» »

Verfolgungswahn oder Grund zur Sorge?

a!pfel"si5nenmar7melade hat die Diskussion gestartet


hallö,

ich habe seit einigen Tagen meinen Führerschein und habe immer wieder Verlustängste. Bisher hielt sich das aber bis auf eine Situation in Grenzen.

Und zwar bin ich in einen Ort reingekommen wo 50 erlaubt ist, mit etwa 55kmh, was ja auch OK ist, doch direkt hinter ortsschild stand ein 30er schild. Da das Schild dort neu und auch nur kurzfristig aufgbaut wurde (wegen kirmes, erntedank und oktoberfest), habe ich nicht damit gerechnet und bin gut 200 m mit 55 kmh reingefahren.

Habe das dann erst registriert und geschnallt und bin sofort auf 30 runter.

Jetzt habe ich Angst, dass da ein Blitzer gestanden haben könnte und ich zur Nachschulung muss (25 km/h drüber, 1 Punkt -> Nachschulung)

ich sage mir aber immer wieder, dass ist Quatsch, denn:

a) wäre schon n großer Zufall, wenn da ein Blitzer gestanden hätte

b) hätte ich das doch bestimmt gesehen

c) bin ich da 2 Tage später noch mal lang gefahren und da stand kein Blitzer mehr(?)

d) hat der Tacho ja eig. auch noch "Voreilung"

e) hatte ich evtl. sogar keine 55 kmh mehr drauf, sondern nur noch etwas weniger.

Da ich bei jeder Sache solche Zwangsgedanken habe, und auch an Zwangsgedanken erkrankt bin, denke ich, hier ist es der selbe Fall. Ich habe auch versucht, mich abzulenken. Was eigentlich auch immer gut geklappt hat, aber wenn ich einmal mit Auto gefahren bin, habe ich gemerkt, wie schön Autofahren ist und habe sofort diese Verlustangst.

Was ist, WENN der Führerschein weg ist, und du erstmal kein Auto mehr fahren kannst...!?

Klar, es ist nur ein Führerschein, gibt viel schlimmeres. Aber Autofahren ist meine Welt. Es ist wirklich ein Hobby von mir. Und so stärken sich meine Ängste wieder.

Grüße,

apfelsinenmarmelade

Antworten
a4pfelsisnenm3armel)adxe


zu b) mit "hätte ich das doch bestimmt gesehen" meine ich den "Blitz", der ausgelöst wird.

Den Blitzer selber natürlich nicht, da es DUNKEL war.

Shtalfyyr


Da ich bei jeder Sache solche Zwangsgedanken habe, und auch an Zwangsgedanken erkrankt bin, denke ich, hier ist es der selbe Fall.

:)z Problem erkannt, Herr Ministrant! ;-D

mit "hätte ich das doch bestimmt gesehen" meine ich den "Blitz", der ausgelöst wird.

Eben!!!

Also, ruhig Blut. Da war nix!! Aber lass es dir eine Lehre sein und fahre regelkonform. ;-)

c5hi


Ich war als Fahranfängerin auch leicht neurotisch, was Blitzer angeht und hab mir sorgen gemacht, dass ich ungemerkt geblitzt worden wäre. Lustigerweise hab ich dann irgendwann, so nach 5 Jahren Blitzfreiem-Fahren angefangen, zu glauben, dass Blitzer ein Gerücht sind ;-D. Im 6. Jahr hats mich dann gleich 2 Mal erwischt – beide Male allerdings total ungefährlich mit 7km/h und 8km/h drüber UND ich habe festgestellt, diesen Blitz kann man garnicht übersehen. ;-)

a'pfelsCinemnmarmelxade


:°( :°( :°( :°( :°(

Wnater:li2


Also einen Blitzer HÄTTEST du gesehen. Das sieht man dann blitzen, jedenfalls erzählen das alle "Betroffenen". Brauchst dir wohl keine Sorgen machen.

aPpfe:lsi7nenmakrmealmade


Ich bin wirklich sehr traurig, habe total Angst, dass ich dann meinen FS los bin.

Weiß nicht mehr was ich noch machen soll.

a{p7feWl(sirnennmarmelaxde


:°( :°( :°( :°( :°(

alpfelsi^nenmBarmelxade


:)*

Rkennfxloh


Nun mach Dir 'mal nicht gar so viel unnötigen Streß!

Wenn es widererwartend passiert sein sollte, ist es nun auch nicht mehr zu ändern. Du warst zu schnell und es wird ganz vielen anderen genauso ergangen sein. Bleib cool! ;-) . Alles andere macht keinen Sinn und führt nur dazu, daß Du Dich völlig verrückt machst.

Versuch 'mal Deinen Realitätssinn zu aktivieren und Dir nicht so viele unnötige Gedanken zu machen! :)*

LG Floh

aXpfelsinZenmarmCeladxe


Frage wegen Blitzer und Zwangsgedanken

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hallo,

ich habe Zwangsgedanken, die vor etwa 1 Jahr anfingen. Sie gehen ausschließlich über meine Gesundheit in Bezug auf Vergiftung etc. Nun aber seitdem ich seit ca. 2 Monaten ich meinen Führerschein habe, kam noch ein weiterer Zwangsgedanke hinzu. Und zwar das Verlieren des Führerscheins während der Probezeit. Insbesondere in Bezug auf Blitzer etc.

Ich fange mal vorne an:

Ich bin kein Raser. Mit anderen Worten: Ich fahre innerorts normalerweise verkehrsgerecht. Ausnahmsweise auch mal 10 km/h zu schnell, aber auch nur weil ich weiß, alleine mein Tacho geht 4 km/h vor. Aber das ist ohnehin die Ausnahme.

Bei der ersten Fahrt alleine jedoch habe ich innerorts auf gerader Strecke mal ein wenig stärker beschleunigt, um das Auto zu erproben – ist der männliche Drang – und da war ich deutlich über 50 km/h. Ich weiß allerdings nicht, wieviel genau, da ich diese Strecke gut kenne und ich nicht von einem Blitzer ausgegangen bin.

So weit so gut. 2 Wochen vergingen, bis ich heute auf Blitzer.de laß, dass dort am 9.9 (also ca. 2 Wochen vor meiner Tat), ein mobiles Blitzerauto stand. Wie lange es da noch gestanden haben soll, ist unbekannt. Möglicherweise nur für ein paar Stunden (dann bin ich eh nicht betroffen), möglicherweise aber auch länger.

Ich versuche nun ganz stark die ganze Zeit zu überlegen, wie schnell ich wohl gewesen sein mag. Ich versuche zu rekonstruieren, wie schnell ich damals war. Ab 75 innerorts müsste ich ein Aufbauseminar + 2 Jahre Probezeitverlängerung auf mich nehmen. Wenn ich mich jetzt für eine Geschwindigkeit entscheiden müsste, würde ich sagen, ich war nicht schneller als 75.

Aber meine Erinnerungen sagen mir immer solche Dinge wie:

"Da war doch was, dass du mal über 80 warst"

"Genau da wo der Blitzer stand, DA hast du doch VOLLGAS gegeben"

"Hier kannst du ruhig alles geben, hier steht eh kein Blitzer"

"Jetzt wo ich so drüber nachdenke, da war stand doch ein Wagen – möglicherweise war das ja dieser Blitzer"

Es geht FAST, aber auch nur FAST schon soweit, dass ich mir einbilde, einen Blitz gesehen zu haben. Soweit ist es jedoch noch nicht.

Jetzt frage ich mich natürlich, was ist Wahrheit und was ist Fiktion?

Darüberhinaus ist mit bekannt, dass ich zu einem Psychologen gehen sollte, aber es kostet mich einfach soviel Überwindung. Das müsste ich in einem anderen Faden noch mal besprechen.

Danke und liebe Grüße

XDenoxbine


Hey, so ein Auto steht da nicht zwei Wochen lang. Aber es kann sein, dass es da öfter mal steht.

Irgendwann kennt man die Stellen und auch die Autos und kann auch mal vergewissernd schauen.

Hast Du in real schon mal einen Blitzer erlebt? Also ich denke, den bekommst Du schon ganz gut mit.

Und letzter Gedanke: Wenn du eine so große Angst hast, dann lass in der Probezeit solche Aktionen einfach sein, fahr was erlaubt ist und fertig.

avpfelsi5n3enm4armelade


Hallo Xenobine,

vielen Dank.

Ja wie gesagt, das mach ich auch nie nicht merh sowas!

Und danke auch für deine Beruhigung.

Wenn jemand noch weitere Beruhigungskommentare etc. hat immer mal her damit. :)

Grüße,

apfelsinenmarmelade

c8hHi


Dir wurde [[http://www.med1.de/Forum/Cafe/663399/ hier]] auch schon viel zu deinen übertriebenen Ängsten geschrieben. Ernsthaft: wie wäre es mit einer Therapie, anstatt deine Zwangsgedanken immer weiter zu füttern?

a"pfelslineMnma|rmelxade


Und woran kann ich das festmachen?

Ich mein, zu schnell war ich ja...Aber ich weiß einfach nicht mehr, wieviel.

Und mir rutscht fast das Herz in die Hose, wenn ich daran denke.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH