» »

Emetophobie: Chancen auf Heilung?

S8ophhieFu@ssball


Hey Vera :-)

War jetzt auch ein paar Tage nicht online, deshalb kann ich erst jetzt schreiben :-)

Freut mich, dass du wieder hier bist.

Mir gefällts dort eigentlich ganz gut, hab schon Anschluss gefunden. Allerdings gibt es Tage, an denen es mir schlecht geht und dann wieder Tage, an denen alles super ist.

Der Therapeut ist super nett :-)

Und wie gehts dir?

Alles Gute @:) @:)

SQophi;eF6usMsbaxll


Ich hoffe, du kannst dich bald mal wieder melden oder irgendjemand anderes. Ich brauch echt jemandem zum Reden :-/

VQijo


Hallo Sophie,

was ist los, wie geht es Dir? Schreib´ einfach, wenn Du etwas los werden willst. Habe diesen Mist auch und werde bald wieder hier rein schauen.

Es gibt zu diesem Thema noch einen anderen Faden (auch im Psychologiebereich), der ziemlich belebt ist. Vielleicht magst Du dort mal schreiben.

LG *:)

S op`hnieFu^ssbaxll


Hallo Vijo,

das ist nett, dass du dich meldest. Ich bin ja jetzt seit Oktober in der Klinik und eigentlich hat sich nichts geändert. Gerade bin ich wieder bei so einem Tiefpunkt und habe das Gefühl, dass die Übelkeit gar nicht mehr aufhört.

Echt schrecklich, dass du das auch hast. Ist doch auch quasi Dauerübel? Das ist eigentlich das, was mich am meisten nervt, mit den Panikattacken komm ich ja noch einigermaßen klar..

Danke für den Hinweis, werde da mal schauen.

Liebe Grüße zurück :-)

VBijho


Hi Sophie,

zum Glück ist Dauerübelkeit nicht mein Problem. Die Übelkeit kommt bei mir in bzw. vor stressbehafteten Situationen. Ich kann das mittlerweile gut einschätzen und mache in der Regel dann das, was geplant ist. Die Übelkeit verschwindet dann auch wieder.

Was wird in der Klinik gemacht?

Lieben Gruß

Vijo *:)

StophbieFWussbgaxll


Hallo Vijo :-)

Mensch, ohne Dauerübelkeit ist das bestimmt etwas leichter oder?

Ich versuche auch im Moment alles durchzuziehen, jetzt gerade ist mir schon wieder schlecht, aber vielleicht hab ich einfach zu viel gegessen :-D Ab Montag geh ich probeweise in die Schule.

Gruppentherapie, Einzelgespräche, Ergotherapie, Sport, Autogenes Training usw. eigentlich ein ganz gutes Angebot..

Liebe Grüße, Sophie @:) *:)

s6lyxsly


Guten Tag,

@ SophieFussball:

hat sich bei dir was geändert, oder gehts dir immernoch schlecht?

Habe momentan auch diese Symptome, aber erst seit einer Woche. Ich warte jetzt ab wie sich es entwickelt und ob es konstant schlimm bleibt, ich hoffe nicht.

S7op?hieFyuTssb`all


Hallo,

naja, Übelkeit habe ich schon oft, aber es ist gerade nicht akut :)

Wie geht es dir inzwischen?

M@ilchBschniHttge21


Hallo Sophie.

Deine Einträge sind schon ewig her, aber vielleicht bekommst du ja trotzdem eine Nachricht. ;-)

Mich würde interessieren, wie es Dir auf lange Sicht ergangen ist. Meine Tochter, gerade mal 12 Jahre alt, ist auch erkrankt und wir starten bald die Therapie. Mich würde einfach mal interessieren, wie es für dich rückblickend die letzten Jahre so lief und ob du noch immer mit den Ängsten zu tun hast.

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

VG Kirsten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH