» »

Starkes Druckgefühl/Schmerz auf der Brust und Hals ->Depression?

D=narrx25 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr weiter und möchte gerne mal eure Meinung hören.

Seit einigen Jahren habe ich Probleme mit Schwindel, damals hatte mein Arzt mir nach diversen Untersuchungen ein Antidepressiva (Fluoxetin) verschrieben das mir aber nicht geholfen hatte. Daher wurde dieses von mir abgesetzt.

Ich habe mich mit dem mitlerweile nur noch leichten Schwindel gut abgefunden und kann diesen gut ertragen. Jedoch habe ich seit April diesen Jahres ein anderes Problem. Es fing alles an mit einem leichten Druck auf der Brust der immer mal wieder da war. Dieser Druck/Schmerz war aber in der Regel Abends da und nicht tagsüber und während der Arbeit auch gar nicht. Daraufhin bin ich zum Neurologen gegangen und dieser hat mir die Medikamente Lyrica (gegen Angstzustände) und Venlafaxin (Depressionen) verschrieben. Nachdem ich diese über zwei Monate eingenommen hatte wurden die Schmerzen/der Druck auf der Brust deutlich stärker. Venlafaxin habe ich daraufhin abgesetzt.

Das Druck/Schmerzgefühl wurde daraufhin etwas besser. Jedoch hat es sich mitlerweile so entwickelt, dass dieses Gefühl, dieser Schmerz ständig da ist. Ob bei der Arbeit, ob zuhause, das ist egal. Dieses Gefühl ist permanent da, manchmal wird es Abends oder kurrzeitig etwas besser. Es hat sich auch stark verstärkt.

Das Kuriose dabei ist, ich habe meinen Job noch nicht so lange ... fühle mich aber super wohl und mir macht das Spaß. Auch privat bin ich zwar viel alleine aber bislang hab ich mich immer wohl gefühlt. Ich bin nicht traurig oder so und ich hab lust zu leben. Ich will so vieles machen, kann es aber nicht mehr weil mich ständig dieser Schmerz/Druck begleitet und extrem auf meine Psyche drückt. Ich sitze auf der Arbeit und schaffe einfach gar nichts mehr und kann nicht mehr wirklich arbeiten. Mich macht das total fertig und ich bin fast am Ende. Ich kann nur überhaupt nicht nachvollziehen woher das kommen kann.

Jetzt habe ich auch Lyrica wieder weggelassen, da mich das Medikament nicht unterstützt. Egal ob ich es nehme oder nicht, der Gefühlszustand bleibt gleich.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll und ich weiß auch nicht welchen Arzt ich jetzt aufsuchen soll. Meint ihr das ist definitiv eine Depression oder Angstzustände ? Ich kann das alles nicht mehr verstehen.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH