» »

Ich kann mich einfach nicht von zu Hause trennen

SNunnOyYNici8x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle Miteinander,

ich bin schon die ganze Zeit am Überlegen, wie ich mir selbst helfen könnte bei diesem Thema, dass mich bereits seit einiger Zeit sehr beschäftigt und mir teilweise auch das Leben etwas schwerer macht, als es eigentlich ist.

Vielleicht helfen mir eure Tipps und Ratschläge, die mir in der Vergangenheit schon oft bei verschiedenen Themen im Forum gegeben worden sind.

Ich bin 23 Jahre alt und lebe noch (wieder) zu Hause. Vor 3 ½ Jahren bin ich bereits einmal von zu Hause ausgezogen, um mit meinem damaligen Freund zusammen zu leben. Das hat damals leider nicht geklappt, sodass ich seit Ende 2010 wieder zu Hause wohne.

Das soweit zu der Sachlage zu Hause.

Mein Problem ist jedoch, dass ich extrem an zu Hause hänge. Ich bin einfach gerne zu Hause bei meinen Eltern, gehe dadurch natürlich auch weniger aus. Ich habe auch einen Freund, mit ihm bin ich seit 1 ½ Jahren zusammen. Anfangs dachte ich mir, dass es normal sei, dass es Jemanden immer wieder nach Hause zieht. Mittlerweile ist es jedoch so, dass ich eigentlich gern nur noch zu Hause wäre, abgesehen natürlich von den alltäglichen Dingen, die zum leben dazu gehören (Arbeiten, Einkauf, etc.). Wo ich anfangs bei meinem Freund noch geschlafen habe, musste er zuletzt nur noch zu mir zu Besuch kommen, weil ich einfach nicht unbedingt ein ganzes Wochenende nicht zu Hause sein wollte. Leider leidet mittlerweile auch die Beziehung darunter, weil ich mich eben einfach nicht richtig von zu Hause trennen kann und so häufig Verabredungen mit meinem Freund platzen lasse.

Ich weiß selbst, dass das total verrückt und absurd klingt. Nur verstehe ich einfach nicht woran es liegt, dass ich so sehr an zu Hause hänge, zumal ich 23 Jahre bin und andere in dem Altern alleine und selbstständig leben.

Ist meine Mutter an einem Abend mal alleine zu Hause, würde ich alles stehen und liegen lassen, um den Abend gemeinsam mit ihr zu verbringen. Würde ich das nicht tun, würde ich mich in gewisser Weise schlecht fühlen und denken, dass sie nun allein ist.

Ich will so einfach nicht sein. Ich möchte ja mein eigenes Leben genießen und mich nicht so abhängig machen. Vorweg kann ich noch dazu sagen, dass meine Eltern mich auch nicht dazu zwingen, dass ich zu Hause bleibe oder ähnliches. Sie wären sicherlich froh, wenn ich öfter weggehen würde. Aber warum auch immer…ich kann es einfach nicht.

Ich verstehe nicht, warum ich mich so stark an zu Hause binde und merke selbst, dass das nicht lange gesund für mich sein kann. Nur weiß ich nicht, was ich tun soll.

Habt ihr vielleicht Tipps und Anregungen für mich? Ich bin total verzweifelt, weil ich einfach nicht weiter weiß.

LG und Danke.

Antworten
L=inax70


Einfach mal die Nabelschnur durchschneiden!

Übrigens wohnen die meisten Leute "zu Hause".

gSretxa_


Ist meine Mutter an einem Abend mal alleine zu Hause, würde ich alles stehen und liegen lassen, um den Abend gemeinsam mit ihr zu verbringen.

weil du mit ihr zeit verbringen willst, oder weil du dich sonst schuldig fühlst?

erzähl mal, wie läuft denn ein normaler tag/abend mit deinen eltern ab?

ich finde es nicht schlimm, wenn du an deinen eltern hängst. wenn ihr euch sehr gut versteht, ist es doch was schönes. nur dass du sie deinem freund vorziehst, finde ich seltsam. woran könnte es liegen? mach mal brainstorming.

was machen deine eltern, dass du so viel zeit dort verbringen willst.

geht es dir dort am besten? fühlst du dich in der öffentlichkeit unwohl?

fühlst du dich bei deinem freundnicht sicher? hast du vor irgendetwas angst?

ist er der mann, mit dem du dir eine zukunft vorstellen kannst?

wie stellst du dir dein leben in zehn jahren vor? wie in zwanzig?

DduBmaxl


SunnyNici89

Ich verstehe nicht, warum ich mich so stark an zu Hause binde und merke selbst, dass das nicht lange gesund für mich sein kann. Nur weiß ich nicht, was ich tun soll.

Wenn du etwas ändern willst, dann ganz radikal: Zieh aus. Nicht ins Nachbarhaus, nicht 2 Straßen weiter sondern so weit weg, dass es im Alltag wirklich ein Umstand ist zu deinen Eltern zu fahren.

lMoveab,le<3


Hallo :)

ich verstehe nicht ganz dein Problem. Also du wohnst super gerne daheim, aber dir geht es schlecht, weil du nicht so selbstständig bist wie andere in deinem Alter?

Also nun dann musst du für dich abwägen, ob du gerne daheim wohnst und dich nicht von anderen Lebensweisen beeiflussen lässt oder du sagst, dass du jetzt endlich mal alleine auf eigenen Beinen stehen möchtest und ausziehst.

I n-KoMg Nxito


hi,

also im vorfeld konnte ich mir das auch nicht vorstellen.

bin zum studieren woanders hin, aber immer nach hause zurück, da war ich auch 22....

und dann mit freund wohnung gesucht, bzw. er ist wo ausgezogen und hat eine neue gesucht und es war klar, ich gehe mit.

aber die erste zeit war komisch, bin dann oft nach hause zu meiner mutter, wenn ich wußte, da kommt jemand zu besuch, den ich auch kenne...

einfach, um kontakt zu halten.

so richtig von mir aus wollte ich auch nicht, die sachlage war halt dann so....

aber wenn es dann soweit ist, gewöhnt man sich dran.

S{un7nyNi#cxi89


weil du mit ihr zeit verbringen willst, oder weil du dich sonst schuldig fühlst?

erzähl mal, wie läuft denn ein normaler tag/abend mit deinen eltern ab?

ich finde es nicht schlimm, wenn du an deinen eltern hängst. wenn ihr euch sehr gut versteht, ist es doch was schönes. nur dass du sie deinem freund vorziehst, finde ich seltsam. woran könnte es liegen? mach mal brainstorming.

was machen deine eltern, dass du so viel zeit dort verbringen willst.

geht es dir dort am besten? fühlst du dich in der öffentlichkeit unwohl?

fühlst du dich bei deinem freundnicht sicher? hast du vor irgendetwas angst?

ist er der mann, mit dem du dir eine zukunft vorstellen kannst?

wie stellst du dir dein leben in zehn jahren vor? wie in zwanzig?

Auf eine gewisse Art und Weise fühle ich mich auch irgendwo schuldig, wenn ich dann weggehen würde, aber ich genieße auch total die Zeit mit ihr alleine. Wenn wir uns einen Film oder eine Serie zusammen anschauen, vielleicht dazu noch ein Glas Sekt dazu trinken.

Ein Samstag zu Hause ist z.B. so, dass wir morgen zusammen frühstücken, ein wenig zusammen sitzen und dann macht natürlich jeder über den Tag hinweg auch etwas einiges. Über den Tag verteilt setze ich mich aber immer wieder zu ihnen. Abends am Wochenende und auch unter der Woche sitze ich immer bei meinen Eltern und schaue mit ihnen Fernsehn oder wir reden über irgendwas. Ich hab's schon öfter probiert, aber so allein in meinem Zimmer zu sitzen und was zu gucken, ist nicht so mein Ding. Ich brauche da einfach Jemanden um mich.

Was ich sagen kann ist, dass ich mich sehr wohl zu Hause, insgesamt bei meiner Familie fühle. Sie sind Alles für mich und ich kann mit meiner Mutter über alles reden.

In der Öffentlichkeit selbst, fühle ich mich eigentlich gar nicht unwohl. Ich bin gerne draußen, gerade bei solchen Sommerwetter.

Ich bin auch gern mit meinem Freund zusammen bzw. ein Paar. Er ist ein toller Mann. Streitigkeiten gibt es natürlich immer mal, egal in welcher Beziehung. Trotz allem kann ich mir vorstellen, dass ich mit ihm zusammen bleibe. Nur durch das ständige Vorziehen meiner Eltern sind natürlich jetzt ernsthafte Probleme entstanden, weil ich mich immer weiter von ihm abwende.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich persönlich keinen allzu großen Kinderwunsch hege und auch heiraten ist nicht das Wichtigste für mich

Hallo :)

ich verstehe nicht ganz dein Problem. Also du wohnst super gerne daheim, aber dir geht es schlecht, weil du nicht so selbstständig bist wie andere in deinem Alter?

Ich bin gerne zu Hause, weil ich meine Familie liebe und wir uns super verstehen. Was mich jedoch stört ist, dass es in letzter Zeit derart zugenommen hat, dass ich, wenn ich mal weg bin, einfach möglichst schnell wieder nach Hause möchte. Einfach dann keine große Lust habe lange weg zu bleiben.

Ich würde mich ja selbst gerne verstehen, aber ich bin mir immer mehr ein Rätsel. Genau, wie euch. Daher verstehe ich, dass auch einige von euch ratlos sind.

g.retxa_


Ich bin gerne zu Hause, weil ich meine Familie liebe und wir uns super verstehen. Was mich jedoch stört ist, dass es in letzter Zeit derart zugenommen hat, dass ich, wenn ich mal weg bin, einfach möglichst schnell wieder nach Hause möchte. Einfach dann keine große Lust habe lange weg zu bleiben.

eine frage: wenn deine eltern nicht da sind, willst du dann auch gerne heim, oder nur zu ihnen? oder einfach in die vertraute umgebung? (ich hatte eine zeit, in der war ich ungern irgendwo unter menschen, wollte immer heim in die vertraute umgebung, da hatte ich aber auch eine leichte depression.)

ich finde es schön, dass ihr euch so gut versteht. das gibt es selten und da ist ganz klar was positives. (ich halte es mit meiner mutter länger als einen halben tag leider kaum aus.) man muss sich ja nicht mit den eltern überwerfen, nur weil das die meisten jungen leute so machen :)

SCunnyNizci8x9


eine frage: wenn deine eltern nicht da sind, willst du dann auch gerne heim, oder nur zu ihnen? oder einfach in die vertraute umgebung? (ich hatte eine zeit, in der war ich ungern irgendwo unter menschen, wollte immer heim in die vertraute umgebung, da hatte ich aber auch eine leichte depression.)

Wenn meine Eltern weg sind, z.B. wie den kommenden Samstag, komme ich zu Hause auch gut ohne sie aus. Habe nicht das Bedürfnis jetzt auch noch bei ihnen zu sein. In solchen Momenten ist es so, dass ich gerne zu Hause sein möchte. Dann mache ich mir einen gemütlichen Abend, lese ein wenig oder schaue was es im Fernsehn gibt.

Kommen meine Eltern nach Hause, freue ich mich natürlich, sie wiederzusehen und setze mich meist wieder eine Weile zu ihnen und wir lassen gemeinsam den Abend ausklingen.

D}umall


SunnyNici89

Möchtest du denn etwas ändern? In deinem ersten Beitrag klingt es so, als würdest du dich von dir selber durchaus eingeschränkt fühlen. In deinen letzten Beiträgen klingst du aber recht zufrieden.

S>unnyFNici89


Möchtest du denn etwas ändern? In deinem ersten Beitrag klingt es so, als würdest du dich von dir selber durchaus eingeschränkt fühlen. In deinen letzten Beiträgen klingst du aber recht zufrieden.

Natürlich fühle ich mich wohl bei und mit meinen Eltern, bin dort zufrieden, aber ich möchte dieses extreme Anhängen einfach nicht mehr. Immerhin bin ich in einem Altern, indem man anfängt ein eigenes Leben aufzubauen (eigene Wohnung, evtl. eigene Familie). Ich fühle mich einfach so eingeschränkt, weil ich nicht richtig los komme...das bedrückt mich und macht mich nachdenklich und traurig, deswegen brauche ich auch den Rat, was ich dagegen tun kann.

K&lexio


SunnyNici89

Möchtest Du denn etwas ändern?

SuunnyxNicix89


Ja, auf jeden Fall.

gNreWtxa_


Wenn meine Eltern weg sind, z.B. wie den kommenden Samstag, komme ich zu Hause auch gut ohne sie aus. Habe nicht das Bedürfnis jetzt auch noch bei ihnen zu sein. In solchen Momenten ist es so, dass ich gerne zu Hause sein möchte. Dann mache ich mir einen gemütlichen Abend, lese ein wenig oder schaue was es im Fernsehn gibt.

vielleicht bist du einfach ein häuslicher typ? manche menschen sind mit sich selbst zufrieden und wollen nicht immer action haben. das finde ich total in ordnung. ich bin auch nie gern in die disco gegangen. wenn doch, dann hab ich es meistens bereut und war froh, wieder heimzukommen. mit freunden hab ich mich allerdings immer gern getroffen.

willst du wirklich gerne was an deinem leben ändern oder hast du nur angst, dass deine art irgendwie nicht normal ist?

SmunnyNki}ci8x9


vielleicht bist du einfach ein häuslicher typ? manche menschen sind mit sich selbst zufrieden und wollen nicht immer action haben. das finde ich total in ordnung. ich bin auch nie gern in die disco gegangen. wenn doch, dann hab ich es meistens bereut und war froh, wieder heimzukommen. mit freunden hab ich mich allerdings immer gern getroffen.

Genau dieses Gefühl kenne ich auch. Wenn ich dann mal mit einer Freundin feiern gehe, bin ich meistens einfach wieder froh zu Hause zu sein. Dieses "Heim kommen" ist dann einfach ein tolles Gefühl und macht mich glücklich.

willst du wirklich gerne was an deinem leben ändern oder hast du nur angst, dass deine art irgendwie nicht normal ist?

Natürlich möchte ich ein wenig daran ändern, denn ich kann mich ja nicht so abhängig machen. Immerhin habe ich auch ein eigenes Leben, dass irgendwann auch mal in der eigenen Wohnung (mit Freund) weitergeht.

Die größte Angst ist bei dem obigen Thema natürlich, dass ich denke, dass ich nicht normal bin. Ich sehe mir da immer andere in meinem Alter an. Eine Freundin ist gerade von zu Hause ausgezogen und sie fühlt sich absolut wohl mit ihrem Freund und in ihrer eigenen Wohnung. Da überlege ich mir dann immer, wie sie das schafft und wie ich das bloß mal schaffen soll (obwohl ich ja bereits schon einmal ausgezogen bin).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH