» »

Ständige Benommenheit

hteavenhasxdied hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen

Habe schon viel in diesem Forum gelesen und möchte mal kurz meine Erfahrungen teilen:

Begonnen hat alles vor ca. 7 Monaten. Ich (24j, männlich, arbeitstätig) wachte eines Morgens auf und fühlte mich benommen, als ob ich nicht ganz da wär, als ob ich leicht angetrunken wär. Diese Benommenheit ist seither permanent da, als 24h, 7 Tage die Woche. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Symptome dazu: Appetitlosigkeit, Angstzustände, Herzrasen, Panikattacken, Tinnitus, Erschöpftheit, Schlafprobleme, Kreislaufprobleme, depressive Symptome... Es war zeitweise wirklich schlimm.

Ich habe den üblichen Ärztemarathon durchlaufen (Hausarzt, Neurologe, HNO, Augenarzt, MRI, Ultraschall, Magenspiegelung, Röntgen der Lunge, Endokrinologie, Osteopathie, TCM, Naturheilpraxen, Atlaslogie, Akupunktur) und kann heute sagen, dass es sicherlich keine körperliche Ursache hat.

Seit etwa 3 Monaten gehe ich einmal wöchentlich zur Psychotherapie und ab und an zu einem Psychiater. Diese meinen, ich hätte wohl eine leichte bis mittelschwere Depression, welche sich bei mir stark über den Körper äussert. Auch eine Angststörung könne aber nicht ausgeschlossen werden. In der Therapie werden viele Dinge aufgedeckt, die mir so gar nicht bewusst waren.

Als meine Probleme auch nach 5 Monaten nicht besser, sondern eher schlimmer wurden, hat mir mein Psychiater zunächst Surmontil (Trimipramin) verschrieben. Ein eher beruhigendes, aber in der Folge auch stimmungsaufhellendes Medikament, das auch zur Behandlung von Schmerzen (und damit körperlichen Beschwerden) verschrieben wird. Das Medikament hat mich zwar beruhigt, war ansonsten aber wirkungslos.

Seit zwei Wochen nehme ich nun das vom Psychiater verschriebene SSRI Citalopram. Die ersten 10 Tage 10mg, jetzt seit 4 Tagen 20mg. Citalopram soll ja auch gegen körperliche Symptome helfen, welche keine körperliche Ursache haben. Bisher merke ich zwar noch nicht viel (vor allem die Benommenheit ist nach wie vor da), aber da muss ich mich wohl noch ein wenig gedulden (Geduld sei ja sowieso das Zauberwort).

Hat jemand von euch ähnliche Symptome? Oder hat jemand vielleicht andere körperliche Symptome und mit Citalopram behandelt? Sonstige Erfahrungen?

Würde mich über einen Austausch freuen. Mir persönlich tut es gut, mit anderen darüber zu reden, sich gegenseitig Tipps zu geben...

Der benommene Lukas %:|

Antworten
W>olxfM


Guten Tag,

ich kann dein Leiden gut verstehen ich habe diese Benommenheit auch Permanent seit über einem Jahr!

Viele sind der mein Meinung dass es eine Depersonalisation und Derealiation ist, ich bin da aber anderer Meinung.

Ich habe auch schon ein Paar Medikamente ausprobiert und das ein zigste was einigermaßen wirkt ist Paroxetin 60-80Mg ist die optimale Dosis dafür! Man spürt aber schon eine Besserung nach dem ersten mal einnehmen von 10Mg.

Die Benommenheit ist dadurch nicht weg aber man kann wieder alltägliche Sachen machen und Arbeiten gehen!

Ich habe schon mit Leuten geschrieben die es bereits seit über 10 Jahren haben, wirklich traurig!

Denn das ist kein Leben mehr besonders was die Erinnerungen angeht, gestern fühlt so an als ob es schon Wochen her ist :(

Ich schließe trotzdem eine Körperliche Ursache nicht ganz aus man muss halt Stück für Steck sich selber testen oder immer wieder zum Arzt gehen. Ich weiß die halten einen schon für verrückt aber was will man mache.

MFG

Wolf

G&ucky0e68


Hallo,

wenn ihr hier gelesen habt, dann wißt ihr vllt., dass es mir ähnlich geht :)z .

Seit 1 Jahr Herzneurose, die sich zu einer Angststörung und Depression ausgeweitet hat.

Bei mir wurde Bluthochdruck und ein verlangsamter Herzschlag festgestellt. Daher kann ich Sport nicht mehr so betreiben, wie ich es früher gemacht habe, aber meine Angst läßt das ohnehin nicht zu. Auch ich habe oft Schwindel, Tinitus (eigentlich immer), Sehstörungen (werden immer schlimmer), 'Herzschmerzen' ...

Ich renne auch von Arzt zu Arzt, das üble ist die finden immer Kleinigkeit, was eigentlich nix ausmachen soll, aber ich mache mir dann wieder Gedanken .. .

Neben BHD-Medis, L-Thyroxin wegen einer vergrösserten SD, nehme ich Mirtazapin 15 mg, damit schlafe ich besser, bin aber noch träger und müder, als vorher.

Mein Verhaltenstherpeut hatte mich fast so weit, das ich die Herzschmerzen hingenommen habe. Dann hatte ich eine PA, beim MRT und seit dem haben sich die Symptome Tinitus und Sehstörungen deutlich verstärkt und das läßt mir nun gar keine Ruhe mehr.

Gruß

WKo\l2fxM


Wollte noch ein paar Tipps geben aus Erfahrung die einigermaßen helfen!

- Wenn du draußen bist hilft eine Sonnenbrille!

- Energie Drinks mit hohem B12 und B5 Vitaminen mit Taruin hilft!

- Wenn es dir mal ganz schlecht gibt besorg die Hochdosiertes Magnesium und gib dir davon eine "Überdosis" danach geht es dir besser.

- Ab und zu hilft auch einen Süß-Säuerlichen Apfel zu essen hilft aber nicht immer =(

Hast du eigentlich auch Darm Probleme?

Wenn du möchtest können wir ja E-Mail Adressen austauschen um uns gegenseitig auszutauschen!

G!uck~yL0F6x8


Also mir schadet die Sonnenbrille eher, aber ich glaube die ist gewölbt, wahrscheinlich deshalb.

Und Energie-Drink, ich weiß nicht. Ich versuche gerade Koffein, Alk ... zu verbannen, die helfen mir meist kurzfristig, später aber geht es mir um so schlechter.

Magnesium und süß-sauer Apfel hilft, das stimmt, aber Überdosis :-/ .

Ich bin jetzt erstmal off.

Kannst mir ja mal eine PN schicken, melde mich später oder Morgen nochmal.

Gruß

G@ucky0S68


Geht es euch eigentlich auch so, das euch die ganzen Arztbesuche verwirren?

Also ich werfe teilweise die Symptome durcheinander, oder habe keine Ahnung mehr seit wann ich dies und das habe.

Meinen Augenärztin hat doch den tollen Satz in meinen Befund geschrieben.

Nach längerer Befragung kam herraus, das er die Sehstörungen seit Jahren hat.

Das ist nicht nur eine Frecheit, sondern auch falsch. Ich habe gesagt, das ich vor Jahren schon Probleme hatte, wenn ich 10-12 Std am PC sahs, dem habe ich damals keine Bedeutung beigemessen, weil wahrscheinlich jeder kariert sieht, wenn er solange am PC sitzt. Jetzt habe ich das schon Morgens und kann dann ganz normale Schrift nicht mehr lesen und das geht seit etwa 3 Monaten so und wird stetig schlimmer.

Aber wie gesagt, teilweise blicke ich das wirklich selbst nicht mehr und schreibe mir schon Zettel. Wenn man aber so einen Zettel beim Arzt rausholt, ist man auch schon untendurch.

G'uck:y0t68


Kleiner Nachtrag zur Augenärztin. Ich bin da, weil ich monokulare doppelbilder sehe, genau genommen ist es versetzt sehen.

Jedenfalls, ich sage zur ihr, ich sehe mir einem Auge doppelt. Blafft die mich an, das gibt es nicht, man siehte mit einem Auge nicht doppelt. Wäre ich cool gewesen hätte ich mir ein Auge zu gehalten und geantwortet, 'Da habt ihr Recht, ihr beiden!' ;-D

h}eave<nhas|died


Hallo Wolf, Hallo Gucky

Danke für Eure Anworten. Ich hab jetzt auch schon von einigen gehört, die das (teilweise seit Jahren) haben. Das will einem nicht so recht ermutigen... :|N

Ich kann trotz der Benommenheit eigentlich alles machen. Ausser dass ich oft einfach müde und erschöpft bin. Teilweise vergesse ich sogar, dass sie da ist. Aber irgendwie macht das Leben einfach nicht mehr so Spass wie es sollte.

Darm/Magenprobleme hatte ich auch lange. Zuerst konnte ich gar nichts essen eine Weile. Dann war mir entweder vor oder nach dem Essen schlecht, hatte Druck im Magen oder konnte lange nicht auf die Toilette. Mein Magen ist da sehr empfindlich wenn was nicht stimmt.

Und natürlich habe ich auch von manchen Ärzten widersprüchliche Meinungen gehört. Aber mittlerweile habe ich mich so ziemlich damit abgefunden, dass das psychisch ist.

Mich würde Wunder nehmen, ob sich die Benommenheit bei den Betroffenen gleich anfühlt? Ich versuchs mal zu beschreiben:

Ich bin eines Morgens aufgewacht und sie war da. Ich konnte es erst nicht richtig einordnen und habe von "Schwindel" gesprochen. Ich fühlte mich wie besoffen, Gangunsicherheit, schwerer Kopf, als wäre ich nicht ganz da. Das ist auch heute noch so, wobei keine Gangunsicherheit mehr da ist. Wenn ich aufstehe ist mir oft schwindlig. Nach einer Weile einfach nur benommen. Schwerer Kopf, wie besoffen, als kämen Geist und Körper nicht richtig in die Gänge. Schlimmer wirds, wenn mein Kreislauf bisschen runter sackt (das kannte ich vorher gar nicht) oder wenn ich viel gearbeitet habe.

Wie ist es bei euch?

Ich erhöhe zur Zeit die Dosis des Citalopram von 20 auf 40 mg. Bin gespannt...

LG

k$atthyk_e;kxs


Schon mal die Schilddrüse checken und auf Vitamin- bzw. Nährstoffmängel testen lassen? Die Symptome würden auf jeden Fall dazu passen.

GBucky>06K8


@ WolfM

Muß mich bei Dir entschuldigen, Du hattest voll und ganz recht :)z .

Sowohl mit Sonnenbrille ist besser, als auch das mit dem Magnesium stimmt. War heute beim Arzt und der empfahl mir auch gleich mind. die dreifache Dosis Magnesium zunehmen ;-D Es ging zwar um harte Waden, aber egal.

Gruß

GFuckey0+6x8


Also Benommenheit empfinde ich gar nicht so. Mir wird oft und schnell schwindelig, so Schwankschwindel.

Aber ich hab auch oft das Gefühl, das mein Kreislauf, nicht richtig hochkommt und dann immer wieder hoch und runter fährt ... .

SD am Montag lasse ich mal meine ft3 & ft4-Werte testen, TSH ist mit 1.5 eigentlich i.O. .

h&eeav+enh`asxdied


Ja, Schilddrüse wurde gecheckt. Einerseits mit Blutwerten beim Hausarzt, andererseits in der endokrinologischen Abteilung des Kantonsspitals St. Gallen. Es haben sich drei verschiedene Ärzte darum gekümmert und ich vertraue denen jetzt einfach, zumal ich extra bei Spezialisten war. Meine Blutwerte seien derart gut, da könne nichts sein an der Schilddrüse. Aber ich hab das auf jeden Fall auch im Verdacht gehabt.

W>olufxM


Guten Tag, :-)

also bei mir ist es so mit der Benommenheit dass alles so unwirklich wirkt, das man extrem empfindlich auf Kunstlicht besonders LEDs reagiert und das es einfach ein unerträgliches Gefühl ist an manchen Tagen ist es besser und an manchen Tagen schlechter, es ist immer so wie ein Druck im Kopf aber kein richtiger Druck sondern eher das Gefühl einfach keinen freien klaren Kopf zu haben das man mal entspannen kann.

Bei mir ist sie aufgetreten als ich eine Magen Darm Grippe bekommen habe am Anfang war sie immer nur paar Stunden da und dann nach einer Woche Permanent! Und ich konnte ca. 10 Tage lang nichts Essen hatte einfach keinen Hunger! Was mir noch einfällt ca. 1 Woche bevor alle Beschwerden angefangen haben hatte ich zum ersten mal einfach so ohne Grund eine PanickAttacke bekommen was ich zuvor noch nie hatte, ich war auch noch nie ein Ängstlicher Mensch oder so was ganz im Gegenteil!

Seit dem hab ich auch Probleme mit meiner HWS und hinterer Schulterbereich der ist immer total Verspannt. Hab sogar schon eine Atlas Korrektur machen lassen aber selbst das hat nicht geholfen :(

MFG

Wolf

kxathoykekxs


Bei den Schilddrüsenwerten wäre ich persönlich immer sehr vorsichtig, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass das von vielen Ärzten zu sehr auf die leichte Schulter genommen wird. Zumal es neuere Studien gibt, die darauf hinweisen, dass der obere TSH-Grenzwert viel zu weit gefasst ist, was leider noch nicht zu allen Ärzten durchgedrungen ist.

wnolfxine


Gesundheitsstörungen nach massiven Chemtrails

Zwar klagen zunehmend mehr Menschen über Gesundheitsprobleme direkt an intensiven Sprühtagen, aber auch andere Tage sind kritisch, selbst wenn keine Chemtrails sichtbar sind, weil alles versprühte Zeug ja irgendwann wieder runter kommt.

Selbst wenn die versprühten Materialen sich viele Wochen bzw. Monate in der Luft halten können (und nach den Absichten der Chemtrailserzeuger auch halten sollen, s. Wozu sind Mikro-Polymer-Fasern in Chemtrails?), addieren sich die negativen Fallout-Einflüsse im Verlaufe der Zeit zusätzlich – und weltweit. Aus den USA sind im Zusammenhang mit massiven Sprühflügen schon eine Reihe von Todesfällen bekannt geworden.

Schwerpunktmässig sind bisher folgende Gesundheitsbeeinträchtigungen/Erkrankungen aufgrund von Chemtrailsfallout (incl. JP8-Jet-Universal-Treibstoff Fallout) bekannt geworden: multiple chemische (Hyper)Sensibilität (MCS); Massive Energieverluste; Atmungs- und Atemwegsprobleme; Sinnesstörungen; Muskel/Gelenkprobleme; Herz/Kreislaufstörungen: Infekte; Kopf- und Gehirnstörungen; Verdauungsprobleme

[[http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/ct-immunisierung.htm]] @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH