und liege bei 64 punkten. Dazu habe ich aber ein eigenes thema auf gemacht.

Was du machen solltest ist SPORT. Ich selber mache es nicht mehr, weil ich keine lust mehr habe.

Lass deine umgebeung nix davon mitbekommen. Klingt zwar doof aber is besser. Mich haben viele fallen gelassen wie eine heisse kartoffel. Meine freundin steht glaub ich auch nicht mehr zu mir.

Manchmal muss man loslassen

V8aga bunxdin


Immer noch die gleiche Freundin wie aus dem letzten (oder vorletzten) Fade? Hm... diese Beziehung ist ein ziemlich extremer Energieräuber.

Ich sag's mal salopp: Werde Deine unpassende Freundin los und konzentriere Deine Energien auf Dein Leben.

Wenn Du im Burnout erstmal so richtig drin steckst, erholst Du Dich davon nie wieder komplett.

Worauf wartest Du noch? Auf ein Wunder?

r] aW xl f


und RAFA wie geht's ?

RRaf/a88


Ich habe meinen alten Faden ganz vergessen :).

Nunja momentan gehts mir solala ... Tage wo es mir richtig gut geht, aber auch Tage , so wie heute wo es wieder fad ist. Ich hatte mich ja im Juni eine Woche krankschreiben lassen, das hat mir eigentlich viel Kraft gegeben. Jetzt wurde ich eine andere Abteilung versetzt, die ich später mal übernehmen soll – das Arbeitsklima ist viel besser. Nur die Arbeit bereitet mir etwas sorgen, ich fühle mich da überfordert. Überstunden sind auch wieder ein Thema, jeden Tag fast eine Stunde länger arbeiten. Ich versuche jetzt wieder mich auf Sport zu konzentrieren, ich hoffe ich halte das durch.

Mit meiner Freundin bin ich auch noch zusammen, ich schaffe es einfach nicht mich loszulösen ;(.

rw a jl f


und rafa wie geht's ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH