» »

Depressive Kollegin mobbt alle

B/arcetlonxeta


langsam drängt sich mir der verdacht auf, dass die kollegin vielleicht doch ne gute abteilungsleiterin wäre, dann müssten die kollegen sich mal bewegen und zb.pünktlich sein, denn sie würde wahrscheinlich geltendes recht anwenden und kein arbeitsgericht der welt würde das anfechten

auch solche leute müssen in ihre schranken gewiesen werden, egal wie gut und wie lange sie arbeiten....regeln sind dafür da, dass man sie einhält, sonst könnten wir doch gleich 24 stunden die firma öffnen und jeder kommt und geht, wie es ihm beliebt und macht, was ihm beliebt....

Das Prinzip über die Effizienz zu stellen, halte ich für so ziemlich die schlechteste Idee, die man so haben kann. Dadurch würgt man nicht nur Kreativität ab (die kann man nämlich nicht an Zeiten fesseln), man sorgt dafür, dass die Leute dann tatsächlich nur Dienst nach Vorschrift tun. Die Mitarbeiter werden also eher innerlich Abstand von zusätzlichem Engagement nehmen und dann ihrerseits nur das tun, was absolut notwendig ist. Damit hat man dann den Fall, dass die MA die Tassen schlag 4 fallen lassen, ob noch was fertig gemacht werden müsste hin oder her.

Ich wiederhole: Worst Case.

Es gibt nichts unproduktiveres, als eine Abteilung, die nicht harmoniert.

H$anYnahxWe


sonst könnten wir doch gleich 24 stunden die firma öffnen und jeder kommt und geht, wie es ihm beliebt und macht, was ihm beliebt....

Ist in vielen Großunternehmen, auch in solchen in denen ich gearbeitet habe, bereits an der Tagesordnung. Gleitzeit von 6 uhr bis 20 Uhr ohne Kernzeit.

Weil die begriffen haben: Vom "Sich-den-Hintern-Plattsitzen", von 8 bis 17 Uhr wird leider noch keine Arbeit erledigt. Sollen die Leute doch arbeiten, wenn sie sich am besten konzentrieren können - bei dem einen ist das um 7 Uhr morgens bereits der Fall, jemand anderes wird bis 11 Uhr nicht richtig wach.

Wer die Leute in ein 8 bis 5-Korsett zwängt muss sich nicht wundern wenn die Leute dann auch nur Dienst nach Vorschrift machen - denn wenn Überstunden anstehen, muss der Arbeitnehmer immer super flexibel und spontan sein - da finde ich es nicht zu viel verlangt, auch mal als Arbeitgeber flexibel zu sein, wenn Leute ihren Bus verpassen. Auch wenn das nicht nur einmal, sondern einmal pro Woche vorkommt.

Denn Überstunden(oder -minuten) kommen ja auch meist nicht nur einmal im Jahr vor.

Es kommt natürlich auch auf dem Job drauf an. Das man als Pilot pünktlicher sein sollte als als 08-15 Büroangestellter, der weitestgehend selbstständig seine Sachen macht, versteht sich wohl von selbst.

Was mich noch interessiert: Hat der Chef jemals etwas wegen der kurzen Verspätungen gesagt, jemanden getadelt? Wenn nein, warum nicht? Ist es ihm egal oder traut er sich nicht, was zu sagen?

BDarc.elo)neta


@ Lena9292

Es geht also nicht "eine gegen alle" sondern die Frau hat Kollegen, die ihr zustimmen.

Das hatte ich geschrieben. Ich kenne den TE nicht. Du kannst also aus meinem Text nicht schließen, dass noch jemand auf ihrer Seite sei. Ich habe damit lediglich gemeint, dass in der einen Ecke sie steht und in der anderen die anderen.

FTelicEitasx21


und nochmal zur verdeutlichung, es geht hier NICHT um irgendwelche firmen mit flexiblen az, auch nicht um mitarbeiter, die noch nachts für die firma tätig sind...eure beitrage dazu, sind eine verlagerung auf nebenschauplätze und eine rechtfertigung für schlendrian...es geht hier um zwist zwischen kollegen, die eine ist pünktlich und korrekt und schafft ihre arbeit (trotz genannter depression) und das ist ne echte leistung und die anderen, die unpünktlich sind wiederholt und ihre arbeit nicht schaffen oder korrekt erledigen ( das entnehme ich TE aussagen)....vielleicht ruft diese gute und moralische korrektheit bei den kollegen auch neid hervor, bzw. zeigt ihnen ihre schwächen und fehler auf...und somit entsteht frust bei diesen kollegen und die genannte kollegin ist dann die böse...aber das sind jetzt nur vermutungen, aber doch denkansätze...warum , wenn doch alles so seine richtigkeit hat und TE und kollegen sich nichts zu schulden kommen lassen und gewissenhaft arbeiten, warum dann diese angstdebatte...wenn ich ein reines gewissen in diesem punkt habe, muss ich mich doch nicht über solche nichtigkeiten aufregen, gewissenhaftes und gutes arbeiten und pünktlichkeit sollten eine selbstverständlichkeit sein..

FDelicHitasx21


mir drängt sich zunehmend der gedanke auf, dass nicht TE und ihre kollegen die gemobbten sind, sondern die andere kollegin...was geschah vor ihrer krankheit in der firma, und sind ihre notizen nicht vielmehr dazu da, sich gegen TE und ihre kollegen zur wehr zu setzen...ein mobber steht nie allein da...leider tendiert die masse schnell dazu ihn zu unterstützen und sei es nur, dass man den gemobbten meidet und nicht mit ihm redet...stillschweigendes einverständnis mit dem mobber...und anhand dieser langen diskussion habe ich von TE seite nicht einmal den willen erkennen können, die situation ernsthaft und zur aller zufriedenheit zu lösen, sondern immer wieder kam durch, die kollegin muss weg, wir sind die opfer, rechtfertigungen für tägliches zuspätkommen usw...Täter stellen sich gern als vermeintliche Opfer dar...der letzte Satz ist allgemein gedacht, nicht auf dich persönlich gemünzt TE..und auch das machte mich schon zum anfang stutzig, dass sich Betriebsrat und chef einig sind und zu der kollegin stehen, würden TE und kollegen die wirklichen opfer sein, wären sie schon längst mit dem betriebsrat aktiv geworden...

Bqrum1mbaZerchxi


arbeit nicht schaffen oder korrekt erledigen ( das entnehme ich TE aussagen)

das mit dem korrekt erledigen hab ich nirgendwo gelesen, und dass sie ihre Arbeit nicht schaffen, auch nicht unbedingt. Sie haben ihre Kollegin nur im Hilfe gebeten, vielleicht damit sie keine Fehler machen?

und wie schon heute am anfang erwähnt, wären die kollegen pünktlich ( das muss man auch wollen) dann wären die notizen der kollegin und diese debatte auch gegenstandslos

Ich glaub, das haben jetzt auch alle gelesen. Es ist nicht so, dass ich dir in dem Punkt nicht Recht gebe. Klar ist Pünktlichkeit ein Muss und wenn es MAL vorkommt, sagt sicher auch keiner was, aber wir kennen die Hintergründe doch nicht. Bleiben sie auch mal länger oder stehen sie wirklich um 5 Minuten vor Arbeitsende schon auf und fahren den PC gemütlich runter, damit sie auch ja pünktlich rauskommen? Ich denke es nutzt jetzt nichts, wenn du noch 10x auf den gleichen Punkten rumreitest. Ich glaub, der TE weiß jetzt, welche Meinung du hast ;-D

Rwatlovs23


mir drängt sich zunehmend der gedanke auf, dass nicht TE und ihre kollegen die gemobbten sind, sondern die andere kollegin...

Faszinierend an welchen "Fakten " du das festmachst.. außer deinen eigenen Fantasien und deinem eigenartigen "Gerechtigkeitsempfinden" hat der TE doch kaum Infos geliefert...

und nochmal zur verdeutlichung, es geht hier NICHT um irgendwelche firmen mit flexiblen az, auch nicht um mitarbeiter, die noch nachts für die firma tätig sind...

Woher willst du das wissen? Arbeitest du in der Firma des TE? kannst du Hellsehen? Es gab doch garkeine Infos wie genau was bei ihm geregelt ist....

FIe>lic5itasZ2x1


und wenn die situation so ist, dann wäre ich anstelle der kollegin auch nicht hilfsbereit euch gegenüber, dann würde ich auch meine arbeit erledigen und nicht denen noch helfen, die mich mobben und meiden...vielleicht war sie vor ihrer krankheit sehr hilfsbereit und gutmütig und wurde ausgenutzt und benutzt usw.und auch schon gemobbt....das würde für mich das verhalten der kollegin erklären, wie gesagt...das sind meine gedanken dazu...ich finde es unmöglich, sich hier gleich abwertend und schlecht über jene person zu äußern, wer von euch hat sich während er hier stillschweigend mitliest mal darüber gedanken gemacht, welche gründe wohl das verhalten haben könnte, es ist leicht gleich zu sagen so ein miststück und so weiter...und sich auch gleich auf TE seite zu schlagen und schlendrian zu unterstützen und rechtfertigen, TE wollte eine diskussion, dann muss sie auch kritik in kauf nehmen können, und TE nicht die person ist das eigentliche problem sondern euer verhalten und du oder ihr solltet für euer verhalten lernen,verantwortung zu übernehmen und es zu ändern und dann ändern sich wie durch zauberhand auch die Bedingungen und probleme lösen sich in luft auf...

B$rummbaAerxchi


Also ich für meinen Teil schlage mich auf keine Seite, aber ich denke, dass der TE es sehr wohl als Mobbing empfindet. Wieso hätte er sonst dieses Forum hier aufgesucht, um sich "Hilfe" zu suchen?

Jetzt auf ihm herumzuhacken ohne Hintergründe zu kennen, finde ich nicht angebracht. Und ich finde es auch nicht angebracht, die Kollegin als "Miststück" zu bezeichnen.

Fdel;icitaxs21


ach ratlos, du liest schlecht mit...diskussionen um pünktlichkeit muss ich in einer firma mit flexiblen arbeitszeiten gar nicht führen, und über die arbeitsleistung hat TE sich sehr wohl geäußert.

vielmehr scheinst du nicht bereit zu sein, beide seiten zu sehen, oder mal die perspektive zu wechseln, ja TE wollte hilfe,so war es gedacht, aber TE hat nicht wirklich signalisiert, dass hilfe angekommen ist, und darüber nachgedacht, jedenfalls hier im forum nicht geäußert...es gibt viele personen die hilfe suchen, und dann alle vorschläge mit ...ja aber ...abtun...und sich und ihr verhalten rechtfertigen ohne mal wirklich drüber nachzudenken...natürlich kann ich das jetzt nur auf TE äußerungen hier beziehen...und brummbaerchi, das wort miststück wurde nicht von mir geäußert ...ich habe es nur zitiert...es fehlten die anführungsstriche für ein zitat...

R^atl8osx23


und wenn die situation so ist, dann wäre ich anstelle der kollegin auch nicht hilfsbereit euch gegenüber, dann würde ich auch meine arbeit erledigen und nicht denen noch helfen, die mich mobben und meiden...

??? Welchen Informationen entnimmst du das? Der einzige der Sie kennt ist der TE und der hat eindeutig geschrieben das seine Kollegin die einzige ist die mobbt. Du dichtest dir hier deine eigenenWahrheit zusammen ohne die Person zu kennen...

vielleicht war sie vor ihrer krankheit sehr hilfsbereit und gutmütig und wurde ausgenutzt und benutzt usw.und auch schon gemobbt....

Vielleicht. Vielleicht war sie auch schon immer eine frustrierte Schnepfe die anderen einfahc gerne eins auswischt. Wir kennen die Kollegin nicht, das sind doch alles völlig aus der Luft gegriffene Vermutungen.

das würde für mich das verhalten der kollegin erklären, wie gesagt...das sind meine gedanken dazu...

Ich kenne genug Menschen die sich einfach unmöglich gegenüber anderen verhalten, einfach so, weil sie eben einen miesen Charakter haben. Ohne Kenntniss der Person ist das doch Kristallkugelraterei..

ich finde es unmöglich, sich hier gleich abwertend und schlecht über jene person zu äußern, wer von euch hat sich während er hier stillschweigend mitliest mal darüber gedanken gemacht, welche gründe wohl das verhalten haben könnte, es ist leicht gleich zu sagen so ein miststück und so weiter...und sich auch gleich auf TE seite zu schlagen und schlendrian zu unterstützen und rechtfertigen, TE wollte eine diskussion, dann muss sie auch kritik in kauf nehmen können, und TE nicht die person ist das eigentliche problem sondern euer verhalten und du oder ihr solltet für euer verhalten lernen,verantwortung zu übernehmen und es zu ändern und dann ändern sich wie durch zauberhand auch die Bedingungen und probleme lösen sich in luft auf...

Und du unterstellst schlendrian ohne zu wissen ob die Kollegen des TE nicht dafür an anderen Tagen fleißig Überstunden ansammeln... ich komme auch mal später oder gehe früher, gaaanz oft hocke ich aber abends lange im Büro um alles fertig zu machen. Du unterstellst Faulheit nur weil die Mitarbeiter die Arbeitszeit flexibel handhaben... ohne überhaupt zu wissen wie das konkret dort geregelt ist... au weia %:|

Hqan|nahxWe


es fehlten die anführungsstriche für ein zitat...

Wie wahr, und in deinen Texten fehlt noch so einiges mehr. Ich wollte echt nicht drauf rumhacken (wo wir grade beim Thema Erbsenzählen sind ;-D ), aber deine Texte sind extrem schwer zu lesen. Ohne Punkt und Komma. Du schreibst wie eine 11-Jährige denkt. Ich verstehe zum Teil garnicht, was du sagen willst, weil du so unstrukturiert schreibst.

Hab aber auch das Gefühl, dass du deinen Standpunkt mittlerweile ziemlich klar gemacht hast - es nützt nichts, es noch 10 Mal zu wiederholen, dadurch wird es nicht richtiger.

B1rummbaexrchi


und brummbaerchi, das wort miststück wurde nicht von mir geäußert ...ich habe es nur zitiert...es fehlten die anführungsstriche für ein zitat...

Jo, ich weiß, dass das nicht du geschrieben hast. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ich es verkehrt finde, irgendwen hier des Mobbings zu bezichtigen (egal ob den TE oder die Kollegin, weil wir eben die Hintergründe nicht kennen. Und es als Mobbing zu empfinden hat auch nichts damit zu tun, ob es auch wirklich Mobbing ist. Das kann ich auch nicht beurteilen.

RXaqtlxos23


ach ratlos, du liest schlecht mit...diskussionen um pünktlichkeit muss ich in einer firma mit flexiblen arbeitszeiten gar nicht führen, und über die arbeitsleistung hat TE sich sehr wohl geäußert.

Und du verhaust dich in ein Thema ohne jegliche Kenntniss der Umstände.. auf Beiträge gehst du auch nicht ein sondern predigst immer wieder deine merkwürdigen Moralvorstellungen...

Selbst wenn es theoretisch fixe Arbeitszeiten gibt, wissen wir doch garnicht wie sehr das definiert (Betriebsvereinbarung, Arbeitsvertrag, mündliche Absprache) ist, was der Chef dazu sagt, ob nachgearbeitet wird, ob Überstunden dafür benutzt werden, ob das so erlaubt /gewünscht ist...

Das hat der TE nicht näher beschrieben. Bei mir im Unternehmen gibt es eigentlich auch keine feste Gleitzeit, eigentlich ist Beginn um 8 Uhr, hat sich aber so eingebürgert das jeder so zwischen 7.30-9.30 Uhr eintrudelt... und ui, wir sind nicht alle faule Socken und lassen nach exakt 8 Stunden den Stift fallen... :-/

Brrummba\eQrchxi


Wie wahr, und in deinen Texten fehlt noch so einiges mehr. Ich wollte echt nicht drauf rumhacken (wo wir grade beim Thema Erbsenzählen sind ;-D ), aber deine Texte sind extrem schwer zu lesen. Ohne Punkt und Komma. Du schreibst wie eine 11-Jährige denkt. Ich verstehe zum Teil garnicht, was du sagen willst, weil du so unstrukturiert schreibst.

Hab aber auch das Gefühl, dass du deinen Standpunkt mittlerweile ziemlich klar gemacht hast – es nützt nichts, es noch 10 Mal zu wiederholen, dadurch wird es nicht richtiger.

:)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH