» »

Was, wenn alles verloren ist und das Leben kaputt ist?

I(n-Ko,g Nito


....das ist echt so ein männerding mit den erektionen, das kann man ihnen auch sagen, bis man blau anläuft,

dass man mit einem mann in s bett geht und nicht mit einer maschine..

aber das scheint für manche männer das ein und dasselbe zu sein....

gottchen,

ich habe das gerade bei männern, die schon lange in eienr beziehung drin waren vorher, schon erlebt...

gernauso wie bei anfängern....

na und ??? ??? ??? ?

j1ustRashaxdow


Das ist halt dann noch dazugekommen, habe mir darüber gar nie Gedanken gemacht, aber dann noch das. Mir ist schon auch klar dass es nicht immer auf Kommando funktioniert, vor allem in meinem Zustand bin ich jetzt auch nicht immer so erregt und dann noch Aufregung. Aber wenn man sowieso Probleme mit Nähe hat. Jedenfalls habe ich Zweifel, dass es nochmal was wird mit einer Partnerin, dazu müsste ich auf Mädchen zugehen, naja der erste Schritt wäre überhaupt Kontakt zu Mädchen zu haben. Oder überhaupt zu irgend jemand.... Mittlerweile würde es mir aber eigentlich auch schon reichen einfach klar zu kommen im Leben, mir nicht über jede Kleinigkeit Gedanken machen zu müssen, gute Laune haben, sorgenfrei zu sein, notwendige Sachen erledigen können, um mal die Messlatte etwas geringer anzusetzen :( Andere scheinen ja auch ohne Freunde, oder Partner glücklich zu sein, die verwirklichen sich halt in ihrem Hobby oder so, aber da wirds dann auch schon wieder schwierig, außerdem fühl ich mich immer einsam.

Jammern bringt nichts, aber vielleicht will sich ja jemand über PN bisschen austauschen, vielleicht geht es jemand ähnlich oder so.

j$ust}ashaMdow


mein beitrag ist jetzt schon eine weile her, seitdem hat sich die lage verschärft, bin immer so kraftlos und müde und habe aber immer eine unerträgliche unruhe, ständige anspannung, teilweise panik. und vor was? VOR DEM LEBEN, VOR ALLEM, FÜHLE MICH ALLEM NICHT GEWACHSEN, KLEINIGKEITEN BELASTEN, mein kopf arbeitet dauernd auf hochtouren, ruhe gibt es keine. und was hilft dagegen? antidepressiva, neuroleptika, klinikaufenthalte, bringt alles nichts. ich hab es mal mit alkohol versucht, aber das hat irgendwann auch nichts mehr gebracht. achso sport wird von vielen empfohlen, lustig, ich muss 2-3h sport am tag machen, zwanghaft, ziehe das trotz der kraftlosigkeit durch, mache sport, arbeite körperlich und wenn ich heimkomme mache ich wieder sport, nehme dann neuroleptika zum schlafen und schlafe irgendwann ein. manchmal halte ich es auch nicht mehr aus, vorallem wenn ich zeit für mich habe z.b. an wochenenden, dann nehme ich schon mittags neuroleptia, dass ich einschlafe und keine unruhe und angst vor dem leben mehr haben muss, dass mein hirn ruhe gibt. mein arzt hat mir für den notfall tavor gegeben und das nehme ich jetzt, ich hab genug von der unruhe.

jFustjashaxdow


achso dazu an In-Kog Nitos' beitrag noch etwas

....das ist echt so ein männerding mit den erektionen, das kann man ihnen auch sagen, bis man blau anläuft,

dass man mit einem mann in s bett geht und nicht mit einer maschine..

aber das scheint für manche männer das ein und dasselbe zu sein....

gottchen,

ich habe das gerade bei männern, die schon lange in eienr beziehung drin waren vorher, schon erlebt...

gernauso wie bei anfängern....

na und ??? ??? ??? ?

na und ??? ja na und ??? ich habe mittlerweile gar keine libido mehr, werde niemals eine frau haben, niemals nähe, ertrage das nicht. wenn ich mich nun meiner angst stelle und eine frau anspreche, was bringt mir das, ich weiß ja von vorneherein, dass eine beziehung zum scheitern verurteilt ist, ich habe es versucht, hatte gaaaanz kurz 2 mal eine freundin, war sogar im bordell, weißt du wie NERVÖS ich war und trotzdessen GING GAR NICHTS und ärzte sagen einem auch nur, man solle sich seinen ängsten stellen, etwas anderes fällt denen auch nicht ein. aber kann mir ja egal sein, verspüre mittlerweile gar keine lust mehr, ist wohl besser so. und morgen alles von vorne, wie jeder tag, schönes leben und ich kann nicht mal zurückblicken und sagen, dass ich etwas erlebt habe.

b7eetomxee


guten morgen,

ich schreibe hier aus der zahnarztpraxis. fast ohne brille . verzeiht somit manchen dreher.

ich finde deine situation nicht auswegslos/ da gibt es schlimmeres.. subjektiv betrachtet.

du analysierst dich sehr gut.

vieles liegt in der kindheit begründet. das kann man aufarbeiten. das selbstvertrauen, das du nicht mitbekommen hast, kannst du erlangen. viele machen kurse. weil vieles gespielt ist. schau doch mal bei liel an der kasse. beobachte mal die mimik, die gesten der leute. viel angebliches selbstbetrauen ist komplett überspielt. selbst erzwungen. die ganzen arroganten leute habe alle komplexe und minderwertigkeitsgefühle/ nutze den sport. nimm deine sportlichkeit, deinen flachen bauch als trittbrett. weisst wie ich das meine? mist gleich gehts los/ weisheitszahn. such dir einen gleichgesinnten sportler als freund. ihr baut euch gemeinsam auf . und dann wirst du sukzessive mehr anerkennung bekommen. und das tut gut. warum wollen manager immer mehr macht? weils gut tut. weil anerkennung annahme und anzeptanz anderer das lebenselixier für die psyche sind

du packst das. alles gute.

b`eet3omee


liel = lidl :=o

ANpfeElkuch<en0x07


Traurig zu lesen, dass es bei dir immer noch nicht vorwärts geht.... :-/

und ärzte sagen einem auch nur, man solle sich seinen ängsten stellen, etwas anderes fällt denen auch nicht ein

Es ist aber nun mal so.Kurz und knapp: Es ist dein Leben und nicht ihres und DU musst es leben, sie können es nicht machen. Sie können dir nur Tipps geben, leben für dich können sie nicht. Und nur DU kannst eine Veränderung bewirken und die Schritte gehen...und ja Leben IST kein Zuckerschlecken und ist echt wie so ein Kampf, niemand schenkt dir was, man muss sich vieles selbst erarbeiten und erkämpfen, man muss sich selbst durchschlagen. Leben hat schöne Seiten, aber genauso auch die bitteren und bei weitem nicht alles ist schön. Was sollen die Ärzte dir denn noch sagen? Was erwartest du? Jeder hat seine Sorgen, seine Probleme, es gibt niemanden auf dieser Welt, der frei von Sorgen und Ängsten und Problemen ist. Realität. Und so ist es bei dir auch. Du hast dein Päckchen zu tragen und musst deine Probleme selbst lösen. Leben ist kein Paradies auf Erden. Man muss Herausforderungen, also sprich Probleme, angehen und diese lösen.

und morgen alles von vorne, wie jeder tag, schönes leben und ich kann nicht mal zurückblicken und sagen, dass ich etwas erlebt habe.

Was würdest du denn gerne anders machen? Was würdest du gerne erleben sehen? Warum tust du es nicht? Was hält dich bitte davon ab, DAS Leben zu führen, von dem du so sehr träumst?? Schreibe dir Wünsche auf, die du auf jeden Fall gerne erleben würdest und dann setze es in die Tat um!! Mach dein Leben zu etwas Schönem. Viele Menschen warten andauernd darauf, dass Ihnen die Wünsche erfüllt werden. ":/ Warum, von wem sollen die erfüllt werden? Es liegt alles in deinen Händen. Du besitzt alles, um loszugehen und anzupacken. Du musst nur anfangen, umzudenken und deine Wünsche und Ziele wahr zu machen.

jbust?ashaxdow


dass es schlimmeres gibt, will ich nicht bestreiten, aber ich halte diese unruhe nicht mehr aus, am selbstvertrauen scheint sich auch nichts mehr zu ändern, scheint meine persönlichkeit zu sein, egal was ich mache, es ändert sich nichts. der sport hilft eigentlich nur begrenzt, ist teilweise auch stressig das unter zu bringen, aber es ist wie ein zwang, wenn ich es nicht mache, fühle ich mich schlecht. dass ich das packe glaube ich nicht, es sind zu viele probleme, es setzen sich auch dauernd gedanken fest und ich kann nicht auf dauer mit menschen auskommen, nach einer weile kommt es immer zu problemen, oder man hat etwas gegen mich.

ich würde gerne ein leben ohne unruhe und ängsten führen, hätte gerne eine frau und freunde, aber das mit der frau kann ich mir abschminken, das mit den freunden wird auf dauer auch schwierig und die unruhe kommt immer wieder und die angst habe ich auch schon mein ganzes leben lang, sie kommt immer wieder im anderer form, wenn ein problem weg ist, kommt das nächste. habe auch gedanken die mich verfolgen, gedanken setzen sich fest, gedankenwiederholung und kann nicht abschalten, muss dauernd denken und sorgen drängen sich auf.

TUhis TwilBight Gayrdexn


kurze frage:

hast du mal deine blutwerte checken lassen? hast du dir werte zuhause um sie hier einzustellen?

vor allem 3 schilddrüsenwertte (ft3, ft4 und tsh),

vitamin b12,

vitamin d3

lass diese werte machen, zur not auf eigene rechnung.

es muss nicht immer die psyche sein, nur führt das eine zum anderen. wenn jemand immer antriebsloser wird, immer fertiger und müder ist es kein wunder, das die lebensfreude flöten geht.

ist es zwanghaft mit deinem sport oder tut dir das gut?

jFustashxadow


meine blutwerte habe ich mal überprüfen lassen, die werte habe ich aber nicht zur hand.

beim sport ist es beides, einerseits muss ich es machen, sonst habe ich ein schlechtes gewissen, stehe auch extra früher auf, oder habe stress deswegen, aber wenn ich mein programm erledigt habe, fühle ich mich gut und bin froh es getan zu haben. andererseits ist es wie gesagt schon manchmal stressig und braucht viel zeit, also beides.

ich habe leider noch keinen menschen getroffen, dem es gleich geht, ich habe ängste, unerträgliche unruhe, chronische depression und zwänge, scheine auch anders zu denken als andere, aber vielleicht denkt jeder anders.ich hoffe, dass irgendwann ein medikament entwickelt wird, welches wie tavor wirkt, aber nicht abhängig macht.

jyustGashahdoxw


Gibt es sonst noch jemand mit ähnlichen Problemen, oder jemand, der in der gleichen Situation ist?

ECl]afRemibch0x815


Ich kenne das auch von mir. Nur nicht so ausgeprägt.

Weißt du, jeder ist seines Glückes Schmied. Und heute ist der beste Tag dein Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Vom nichts tun wird sich die Situation nie ändern. Steh auf und tritt dem Leben in den Arsch und dir selber.

Träume nicht, sondern lebe.

Und wenn du zwei Schritte nach vorne machst und einen zurück dann bist du trotzdem einen Schritt weiter gekommen in die richtige Richtung.

Wenn du dir immer nur sagst das klappt sowieso nicht, dass braucht ich nicht mal zu versuchen... woher weißt du das?

Gehst du zur Schule? Machst du eine Ausbildung? Studium? Oder machst du gar nichts?

Du musst erkennen das dich niemand daran hindert was zu tun, außer du selber. Niemand hat je gesagt das Leben sei einfach. Und man bekommt nur ganz selten mal was geschenkt. Alles andere muss man sich selber hart erarbeiten. Das muss jeder.

Hör auf über Gründe/Ursachen nachzudenken. Denk nicht über die Vergangenheit nach sondern über die Zukunft. Und zwar über eine in der du selber dein Leben nach deinen Wünschen/Vorstellungen gestaltest.

Du verwechselst Ursache mit Wirkung. Du bist nicht zu nichts in der Lage weil du depressiv bist sondern du bist depressiv weil du nichts tust. Änderst du das eine löst du damit das andere Problem von ganz alleine.

Niemand ist perfekt und das erwartet auch niemand von dir. Lass dich von Rückschlägen nicht herunter ziehen sondern siehe sie als Motivation es beim nächsten mal einfach besser zu machen.

Einfach machen. Raus aus der Bude. Rein ins Leben. Und unter andere Menschen.

Nenn mir eine Weltmacht mit drei Buchstaben. ICH.

:)*

jZustaVshadxow


Gehst du zur Schule? Machst du eine Ausbildung? Studium? Oder machst du gar nichts?

Ich arbeite Vollzeit, daneben mache ich 2-3h Sport am Tag, esse ein wenig und schlafe.

Du verwechselst Ursache mit Wirkung. Du bist nicht zu nichts in der Lage weil du depressiv bist sondern du bist depressiv weil du nichts tust. Änderst du das eine löst du damit das andere Problem von ganz alleine.

Ich mache doch etwas, ich arbeite, mache Sport, gehe einkaufen, zwinge mich zu Sachen, gehe in eine SHG.

Einfach machen. Raus aus der Bude. Rein ins Leben. Und unter andere Menschen.

Je länger ich mit anderen Menschen zusammen bin, desto schwerer wird es, sogar bei Familienangehörigen.

Thhis !Twili=ght Gaxrden


Ich arbeite Vollzeit, daneben mache ich 2-3h Sport am Tag, esse ein wenig und schlafe.

ich finde dein pensum etwas viel an 1 tag... 10 stunden (mit fahrtzeit) außer haus und dann noch 2-3 std. sport ??? uff... die energie hätte ich nicht mal ansatzweise ;-)

jEus[tashaxdow


Naja, ich hatte Phasen, in denen ich nur rum saß und nichts tun konnte, konnte nicht mal einen Film schauen, jetzt füllt Sport diese Lücke, aber ein glücklicher Mensch bin ich deswegen auch nicht, obwohl Ärzte immer sagen, wie gut Sport gegen psychische Probleme sei. Ich denke es hilft nur bei leichten Verstimmungen, bei Leuten die etwas Ablenkung vom grauen Alltag brauchen, aber bei schwereren Problemen hilft es nicht, oder es ist eine Flucht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH