» »

Körpererzeugnisse essen

L,emsontexa hat die Diskussion gestartet


Gibt es einen Fachbegriff für die Angewohnheit/Krankheit seine eigenen Körpererzeugnisse zu essen?

Ein paar Beispiele für unempfindliche Gemüter: Hautschuppen, Hautreste von Fingernägeln, Popel und noch "schlimmeres"...

Ich denke, dass es im Forum Psychologie ganz gut aufgehoben ist.

Ich wüsste auch gerne die Gründe, warum man so etwas macht.

Ich hoffe, es gibt hier ein paar Anregungen :-)

Antworten
SPtcetasWQissbegierixg


Es gibt einen Fachbegriff der heißt Mukophagie bzw. Koprophagie und Uropotie, obwohl ich nicht weiß, ob es bei der Mukophagie nur um das Sekret der Nase geht, den man verzehrt.

Die Gründe kenn ich nicht, nur ich kenne sehr viele Menschen die ihr Nasensekret verzehren, die meisten machen dies aber unbewusst und würden das nie zugeben, obwohl zb Nasensekret sowieso größtenteils in den Rachen gelangt und unwillkürlich geschluckt wird.

Ich hab zb früher auch immer gedacht, hat jetzt nichts mit essen zu tun, aber das ich die einzige bin, die ihr vollendetes Geschäft nach dem Klogang ansieht, das machen unglaublich viele Menschen, ich glaub das ist was ganz natürliches und sehr wichtig, Kinder zeigen auch gern total stolz ihren Stuhlgang her. Über das Essen von diesen Exkrementen weiß ich nicht was die Gründe sein könnten.

Was ich auch immer beobachte, wenn sich Menschen schnäuzen, sehen sie oft in ihr zuvor geschnäuztes Taschentuch.

Obwohl ich keine fachwissenschaftliche Meinung dazu äußern kann, würd ich immer zur Koprophagie und Uropotie abraten, weil ich nicht glauben kann, da dies die meisten Giftstoffe enthält und auch zum Tode führen kann. Aber wie gesagt ich weiß es nicht, habe es noch ausprobiert.

S_tetsWilssbAegierig


*noch nie ausprobiert

LGem;onxtea


Danke für deinen Beitrag.

Den Begriff Mukophagie kenne ich auch. Bezeichnet das Essen von Nasensekret. Aber es ist mehr als das.

Ich bin über den Begriff "Autokannibalismus" gestolpert.

Als Autokannibalismus bezeichnet man den Verzehr von Teilen des eigenen Körpers. [...]

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Kannibalismus#Autokannibalismus]]

Ob das aber das meint, was ich meine?

Über Google findet man nicht viel hilfreiches.

APleRo,nor


Was ich auch immer beobachte, wenn sich Menschen schnäuzen, sehen sie oft in ihr zuvor geschnäuztes Taschentuch.

Das mache ich auch. Allerdings eher zu Informationszwecken: Ist Blut im Sekret oder leuchtet es neongrün?

L%emoZntexa


Nachtrag:

Soweit ich weiß werden Exkremente wie Urin und Kot nicht gegessen. Erbrochenes auch nicht. Ansonsten aber alles, was der Körper so hergibt.

AUleonxor


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Kannibalismus#Autokannibalismus]]

Ob das aber das meint, was ich meine?

Ich glaube nicht. Da würde ich eher das Amputieren und Verzehren von Gliedmaßen drunter verstehen.

iisabeGljlchen6x00


Was kann man denn da so verzehren? :-D

m:arikaU sterxn


in der freien natur, also unter nicht-zivilisationsbedingungen, macht es ja durchaus sinn, möglichst wenig spuren zu hinterlasen.

das gelegentliche essen von popeln, fingernägeln, wundkrusten, eigenes blut aus kleinen wunden saugen etc, halte ich für relativ normal.

ich denk, pathologisch ist es erst, wenn da ein zwang hintersteht.

2}7SoKnne


Was ist mit Haaren? Es gibt Leute mit langen Haaren die "lutschen" an ihren Haarsträhnen bis die völlig feucht sind

L)emontxea


in der freien natur, also unter nicht-zivilisationsbedingungen, macht es ja durchaus sinn, möglichst wenig spuren zu hinterlasen.

Nachdenkenswerter Ansatz, danke!

eigenes blut aus kleinen wunden saugen

Das macht doch fast jeder oder? Also ich schon jedenfalls schon. Ich beobachte es oft, dass sich jemand reflexartig z.B. den Finger in den Mund steckt nach einem Schnitt.

Das "Absaugen" von Wunden könnte man vielleicht auch dadurch erklären, dass man eventuelle Giftstoffe mit heraussaugt, je nachdem wo man sich verletzt. Wie nach einem Schlangenbiss, da soll man ja auch saugen.

Aber bei den anderen Sachen? :-/

L_emo$ntea


Was ist mit Haaren? Es gibt Leute mit langen Haaren die "lutschen" an ihren Haarsträhnen bis die völlig feucht sind

Aber sie werden nicht gegessen.

AtvalRe'na


...aber das ich die einzige bin, die ihr vollendetes Geschäft nach dem Klogang ansieht, das machen unglaublich viele Menschen, ich glaub das ist was ganz natürliches und sehr wichtig...

Genau, das Ansehen von soeben ausgeschiedenen Körpersekreten ist ein natürlicher Instinkt, der uns vor Krankheiten schützen soll. Schließlich stellt man so fest, ob im eigenen Körper etwas nicht stimmt ;-)

mYargika bstexrn


na ja, was haben denn die leute vor der erfindung der taschentücher gemacht?

der weg von der nase zum mund ist schon recht praktisch kurz.

gibt auch die theorie, dass das essen von rotze/popeln sogar dem immunsystem dienlich ist. "schluckimpfung" halt ]:D und das das der grund ist, warum gerade kinder so gerne ihre popel essen.

m'arika fsterxn


ich hatte als kind übrigens eine freundin, die sich ihre haarspitzen tatsächlich ständig abgekaut hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH