» »

Wirkung 0,5 Tavor

PYolyTEom


Nur um das klarzustellen, ich bin mir absolut bewusst, dass Sucht ein großes Thema ist. Auch weis ich, dass ich nicht fahren darf.

Es geht mir nicht in JEDER "Alltagssituation" so schlecht. Größtes Problem ist (wie im anderen Faden schon beschrieben), dass ich z.B. in der Nacht bevor es in den Urlaub geht ständig nah am Erbrechen bin, nicht schlafen kann und wirres Zeug durch die Nervosität rede. DIESE akute schreckliche, mehrere Stunden dauernde Situation möchte ich verhindern! NICHT JEDE Situation wo ich vllt vor dem Ausgehen nervös bin. Und so schlimm ist es vllt 10 mal im Jahr.

Ich bin in Therapie.

Danke für eure Sorgen :)

PmolyxTom


Ich merke halt tagtäglich wie der 'Druck' steigt je näher der Urlaub kommt. Am 1.8. fahren wir(bin nur mit im Bus). Mit Druck meine ich klar diese Angst vor der Angst: was ist wenn es mir dort schlecht geht? was wenn ich dann nichts essen kann wie so oft in diesen situationen? was wenn ich nicht schlafen kann?

Tja aber im Moment will ich lieber noch keine Tavor nehmen....probeweise getestet habe ich sie auch noch nicht. Habe etwas Schiss das wenn ich sie nur 'teste' ich die so toll finde und öfter nehme.

C<hizzxo


Ich merke halt tagtäglich wie der 'Druck' steigt je näher der Urlaub kommt. Am 1.8. fahren wir(bin nur mit im Bus). Mit Druck meine ich klar diese Angst vor der Angst: was ist wenn es mir dort schlecht geht? was wenn ich dann nichts essen kann wie so oft in diesen situationen? was wenn ich nicht schlafen kann?

Das klingt für mich nach ner Angststörung... wenn du öfter so Gedanken hast solltest du mal mit deinem Arzt darüber sprechen und dich eventuell in eine Psychotherapie begeben.

Tavor ist Segen und Fluch zugleich. Verantwortungsbewusst und in Notsituationen eingesetzt, das wahrscheinlich beste Medikament auf dem Markt. Zum Spaß, in hohen Dosen UND / ODER über längeren Zeitraum – HÖCHSTE Suchtgefahr! Der Entzug soll schlimmer sein als der von Alkohol oder Heroin. Aber ich will dir nicht mehr Angst machen als nötig. Wenn du es wirklich nur in Extremsituationen einsetzt wird es dir besser gehen. Du wirst ruhiger, deine negativen Gedanken verschwinden... eventuell wirst du auch ein bisschen schläfrig... aber man muss eben tierisch aufpassen.

S2unfloxwe%r_73


Mit Druck meine ich klar diese Angst vor der Angst: was ist wenn es mir dort schlecht geht? was wenn ich dann nichts essen kann wie so oft in diesen situationen? was wenn ich nicht schlafen kann?

Das ist sowas von typisch Angststörung... typischer geht's gar nicht. Leider auch der typische Einstieg in die Benzo-Abhängigkeit, ganz offiziell "genehmigt" von einem verordnenden Psychiater (der somit pro Quartal einen zuverlässig auftauchenden Patienten abrechnen kann).

Denn genau SO, mit dieser Art von Verordnung und dieser Symptomatik, fangen die meisten Benzo-Abhängigkeiten an. Es sind die "Ich funktioniere"-Pillen, während andere Substanzen ein Funktionieren langfristig verhindern.

Was den Urlaub angeht:

Es gibt ÜBERALL Hilfe. WARUM soll es Dir DORT schlecht gehen? Und irgendwann schlägt man ein, ausßerdem ist es NORMAL, in fremder Umgebung erstmal anders zu schlafen. Und und und. Eine gute (Verhaltens-)Therapie würde genau an diesen Gedanken ansetzen und Alternativen erarbeiten, die diese Ängste relativieren, aushaltbar machen, als normaler dastehen lassen.

Was soll Tavor an Hunger/Appetit ändern? Nichts.

WENN es wirkt, dann wirkt es gegen die Angst.

Es ist ein verdammt gutes Notfallmedikament. Ein Urlaub ist aber kein Notfall.

Sorry für meine harten Worte. Ich habe ein Jahr auf einer Entzugsstation gearbeitet, und ein nicht unerheblicher Teil der Patienten waren Angstpatienten, die so zu Suchtpatienten wurden. erst nur bei akuter Panik... dann schon VOR schwierigen Situationen... dann vor JEDER nicht ganz einfachen Situation... Am Ende dann schon, um die Familienfeier oder den Supermarkteinkauf zu bewältigen.

Manche haben das Spielchen 20 Jahre und mehr gespielt, mit zunehmend steigender Dosis und zunehmender Angst, es nicht mehr zu bekommen.

Eine Urlaubsreise ist KEIN Grund für Tavor. Schlaflosigkeit auch nicht (zumal man mit Tavor vielleicht schläft, aber es macht den normalen Schlafrhythmus kaputt und fphrt somit letztlich zu Schlafstörungen).

P%olyxTom


@ Sunflower_73

Also du liest irgendwelche Infos entweder gar nicht oder dichtest etwas hinzu. Erstens, bin ich ab Ende August in Verhaltenstherapie bei einem Therapeuten(schon mehrfach geschrieben!!!!) und genau dieser Therapeut hat mich zurück zu dem Neurologen geschickt mit der Empfehlung für Tavor. Damit ich "etwas" habe für den Notfall, weil er nichts verschreiben kann. Für mich ist es ein Notfall wenn es mir so dreckig geht.

JBan74


Meinst Du nicht, Du kannst das dreckig-gehen auch einfach so durchstehen? Ist ja nicht weiter bedrohlich, nur ein bissel unangenehm. Darum gehts doch gerade.. diese unangenehmen Zustände nicht verfluchen und auch nicht befürchten, sondern halt gelassen akzeptieren, als Teil der "Gesamtheit Leben".

Mein Therapeut meinte.. auch wenn man explizit nicht vorhat, Tavor zu missbrauchen, merkt das Gehirn sich trotzdem "das hat mir sehr gut geholfen!" und verlangt dann wieder danach. Der Einstieg in die Sucht könnte schneller passieren als gedacht. Wo ist die Grenze? IRGENDEIN Ausmaß an Leiden wirst Du immer ohne Tavor ertragen müssen. Aber wie willst Du festlegen, was ohne Medi zu ertragen ist, und was nicht? Möglicherweise weicht diese Schwelle immer weiter auf.

Was die Frage an sich angeht – soweit ich weiss sind Überdosierungen bei Benzos relativ undramatisch, sofern mans nicht arg übertreib oder noch Schnaps hinterherkippt. Also Du bist schlimmstenfalls halt ziemlich matschig 1-2 Tage lang dann.

S^unflkower_?73


Das Risiko bleibt. Und ich bin mir nicht sicher, ob Dein Therapeut Urlaube als "Notfall" bezeichnen würde.

@ Jan:

:)^ :)z

P8ozlyTom


Es geht nur um den Tag der Abreise, sprich einer von zehn Tagen. Und genau dafür ist das Tavor verschrieben worden.

Ich schlafe dann die ganze Nacht nicht, erbreche mir 3-4 in der Nacht und an Nahrungsaufnahme ist den ganzen Tag nicht zu denken. DAS möchte ich verhindern. Ich bin auch jetzt schon nervös, aber da will ich garnichts daran ändern.

Mir ging es in dem Faden nie um dieses Thema, da wurde ich bereits mehr als ausreichend aufgeklärt!

NZela


Es geht nur um den Tag der Abreise, sprich einer von zehn Tagen. Und genau dafür ist das Tavor verschrieben worden.

So wars bei mir mit Diazepam. Es wurde für EINE Notsituation verschrieben in der kleinsten Packungsgröße. Außer einer wurden zwei, dann drei. Ein gutes Gefühl, keine Angst haben zu müssen. Angefangen hab ich mit 2 mg... Aber das hat dann irgendwann nicht mehr gereicht... Ich habe vorher geglaubt, mir passiert das eh nie, ich werde nie von sowas abhängig, ich brauch ja nur eine für die eine Situation. Und dann war ich schneller drin, als ich gucken konnte.

Auf Dauer effektiv ist nur, die Situationen durchzustehen, so schlimm das auch klingt. Aber das Gehirn macht dann immer wieder die Erfahrung, dass im Grunde nichts lebensbedrohliches passiert und speichert die erfolgreichen Bewältigungen ab.

Wenn ich dir einen Tipp geben darf: Nimm eine Tablette raus, für genau diese Situation. Und den Rest der PAckung gibst du irgendjemandem, der sie für dich aufbewahrt (am besten dem Therapeut, wenn der da mitmachen würde). Dann kommst du gar nicht in die Versuchung, mehr nehmen zu wollen (glaub mir, die Versuchung ist groß).

Ich hatte übrigens einmal eine 1 mg Tablette bekommen; Wirkung null. Es hat nichts bewirkt.

PKolyTxom


Meine Eltern verwahren die Packung 20x0,5mg für mich :) alles schon abgeklärt, gerade weil meine Mum sowas alles andere als gut findet.

N?el}a


Wenn du ja in Behandlung bist, bekommst du auch andere Medikamente? Hast du eine Grundmedikation?

_<Ni-xe_


Diese 0.5mg Tabletten sind so winzig und da ist nichts zum brechen

Das geht schon ......dazu gibts in Apotheken recht präziese Tablettenteiler....(natürlich nicht 100%-ig genau)

Ich bekomme das auch gut mit nem scharfen geraden Messer auf nem Tablett hin. Die blauen Dingerchen sind da recht kooperativ.

LG *:)

PPomlyTxom


Nein ich nehme sonst nur täglich 1000mg Johanniskraut, das hilft mir gut zur Stimmungsaufhellung. Ansonsten nichts.

N]exla


Warum bekommst du nichts gegen die Angst? ":/

P1iMa0E5x09


Also ich finde jetzt auch nicht unbedingt, daß ein Urlaub eine Notsituation für Tavor darstellt, aber das musst du selbst entscheiden.

Für mich wäre hier Homöopathie noch eine Überlegung. Das kann man schon Tage vorher probieren.

Ich habe da mit Argentum Nitricum sehr gute Erfahrungen gemacht. Und in der Nacht dann, wenn es doch schlimm wird, Aconitum. Ist jetzt etwas knapp, weil du ja schon bald fährst, aber vielleicht kannst du dich da irgendwo mal drüber informieren.

In der Therapie wirst du dann fürs nächste Mal vermutlich eh lernen, daß das alles auch ohne Medis auszuhalten ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH