» »

Angst vor Krankheiten

ASn`na217x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich suche Gleichgesinnte!! Habe schon immer viele Ängste gehabt, schonnals Kind. Aber in letzter Zeit häufen sich die Ängste. Wenn ich eine Angst überwunden habe (z.B. Angst im Dunkeln), kommen neue Ängste. Am schlimmsten ist die Angst vor schlimmen Krankheiten. Bei jedem Symptom, das ich habe, denke ich sofort an Krebs. Habe schreckliche Schmerzen im Nacken und Herzrasen und der Arzt will mich zum Neurologen schicken. Habe auch schon einen Termin, aber erste Ende April. Habe schreckliche angst, da hin zu gehen, weil ich denke, er könnte was finden (Hirntumor oder MS oder sowas...). aber ích weiß, dass ich da hingehen muss, sonst frisst mich die Angst auf. Früher hatte ich Ängste nur, wenn es einen "Auslöser" gab (z.B. Bericht im Fernsehen,...), aber nun denke ich ständig daran, was zu haben. Bin auch schon in psychologischer Behandlung und habe meine Flugangst einigermaßen in den Griff bekommen, aber nun scheinen die Ängste immer gravierender zu werden. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Was hat das denn bei euch für körperliche Auswirkungen? Was macht ihr gegen eure Ängste?

Vielen Dank für eure Antwort!!

Antworten
cVoncYh]i<tababy


Empfinde genau wie du!

Hallo Anna,

als ich deinen Bericht gelesen habe, habe ich gedacht: Mensch, mir geht es genauso. Früher hatte ich immer Angst vor dem Alleinsein, dann hatte ich Angst, dass meinen Eltern was zustößt, und dann entwickelten sich die Ängste vor Krankheiten. Habe gerade mit meiner Psychotherapie begonnen. Die Psychologin versucht die ursache der Ängste herauszufinden. Bei mir hat sie eine Hypochondrische Störung diagnostiziert. Ich habe meine Lymphknoten tasten können und war einmal damit beim Arzt. Der hat gesagt, sofern sich da nichts verändert, ist alles ok. Auf diese Veränderung habe ich aber jeden Tag gewartet. Das war das verkehrteste, was mir der Árzt sagen konnte. Nach einem 3/4 Jahr habe ich meinen ganzen Mut zusammen genommen und bin zu einem HNO Arzt. Der guckte mich nur komisch an und sagte: Das ist völlig normal. Was ich jetzt versuche, wenn eine Angstattacke kommt: Schwindel, Herzrasen, Blässe, heißes Gesicht aber Schüttelfrost... dann muss ich mich -und das musst du auch- dich ablenken. Das ist ganz wichtig. Ich bin dann immer vor das Internet gegangen und habe nach Symptomen geguckt und diese auch gefunden. Das darfst du nicht!! Geh joggen oder räum auf oder mach Musik an, guck Fernsehen oder ruf irgenjemanden an. Das hilft mir immer am meisten. Und dann musst du dir sagen: ANNA,SCHLUSS JETZT!!! Nicht darüber nachdenken. Ich war bisher 5 mal bei meiner Psychologin und es tut mir gut. Schreib auf, was du am Tag machst und stelle fest, wann die Ängste am größten sind. Wenn du diesen Punkt gefunden hast, kannst du dagegen was tun. Du kannst mir auch gerne über Private Nachricht was schreiben, wenn du magst....

Alles Liebe

Acnna3179


Danke schonmal!!

Hallo Conchitababy,

vielen Dank für deine Antwort!!

ich war auch schon beim Psycho und mir hat auch bisher jeder Arzt gesagt, das es psychosomatisch ist, was ich habe. das Problem ist aber, dass ich das nicht glauben will. auch wenn ich mich ablenke, muss ich daran denken. das ist echt schlimm!! ich habe Ende April einen Termin beim Neurologen, würde aber am liebsten wieder absagen, da ich Angst vor dem Ergebnis habe. dazu kommt noch, dass ich 14 Tage später heirate und wenn er was findet, kann ich doch nicht richtig feiern, oder? andererseits, wenn er nichts findet, dann habe ich das aus dem Kopf, oder? ich habe schon mal Angst vor HIV gehabt und meine Tante hat mich dann zum Test geschleppt. das war echt ein schreckliches Gefühl, aber ich habe es überstanden und habe natürlich nichts. ich frage mich auch, woher die Angst kommt. hatte aber schon immer schreckliche Angst. Ich glaube, es liegt an meinem mangelnden Selbstwertgefühl, dass ich ständig denke, ich müsste sterben...

wie schickt man denn eine private Nachricht?

Liebe Grüße!

Annna1x79


Danke schonmal!!

Hallo Conchitababy,

vielen Dank für deine Antwort!!

ich war auch schon beim Psycho und mir hat auch bisher jeder Arzt gesagt, das es psychosomatisch ist, was ich habe. das Problem ist aber, dass ich das nicht glauben will. auch wenn ich mich ablenke, muss ich daran denken. das ist echt schlimm!! ich habe Ende April einen Termin beim Neurologen, würde aber am liebsten wieder absagen, da ich Angst vor dem Ergebnis habe. dazu kommt noch, dass ich 14 Tage später heirate und wenn er was findet, kann ich doch nicht richtig feiern, oder? andererseits, wenn er nichts findet, dann habe ich das aus dem Kopf, oder? ich habe schon mal Angst vor HIV gehabt und meine Tante hat mich dann zum Test geschleppt. das war echt ein schreckliches Gefühl, aber ich habe es überstanden und habe natürlich nichts. ich frage mich auch, woher die Angst kommt. hatte aber schon immer schreckliche Angst. Ich glaube, es liegt an meinem mangelnden Selbstwertgefühl, dass ich ständig denke, ich müsste sterben...

wie schickt man denn eine private Nachricht?

Liebe Grüße!

cIonc6hitmabaxby


wenn du mut hast, kannst du mich anrufen

also, wenn du willst, kannst du mich anrufen. Ich kenne deine Gefühle nur zu gut. Also, private nachrich schreibst du, indem du auf meinen namen unter meinem beitrag klickst. dann erscheint unter anderem: private nachrich an conchitababy. Aufrufen kannst du nachrichten, indem du links in der spalte auf HOME klickst und dann auf mailbox. Wenn du bereit bist schicke ich dir dann meine Telefonnummer.

c+onchiitNa1babxy


wenn du mut hast, kannst du mich anrufen

also, wenn du willst, kannst du mich anrufen. Ich kenne deine Gefühle nur zu gut. Also, private nachrich schreibst du, indem du auf meinen namen unter meinem beitrag klickst. dann erscheint unter anderem: private nachrich an conchitababy. Aufrufen kannst du nachrichten, indem du links in der spalte auf HOME klickst und dann auf mailbox. Wenn du bereit bist schicke ich dir dann meine Telefonnummer.

c1oXnchidtababxy


wenn du mut hast, kannst du mich anrufen

also, wenn du willst, kannst du mich anrufen. Ich kenne deine Gefühle nur zu gut. Also, private nachrich schreibst du, indem du auf meinen namen unter meinem beitrag klickst. dann erscheint unter anderem: private nachrich an conchitababy. Aufrufen kannst du nachrichten, indem du links in der spalte auf HOME klickst und dann auf mailbox. Wenn du bereit bist schicke ich dir dann meine Telefonnummer.

t5riPni3x0


Re.: Anna 179

Hallo ,

habe auch dieses psychische Problem wenn jemand aus meinem Umfeld schwer krank wird bilde ich mir auch ein ich hätte diese Krankheit und manchmal sind die Schmerzen wie echt. Habe seit 2 Jahren einen geschwollenen Lymphknoten rechts ich bin erst vor einem halben Jahr damit zum Arzt der sagte das wäre harmlos wenn er sich nicht verändert und die 1 1/2 jahre bis ich zum Arzt ging habe ich Todesängste ausgestanden ich habe gedacht ich habe Krebs ich hatte auch auf dieser Seite furchtbare schmerzen als ich mich dann zum Arzt traute bin ich im Wartezimmer fast gestorben vor Angst ich hatte Schweißausbrüche und Schwindel die Schmerzen kamen übrigens nicht von dem knoten sondern von der Wirbelsäule nach einer Massage waren sie weg. Habe auch jetzt noch immer wieder Angstattacken mit zittern schwindel, Herzrasen aber zum Psychologen möchte ich nicht dort bekommt man doch nur starke Beruhigungstabletten nehme ab und zu Johanniskrauttabletten die Beruhigen auch.

cdonch1itabaiby


@Trini: Ich bekomme keine Tabletten

Hallo Trini, ich bin jetzt 5 mal bei meiner Psychologin gewesen. Es hilft mir sehr. Man kann mit Ihr über alles reden, ohne das es einem peinlich sein muss. Und von Tabletten hält sie nix, denn dadurch findet man nicht die wahre Ursache heraus. Ich habe ihr erzählt, dass mein Hausarzt mir gesagt hat, das man das auch mit Tabletten beheben kann. Ich habe gleich gesagt: Tabletten nehme ich nicht! Das fand meine Psychologin enorm gut. Ich denke, du kannst es selbst entscheiden. Und eine Psychologin verschreibt noch nicht mal Medikamente. Wenn dann ein Psychiater oder ein Neurologe, sofern ich weiß.

a~valo1n ch


@all

Hallo zusammen

Im Forum Krebs gibt es auch schon einige Threads zu diesem Thema....

Gruss

avalon

kyellyx32


Angst vor Krankheiten hat jeder

aber nicht bei jedem ist diese Angst krankhaft.

Ich würde mich auch als Hypochonder bezeichnen und habe schlimmerweise auch ständig Krankheitssymptome.

Ich habe das Gefühl ständig zum Arzt laufen zu müssen. Und irgendwie ist es mir auch peinlich.

Da ich mich aber Krank fühle, habe ich keine Ruhe bis ich beim Arzt war, und nach einiger Zeit merke ich wieder was, und das ganze fängt von vorne an.

Meine grösste Angst sind lebensbedrohliche Erkrankungen wie Herz- oder Krebserkrankungen.

A~nn"a179


Schön, dass ich nicht alleine bin

Hallo!

Schön, dass ich nicht alleine bin mit der schlimmen Angst. have das echt sehr schlimm. Habe Nackenschmerzen, Kieferschmerzen, zittern in den muskeln und Herzrhythmusstörungen. Habe sogar gelesen, dass es statistisch sehr unwahrscheinlich ist (1:100000) oder so, an einem Hirntumor zu erkranken, bilde mir aber ein, einen zu haben und habe Angst, das abklären zu lassen. Hatte schon als Kind immer Angst. Weiß nicht, woher das kommt. Mein Psychologe ermutet, dass ich vielleicht Aufmerksamkeit suche, aber ich weiß nicht, warum ich die so holen will und warum ich überhaupt denke, dass ich die brauche, denn ich habe einen lieben Freund, den ich bald heiraten werde...

Habt ihr auch Muskelzittern? Nehme seit zwei Wochen Johanniskraut, aber es scheint nicht wirklich zu wirken oder braucht das seine Zeit?

Viele Grüße!!

S'ebasMtiaxn O.


Ich hab auch ne psychosomatische Erkrankung , bei mir sind es Atemprobleme .

Es wurden tausende Tests gemacht aber man konnte halt nichts finden.Ich war bei ner Therapeutin so 5-6 Sitzungen , aber ich mag sie nicht wirklich. :-(

Ich hab auch ziemliche Angst vor Krankheite und die hab ich schon immer masiv gehabt . Meine Mutter meinte schon als ich ganz klein war , das ich ein Hypochonder bin , weil ich mir immer Sorgen machte ich könnte was haben.

@chonchitababy

Das mit den Lympknoten hat ich auch , ich hab den Lymphknoten jetzt so 2 Jahre und der verändert sich gar nicht und mittlerweile ist er mir fast egal , aber ich war schon bei 2 Ärzten deswegen und bei weiteren HNO-Ärzten und alle meinten sofort das es normal ist.

Ich bilde mir auch schon manchmal ein , das ich was hab , weil ich einfach zu viel drüber nachdenke.

A@nnae17x9


Hallo Sebastian O,

ich denke auch, dass das Problem ist, dass man zu viel zum Nachdenken kommt. aber bei mir scheint sich das gnaze nun ´zu verselbständigen und ich habe die ängste auch, wenn ich nicht darüber nachdenke. das ist wirklich schlimm!! ich vesuche auch gerade, mit meinem Psycho über die Gründe der Angst zu sprechen und glaube, dass es von der Kindbheit her kommt, weil ich die auch schon früher hatte...

Viele Grüße!!

nQiced#ay1


@ Sebastian...

..wenn dir die Psychologin nicht zusagt, such dir eine neue!!

Verschwende nicht deine Zeit mit jemandem den du nicht magst, mit dem du nicht kannst. Denn eine Therapie ,beim richtigen Therapeuten kann eine wirkliche Chance sein.

LG nice

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH