» »

Panik, Angst, Opipramol und Cipralex?

c$hriss_1g985


Danke für die tolle Antwort... :-) was genau ist das denn? Tabletten? Ich hab was von rescue Tropfen gehört ..lg chris

eSvan\rxw


ich habe dir persönlich geschrieben und hoffe,daß ich dir helfen konnte.

dociton 10mg bei angstzuständen,das beste nach meinen erfahrungen.ich hatte nie wieder angstzustände.das noch bessere,sie machen nicht abhängig,du kannst sie absetzen,aber ganz allmählich bitte.

sie bringen dir ein leben ohne angst.

:-D

cphriDs_198S5


Ist das pflanzlich oder was? Verschreibungs Pflichtig ? Stark ? Vergleichbar mit opipramol und dem anderen da was ich nicht genommen hab bis jetzt ???

Ehm]ax


Bei der Tankstelle angekommen waren so viele Autos da, alle Säulen besetzt . Ich bin wieder Gefahren weil ich nicht da sein konnte

geh ich zum Metzger- 2 Leute vor mir dran und die Verkäuferin trödelt ! Ich werde unruhig, dann bin ich dran und hab das Gefühl Ich muss hier raus!

Das sind äußerst schlechte Voraussetzungen für eine mehrtägige Autofahrt. Was geschieht, wenn du in einen echten stundenlangen Stau kommst, den ich schon manchmal erlebt habe? Ich rate dir, die Reise nach Griechenland zu verschieben.

c5hris_1x985


Sind 15 Std zum fahren ja... Haben wir letztes Jahr so ähnlich genacht, mit stop in Rumänien für einen Tag. Da war ein Stau 3 Std lang... Da war ich nervös ja...hmmm.

cYhr4is_$198x5


Meine Oma die da lebt , mit der ich hier aufgewachsen bin ist schon 82. und sie frägt dauernd ob ich denn komm, sonst ist sie traurig usw ... Ich hab halt Angst das sie stirbt und ich es dann bereue nicht Gefahren zu sein obwohl ich könnte......zu diesen Tropfen/Tabletten calmvalera hevert sind sie so gut? Lieber Tropfen oder Tabletten? Tabletten sind doch praktischer für unterwegs oder ? Aber ich hab gelesen wenn man die Tropfen im Mund lässt länger dann wirkt es sehr schnell ... ???

Ccallaxloo


Ob es auch Tabletten gibt, weis ich gar nicht. Ich habe die Tropfen. Sie sind rein homöopathisch und mir helfen sie gut. Sie vermeiden die Angstattacken bei mir zwar nicht, aber ich kann viel besser damit umgehen und bin insgesamt etwas ruhiger, kann z. B. besser ein – und durchschlafen, was ja auch schon viel ausmacht.

Bezüglich deiner Reise.. Der Grund (deine Oma) ist natürlich ein sehr guter Grund, weshalb du die Reise nicht aufschieben möchest. Könntest du vielleicht fliegen? Würde dir das eher entgegenkommen mit deiner Angst? Zur Not könnte man da ja während des Fluges ein Beruhigungsmittel nehmen...

Ansonsten... tja eigentlich rate ich jedem mit Angstattacken, sich seinen Ängsten zu stellen. Google mal nach "Konfrontationstherapie". Das ist auch das, was du während einer Therapie (u. a. , ist nur ein Baustein) machen würdest. Im Grunde sind die Ängste die wir haben rational einfach nicht zu erklären. Aber Angst ist auch was Gutes. Stell mal vor wir hätten sie nicht, dann würden wir an einem Abgrund stehen und sehr wahrscheinlich runterfallen, weil wir keine Angst hätten weiter zu gehen... Nur ein Beispiel.

Im Stau kann dir nichts passieren. Dennoch ist die Angst da, ich weis.. Ich kenn das ja selbst zu gut. Aaaaaaber die Angst, wenn man sie zulässt und lebt, vergeht auch wieder. Das sind positive Erfahrungen, die man als Angstpatient einfach machen MUSS um zu sehen, dass man mit der Angst irgendwann umgehen kann. Man darf nicht davor weglaufen, man entwickelt ganz schnell die Angst vor der Angst und dann kommt sie immer wieder. Wenn man aber in solchen Situationen merkt, dass man zwar Angst bekommt, diese aber wieder vergeht und man sich wieder besser fühlt, traut man sich nach und nach wieder mehr zu. Im Grunde ist die Reise eine gute Übung. Kann deine Freundin zur Not weiterfahren, wenn du gar nicht mehr kannst? Dann würde ich für den Notfall ein Beruhigungsmittel einpacken und deine Freundin an's Steuer setzen, wenn's gar nicht mehr geht. Und solange du die Angst aber noch aushälst, versuche nicht krampfhaft sie loszuwerdne. Nimm sie an, aber vertraue darauf, sie geht auch wieder. Auch, wenn du gezwungen bist in der Situation zu verweilen, und nicht weglaufen kannst. Gerade das ist eigentlich wichtig für Angstpatienten. Die Angst erleben, aushalten und merken, sie geht wieder vorbei....

cFhris_\198x5


Danke für die Antwort... Ich glaube wir werden fahren... Freundin kann fahren wenn was ist- klaro. Was ist gut zur Beruhigung was soll ich mitnehmen außer meine opipramol ? Lg Chris

M[jincnxa


guter Beitrag Callaloo :)^

ich denke auch, dass du fahren solltest. Deine Freundin ist involviert und kann dich unterstützen, falls es notwendig sein sollte. Vor der Angst davonlaufen bzw. entsprechende Situationen zu vermeiden verschlimmert häufig die Situation. Dir passiert ja auch nichts. Und wie Callaloo schon schreibt, wenn sie kommen sollte, geht sie auch irgendwann wieder vorbei. Du schaffst das :)*

Ö,ndurXdís


Man darf nicht davor weglaufen, man entwickelt ganz schnell die Angst vor der Angst und dann kommt sie immer wieder. Wenn man aber in solchen Situationen merkt, dass man zwar Angst bekommt, diese aber wieder vergeht und man sich wieder besser fühlt, traut man sich nach und nach wieder mehr zu.

Sehe ich genauso. Ich bin auch Angstpatientin und hab in der Thera gelernt, dass ich die àngste aushalten muss, dmait mein Hirn lernt, dass ich NICHT sterbe, wenn ich einkaufen gehe ;-)

Ich würde raten: Mach die Reise. Das ist ein Auto, kein Zug oder Flugzeug. DU kannst bestimmen, WANN angehalten wird. Das ist besser als jeder Bahnfahrt und sowieso besser als ein Flugzeug.

Ich hab auch Angst vor der Angst, und Autofahren geht bei mir IMMER, solange regelmässige Pausen dabei sind, gute Musik und ein vernünftiger Gesprächspartner, der mich mit Unterhaltungen ablenken kann ;-)

CDalljalxoo


Also welches Beruhigungsmittel da für dich das beste ist, solltest du mit einem Arzt besprechen. Ich würde mir an deiner Stelle nicht einfach was aus der Apotheke besorgen. Da muss was her, was für deine Situation passt und was du auch ohne Angst nimmst! Es nutzt ja nichts, wenn du was dabei hast, es nachher aber nicht nimmst, weil du Angst hast es zu nehmen.

Ich kenne das von mir, ich würde niemals einfach so was einwerfen.. Ich würde es wohl vorher zu Hause testen wollen, in geringer Dosierung. Dann hätte ich für mich unterwegs die Sicherheit, ich hab was dabei, auf das ich vertrauen kann. Und dann.. brauche ich es in der Regel nicht, weil ich weis, ich könnte... und das allein reicht mir schon. Wenn ich was dabei hätte, was ich gar nicht kenne, hätte ich wohl letztendlich kein Vertrauen in das Medikament. Aber da ist jeder völlig anders. Ich hätte für mich ein, zwei Medikamente, die für mich da wohl in Frage kämen. Aber ich will dir hier bewusst keine Empfehlung aussprechen. Und ich würde wirklich was vom Arzt (verschreibungspflichtig) nehmen, denn es soll im Notfall ja auch wirken und stark genug sein, dich wirklich ruhig werden zu lassen und ggfs. dazu führen, dass du im Auto ein Weilchen schlafen kannst.

Ich bin sicher wenn du die Reise erfolgreich hinter dich gebracht hast und auch mal eine Angstsituation erleben und AUSHALTEN konntest ohne davor wegzulaufen, wirst und kannst du hinterher sehr sehr stolz auf dich sein, denn damit hast du einen riesigen Schritt in die richtige Richtung getan. Also nur Mut, du schaffst das! @:)

cUhri$s_1498x5


Hey Leute danke, ihr motoviert mich so sehr ! Das ist mehr Wert alles andere! Heute war ein guter Tag , hab den ganzen Tag mit paar Freunden an den Autos geschraubt, und gequatscht. Am Abend war ich sogar kurz an Parkplatz bei meiner alten Klicke, nachdem sie mich gesehen haben und gesagt haben komm doch vorbei...ich bin nie hin wenn ich auch eingeladen wurde usw... Heute bin ich ohne zu überlegen was alles passieren könnte hin und es ging gut- war aber nervös. Lg Chris

cihr=is_z198x5


Gestern sind wir Mittag ganz spontan zum essen gegangen und danach bisschen spazieren Gefahren... War ein schöner Tag. Bin aber trotzdem voll gestresst weil die Firma es jetzt doch abgelehnt hat das ich anfangs erst schonarbeit bekomme, da ich ja seit Oktober wegen einer fus op krank bin. Eingliederung im März ist gescheitert wegen Entzündung. Und der Arzt sagt der Knochen ist noch nicht geheilt das kann noch dauern aber ich kann so keine 8 Std stehen und laufen - ebtzündungsgefahr ! Toll so ein Scheiß, was soll ich jetzt nur machen .... :-(

c"hri's_19x85


Schade das hier keiner mehr schreibt , ihr habt mich so motiviert ... Und in einer Woche ist es soweit... Hier noch was wegen meinen blöden Fuß

Also stand der Dinge ist, die letzten 2-3 wichen war ich fast schmerzfrei...fast. Jeden Tag paar mal Voltaren eingeschmiert. . . Keine Tabletten und natürlich Einlagen daheim und außerhalb. Seit 3 Tagen hab ich wieder Schmerzen Malmehr mal weniger. Habe seit 3 Tagen keine Voltaren drauf, jetzt hab ich gestern eine diclo 75 und heute eine Voltaren 25 eingenommen. Ich hab ja ab nächsten Sonntag 3 Wochen Urlaub, und möchte nach Griechenland fahren...ich will aber nicht nach 8 Monaten krank gleich in Urlaub gehen daher werde ich von Mittwoch an wieder arbeiten gehen normal, hab ja nur 4 Tage. Sobald ich auf einen unebenen Gegenstand oder Boden trete – Knick ich ein. Und die Schmerzen sind wie immer nur außen ! Lg Chris

c`hrids_19x85


Hey Leute ich nehme immernoch 2 x 50 mg opipramol am Tag... Da die lange reise vor der Tür steht und der wieder Einstieg ins Berufsleben bin ich sehr nervös und gestresst. Ich habe mir heute Baldrian Perlen und johanisskraut Dragees gekauft... Wer hat Erfahrung damit ? Wirken die gleich - also nur bei Bedarf nehmen ? Oder regelmäßig nehmen? Lg Chris

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH