» »

Citalopram 20 mg: Vollständiger Wirkungseintritt?

sueZnatruxs hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

nehme nach einen Depressionsrückfall (kam 2 Monate nach einer 1/2 jährigen Behandlung von Mirtazapin und Citalopram !) wieder erneut Citalopram 20 mg.

Die Frage die mich umtreibt ist, wann den medzinisch der Vollständiger Wirkungseintritt von Citalopram 20 mg eintritt. Nehme dieses Medikament an die 4 Wochen und einige Symptome wie z.B. Schlafstörungen, Unsicherheit und Krübeln haben sich bereits gelegt. :)^

Das einzige was jetzt noch fehlt ist der APPETIT ! :-|

Soll ich aufrund des noch nach wie vor nicht vorhanden Appetits bei meiner Ärztin (Termin nächste Woche) die Erhöhung auf 40 mg vorschlagen oder mich noch ein paar Wochen nocht mit Citalopram 20 mg gedulden, da einige hier angeben das die "vollständige Wirkung" bei diesem Medikament bei manchen Patienten an die 8 Wochen dauern kann ??? ":/

Bitte um Tipps und Erfahrungen.

Gruß an Alle.

Antworten
Zuwrac|k44


Als Rat fürs nächste Mal: Nach einer Daumenregel sollen ADs nach dem Verschwinden der letzten Symptome noch 6-12 Monate weitergenommen werden, um Rückfälle möglichst zu vermeiden.

Wenn es nur um mangelnden Appetit geht, wäre ich an Deiner Stelle noch etwas geduldig. 20 mg ist zwar die niedrigste wirksame Citalopram-Tagesdosis, aber man nimmt ja nicht gerne mehr als nötig.

h.eaveEnha#sdied


Hallo Senatus

Das ist wohl bei jedem ein wenig unterschiedlich. Ich habe mit 20mg Citalopram angefangen. Nach einem Monat auf 40mg gesteigert und bin seit einigen Tagen bei 60mg. Wir haben jeweils vor der Steigerung den Medikamentenspiegel im Blut gemessen und uns daran orientiert.

Wenn du doch schon einiges merkst von den 20mg wäre vielleicht eine Erhöhung nicht schlecht. Sprich doch einfach mal mit deiner Ärztin darüber. Also ich an deiner Stelle würde "einfach mal" erhöhen und schauen, ob es etwas bringt. Wenn nicht, kann man die Dosis ja immer noch wieder reduzieren.

LG

slensatus


Hallo Leute,

war jezt bei meiner Psychaterin bzw. Neurologin, die mir sagte das "eigentlich" die Citalopram 20 mg nach ca. 4 Wochen wirken müßten. :-(

Sie hat mir jetzt empfohlen in den nächsten 2 Wochen auf 30 mg zu erhöhen und dann Anfang Sept. auf 40 mg hochzudosieren !!!

Was meint ihr ? %-|

**Soll ich noch die Dosis von Citalopram 20 mg noch beibehalten, falls sich noch was tun könnte, da viele im Interner hier berichten,das die vollständige Wirkung auch erst nach ca. 8 Wochen eintreten kann. :-|

Brauche eure Hilfe.

Gruß senatus

4}AndGi4


naja, ich würde sagen. Hör doch auf deine Psychiaterin. Bin auch auf 20 mg. Wurde letztes Jahr erstmals darauf eingestellt, nach ca. 3 wochen hab ich schon eine deutliche Besserung bemerkt, würde sagen, nach ca. 4-6 Wochen war die Wirkung voll da. War dann dieses Jahr im April auf 10 mg runter, um es abzusetzen, hab dann im Juni in einer persönlicne krise wieder auf 20 mg erhöht. Voller Wirkunseintritt binnen Tagen.

h5eavelnhasdixed


Genau, hör auf deine Psychiaterin. Was ist denn so schlimm daran, die Dosis zu erhöhen? Ich kann bei mir sagen, dass ich erst jetzt bei 60mg eine richtig gute Wirkung spüre.

Ich würde dem Rat deiner Psychiaterin hören. Was spricht dagegen? Es kann dir höchstens die gewünschte Wirkung bringen... Ansonsten kannst du ja wieder reduzieren.

sxenVatuxs


EINE LETZTE FRAGE NOCH AN EUCH ALLE !!! :=o

WANN KAM BEI EUCH UNTER CITALOPRAM DER APPETIT WIEDER ??? ? :-/

GRUß AN ALLE.

4*AMn:di4


Ich hatte wieder normalen Hunger, sobald die Wirkung eingesetzt hatte.

hkeave\nhasdZiexd


Kann ich leider nichts dazu sagen. Ich hatte bereits vor dem Beginn der Citalopram-Behandlung wieder Appetit. Kam bei mir von heute auf morgen.

ssenavtuxs


Ok, besteht nach euren geschilderte Erfahrungswerten nicht die medizinische Notwendigkeit das ich vielleicht um den mir seit über 3 Jahren abhandengekommenen Hunger bzw. Appetit vielleicht AUF EIN ANDERES ANTIDEPRESSIVA umzustellen ???

P.S.: Will mich hier echt nicht aufdrängen, aber die Sache mit dem fehlenden Hungergefühl bzw. Appetit SCHRÄNKT MEINE LEBENSQUALITÄT SEHR EIN !

Gruß an ALLE.

ZRwacTk44


Ok, besteht nach euren geschilderte Erfahrungswerten nicht die medizinische Notwendigkeit das ich vielleicht um den mir seit über 3 Jahren abhandengekommenen Hunger bzw. Appetit vielleicht AUF EIN ANDERES ANTIDEPRESSIVA umzustellen ???

Kannst Du ja gerne machen, aber es besteht natürlich das Risiko, dass Du vom Regen in die Traufe kommst. Wenn Du hier so liest, was an unerwünschten AD-NW berichtet wird: fehlende Wirkung, Albträume, Gewichtszunahme, Libidoverlust, Agitiertheit, Müdigkeit, Bluthochdruck, übermäßiges Schwitzen, eitrige Hautirritationen, trockener Mund, etc., dann relativiert sich vielleicht Dein fehlender Appetit. Ich habe 20-30 ADs probiert und kann nur sagen: Wenn man darauf wartet, dass sich ein wirklich paradiesischer Zustand einstellt, muß man lange suchen.

e xma[zFwie


@ Senatus

Bei mir haben 20mg genau nach 14 Tagen zu einer Wirkung geführt. Nachdem ich dann nach weiteren 2 Wochen um 10 mg erhöht hatte, war genau die richtige Dosis erreicht. Wenn ich mehr als 30mg nehme, geht es mir eher schlechter und es ist nicht angenehm.

Aber mein Problem ist auch der Appetit. Seitdem ich das Medi nehme (7 Monate), habe ich schon 8 Kilo abgenommen. In 3 Monaten fange ich an es auszuschleichen, deswegen ist mir der mangelnde Appetit im Moment auch egal. Auf Dauer würde mich diese NW (die anderen sowieso) aber sehr stören.

Guten Hunger.. ;-D

4EALndix4


ich nehme sogar ziemlich zu auf Citalopram. Leider. Wäre über ein bisschen weniger Appetit ganz froh... :-/

Zewackx44


@ exmazwie

Seitdem ich das Medi nehme (7 Monate), habe ich schon 8 Kilo abgenommen. In 3 Monaten fange ich an es auszuschleichen, deswegen ist mir der mangelnde Appetit im Moment auch egal.

Vorsicht: Nach einer Daumenregel nimmt man ADs nach dem Verschwinden der letzten Symptome noch 6-12 Monate weiter, um Rückfälle möglichst zu vermeiden.

srena8tus


Habe nach Absprache mit meiner Psychiaterin bzw. Neurlogin jetzt seit 2 Tagen von Citalopram 20 mg auf 30 mg hochgefahren.

Meine Frage lautet nun, wie lange es dauert bis man die Dosiserhöhung merkt ?

Da ja ein gewisser Grunspiegel des Medikaments sich mittlerweile im Blut sich angesammelt hat, dürfte doch das jetzt schneller gehen wie wenn man das Mediakent komplett neu einnimmt, oder ?

Bin für jede Nachricht und Erfahrungen dankbar. da meine Pschaterin jetzt 3 Wochen in Urlaub ist.

P.S.: And dieser Stelle ein großes Lob ans Forum und alle User hier für die Möglichkeit, sich über solchen Fragestellungen auszutauschen !!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH