» »

Meine Frau kann einen Zorn nicht beherrschen

Buruc%e Lxee hat die Diskussion gestartet


Was soll ich tun, um eine Frau zu ändern, so dass sie nicht immer wegen jeder Kleinigkeit ausflippt?

Wenn zwischen uns alles gut geht, ist sie soooo süß und nett, dass es mehr nicht geht. Wir sind sehr ineinander verliebt :)_ und sind schon seit 3 Jahren zusammen. Aber es gibt Momente, wenn sie komplett ausflippt, so dass ich es nicht einmal beschreiben kann. :-o Sie ist wüttend, sie schreit, schmeißt Dinge herum, sie will alles um sie herum zerbrechen usw. Ich stehe nur da, versuche sie zu beruhigen, entschuldige mich fünzigmal für etwas, was oft nicht meine Schuld ist, versuche zu ihr ruhig zu reden, aber alles das steigert nur ihre Wut. Am besten gehe ich weg aus unserem Haus und lasse sie beruhigen (was Tage (!!!) dauern kann). Wenn ich zurück bin, mache alles für sie (Kochen, Aufräumen, Waschen usw.), so dass sie sich um nichts kümmern muss. Solange sie wüttend ist, schätzt sie überhaupt nichts, was ich für sie mache und versucht immer etwas beleidigendes zu mir zu sagen (ich reagiere darauf nicht, ich habe mich schon daran gewöhnt).

Um komplett ehrlich zu sein, manchmal hat sie Recht, verägert zu sein, wenn ich etwas falsches mache, aber ich erkenne so was meistens sofort an und entschuldige mich. Sie akzeptiert NIE meine Entschuldigung, es dauert normalerweise 1-2 Tage, bis sie mit mir wieder redet.

Vor zwei Tagen ist sie fuchsteufelswild geworden: ich habe versucht unsere Tochter zu beruhigen, die geschrieen hat (ich dachte sie war müde). Meine Geduld war schon sehr nahe am Limit und da hat meine Frau auf mich geschrieen, dass ich alles falsch mache und die Tochter so nie einschläft. Das war über mein Limit und ich habe zurückgeschrieen. Was danach passiert ist, kann man wirklich nicht mit Worten beschreiben. Sie war sooo wüttend, wie seit langem nicht, sie hat auf mich geschrieen, auf ihre Mutter (die uns besucht), sie hat uns beide aus dem Haus weggeschickt, so dass ihre Mutter geweint hat und über Nacht im Hotel geblieben ist. Sie droht mir, dass sie das Kind nimmt und wegzieht (sie ist extrem dickköpfig, sie würde das wirklich machen). Ich habe mich 10x bei ihr entschuldigt, dass ich überreagiert habe, sie akzeptiert das aber nicht. Meistens sagt sie mir etwas ziemlich gemeines dazu... :°(

Ich bin ratlos, was ich machen soll...? ??? Ein Baby (3 Wochen alt) im Haus zu haben bring extra Stress, so dass ich manchmal nicht 100% von meiner Geduld meiner Frau widmen kann. Auch vor dem Baby hatten wir ab und zu diese "Streits", denn manchmal wird sie sauer durch meinen "indirekten" Einfluss (ich will allzu in Details eingehen). Sie hat sich schon in den 3 Jahren 3-mal von mir getrennt, aber immer ist es mir gelungen, es irgendwie auszubügeln. Dann, wenn alles gut geht, sagt sie zu mir: "Ich war so blöd, als ich mich von dir trennen wollte!", aber in einer Stunde könnte sie wieder wüttend werden und anfangen ihre Koffer zu packen...

Antworten
E:leonkorxa


Könnte [[http://de.wikipedia.org/wiki/Narzissmus das]] auf deine Frau zutreffen?

E>leonoxra


Oder [[http://de.wikipedia.org/wiki/Choleriker dieses]]?

Das sind zwei Dinge die mir spontan dazu eingefallen sind.

Ansonsten kann ich dir nur raten dich selbst zu fragen, ob du so eingeschnürt leben wilst ... ? Du kannst dich doch nur noch ducken oder 'verlieren'. Hey, dich gibt's in dieser Beziehung auch noch!!

B@ruc;e Lexe


Hmm... ich habe schon Dutzende Artikel über ähnliche Probleme mit Zorn/Wut gelesen und manche haben auch Narzissimus als den Grund dafür erwähnt. Allerdings würde ich sagen, es trifft ihr nicht zu. Sie hat höhere Meinung über manche von ihren Fähigkeiten, aber ich denke jeder hat – ich auch... ;-D

Manchmal denke ich, dass sie eine gespaltene Persönlichkeit hat, denn für mich scheint es unmöglich zu sein, in so kurzer Zeit von so viel Liebe zu so viel Haß und Wut zu übergehen. Aber als ich mir die Definition angescheut habe, habe ich festgestellt, dass es ihr auch nicht zutrifft...

Sie ist unglaublich geduldig und sorgfältig mit unserer Tochter, aber was Erwachsene betrifft, kann sie im Bruchteil der Sekunde an die Decke gehen... :-o

Ich frage mich nur, wie sie mit ihr umgeht, wenn unsere Tochter älter ist und etwas blödes antut. Wird meine Frau so wüttend auch gegen sie? Ich habe Angst davor, denn ich will nicht aus meiner Tochter ein Wutbündel (wie ihre Mutter) haben.

Ich weiss (unter normalen Umständen), wie ich mit ihr umgehen soll (obwohl das Baby bringt einen gewissen Unsicherheitsfaktor dazu), aber ich will sie ändern, bevor es zu spät ist... :°(

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Oder Hinweise?

Ivndividnualixst


Ich glaube, sie wünscht nichts sehnlicher als endlich von dir in die Schranken gewiesen zu werden. Sie braucht einen Kerl an ihrer Seite, der – sinnbildlich gesprochen – auch in der Lage ist, sie und die Brut zu beschützen und nach außen zu verteidigen. Einen Kerl, der ihr das wenn nötig auch beweist, indem er ihr energisch Paroli bietet, anstatt sich bei jedem ihrer Ausfälle auch noch tausendmal zu entschuldigen.

Ihr ausuferndes Verhalten ist unbewusst all das: a) die Suche nach Grenzen und einem spürbaren, starken "Gegenüber", b) Provokation um diesbezüglich Beweise herauszufordern, und c) Verzweiflung, weil sie sich diesbezüglich im Stich gelassen fühlt, denn dein Verhalten klingt eher nach Waschlappen.

Du versucht immer noch mehr Rücksicht zu nehmen, entschuldigst dich, bettelst förmlich um Gnade, verlierst dabei alle eigenen Konturen. Wenn du so weiter machst, wird sie bald kein Gefühl mehr dafür haben, mit wem sie da eigentlich zusammen ist, sondern dich eher als weiteres Kind wahrnehmen.

S8talrfyxr


Könnte sie Borderlinerin sein oder zumindest einige Züge davon tragen? ":/ Dieses impulsive Ausrasten und die Uneinsichtigkeit in eigene Fehler im Wechsel mit liebevollster Aufopferung für den Partner klingen ein wenig danach.

SLtaKlfyxr


Einen Kerl, der ihr das wenn nötig auch beweist, indem er ihr energisch Paroli bietet, anstatt sich bei jedem ihrer Ausfälle auch noch tausendmal zu entschuldigen.

Das kann, je nachdem was bei der Frau Ursache für dieses Verhalten ist, auch stark nach hinten losgehen.

DEumaxl


Bruce Lee

Was soll ich tun, um eine Frau zu ändern, so dass sie nicht immer wegen jeder Kleinigkeit ausflippt?

Nur sie kann etwas ändern. Möchte sie das?

C[hanKcex007


Was soll ich tun, um eine Frau zu ändern, so dass sie nicht immer wegen jeder Kleinigkeit ausflippt?

Unmöglich! Aber warum möchtest Du die Frau ändern? Hinterfrage Dein eigenes Verhalten. Ändere dies! Setze Grenzen (Der Beitrag von 'Individualist' sagt dazu einiges). Mit viel Glück ändert dann auch Deine Frau ihr Verhalten. Aber eine Garantie dafür gibt es nicht.

Mein spontaner erster Gedanke beim Lesen Deines Textes war: "Hör auf zu kriechen. Steh auf und laufe."

n8utUzerna!meS helxla


Hast du das Thema mal angesprochen, während ihr gerade keinen Streit hattet?

OUhneE(ixs


Das grenzt an häuslicher Gewalt, ich würde in einer solchen Situation nicht zögern, den Rettungsdienst oder die Pozilei zu rufen. Ihre Umwelt sollte vor ihr geschützt werden. Passe gut auf deine Tochter und dich selbst auf, niemand hat einen solchen Stress verdient :)* .

SxinInesLtätexr


entschuldige mich fünzigmal für etwas, was oft nicht meine Schuld ist

mache alles für sie (Kochen, Aufräumen, Waschen usw.), so dass sie sich um nichts kümmern muss

schätzt sie überhaupt nichts, was ich für sie mache und versucht immer etwas beleidigendes zu mir zu sagen

Ich habe mich 10x bei ihr entschuldigt, dass ich überreagiert habe, sie akzeptiert das aber nicht. Meistens sagt sie mir etwas ziemlich gemeines dazu

Ich hab gerade das Bild von einem knieenden, sich dabei immer wieder heftig verbeugenden Chinesen vor seinem Kaiser im Kopf: "Danke, daß Ihl mich nicht umblingt, Hochwohlgebohlen"...

S!u5nflow/er_x73


Das klingt eher nach emotionaler Instabilität bzw. mangelnder Impulskontrolle. Und das ist etwas, wo DU nicht viel machen kannst. Ja, in der akuten Situation eine weitere Eskalation verhindern. Aber das Ganze "Einschmeicheln" von Dir hinterher ist eine SEHR ungute Vorgehensweise. Du bist nicht Du selber und Deine Frau lernt, dass Ihr Verhalten sogar noch positive Konsequenzen hat. Also muss sie nix ändern.

Sie muss von SICH AUS verstehen, dass zwischen normaler Verärgerung und IHREM völlig ausrastenden Verhalten WELTEN liegen. Und dass SIE lernen muss, ihre Gefühle anders auszudrücken. Das geht nur mit Therapie.

DU kannst letztlich NICHTS machen. Außer in einer ruhigen Minute (oder sogar schriftlich) das Problem ansprechen und sagen, dass Du damit nicht leben kannst, dass es extreme Überreaktionen sind. Dass sich etwas ändern muss. Denn ihr Verhalten ist ein NoGo und ich hoffe nicht, dass es sich eines Tages auch gegen Eure Tochter richtet, wenn die "nevt".

Kennst Du Leute aus ihrem Umfeld? Ist sie bekannt dafür, schnell auszurasten? Oder trifft das Problem nur Eure Beziehung? Ist es erst so, seit das Kind da ist? Ist Deine Frau in dem Fall vielleicht überfordert? Unzufrieden als Muttet zu Hause zu sein (wenn sie es ist)?

Auf jeden Fall kann es so NICHT weitergehen. Du kannst nicht ständig in Angst und alle möglichen Fettnäpfchen umschiffend einen gemeinsamen Alltag leben.

Sgu`nfFlowexr_73


@ Sinnestäter:

Ich hab gerade das Bild von einem knieenden, sich dabei immer wieder heftig verbeugenden Chinesen vor seinem Kaiser im Kopf: "Danke, daß Ihl mich nicht umblingt, Hochwohlgebohlen"...

Ähnliche Gedanken hatte ich auch, wollte es aber nicht so drastisch formulieren.

Sich entschuldigen für Dinge, wo man nix für kann? Sich für die eigene Existenz entschuldigen und auch noch beleidigen lassen?

Das ist eine dermaßen "kranke" Beziehungsdynamik, dass mir schon beim Lesen ganz anders wird.

OPhn'eExis


Sein Verhalten ist doch nur seiner Hilflosigkeit geschuldet. Er fährt eine Vermeidungsstrategie, um ein harmonisches Gleichgewicht herzustellen, was menschlich vollkommen normal ist, wenn man eine Familie gegründet hat. Er hat ein Nest gebaut, und er will, dass sich alle in ihm wohlfühlen. Und da macht ihm nun seine Frau einen Strich durch die Rechnung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH