» »

Depressive Kollegin mobbt alle

Rpatlosx23


ach und ja ratlos...du kennst dich also aus mit personalführung...na dann lass mal hören, vielleicht kann ich ja von ratlos noch was lernen....

ne du, lass mal. In meinem Team und in dem Unternehmen in dem ich beschäftigt bin sitzt keiner mit der Stoppuhr und führt Buch wie lange die Pause gedauert hat.

Beschäftige dich doch mal mit dem kooperativen Führungsstil, der wird heutzutage in modernen Unternehmen angewandt. Hierbei spielt vor allem das von Barceloneta angesprochene Modell: "fördern durch fordern" eine Rolle.

Das klappt nur wenn ich meinen erwachsenen Angestellten zutraue sich die Arbeit und ihre Arbeitszeit frei einzuteilen. Nicht völlig flexibel, aber flexibel genug.

Und glaub mir: auch bei Auswärtsterminen muss sich niemand bei mir wie Mutti abmelden, hier sitzt keiner mit spitzem Stift und notiert jegliche Abwesenheit vom Bildschirm.

Wenn du dich weiterbilden willst: es gibt gute Kurse von der IHK. Auch an Unis wird das entsprechend gelehrt.

Wenn hier einer ankommen würde als: Hören Sie mal Frau Ratlos, Herr xy ist heute erst um 8.10 statt um 8.00 Uhr gekommen würde ich den Mitarbeiter ernsthaft fragen ob er nichts wesentlicheres zu tun hat als sich um die Anwesenheit seiner Kollegen zu kümmern...

h.col$hcsra


@ Felicitas

Du scheinst Dich stark mit dieser Person zu identifizieren. Bist du genau so?

Diese Person scheint einfach extrem unsozial zu sein. Vermute mit Dir ist auch schwer klar zu kommen.

F$eli>ctitaxs21


schade, dass ihr immer nebenschauplätze nutzen müsst...das thema war... ???

ratlos- erst große töne spucken und dann einen rückzieher machen....

barceloneta...finde ich toll von dir, wenn du selbst diese erfahrung gemacht hast, nicht dass du diese krankheit hast, das tut mir leid für dich, aber, dass du so offen damit umgehst, das verdient respekt...

desweiteren bleibe ich bei meiner meinung....und schließe mich nochmals lena an...

h`colEhc-sxra


Ach ja, die Lena war ja auch so eine Querulantin.

Fwe'liOcit6as2x1


lach herzhaft :-) ;-D und grüß lena

FDeSlicpi7taxs21


zauberworte : selbstdisziplin, selbsorganisation, eigenmotivation

schon mal gehört....wahrscheinlich fremdwörter...dafür gibt es ja ein fremdwörterbuch...grins

KAadhMidya


Alle, die anderer Meinung sind, sind Querulanten und haben eh die gleichen Fehler und identifizieren sich? ":/


Wieso muss eigentlich immer alles schwarz und weiß sein?

Es kann doch genauso gut beides zutreffen: dass das Anschwärzen der Kollegin tatsächliches Fehlerverhalten der Kollegen von Testrale trifft – dass aber auf der anderen Seite sich auch die Kollegin wirklich unkollegial und falsch verhält.

Es muss nicht immer Gut und Böse geben, es kann auch sein, dass alle beteiligten Menschen Fehler machen.

KOadhixdya


Hat es eigentlich mal vom Chef Konsequenzen gegeben bezüglich der Dinge, die die Kollegin als Fehlverhalten weiter meldete? Oder kam da nie eine Reaktion drauf? Falls das so sein sollte, kann es ja der internen Betriebsregel nicht wirklich widersprechen, wie ihr euch verhaltet. Entweder lässt der Chef sie dann evt gewähren, weil er so eben immer den Finger am Puls hat und weiß was läuft, oder es gehört zu ihrem Krankheitsbild und dem Eingehen auf dieses, dass er nickt und sich bedankt und sobald sie raus ist, die Liste dann in den Papierkorb schmeißt

Bxru7mmbiaerchi


Es muss nicht immer Gut und Böse geben, es kann auch sein, dass alle beteiligten Menschen Fehler machen.

Niemals! ;-D

Nein quatsch, ich geb dir Recht. Ganz unschuldig ist sicher keiner an dem Konflikt.

R6atllos23


ratlos- erst große töne spucken und dann einen rückzieher machen....

??? Häh?

h1colhc!sra


Also Hilfe verweigern und andere öffentlich runter machen ist kein Verhalten eines gemobbten. Also kann Felicitas Umkehrtheorie schon mal nicht stimmen.

Des weiteren muß man sich fragen, wie verhalte ich mich wenn Kollegen Fehler machen oder zuspät kommen? So fern das meine Arbeit nicht betrifft und mich benachteiligt, ist es mir Wurscht. Muß jeder selber verantworten. Petzen tut man nicht, lernt man schon im Kindergarten und andere vor versammelter Manschaft zur Schnecke machen steht nicht mal einem Chef an. Ziemlich A-soziales Verhalten. Möglicherweise ist sie durch ihre Krankheit verhaltensgestört. Ich meine, kein normaler Mensch würde sich absichtlich bei Kollegen unbeliebt machen.

hpcolghcsra


dass das Anschwärzen der Kollegin tatsächliches Fehlerverhalten der Kollegen von Testrale trifft –

Das hat niemand bestritten.

FLel|iYceit)as21


kadhidya, sehe ich ähnlich, wenn die fehler der internen betriebsregelung nicht widersprechen, warum haben dann die kollegen und TE angst...dann könnten sie sich doch locker zurücklegen und die Kollegin gewähren lassen...aber sie haben angst, dass sie angeschwärzt werden,

ja, wer nicht zu allem ja und amen sagt und seine eigene meinung gegenüber einer mehrheit vertritt, die anderer meinung ist....ist ein querulant...solche äußerungen sollen dazu dienen, den anderen mundtot zu machen....lach herzhaft über so einen blödsinn :-)

h9coDlhcsxra


@ Felicitas

Also befürwortest Du das verhalten dieser Frau?

Ein Querulant ist für mich jemand der immer was zu meckern hat und sich mit seiner Meinung prinzipiell quer stellt.

Warum verhält sie sich nicht einfach kollegial?

F>eylicvitxas21


frag sie doch, grins- kannst du natürlich nicht...war ein scherz....aber TE hat einen mund, sie das zu fragen....

sie wird ihre gründe haben, lies am anfang mal bei lena nach...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH