» »

Sertralin 100mg und immer müde

r_oc#ky%0x07 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich nimm seid 2 Monaten 100mg Sertralin.Gegen die Depris und Antrieb hilft es mir gut aber ich bin seid Wochen immer nur müde.Muss die Dosis dann gesteigert oder reduziert werden?Mein Arzt meinte ich könnte es versuchen bis 150 mg.Aber ich weiß nicht ob es sich danach noch mehr verschlimmert ???

Danke schonmal für eure Hilfe

Viele Grüsse

Rocky

Antworten
rfockDy0x07


Macht Sertralin in höhere Dosierung noch mehr müde oder bei weniger als 100 mg ???

Z!wsackx44


rocky007, dazu gibt es keine festen Regeln. Das siehst Du schon daran, dass bei den sehr häufigen NW Schlaflosigkeit und Müdigkeit einträchtig nebeneinander stehen. Du kannst es nur ausprobieren. Mich verblüfft etwas Deine Kombination von gesteigertem Antrieb und Müdigkeit; ich hätte immer gedacht, das schließt sich gegenseitig aus. Wirkt ein AD in irgendeiner Weise ungenügend, ist es üblich, als erstes die Dosis zu erhöhen. Bleibt das erfolglos, kommt ein Medikamentenwechsel in Frage. Mit dem Vorschlag Deines Arztes ist ja auch kein großes Risiko verbunden: Geht es Dir mit der höheren Dosis schlechter, kannst Du ohne weiteres auf die alte Dosis zurück.

Shunfloywer_x73


Ich bin über das gleichzeitige Auftreten von besserem Antrieb UND starker Müdigkeit auch verwundert.

Schließe mich auch mit dem Rest Zwack an:

Es gibt keine klaren Aussagen. Probier' die Steigerung aus. Wenn die Müdigkeit stärker wird und auch bei der jetzigen Dosis für Dich nicht akzeptabel ist, bleibt nur der Wechsel auf ein anderes AD.

Es ist leider immer ein Probieren und Entscheiden. Und da bestimmst letztlich auch DU, was an Nebenwirkungen für Dich tolerierbar ist und was nicht.

skwasi


hallo,

Ich bin über das gleichzeitige Auftreten von besserem Antrieb UND starker Müdigkeit auch verwundert.

ich bin auch so ein Fall.

Ich hatte ja auch jahrelang Citalopram, der Antrieb war zwar gesteigert aber ich war dauermüde. Ich könnte immer schlafen!! Sowohl nachts als auch tagsüber.

Ich nehme jetzt seit 2 Wochen 25 mg Sertralin zum einschleichen.

2 Std. nach der Einnahme werde ich extrem müde.

Übelkeit ist auch noch sehr schlimm..ich denke und hoffe das wird sich legen. Leider hab ich ich wieder Verdauungsbeschwerden wegen denen ich das cital. absetzen musste und deswegen überhaupt in die Depression geraten bin. :°(

Ich hoffe ich finde ein AD was ich vertrage und hilft. Panikattacken und Depressionen braucht kein Mensch. Ein Alptraum!

@ Rocky,

hast du auch eine Angststörung?

lg

Z9waGck4x4


Sertralin gilt allgemein als nicht sedierend. Man kann aber auch verschiedene ADs miteinander kombinieren. Wenn Dein Arzt es schafft, Dir mit einem zweiten AD die Müdigkeit wegzublasen, wäre das doch ganz in Ordnung, oder?

s`wa2si


Hallo Zwack,

Ja ich sitze derzeit auch bis morgens um 3.00 im bett und kann nicht schlafen.

;-)

Mit einer Müdigkeit könnte ich leben ( bin es nicht anders gewohnt die letzten Jahre) aber mit den Koliken eher nicht. :-/

Noch eine Frage, da ich ja bisher nur Erfahrungen mit dem Citalopram habe.

Seit ich das Sertralin nehme, habe ich ständig ein komisches Gefühl am Rücken und Armen..man kann es schwer beschreiben. So ein Kribbeln und es wird mal warm mal kalt ???

Vielleicht ist es auch Einbildung?!

vlg

Z^wac*kx44


swasi, ob es bei Dir Einbildung ist, kann ich nicht beurteilen. Die möglichen NW findest Du ja im BPZ oder wenn Du nach dem Wirkstoff googlest bei sanego.de unter "Nebenwirkungen". Generell sagen alle AD-Hersteller, dass die meisten NW nach einer Anfangsphase verschwinden, d.h. sie können verschwinden, müssen aber nicht. Wenn es zu unangenehm ist und nach 4 Wochen nicht verschwunden ist, würde ich den behandelnden Arzt um einen Medikamentenwechsel bitten. Ich habe Sertralin im Prinzip wunderbar vertragen, wurde nur photosensibel, weshalb ich dann das AD gewechselt habe. Kann bei Dir aber ganz anders sein.

sswa&si


Hallo,

ich habe den Eindruck dass das Sertralin bereits wirkt, also die nervösität ist etwas besser geworden. Panik auch schon..obwohl das eigentlich bei der Dosis noch gar nicht eintreten soll.Bisher 25 mg.

Die Übelkeit ist inzwischen auch etwas besser ich hoffe das bleibt so.

Was mir am meisten Angst macht sind aber diese Empfindungsstörungen. Ich kenne sowas nicht.

Ich habe ständig Kribbeln, Brennen in Unterarmen und Beinen ???... dann fühlt es sich so an als ob der Körper anschwillt.

Er erschrecke total und muss mich immer dauernd anfassen ob noch alles dran ist an meinen Körper.

Ich habe mal nachgeschaut, es steht auch im BPZ..., naja eigentlich steht da alles drin was es so geben kann an Krankheiten..

Einen Ausschlag am Rücken habe ich auch, der juckt.

Ob sowas auch vom AD kommen kann?

Habe Ender der Woche einen Termin beim Neurologen. Den wollte ich eigentlich nach hinten verschieben da ich erst noch ein paar Wochen abwarten wollte, wie sich das mit der Übelkeit und den Koliken entwickelt.

lg

Zuwacko4x4


Also bei Übelkeit, Koliken und Ausschlag wäre meine Geduld zu Ende. Ich habe schon bei weniger NW auf einen Medikamentenwechsel gedrungen. Man will ja durch das AD nicht noch kranker werden als man eh schon ist.

s;wasxi


Hallo,

zwack, ich möchte noch durchhalten, ich will diese Panik loswerden..

ZAwQackJ44


Das verstehe ich schon, aber bei ADs geht man ja von einer längeren Anwendungsdauer aus. Daumenregel: Nach Verschwinden der letzten Krankheitssymptome noch 6-12 Monate weiternehmen, um Rückfälle möglichst zu vermeiden. Ich habe zahlreiche ADs wegen NW absetzen müssen, Fluoxetin z.B. wegen entzündlicher Hautirritationen, Sertralin wegen Photosensibilisierung, aber die Bandbreite der verfügbaren ADs hat mir immer Alternativen geboten.

rEockyx007


Ich bin jetzt auf 125 mg.Hoffe das die müdigkeit dadurch besser wird.Wer von euch hat gute Erfahrungen gemacht mit 125 bzw. 150 mg ???

Grüsse

Rocky007

s_wasxi


Hallo,

@ zwack,

ich habe auch eigenartige Hautsymptome. Es brennt und kribbelt, vor allem die Arme und Rücken. Fühlt sich ein bisschen an wie ein Sonnenbrand.

Habe das meinem Neurologe gesagt, der meint ich bilde mir das ein :-(

Ich habe mir schon mal zwei andere Neurologen angeschaut die waren auch nicht vie besser.

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH