» »

Ich komme mit meinem Leben nicht mehr klar...

Sfipnndes+Lebxens hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich versuche mich einfach mal so kurz wie möglich zu fassen...

Vor ein paar Jahren war meine Welt noch vollkommen in Ordnung. Meine Eltern waren (wenn auch meistens zerstritten) zusammen. Ich ging regelmäßig und hart arbeiten (was mir damals auch großen Spaß gemacht hat!). Ich machte jeden Tag was mit meinen Freunden, ging feiern, ins Kino usw usw...

Und jetzt bin ich einfach nur noch träge... ich sitze die ganze Nacht am PC, betrink mich... dann schlafe ich bis Abends, ärger mich ungefähr 5 Minuten über den verpassten Tag und hänge bis zum nächsten Morgen wieder mit Bier vorm PC...

Hier haben wir dann schon mal Problem 1 – Den Alkohol! Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass ich Alkoholiker bin. Nur weiss ich momentan nichts mit meiner Zeit anzufagen... ich habe momentan keinen Job, keine Freundin, lebe allein und meine Freunde müssen alle arbeiten.. zudem war ich eh schon immer ein Nachtmensch... also warum nicht 1-2 Bierchen trinken und dann ins Bett gehen ??? So ist es JEDEN Abend... leider endet es dann in 8-10 Bierchen und ein paar Whiskey und dann ist es hell draussen und ich so besoffen, dass ich kurz vorm Kotzen bin. Es gibt auch Abende an denen ich nichts trinke, dann aber weils mir vom Vortag noch so schlecht geht...

Problem 2 – Depressionen / Panikattacken.... litt lange Zeit unter Panikattacken, konnte das Haus teilweise nicht mal mehr verlassen. Jegliche soziale Kontakte außerhalb von facebook wurden abgebrochen. Das habe ich dann mit Antidepressiva in den Griff bekommen... aber die Depressionen bleiben... sie sind nicht ständig da, aber oft. Was hat das Leben für einen Sinn? Was bringt es mir arbeiten zu gehen, zu sparen, mir was aufzubauen .... ich könnte ja nächste Woche von einem LKW überfahren werden... so geht es mir quasi jeden Tag...

Ich bin früher wirklich GERNE arbeiten gegangen! Jeden Morgen um 4 Uhr war ich auf der Arbeit... teilweise bis 17, 18 Uhr Abends... es war kein toller oder gut bezahlter Job... aber ich habs verdammt gern gemacht... hatte tolle Arbeitskollegen... die Pausen waren immer lustig... die Arbeit war anstrengend, fordernd aber nicht vernichtend. Musste dann leider da aufhören, da ich nach 3 Monaten ohne Gehaltszahlung immer noch kein Geld hatte und meinen Anwalt eingeschaltet habe...

Wohne mittlerweile allein... der Kontakt zum Vater ist komplett abgebrochen (Ich war eh immer das schwarze Schaf der Familie) und zur Mutter baut er sich langsam wieder auf (War lange, lange, lange komplette Funkstille)...

Und ja... so bring ich eben meine Tage hinter mich... Fernsehen, PC, Bier... keine Motivation irgendwas zu machen... ab und zu fahr ich mal auf ne Zigarette zu nem Kumpel oder geh auch mal nen Abend feiern... aber 90% der Woche verbringe ich alleine zu Hause...

Bin jetzt über 26 Jahre alt... alle um mich herum heiraten, kriegen Kinder, bauen / kaufen Häuser, planen ihre Zukunft... und ich?? Ich hoffe, dass mein Geld am 30. noch für paar Liter Bier reicht damit ich nicht nüchtern schlafen gehen muss...

Gebt jetzt bitte nicht dem Alkohol die komplette Schuld... der hilft mir momentan einfach sehr! Ich hab schon immer gern getrunken aber genauso konnte ich immer von jetzt auf gleich aufhören wenn was wichtigeres anstand. Ich würde SOOO gerne wieder arbeiten aber ich schaffe es einfach nicht... allein die Jobsuche ist für mich ein Ding der Unmöglichkeit... Was wenn ich die Kollegen nicht mag? Was wenn die mich nicht mögen?? Wenn ich nicht schlafen kann – kipp ich dann auf der Arbeit um? Wird das Geld reichen? Will ich das wirklich machen bis ich 67 bin?

Vielleicht hat ja einer von euch eine Idee, wie es mit mir weitergehen kann...

Antworten
TFrauqbenkxern


Hier haben wir dann schon mal Problem 1 – Den Alkohol! Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass ich Alkoholiker bin. Nur weiss ich momentan nichts mit meiner Zeit anzufagen............also warum nicht 1-2 Bierchen trinken und dann ins Bett gehen ??? So ist es JEDEN Abend... leider endet es dann in 8-10 Bierchen und ein paar Whiskey und dann ist es hell draussen und ich so besoffen, dass ich kurz vorm Kotzen bin. Es gibt auch Abende an denen ich nichts trinke, dann aber weils mir vom Vortag noch so schlecht geht...

Gebt jetzt bitte nicht dem Alkohol die komplette Schuld... der hilft mir momentan einfach sehr! Ich hab schon immer gern getrunken aber genauso konnte ich immer von jetzt auf gleich aufhören wenn was wichtigeres anstand. Ich würde SOOO gerne wieder arbeiten aber ich schaffe es einfach nicht...

Ich hoffe, dass mein Geld am 30. noch für paar Liter Bier reicht damit ich nicht nüchtern schlafen gehen muss...

Also ich würde da doch massiv mal auf den Alkohol eingehen. ":/ Vielleicht solltest du das mal in den Griff bekommen, damit du dein Geld in andere Dinge investieren kannst. Ein Hobby zum auspowern zb. dann kannst du Nachts auch schlafen und kriegst deinen Tagesablauf besser in den Griff. Kannst einen Job suchen und anfangen.

dFanPa6e87


Gebt jetzt bitte nicht dem Alkohol die komplette Schuld... der hilft mir momentan einfach sehr!

Genau das ist aber das Problem. Wenn Alkohol eine (Überlebens)Hilfe ist und kein Genussmittel steckt man bis zum Hals in der Scheiße. Hast du mal über einen stationären Aufenthalt nachgedacht um deine Depressionen zu bearbeiten und die Trinkerei in den Grif fzu bekommen?

Ich bin früher wirklich GERNE arbeiten gegangen! Jeden Morgen um 4 Uhr war ich auf der Arbeit... teilweise bis 17, 18 Uhr Abends...

Soviel Arbeit kann aber auch (muss nicht) eine Art Flucht sein. Eventuell ist die Trinkerei nur eine Verlagerung von Work-aholic zu Alkoholic, nur ist es in unserer Gesellschaft eben wesentlich anerkannter sich tot zu arbeiten als sich tot zu trinken. es könnte also sein das du ein tiefer sitzendes Problem mit dir rumschleppst das du ebens chon seit vielen Jahren auf verschiedene Weise verdrängst. Daher mein rat: Such dir professionelle Hilfe damit du das ganze mal richtig und nicht so küchenpsychologich wie hier angehen kannst.

s:evenLthrxee


Vielleicht hat ja einer von euch eine Idee, wie es mit mir weitergehen kann...

1. hör auf zu saufen

2. such dir einen Therapeuten

3. kämm dir die Haare, rasier dich

4. such Dir nen Job

kurz, komm mit dem Arsch hoch

so oder so ähnlich werden alle Ratschläge sein

dVanaex87


Na ja, der TE kann auch weitersaufen und weiter versumpfen, aber diese Option ist ihm sicher klar und scheint ihn nicht sonderlich zu erfreuen, also wieso auf dieser OPtion herumreiten?

f0ra0nscisxjb


Hallo SinndesLebens

also erstmal: jeder Mensch hat wohl im Leben mal eine Phase, in der alles sch*** ist und man keinen Bock/keine Kraft hat, um weiterzumachen. Allerdings klingt das bei Dir nicht mehr nach Phase. Du kannst Dir hier natürlich viele Tipps und Ratschläge von Leuten holen, die das Gleiche erlebt haben, aber im Endeffekt musst Du ganz alleine da rauskommen. Du könntest Dir mal durch den Kopf gehen lassen, was Dir wichtig ist im Leben, welche Wünsche Du hast, was Dich glücklich/fröhlich macht und wie Dir diese Dinge helfen können, aus deiner Situation herauszukommen. Als allererstes würde ich den Alkoholkonsum mit sofortiger Wirkung für mindestens ein halbes Jahr einstellen. Die Sucht kommt schleichend und Du denkst immer, Du bist nicht abhängig und Du kannst jeden Tag aufhören, wenn Du willst. Und weil es Dir "hilft", willst Du es nicht und irgendwann kannst Du es nicht mehr. Du solltest Dir klarmachen (so wie Du es geschildert hast) dass dein Tagesablauf hauptsächlich aus Schlafen und Trinken besteht. Vielleicht versuchst Du mal, die Gründe für dein Tief zu finden. Und was immer hilft, ist Sport. Mach das, was Du im Sportbereich am liebsten tust, 3 mal die Woche, 1 Stunde lang. Das motiviert und fühlt sich gut an. Du solltest außerdem mal über eine Therapie nachdenken. Gerade das Thema Depression lässt sich mit Medikamenten zwar lindern aber weg ist sie dadurch nicht. Das Wichtigste ist, dass Du etwas ändern willst. Damit fängt der Weg aus deiner Situation an. Ich wünsche Dir viel Glück

r\oterm.oxhn


Hallo SinndesLebens,

den Namen hast Du nicht verdient. DU BIST ALKOHOLIKER. Mach Dir nichts vor.

Hier kann Dir keiner mehr helfen, aber wahrscheinlich musst Du wirklich erst auf der Straße zusammenbrechen oder aus einer vermüllten Wohnung geholt werden bevor Du was änderst.

Alle Deine Argumente sind die eines Suchtkranken. Geh am besten noch heute zum Arzt und lass Dich stationär einweisen. Jede Stunde die Du vor dem PC sitzt ist vergeudete Lebenszeit und wenn es so weitergeht hast Du sowieso nicht mehr viel vor Dir. :[]

LbenYa9292


Er ist 26 und ging FRÜHER viele Jahre gerne arbeiten. Er litt LANGE ZEIT unter Panikattacken – aber sonst war die Welt in Ordnung.

Wann? Als Schulkind? Suff weil keine Pflichten mehr und Geld + Langeweile?

Man kann sich an vieles gewöhnen – vor allem wenns beuem ist. Und die Mutter kocht und putzt? Logisch gibts irgendwann Ehekrach. Weil der Vater vielleicht mal ein Machtwort zu sprechen wagen wollte ...

SUinn5desLMebexns


Zunächst mal verstehe ich nicht warum hier einige Menschen so aggressiv mir gegeüber reagieren... glaubt ihr das hilft mir?

Ich muss mich zwar nicht rechtfertigen – aber für mich putzt, kocht und wäscht niemand! Ich wohne alleine, ich esse jeden Tag und ich würde sogar behaupten, dass es in meiner Wohnung ganz ordentlich aussieht!

Und ich bin wirklich kein Alkholiker... als ich damals in der Firma aufhören musste hatte ich schon mal ne Phase, wo ich ein halbes Jahr jeden Tag lang besoffen war... und da konnte ich auch von jetzt auf gleich aufhören und habe über 4 Monate keinen einzigen Tropfen Alkohol getrunken!

Aber ich denke dennoch ihr habt Recht. Werde den Alkoholkonsum wohl erstmal, zumindest unter Woche, komplett einstellen!

A~pfel}kuch4en00x7


Hey,

wahrscheinlich betäubst du dich mit dem Alk, um deine ganzen Sorgen, Ängste, Probleme zu vergessen...war wohl früher auch schon so, aber dann als ganz viele Probleme auf einmal kamen, wurde es mehr und ist nun eine Sucht?? Bei Einigen ist es Essen, Computer, bei dir eben der Alk. Da ja noch sehr jung bist – ab zur Suchtberatung und vom Alk die Finger lassen, lieber an deinen Problemen arbeiten!! Rutsch bloß nicht in diese Alkohol-Falle! Das ist immer super traurig anzusehen, wenn man draußen irgendwo betrunkene Obdachlose sieht, die immer nur Bier usw. kaufen. Die Leute lachen da noch über die und es kümmert so gut wie niemanden. Wenn der Ton dir schon Im Forum missfällt, wenn es um das Thema Alkoholsucht geht, dann stell dir mal vor wie es da draußen im echten Leben ist, da ist es noch viel krasser. Pass da echt auf, fängt immer klein an und endet sehr sehr übel!!

Da du noch deine Kindheit angesprochen hast und dass dein Kontakt zu den Eltern nicht gut ist, viell. solltest mithilfe einer (analytischen) Therapie daran arbeiten und schauen was da bei dir vorgefallen ist und wo die Problemstellen genau liegen, so dass man die beheben kann. :)* :)*

M>arVlene9


Nur weil du sagts, dass du von jetzt auf nichts aufhören kannst mit dem trinken, heißt das nicht das du kein Alkoholiker bist. Eine Sucht ist der Missbrauch einer Substanz in deinem Falle Alkohol um mit seinem Leben klarzukommen.

Gebt jetzt bitte nicht dem Alkohol die komplette Schuld... der hilft mir momentan einfach sehr!

Das heißt wenn du jetzt schreibst, der hilft dir sehr ist das eigentlich schon ein Symptom einer Sucht. Egal ob du sofort aufhören kannst damit oder nicht.

Ich kann dir nur wiederholen, was die anderen sagen. Entweder du bist wie du sagst stark genug, dem zu entgehen. Kriegst deinen Hintern hoch und bewirbst dich. Dann hast du einen geregelten Tagesablauf und brauchst nicht mehr vorm PC zu hängen. Oder wenn dus nicht schaffst, externe Hilfe anfordern und in Therapie gehen.

Was hilft es dir, wenn du unter der Woche nichts mehr trinkst? Alkohol ist schädlich für deinen Körper und 10 Bier und Whiskey ist wohl nicht wenig, im Gegenteil, dass ist verdammt viel! Ich hoffe du kannst das verstehen, dass es einfach nicht normal ist wie viel du trinkst.

Die Leute hier sind nicht aggressiv sondern wollen dir helfen. Du schreibst uns gerade, dass dein Leben den Bach runtergeht und du nebenher noch GIFT für deinen Körper nimmst. Klar Alkohol ist legal und in kleinen Mengen hin und wieder mal ungefährlich. Nichts destotrotz ist es ein Nervengift und die Mengen, die du zu dir nimmst sind nicht gesund, egal wann und wie oft du das machst und ob du aufhören kannst. Das ist als würde dir jemand erzählen, dass er jeden Tag 10 Schlaftableten nimmt, aber das okay sei, weil er das ja nicht immer macht. Du hingegen aber eine nimmst, das ja völlig unschädlich ist.

Ich muss mich zwar nicht rechtfertigen – aber für mich putzt, kocht und wäscht niemand! Ich wohne alleine, ich esse jeden Tag und ich würde sogar behaupten, dass es in meiner Wohnung ganz ordentlich aussieht!

Das sollte doch selbstverständlich sein mit 26! ":/

dhanae8x7


SinndesLebens

Du hast dich bisher nicht sehr mit den verschiedenen Formen von Sucht auseinander gesetzt oder? Alkoholiker sind nicht nur Menschen die jeden Tag einen Vollrausch haben und zu zittern anfangen sobald sie nichts mehr zu trinken haben. Es gibt viele verschiedene Formen von Trinkern:

- Gewohnheitstrinker: Trinkt ncht viel, aber sehr sehr regelmäßig. Dazu können auch schon die ein zwei Bier am Abend zählen wenn man diese braucht um zum Beispiel einschlafen zu können.

- Quartalstrinker: trinken mit größeren eitlichen Abständen und dann sehr viel auf einmal. Also zum Beispiel einmal im Monat ein regelmäßiger Absturz.

...

Ließ dich mal in die Materie ein dann wirst du erkennen das nicht die Menge der Anzeiger der Sucht ist sondern die Tatsache das man den Alkohol für etwas anderes benutzt. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH