» »

Niedriger Blutdruck durch cipralex?

vfivajlad iva hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

Wollte mal fragen was für Erfahrungen ihr mit Cipralex gemacht habt? Das Hauptsymptom meiner Angsterkrankung ist Schwindel und Angst vorm umkippen, deshalb sollte ich Cipralex nehmen. Jetzt hab ich in vielen Foren gelesen, dass Cipralex den Blutdruck senkt und plötzliche Blutdruckabfälle hervorruft. Ich hab totale Angst das medi zu nehmen da ich ja genau vor diesen Blutdruckabfall, Schwindel und Ohnmacht Angst habe. Danke schonmal im voraus.

Antworten
g/alapxys


Also ich habe ein paar Jahre lang Cipralex wegen Depressionen genommen. Und ich muss sagen, dass ich allgemein einen sehr niedrigen Blutdruck habe, etwa 100/60. Und mir ist mit Cipralex der Blutdruck nie weiter abgesunken. Und ich hatte auch nie Schwindelgefühle, Ohnmacht oder sonstiges.

v0ivalad~iva


Danke für deine schnelle Antwort. Hat das Cipralex dir denn geholfen? In was für einer Dosierung hast du es genommen?

Lhi,mesx69


Hi vivalavida!

Ich nehme Cipralex 10 mg schon seit einigen Jahren, habe immer schon einen niederen Blutdruck gehabt und es ist durch die Einnahme nicht schlimmer geworden.

Allerdings habe ich mir in den ersten Wochen sehr schwer getan, da hatte ich Nebenwirkungen. Konzentrationsstörungen, Hitze-Flash´s, Ein- und Durchschlafstörungen. Kann aber auch sein, da ich am Anfang einer Einnahme auf alle möglichen Medikamente mit stärkeren Nebenwirkungen reagiere, dass es nur bei mir so heftig war.

Ich muss aber sagen, durch Cipralex habe ich mein Leben wieder zurück bekommen, so wie ich es mir erhofft habe. Bin jetzt schon seit längerer Zeit beschwerdefrei.

Alles Gute dir

v#ivzalaaGdivxa


Danke ihr macht mir Hoffnungn. Hab nämlich auch eher einen niedrigen Blutdruck . Hab die Angst seit 8 Jahren und erhoffe mir viel von dem Medikament. Kann mit allen Nebenwirkung leben wenn sie wieder vorüber gehen aber wenn ich davon durch niedrigen Blutdruck Ohnmächtig werden würde, wäre das, das schlimmste was passieren könnte.

gvalWaIxys


Also ich habe 10mg genommen, wie gesagt wegen Depressionen. Bei mir hat das innerhalb weniger Tage angeschlagen. In den depressiven Phasen bin ich nimmer aus der Wohnung gekommen, Tage nur im Bett verbracht, heulend...und 2 Tage je eine Tablette in der Früh genommen...und es ging bergauf. Also von der Wirkung finde ich es toll. Wie es bei einer Angststörung ist, da habe ich keine Erfahrung. Also Nebenwirkungen hatte ich Anfangs ein wenig. Ich konnte halt nicht so gut einschlafen, das verschwindet aber nach wenigen Wochen. Dafür macht Cipralex selbst nicht müde. Hatte davor ein anderes, da habe ich nicht mehr in die Vorlesungen gehen können, weil ich am besten 20 Stunden schlafen hätte müssen. Und Cipralex wirkt sich leider sehr stark auf die Libido und Orgasmusfähigkeit, generell Erregbarkeit aus. Das ist im ersten Monat ganz extrem, danach wirds besser. Aber auf üblichem Sex-Niveau bin ich erst wieder seit dem Absetzen ;-D dauert halt mit Cipralex etwas länger bis zum Orgasmus. Bei einem männlichen Bekannten, der auch Cipralex nimmt, ist es halt etwas anders, weil der anfangs einfach keine Erektion bekommen hat. Und auch keine Lust hatte. Das ist aber wirklich das allernervigste an Cipralex. Aber hat meine Beziehung bisher auch 3 Jahre überstanden und es kommt ja mit der Zeit wieder. Ich sage mal 80-90% des üblichen Lustempfindens hatte ich dann schon wieder. Und sonst hatte ich überhaupt keine Nebenwirkungen, kein Schwindel, nichts mim Kreislauf, keine Blutdruckschwankungen. Also ich würde mir keine Gedanken machen, dass du da umkippst oder so.

vHivauladixva


Und wie war es mit absetzten? Hat das gut geklappt oder hattest du Entzugserscheinungen ?

Liebe Grüße

gHalaxxys


Also das Absetzen war immer etwas seltsam. Habe bisher 3 mal abgesetzt und seit dem letzten Mal Gott sei Dank noch nicht wieder angefangen, die letzten zwei male musste ich dann halt wieder anfangen. Jedenfalls das Absetzen war bei mir so, dass ich die ersten 2-3 Tage nichts hatte. Habe nicht wirklich was gemerkt, man hat ja auch noch einen Rest vom Medikament und der Körper braucht ja bissl Zeit zum reagieren. Jedenfalls hatte ich hin und wieder so seltsame Gefühle in unterschiedlichsten Körperregionen, so ähnlich wie Ministromschläge wie von einem Weidezaun. Nur viel viel schwächer, nicht schmerzhaft, nicht unangenehm, nur etwas seltsam und gewöhnungsbedürftig. Und ich war bisschen konfus manchmal ;-D das heißt, ich hab irgendwas gesagt und mittendrinnen musste ich dann überlegen was ich jetzt nochmal gleich sagen wollte. Aber das ist alles nicht so schlimm, es fällt auch niemandem wirklich auf, man wirkt vielleicht bisschen unausgeschlafen auf andere oder so :-) und ich war emotional etwas leicht...weinerlich. Also wenn ich eine berührende Geschichte gelesen oder gesehen habe mit realem Hintergrund oder wenn ein Film total berührend war, da sind dann schon mal die Tränen gekullert. Obwohl ich sonst überhaupt nicht so bin. Aber das ist alles immer nach 2-3 Wochen vorbei. Also ich empfinde die Phase immer als eher lustig, schön langsam finde ich Gefallen an den "Blitzen", wie es mein Freund nennt. Es fühlt sich einfach lustig an. Aber wenn es bei dir so sein wird, wie bei mir, dann musst du davor keine Angst haben. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH