» »

Mein Neffe, 4 Jahre, erzählt von seinem früheren Leben

L=otte0c407


das kind hat das wort wiedergeburt irgendwo aufgeschnappt und macht sich jetzt wichtig. und erwachsene menschen lassen sich von sowas beeindrucken, es ist unfassbar...

So ein Quatsch... das Kind ist 4, das will sich damit garantiert nicht wichtig machen...

l#a~Vei/llaxine


@ mademoiselle1

Warum sollte der denn bitte INSTINKTIV in uns drinnen sein ??? Also, das ist doch völliger quatscht. Ich glaube sowas überhaupt nicht. Kannst ja mal jeden Hirnforscher fragen ob er so einen Instinkt spürt.^^

Totale Verallgemeinerung deine Aussage. Sorry, aber ist so.

bei so viel :-X fehlen mir echt die Worte...

Also, das ist doch völliger quatscht. Ich glaube sowas überhaupt nicht.

der ist gut!!!

AQeessUa


Ich denke, dass Kinder auch einfach eine großartige Phantasie haben und vielleicht hat er ja irgendeine Geschichte aufgeschnappt, weiter gesponnen... wer weiß das schon? Ich würde mir da jedenfalls nicht groß Gedanken drüber machen.

Ich glaube, wenn wir alle immer aufschreiben würden was Kinder sich ausdenken können... dann würden wir uns wohl kaum nur im geringsten wundern wenn einem ein Vierjähriger so eine harmlose Geschichte erzählt.

Ich würde an Stelle der Mutter innerlich grinsen und denken: "Wow, was habe ich doch für ein phantasiebegabtes Kind!"

(Und ehrlich: ich glaube - nein, ich bin der Überzeugung: Kinder merken auch wenn sie einem etwas Interessantes erzählen. Etwas, womit sie die Erwachsenen auch wirklich "packen". Sie finden es doch auch toll wenn sie da eine Geschichte erzählen und ihnen wird zugehört von den Großen! - Nicht, weil sie die Erwachsenen reinlegen wollen, nein, einfach weil gerade das Herumfantasieren einfach zu Kindern dazugehört wie Luft zum Atmen und weil es toll für sie ist, dass das von den Erwachsenen auch beachtet wird, ernstgenommen wird)

Ich würde es einfach so stehen lassen aber kein "Fass" deshalb aufmachen. Also dem Kind weder widersprechen, noch beipflichten, sondern es einfach so stehen lassen. Eben nicht bewerten.

MwademoDis4ellex1


warum stellst du meine aussage als witz da? ich denke ich weiß noch am besten was ich glaube und was nicht, und ich glaube nunmal nicht das die "seele" weiterexistiert. verstehe deine aussage nicht.

und überhaupt, nenn mir doch ein gegenargument?! warum sollten wir so einen instinkt bitte haben??

A3eesxsa


das kind hat das wort wiedergeburt irgendwo aufgeschnappt und macht sich jetzt wichtig. und erwachsene menschen lassen sich von sowas beeindrucken, es ist unfassbar...

So ein Quatsch... das Kind ist 4, das will sich damit garantiert nicht wichtig machen...

Wenn ich da was von "Wiedegeburt aufgeschnappt" und "wichtig machen" lese frage ich mich ob derjenigen nie Kindern beim Spielen zugehört hat. Kinder mit vier Jahren denken sich alles Mögliche aus auch ohne direkte Vorlagen wie so ein relativ abstraktes Wort wie "Wiedergeburt"... Das würde ich dann eher Teenagern zutrauen die merken, dass sie ihre Eltern nur noch darüber erreichen können dass sie sich interessant machen indem sie sich ein vorheriges Leben ausdenken.

Aber ein Vierjähriger oder Fünfjähriger der solche Storys erzählt - das halte ich sogar ehrlich gesagt für total normal! Ihr hättet mal mitbekommen sollen was für Geschichten ich meinen Eltern erzählt habe oder was mein Sohn mir manchmal auftischt ;-)

a-.fLish


Warum sollte er, einfach nur so aus der Phantasie heraus, erzählen dass er schon mal tot war??

Hast Du schon mal längere Zeit mit kleinen Kindern verbracht?

A+eessxa


Auch wenn er nun leider den Tod seines Uropas und des Hundes miterleben musste, ist doch Tod für ein Kind doch eher was abschreckendes und nicht etwas, was man sich aus Phantasielust- und spielierein, oder aus Aufmerksamkeitswünschen ausdenkt oder??

Da irrst Du Dich. Kinder gehen mit dem Tod wenn man es zulässt (und das scheint mir ja hier bei dem Kind erfreulicherweise so zu sein) sehr unbefangen um. Und der Hauptweg etwas zu verarbeiten liegt tatsächlich in Spielen - vornehmlich in Phantasiespielen. Das hat im Übrigen dann auch nichts mit "Aufmerksamkeitsheischerei" zu tun, sondern einfach nur damit dass Kinder ihre Erfahrungen genau so - indem sie es im Spiel - auch im Spiel mit der Fantasie - verarbeiten.

Daher: das klingt für mich sogar einfach nach einem ganz normalen Kind.

ALeexssa


Diese Scheu, diese "oh Gott" wenn es um den Tod geht, ist nichts, was Kinder uns vorleben würden wenn man sie lässt. Im Gegenteil. Kinder sind was den Tod betrifft deutlich unbefangener und ungezwungener als es Erwachsene im Allgemeinen sind. Daher ist es für einen Erwachsenen oft schwer vorstellbar, aber Kinder können mit dem Thema meistens ganz gut umgehen.

LqotteL04W07


@ Aeessa

:)^

Mir hat mal ein 2jähriger von seinen Abenteuern im Kindergarten erzählt, von seinen Freunden, was er dort spielt usw, das waren für das Alter sehr gute Geschichten... obwohl er noch nichtmal im Kiga war. ]:D

LLis2a040x5


17.08.13 21:04

das kind hat das wort wiedergeburt irgendwo aufgeschnappt und macht sich jetzt wichtig. und erwachsene menschen lassen sich von sowas beeindrucken, es ist unfassbar...

So ein Quatsch... das Kind ist 4, das will sich damit garantiert nicht wichtig machen...

Sehe ich auch so.

Laotteo0407


Der Kleine kam dann auch so bald es ging in den Kiga... man hat richtig gemerkt, dass das die richtige Entscheidung war. Ich denke mal, mit den Geschichten wollte er ausdrücken, dass er unbedingt diese Abenteuer im Kiga erleben will. :)z :-)

AXee%ssxa


Ich würde allen die es für unwahrscheinlich halten, das ein Kind in dem Alter so etwas aus purer Phantasierlust erzählt, mal vorschlagen, sich mal von Eltern aus der Bekanntschaft die Storys erzählen zu lassen die ihre Kinder ihnen schon erzählt haben, einfach rein im Spiel.

Mein Sohn hatte auch so um den fünften Geburtstag rum eine Phase in der er sich sehr intensiv mit dem Thema Tod beschäftigt hat. Irgendwann hat er wohl auch irgendwo den Satz gehört "Wenn jemand stirbt der geliebt wurde, dann kann der nie wirklich sterben".

Tja. Er geht an meiner Hand die Straße entlang, lächelt mich auf einmal freundlich an: "Mama, ist doch gut dass Du nicht sterben kannst, oder?

Meine Reaktion: %:| ":/ :-/ und ein "Wie kommst Du da drauf?"

Er: "Wenn Du stirbst puste ich Dich einfach wieder auf!"

Es hat gedauert bis ich das kapiert hatte:

Er dachte einfach, wenn Leute sterben brauchen sie jemanden der an sie "denkt". Denken ist in dem Alter noch sehr physisch. Und er meinte dann eben mich einfach nur wieder "aufpusten" zu müssen wie einen leeren Luftballon wenn ich stürbe.

Es tat mir sehr leid ihm die Illusion nehmen zu müssen.

Aber das nur zur Phantasie von Kleinkindern ;-)

s)nofwwitxch


meine tochter hat mir früher mit so ca. 3 jahren immer von ihrer schwester erzählt. sie ist aber einzelkind. das ging über einige jahre, bis sie in die schule kam. ich hab dann öfter gefragt, welche schwester. als sie dann so 6 jahre war hat sie mir auch gesagt, dass sie in einem anderen leben eine hatte. auch von krankheiten und dingen die sie in anderen leben getan und erlebt hat, hat sie mir schon sehr früh erzählt. einmal von zertrümmerten beinen und dass sie nicht mehr laufen konnte. das war ein ständiges gesprächsthema bei ihr. ich habs irgendwann einfach nur noch aufgenommen und nicht mehr wirklich reagiert. aber sie hat das lange jahre dennoch getan, ohne aufmerksamkeit erregen zu können. wenn ich sie heute mit 15 aufziehe, mit ihrer schwester, dann sagt sie, dass sie immer noch das gefühl hat, dass sie eine schwester hatte.

ich erinnere mich, dass wir als kinder auch solche dinge erfunden haben, aber da waren wir gut 8 oder 9 und nicht 3 oder 4.

Ameessxa


ich erinnere mich, dass wir als kinder auch solche dinge erfunden haben, aber da waren wir gut 8 oder 9 und nicht 3 oder 4.

Glaube mir: auch Vierjährigen können so was ;-)

m}idnigh:tlaAdKy4x1


mich interessieren solche geschichten, habe einiges gelesen darüber, aber ob es das wirklich gibt wird wohl ein ewiges geheimnis bleiben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH