» »

Individualistische Menschen?

A<pfelxkuchenS0x07 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community,

ich frage mich gerade, ob es Menschen gibt, die mehr zu den Individualisten gehören ( und bin mir gerade nicht sicher, ob ich auch zu der Gruppe gehöre... ":/ ). Ich habe einen nicht so großen Drang danach, mich mit vielen Menschen zu umgeben. Kennt ihr das, wenn Leute darüber klagen, dass sie niemanden haben mit denen sie was unternehmen können oder mit denen sie reden können. Denen fehlt eben die Gemeinschaft, Freunde, Bekannte, was auch immer. Ich habe einen eher geringen Wunsch danach, dauernd jemand um mich herum zu haben und für mich ist es Entspannung und eine Wohltat, allein zu sein oder was alleine zu machen. Keine Ahnung woher das kommt. Ich meine, klar, ist das ganz nett, sich mit Anderen auszutauschen und was Nettes zusammen zu unternehmen....Konzerte oder sowas .

Außerdem kommen mir viele Menschen sehr oberflächlich vor ( in meinem Alter.... und mit jüngeren kann ich so gut wie gar nix anfangen......) und sowas wie Trinken, Party machen, Biergarten und so ein zeugs ist auch nichts für mich ( machen auch gerne Zwanzig-Jährige in meinem Alter). Und irgendwie gehen mir manche Leute einfach nur auf die Nerven, ich will dann meine Ruhe haben und mich entspannen als mit denen abzuhängen.

Ich habe irgendwie das Gefühl, dadurch, dass ich seit meiner Jugend/ Kindheit allein auf mich gestellt war und immer alle meine Probleme und Angelegenheiten selbst regeln musste ohne Unterstützung ist mir irgendwie der Sinn nach Zusammensein mit Leuten abhanden gekommen, irgendwie ....ich bin auch nicht so sehr locker wie Gleichaltrige, fühle mich älter, reifer. Da Leute zu finden, die ähnlich ticken..... ":/ , mich nerven dann auch Leute, die immer nur rumnörgeln über irgendeinen Kleinkram, so Pipipups, da denk ich mir häähää, Gibt wesentlich größere Probleme...ich bin ja mal beinahe auf der Straße gelandet und keine Ahnung, hatte Existenzängste, Gesundheitsprobleme, irgendwie einen ganzen Haufen an Mist erlebt ( zum Glück keine Drogengeschichten..), musste dann auch alles selbst ausbaden ( übrigens frühere Freunde waren mit den Problemen überfordert, ich musste dann alles selbst stemmen, toll nee...) und eben größere Sorgen, einfach echte, wahre Probleme....und wenn da Zwanzig-Jährige kommen, die über lackierte Nägel reden, da könnte ich kotzen. Oh man, irgendwie weiß ich auch nicht.... . Von der Verwandschaft kommen ab und an so "Wünsche" in meine Richtung, ach, mache doch dies und das, gehe feiern (*kotz*, nur Besoffene um Einen rum..), suche dir eine Gemeinschaft bla bla. Irgendwie verstehen sie nicht, dass ich meinen eigenen Interessen habe und meine eigenen "Entspannungsmethoden" und ich kann auch gut ohne Menschen eine gute Zeit haben ( Einfach nur unbegreiflich für sie...). Ich fühle mich irgendwie außerirdisch ....ist das noch normal....was meint ihr

Antworten
A:pfaelkeuc|hen00x7


Fortsetzung: Gibt wesentlich größere Probleme...ich bin ja mal beinahe auf der Straße gelandet und keine Ahnung, hatte Existenzängste, Gesundheitsprobleme, irgendwie einen ganzen Haufen an Mist erlebt ( zum Glück keine Drogengeschichten..), musste dann auch alles selbst ausbaden ( übrigens frühere Freunde waren mit den Problemen überfordert, ich musste dann alles selbst stemmen, toll nee...) und eben größere Sorgen, einfach echte, wahre Probleme....und wenn da Zwanzig-Jährige kommen, die über lackierte Nägel reden, da könnte ich kotzen. Oh man, irgendwie weiß ich auch nicht.... . Von der Verwandschaft kommen ab und an so "Wünsche" in meine Richtung, ach, mache doch dies und das, gehe feiern (*kotz*, nur Besoffene um Einen rum..), suche dir eine Gemeinschaft bla bla. Irgendwie verstehen sie nicht, dass ich meinen eigenen Interessen habe und meine eigenen "Entspannungsmethoden" und ich kann auch gut ohne Menschen eine gute Zeit haben ( Einfach nur unbegreiflich für sie...). Ich fühle mich irgendwie außerirdisch ....ist das noch normal....was meint ihr??

E!qui.l*izexr


Du bist so wie du eben bist. Verbieg dich nicht um anderen zu gefallen und tue nichts was die Verwandtschaft dir sagt weil es dir aufs tiefste zuwider ist. Wenn andere mit deiner "Art" nicht zurecht kommen, so ist dass deren Problem. Nicht deins.

A&pfelku6cheUnr0#0x7


Danke Equilizier @:) . Tja, bin irgendwie so unabhängig geworden, keine Ahnung. Es ist nicht so, dass ich mit Menschen nicht zusammen sein kann. Das kann ich und das mache ich auch, aber so dass ich mich jetzt extrem danach bereichert fühlen würde, das ist nicht besonders der Fall. Ich freue mich dann eher über die Veranstaltung oder sowas, was man zusammen gesehen hat, aber sonst...ich meine, was soll ich mit Leuten, die so gut wie keine Probleme kennen oder alles von den Eltern finanziert kriegen ( schon krass was da manche kriegen...), die eben es nicht erleben haben wie schwer es im Leben sein kann, ich fühle mich dann so, ja, "unverbunden" mit den Leuten, nach dem Motto, die sind durch andere Wege gegangen und da ist nicht keine echte Tiefe untereinander vorhanden, schwer zu erkären. Manchmal, wenn mir irgendwas ( oder irgendwer) auf die Nerven geht, dann fange ich an irgendso einen Quatsch zu erzählen an, also irgendwas was mir den Kopf kommt, weil ich einfach kein Bock darauf habe, der Person wirklich was über mich zu erzählen, da sie mich nicht interessiert ":/ %-| , Kreativität habe ich ja genug.... bei Leuten, bei denen es mir ernst ist, verhalte ich mich nicht so. Es ist eben so "oberflächlich", die Gespräche...und ehrliche, tiefgründige Menschen zu finden, die sich bei schwereren Themen nicht einfach umdrehen, sind auch schwer zu finden.... .

m?aumxa


Kennt ihr das, wenn Leute darüber klagen, dass sie niemanden haben mit denen sie was unternehmen können oder mit denen sie reden können. Denen fehlt eben die Gemeinschaft, Freunde, Bekannte, was auch immer.

Ja kenne ich, mir geht es im Moment so.

Eigentlich bin ich auch eher der Mensch, der gut mit sich alleine kann, aber halt nicht immer.

Durch einige Lebensumstände ist es dazu gekommen, das ich so gut wie keone Freunde Bekannte mehr habe, auch keinen Partner.

Eine ganze Weile, oder sagen wir mal Jahre habe ich das auch nicht gebraucht, da war mein Sohn, der mich brauchte, der sehr anstrengend war. War ich dann mal ein Wochenende alleine, habe ich einfach die Stille genossen, mich darauf gefreut einfach das zu machen wo mir der Sinn nach steht, und wenn es auch mal einfach nur zu Hause sitzen war und gar nichts zu tun.

Ich war sehr lange mit meinem Ex zusammen, der auch der Vater unseres jetzt fast 18 jährigen Sohnes ist, wir waren fast 19 Jahre ein Paar.

Heute kommt dann doch der Wunsch auf, wieder einen Partner zu haben, einen Menschen um sich zu wissen, mit dem man auch mal schweigen kann , wenn einem danach ist.

Ständig nur unterwegs sein, mit einem riesen Pulk Menschen um mich, die um Teufel komm raus Fun haben müssen, das ist auch nicht so mein Ding.

Auch ich kann eigentlich gut auf Menschen zugehen, aber das ist irgendwie eher oberflächlich, Smal talk halt.

Was mir fehlt ist jemand mit dem Man so eine innere Verbundenheit fühlt, und so jemanden nicht zu haben ist das was mir manchmal das Gefühl gibt einsam zu sein, obwohl ich es auch wirklich mag mal alleine zu sein.

Einsamkeit hat für mich nichts mit allein sein zu tun.

Man kann auch einsam sein wenn man mit vielen Menschen zusammen ist, die man kennt, mit denen man was macht, was aber wie Du ja schreibst eher oberflächlich ist

AZpfel@kuchIen00x7


Ja, genau, so ist es. Viele Leute um Einen herum, viele Gespräche und dennoch "Leere". Non-Sense-Gespräche, viel heiße Luft um nichts, ich merke da eigentlich wie fremd mir die Leute sind...weiß auch nicht z.B. hier im Forum fühle ich mich besser als mit anderen Gleichaltrigen...hier kann man sehr offen über alles schreiben und wird nicht als seltsam wahrgenommen...wenn ich mir vorstelle, sowas einfach anderen "Hach, das Leben ist toll, ich hatte bisher keine Problemeee"- Leuten zu sagen...hmmm ":/ , ich glaube die MEisten, die sowas nicht kennen, verstehen es nicht und auf Mitleid habe ich auch keine Lust..."aach du Arme...ohhh...du hattest es so schwer..traurig guck". Damit kann ich gar nichts anfangen, was soll ich mit Mitleid?

ATpfkelkuchen0`07


Ich glaube, ich lande irgendwann in Norwegen oder so in einer Hütte ( oder viell.Haus, wäre auch nicht schlecht ;-D ) auf einem Berg umgeben von Landschaften und Wäldern mit Schafen, Hühnern und paar Hunden um mich herum mit wolkenlosem Himmel ganz nah über mir und einem großen Kamin, wo man wunderbar abends Feuer machen kann und gemütlich sitzen und Tee trinken und das Knistern in den Flammen hören kann ":/ ":/ ...im Sommer dann draußen auf einer Liege sonnen und im Winter Ski fahren... hört sich toll an *träum* ;-D ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH