» »

Meine Frau kann einen Zorn nicht beherrschen

mNoLnd+stexrne


Ich bin ratlos, was ich machen soll...?

Heftig. Aber wenn Du Deine Frau besser verstehst, sollte es einrenkbar sein. :)*

Ich stehe nur da, versuche sie zu beruhigen, entschuldige mich fünzigmal für etwas, was oft nicht meine Schuld ist, versuche zu ihr ruhig zu reden, aber alles das steigert nur ihre Wut.

Du machst 3 Sachen, mit denen sich ihre Wut steigert. Warum? Für Deine Frau wäre es sicherlich besser, Du würdest es bleiben lassen, damit sie irgendwann mal die Chance hat, wieder auf den Teppich zu kommen.

Falls es Dich interessiert, kann ich Dir auch verraten, warum sich ihre Wut steigert: Dir ist das zu laut. Du möchtest, dass wieder Ruhe einkehrt. Du fragst Dich, ob oder was Du falsch gemacht hast. Du machst Dir Sorgen um die vielen Sachen, die kaputt gehen. Du machst 3 Sachen, bei denen es Dir nur um Dich geht. Das macht sie immer wütender, denn sie möchte auch einmal gehört werden. Sie möchte auch einmal wahrgenommen werden. Sie möchte, dass es um sie geht. Wie laut müsste sie wohl schreien und was müsste sie wohl kaputt machen, damit Du ihr endlich mal zuhörst?

Kannst Du Dich in ihre Lage versetzen? Versuch ihr zuzuhören, anstatt auf sie einzureden. Versuch sie zu verstehen. Was ärgert sie so? Ich wette, Du willst ihre Antwort auf diese Frage nicht hören. Deshalb ist sie so sauer.

Du kannst auch mal einen Satz versuchen, den ich klasse finde: "Es tut mir leid, aber ich kann Dir Deinen Ärger nicht nehmen." Wie gefällt Dir dieser Satz? Kannst Du ihn ehrlichen Herzens zu Deiner Frau sagen?

ich habe versucht unsere Tochter zu beruhigen, die geschrieen hat

Was würdest Du beim nächsten mal machen?

Ein Baby (3 Wochen alt) im Haus zu haben bring extra Stress

Ja, vielleicht sollte man da mal gucken, was den Stress macht. Eifersucht? Uneinigkeit in "Erziehungsfragen"? ... ?

aber ich will sie ändern, bevor es zu spät ist... :°(

Das geht nicht. Sie ist so. Bei ihr ist der Weg von "alles ist gut" nach "ich bin megawütend" halt kurz. Du kannst aber lernen geh ich mal von aus,, richtig mit ihr umzugehen.

ich Grenzen stellen muss.

Wie gesagt, ich sehe das anders. Ich bin der Meinung es geht darum, dass Du ihr zuhörst und sie verstehst.

ich habe ihr schlicht und ruhig gesagt "Schatz, ich habe dazu eine komplett andere Meinung und ich denke du liegst dabei falsch."

Wie gesagt, ich halte es für völlig falsch auf sie einzureden. Es geht darum ihr zuzuhören. Solange bis Du sagen kannst: "ok, ich habe Dich verstanden."

Meine Frau kann einen Zorn nicht beherrschen

"Beherrschen" ist das Stichwort. Du möchtest doch den Zorn Deiner Frau beherrschen. Wenn Du auf diesen Machtkampf verzichtest, ist das Problem gelöst – meine Prognose. Die Frage ist nur: Möchtest Du das?

Ich würde versuchen, Therapie mit ihr zu machen, ich weiss aber nicht, ob sie mitkommt. Andere Vorschläge?

Bitte lies meinen Beitrag und sag' mir, was Du daran nicht verstehst. ;-)

PhowHerPufxfi


Ich tippe mal strak auf eine psychische Störung.

Mir geht es nämlich genauso. Man darf nicht vergessen, dass Menschen nicht absichtlich auf diese Art und Weise handeln. Mich schmerzt es unheimlich, dass ich jemanden, den ich liebe, wegen Kleinigkeiten psychisch und manchmal sogar physisch verletze.

Bei mir ist es Borderline. Für mein Umfeld ist es unheimlich schwer, richtig mit mir umzugehen, weil ich oft nicht in der Lage bin, meine Gefühle zu kontrollieren, geschweige denn Situationen korrekt einzuschätzen.

Gib deiner Frau doch mal diesen Artikel hier zu lesen:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Borderline-Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung]]

JZezebxel


* Sie kann abhauen: sie besitzt ihr eigenes Haus in North Carolina (Ostküste). Ihre Familie lebt in anderen Staaten (meistens Ostküste).

auch sie kann und darf nicht einfach so ohne weiteres mit dem Kind abhauen. Auch das gilt in den USA als Kindesentführung. Es gilt für beide Elternteile, dass einer dem anderen nicht einfach das Kind ohne Zustimmung entziehen kann.

m0ond+6sterxne


"Du bist krank, Du bist gestört, Du bist beziehungsunfähig." Wenn das Deine Haltung gegenüber Deiner Frau ist, packt sie ihre Koffer zu Recht.

KUlettePrpflganzxe80


@ mond+sterne

So gut es auch ist mal eine andere perspektive zu hören, kann ich dir nicht zustimmen und muss anmerken, dass ich deinen beitrag sehr einseitig finde und du vor allem, ganz viele sachen als gegeben annimmst, die mehr als Spekulation sind und auch ganz anders sein könnten

Du machst 3 Sachen, bei denen es Dir nur um Dich geht. Das macht sie immer wütender, denn sie möchte auch einmal gehört werden. Sie möchte auch einmal wahrgenommen werden. Sie möchte, dass es um sie geht. Wie laut müsste sie wohl schreien und was müsste sie wohl kaputt machen, damit Du ihr endlich mal zuhörst?

Wieso zur hölle bist du dir da sicher? Also du hast ein paar beiträge gelesen und denkst du kannst so genau beurteilen, was sie wirklich will? Nicht dein Ernst oder?

Also klar es ist möglichd as es so ist, aber sich? Beileibe nicht

Das geht nicht. Sie ist so. Bei ihr ist der Weg von "alles ist gut" nach "ich bin megawütend" halt kurz. Du kannst aber lernen geh ich mal von aus,,, richtig mit ihr umzugehen.

Wie gesagt, ich sehe das anders. Ich bin der Meinung es geht darum, dass Du ihr zuhörst und sie verstehst.

Wie gesagt, ich halte es für völlig falsch auf sie einzureden. Es geht darum ihr zuzuhören. Solange bis Du sagen kannst: "ok, ich habe Dich verstanden."

"Beherrschen" ist das Stichwort. Du möchtest doch den Zorn Deiner Frau beherrschen. Wenn Du auf diesen Machtkampf verzichtest, ist das Problem gelöst – meine Prognose. Die Frage ist nur: Möchtest Du das?

Da sklignt bei dir alles arg verharmlosend. Sie hat einfahc nur nen kurzen weg zwischen alles super und alles schlecht? Vollkommen harmlos? Und das ist jetzt auch noch seine Schuld, das alles eskaliert, weil er sie ja nur falsch behandelt? Sorry aber jeder ist erstmal für sein eigenes verhalten verantwortlich und wer so austickt wie sie rumbrüllt sachen wirft etc. verhält sich weder normal noch harmlos und frei jeder verantwortung. Vor allem ist sie ja nicht nur bei ihm so, sie hat ja anscheinend die 3 exfreunde davor genauso behandelt, die mutter von ihr behandelt sie eben so, wer weiß zu wem sie noch so ist. Und die alle sind so bsöe und verhalten sich falsch? Sorry aber sie ist die die so austickt, mag sein dass vielleicht anderes verhalten ihr verhalten eindämmen würde, aber das ändert nichts an de rgrundsituation. Die anderen menschen sind nicht schuld daran, wenn sie keine frustoleranz besitzt und die wut nicht kanallisieren kann. Nach dem was du schreibst hat sie keinerlei verantwortung für ihr verhalten und das luft ja eh schon ab, dadurch das er sich immer entschuldigt und sie austickt, wenn er mal nicht ihrer meinung ist. Und du denkst da würde dann ein oh ich hab dich verstanden helfen? Was ist denn wenn er nicht versteht wieso sie so austickt bzw. übertreibt, wenne s da auch nichts zu verstehen gibt und sie nur will, dass er nachgibt?

"Du bist krank, Du bist gestört, Du bist beziehungsunfähig." Wenn das Deine Haltung gegenüber Deiner Frau ist, packt sie ihre Koffer zu Recht.

Und droht ihm auch da skind mitzunehmen und nimmt das kind dann auch zu recht mit? Da kann ich mich nur wiederholen nicht dein ernst oder?

Vor allem basierend darauf wie es beschrieben wurde ist ihr Verhalten gestört.

BMruceA Lee


'mond+sterne', das eine sehr iteressante Einsicht. In der Theorie weiss ich, was wahrscheinlich in ihr umgeht, aber wenn ich da stehe, ist es extrem schwer umzusetzen.

Stell Dir vor folgende Situation: abgesehen, was der Auslöser war, ob sie in Recht ist oder nicht, angonemmen, sie wird wüttend, fängt an zu schreien und in ihrem Kopf neue "Verschwörungstheorien" gegen sie zu bilden. Ich muss mir eine Weile anhören, was ich alles in den letzten drei Jahren falsch gemacht habe, wie tief ich sie verletzt habe, dass ich mich gewaltig irre, wenn ich denke, dass sie es vergessen hatte und dass ich jetzt wieder was vermasselt habe und es jetzt gleiche Situation wie vorher gibt. Sie wirft mir vor, dass ich ihr nie zuhöre, dass es nur um mich geht, egoistisch bin, dass ich nie auf ihre Gefühle achte usw. Ich habe genug psychologische Bücher und Artikel gelesen, um zu wissen, dass ich auf gar keinen Fall widersprechen kann oder mit irgendwelche logischen und rationalen Fakten argumentieren kann. Das wäre der größte Fehler! Statt dessen sage ich zu ihr, dass es mir sehr leid tut, wie sie sich jetzt fühlt, dass es nicht meine Absicht war, dass ich sie sehr liebe, und dass sie wissen soll, dass ich alles für sie machen will. Es kommt meistens eine beleidigende Antwort, und irgendeine von ihren Theorien. Ich sage, sie sei falsch, dass ich so was auf gar keinen Fall will, hilt aber nicht. Meistens bewegen wir uns im Kreis, bis sie anfängt hysterisch zu schreien und/oder ich weggehe... Danach wird sie still für mehrere Tage. Manchmal weint sie studenlang und ich fühle mich absolut elend und miserabel!

Übrigens, ihre Mutter hat mir verraten, dass ihr Vater genauso war. :-o

Du fragst mich, ob ich mich in ihre Lage versetzen kann. Nein, ich denke nicht, dass es möglich ist, da ich komplett unterschiedlich bin (sie würde keine Sekunde mit einer Person wie sie aushalten, sie würden sich wahrscheinlich gleich gegenseitig umbringen ;-D ). Ich kann auch ausflippen, abe ich bin in 5 Minuten wieder ruhig. Falls sie sich bei mir für etwas entschuldigt (passierte ungefähr zweimal in den 3 Jahren), nehme ich sie sofort in Arme und sage ihr, dass es kein Problem ist... Ich kann einfach nicht die Lage mit ihren Augen sehen, denn ich könnte nicht die Wut in mir lange zu lassen.

Ich habe viele Antworte bekommen, für die ich sehr dankbar bin, allerdings weiss ich noch immer nicht, ob ich irgendwas wirklich umsetzen kann. Ich werde auf jeden Fall wieder die Therapie versuchen...

m\oHnd+sMternxe


@ Kletterpflanze80

Sicherlich bietet mein Beitrag in der Kürze viel Anlass für Missverständnisse. Ich geh da jetzt mal nicht im einzelnen auf Deine Fragen ein, aber ich habe vieles doch etwas anders gemeint, als Du es verstanden hast. Mein Beitrag richtete sich ja eigentlich an Bruce. Wenn er nachfragt, gehe ich da noch mal genauer drauf ein.

Ich glaube was Dich im Grunde genommen auf die Palme bringt: Seine Frau ist im Unrecht. Eigentlich müsste sie etwas anders machen. Aber sie tut es nicht. Wenn er die Trennung vermeiden will, muss er sich anders verhalten. Das ist ungerecht. Aber er steht vor der Wahl: Recht behalten oder glücklich sein. :)*

Warum ich mir da so sicher bin? Ich bin mir gar nicht sicher. Es ist einfach nur meine Sicht.

EWhemaligeOr NuXtzer H(#530218x)


Wenn er die Trennung vermeiden will, muss er sich anders verhalten. Das ist ungerecht. Aber er steht vor der Wahl: Recht behalten oder glücklich sein. :)*

Das finde ich zu simpel gedacht. Was soll das für eine Art von Glück sein, wenn man die Allüren seines Partners in bester Fußabtretermanier ertragen soll? Und bloß kein falsches Wort zu ihr sagen, wenn man nicht für den nächsten Wutausbruch "verantwortlich" sein will. So verhalten sich Cos und die zahlen auf Dauer ihren Preis dafür.

EbhemLaliger MNuthzer (#N530218x)


Vielleicht stelle ich mir das jetzt meinerseits zu einfach vor, aber ich wäre für eine klare Ansage, dass es so nicht weitergeht und ich nicht einsehe ihre Ausbrüche weiterhin zu ertragen.

Falls sie da an sich arbeiten möchte und einsichtsfähig wäre, würde ich sie unterstützen; vielleicht wäre auch eine Paar-Therapie eine Überlegung wert, um die beidseitige Dynamik zu entschlüsseln. Dann könnten beide ihr Verhalten verbessern/ändern.

Falls sie das alles nicht möchte und sich weiterhin so daneben benimmt (freundlich ausgedrückt), würde ich mich trennen. Man kann seine Lebenszeit auch weniger masochistisch zubringen.

Denke auch, dass es für das Kind besser ist, wenn die Eltern sich trennen als wenn diese ständigen Streitereien das Klima vergiften.

B[ruceA Lexe


@ mond+sterne

Ich habe eine typische Situation oben beschrieben. Die 3 Sachen, die Du erwähnt hast, treffen da nicht zu. Ich sagte ihr sehr oft, dass ich ihre Seite und Meinung verstehen kann. Das ist auch normalerweise der Punkt, wenn ich sage, dass es mir leid tut. Sie akzpetiert das NIE. Die Sachen drumherum sind mir egal, meistens räume ich alles nach der "Action" weg und putze, falls es irgendwo dreckig wurde... ;-)

Es ist mir überhaupt nicht egal, dass sie nach dem Streit still wird, mit mir nicht redet, die Wut in ihrem Inneren hält und dann Stunden oder Tage weint. Das verletzt mich sehr... :°( Ich würde da alles machen, um sie zu beruhigen oder es wieder gut zu machen. Deswegen mache ich alles im Haus und komme ab und zu zu ihr und sage ihr, dass ich sie liebe... x:)

Ihr zuzuhören, wenn sie wüttend ist, ist unmöglich, denn sie redet so viel Unsinn und viele von ihren ausgedachten Theorien, dass man es einfach ignorieren muss. Ich kann auch nicht zu ihr sagen "ok, ich habe Dich verstanden", wenn sie mir sagt: "Du bist ein gefühlloser Egoist, der mir nie zuhört!" Ich sage meistens dazu: "Ich versuche Dir zuzuhören", "Vielleicht habe ich es mißverstanden", "Es war definitiv keine Absicht" usw. Hilft nicht, meistens macht es sie nur wüttender...

@ alle

Heute hat sie mir nach 3 Tagen eine lange Email zu unserem "Schreien-Streit" geschickt. Es war sehr beängistend das zu lesen. Ich werde alle unbegründete persönliche Beschuldigungen weglassen und fasse es kurz zusammen. Sie schrieb:

* Ich bin weit über sauer auf Dich und es wird fortsetzen.

* Ich denke, du bist nicht geeigent ein Vater zu sein...

* Ich habe erwartet, dass du deutlich mehr Geduld hast!

* Du wirst immer deine Geduld verlieren, wenn die Tochter schreit und dann wirst du auch mich anschreien...

* Du sollst den Unterschied erkennen, wenn ich dir einen Hinweis gebe und wenn ich dich anschreie. Du hast kein Recht, mich in dem Moment anzuschreien!

* Ich habe keine Geduld für dich. Ich habe sie nur für unsere Tochter...

* Dein einziger Job zu Hause ist, mich nicht sauer zu machen!

* Ich sehe, dass du schon welche Änderungen gemacht hast, trotzdem kann dies der Anfang von etwas sehr Bösem werden...

(Erklärung: ich versuche gründlicher die Signale zu lesen, wenn unsere Tochter schreit und falls ich ratlos bin, frage ich. Es ist mein erstes Kind, gerade drei Wochen Vater. Davon habe ich eine Woche auf Arbeit verbracht, wenn meine Schwiegermutter bei uns zu Besuch ist, um Urlaub zu sparen)

* Es macht mich sehr traurig, dass du mich so tief verletzt hast...

(sie spricht noch immer über die zwei Sätze, die ich zurückgeschrieen habe)

* Du sollst lange auf Arbeit bleiben, du brauchst nicht nach Hause zu kommen. Denn unsere Tochter kann dann schreien, ohne dass du Nerven verlierst...

So das war's. Sieht so aus, dass es diesmal sehr enrsthaft ist. Es ist jetzt schwieriger für sie, ihre Koffer zu packen, ich denke aber sie ist nicht weit davon entfernt. Ich denke nicht, dass ich in dieser Situation der "Kerl" sein soll oder irgendwelche Grenzen stellen soll. Das Einzige was ich hier für Richtig halte, ist ihr zu sagen, dass ich für sie und Tochter da bin, dass ich sie wieder glücklich machen und mit allem helfen will. Ich werde versuchen zu ihr nett zu sein, Essen vorbereiten, aufräumen usw. denn soweit ich meine Frau kenne, alles andere wird die Situation nur schlimmer machen...

Ihr habt jetzt fast alle Fakten darüber, es würde mir ihre Vorschläge interessiert, was ich später machen soll, wenn sie sich beruhigt (falls sie sich berugit)... %-|

Caor'nelixa59


Wenn ich mir die Antworten deiner Frau so durchlese, dann würde ich sagen, sie gehört dringend in psychiatrische Behandlung. Sie sucht die Fehler grundsätzlich nur bei dir und sieht überhaupt nicht, wie sie selber sich eigentlich aufführt. Es wäre vielleicht eine ganz gute Idee, mal eine versteckte Kamera bei einem ihrer Anfälle mitlaufen zu lassen, damit sie einfach mal selber sieht, wovon eigentlich die Rede ist.

Zu ihren einzelnen Vorwürfen aus ihrer Mail:

Ich denke, du bist nicht geeigent ein Vater zu sein...

Und das macht sie woran genau fest?

Ich habe erwartet, dass du deutlich mehr Geduld hast!

* Du wirst immer deine Geduld verlieren, wenn die Tochter schreit und dann wirst du auch mich anschreien...

Soweit du geschrieben hattest, hast du sie bei dieser Gelegenheit zum ersten Mal angeschrien. Aber sie schreit dauernd. Was ist also mit ihrer eigenen Geduld?

Du sollst den Unterschied erkennen, wenn ich dir einen Hinweis gebe und wenn ich dich anschreie. Du hast kein Recht, mich in dem Moment anzuschreien!

Wie sieht dieser sogenannte Hinweis denn in dem Moment aus? Wenn du angeschrien wirst, hast du selbstverständlich genau wie jeder andere Mensch das Recht zurückzuschreien! Was glaubt sie eigentlich, wer sie ist?

Ich habe keine Geduld für dich. Ich habe sie nur für unsere Tochter...

Darauf wäre meine Antwort nur zwei Sätze. "Komisch, ich dachte, du liebst mich. So kann man sich täuschen..."

Dein einziger Job zu Hause ist, mich nicht sauer zu machen!

Das ist auch dein Zuhause, und du hast das Recht, dort in Frieden zu leben, ohne dauernd von den Ansprüchen deiner Frau und ihren hysterischen Anfällen terrorisiert zu werden!

Es macht mich sehr traurig, dass du mich so tief verletzt hast...

Und was ist damit, daß sie dich mit längerer Zeit tief verletzt? Nimmt sie wohl gar nicht wahr, oder?

Ich denke, deine ständige Entschuldigerei und Kriecherei (entschuldige, aber das ist das einzige Wort, das mir dazu einfällt) macht es nicht besser, eher noch schlimmer. Sie muß endlich verstehen, daß sie nicht der einzige Mensch auf der Welt ist, der Rechte hat und daß du nicht ihr Sklave bist, der ihr gefälligst den A**** nachzutragen hat und ansonsten aus dem Weg bleiben soll!

Was dein Kind angeht, hast du Rechte, und das würde ich an deiner Stelle ihr auch sehr deutlich machen. Wenn sie einfach die Koffer packen will und dir das Kind entzieht, kannst du ihr richtig Ärger machen. Abgesehen davon würde ich kein Kind bei einer Frau lassen, die offenbar null Impulskontrolle hat. Was ist, wenn sie mit dem Kind die Geduld verliert, weil es mal länger schreit und sich nicht beruhigen läßt? Sagen dir Worte wie "Schütteltrauma" etwas?

C)hanPce007


Ihr habt jetzt fast alle Fakten darüber, es würde mir ihre Vorschläge interessiert, was ich später machen soll, wenn sie sich beruhigt (falls sie sich berugit)...

Du musst gar nicht abwarten, bis sie sich beruhigt. Such Dir bitte sofort einen guten Therapeuten und gehe dort regelmäßig hin. Du brauchst Hilfe. Ob Deine Frau auch welche möchte, kann sie selbst entscheiden.

Ich habe mir gerade mal Deinen anderen Faden durchgelesen. Dort beschreibst Du, wie die Beziehung vor drei Jahren anfing. Du bist schon mit diesen unguten Verhaltensmustern diese damals schon absehbar schwierige Beziehung eingegangen. Angst, etwas falsch zu machen, scheint Dein ständiger Begleiter zu sein. Du solltest dringend an Dir selbst arbeiten. Das kannst Du unabhängig von Deiner Frau tun.

Wenn Du es schon nicht für Dich selbst möchtest, dann hab wenigstens den Hintern in der Hose, es für eure gemeinsame Tochter zu tun. Ein Kind, das in so einer unguten Beziehung groß werden muss (ja, muss, es hat ja leider keine Wahl), bekommt eine dermaßen große Bürde mit fürs Leben, dass ich es unverantwortlich finde. Deshalb: Bewege Dich! Jetzt!

IBndeividua{lisxt


@ Cornelia59

Sie sucht die Fehler grundsätzlich nur bei dir und sieht überhaupt nicht, wie sie selber sich eigentlich aufführt.

Das stimmt sicherlich, aber leider ist es umgekehrt nicht viel anders. Bruce Lee gibt sich zwar seiner Frau gegenüber unterwürfig und entschuldigt sich reichlich, aber das ist nur ein Ritual und Mittel zum Zweck und hat rein beschwichtigenden Charakter; ich sehe dahinter nicht die Bohne echte, ergebnisoffene Nachdenklichkeit und die Bereitschaft, wenigstens versuchsweise mal neue Perspektiven einzunehmen. Das wird seine Frau auch spüren und sich in manchen Punkten vermutlich ganz zu Recht unverstanden fühlen.

@ Bruce Lee

Hier im Forum ist es ähnlich. Du scheinst das meiste gar nicht wirklich an dich heranzulassen, scheint gefangen in deinen Denkmustern. Nicht dass ich denke, du müsstest zu allem Ja und Amen sagen – bewahre. Aber im Grunde zeigst du ständig mit dem Finger auf deine Frau und ihre Probleme, hast eingangs deutlich klargestellt, dass du sie ändern willst, ihre negativen Seiten "weg haben" willst – und zwar innerhalb deines Denk- und Wertesystems, an dem du, wie man erkennen kann, nicht rütteln lässt. Entschuldige die Deutlichkeit, aber das ist auch eine Art von Arroganz, die derjenigen deiner Frau kaum nachsteht. Einige hier sind leider drauf reingefallen und haben dabei mitgemacht, deine Frau zum gefährlichen Monster hochzustilisieren; von Polizei und Anzeige und "kriegsähnlichen Zuständen" und getarnten Fluchtvorbereitungen war die Rede, als wären wir in einem Agentenkrimi (einiges scheint die Moderation unnötigerweise gelöscht zu haben, als hätten wir kein eigenes Urteilsvermögen)..

Wie es scheint, wünscht du eine punktuelle "Reparatur" deiner Frau, und das möglichst ohne Risiken und Nebenwirkungen für dich. Du kannst oder willst nicht erkennen, dass eure Beziehung insgesamt an festgefahrenen Verhaltensmustern krankt – von denen DU auch ein Teil bist. Es gehören immer zwei dazu, damit sich so eine unheilvolle Dynamik so dermaßen aufschaukeln kann. Du spielst dabei mit. Deine Frau hat nicht nur starke Stimmunsgschwankungen aufgrund emotionaler Instabilität, sondern setzt sie auch ein. Sie hat es drauf, mit Launen zu regieren, und du lässt dich regieren, als sei das Teil eines geheimen Deals zwischen euch. Solange dieser Deal – sprich: die grundlegenden Beziehungsmuster – selbst nicht in Frage gestellt werden, solange zum Beispiel "Kerl" für dich ein Reizwort ist, auf das du mit Abwehr reagierst, ohne den damit gemeinten Denkanstoß an dich ranzulassen, solange du vor deiner Frau kuschst und von ihr erpressbar bist, anstatt ihr Einhalt und damit Halt zu bieten, solange wird sich nichts ändern.

So züchtet man Dramaqueens! Ja, ich spreche in der Mehrzahl, denn deine Tochter wird in diesem emotionalen Klima leider fast sicher auch eine werden.

Tut euch und eurer Tochter einen Gefallen und sucht gemeinsam professionelle therapeutische Hilfe auf! Falls deine Frau das ablehnt, dann tu es allein, denn auch du wirst ohne nicht auskommen.

BNambiexne


@ Hallo Bruce @:)

Bei deiner sowieso cholerischen Frau kommt erschwerend hinzu, dass sie jetzt ein kleines Baby hat, das ihr sehr viel Kraft abverlangt. Womöglich leidet sie auch noch unter Hormonumstellungen.

Dann verhältst du dich bei eurem Kind - zumindest aus ihrer Sicht, nicht immer optimal und sie rastet umso schneller aus.

Denk einmal genau darüber nach, WIE du vor ihrem letzten Ausraster das Baby beruhigen wolltest? hast du es vieleicht geschüttelt? Das würde ihre ganze Wut erklären.

Gibt es bei euch in den USA Hilfe von Hebammen? Oder sowas wie Hilfe vom Jugendamt?

Im Sinne eures Kindes, glaube ich dass ihr dringend kompetente Beratung braucht. Als Eltern solltet ihr als "Team" auftreten und nicht als Gegner.

Alles Gute und viel Kraft :)* :)* :)*

M)il?chmanqn76


Den Beitrag von Individualist finde ich super. :)^

Bruce Lee

Jede Beziehung bildet ein eigenes spezielles System. Die Partner sind darin miteinander verbunden. Das heißt, handelt ein Partner, reagiert der Andere gewöhnlich darauf. Ein Autor hat das mal als Mobile bezeichnet. Bringt ein Partner das Mobile zum Wackeln, wackelt der andere Partner oft mit. Häufig versucht mindestens ein Partner, dieses System zu erhalten. Man will die Beziehung nicht gefährden, das Kind nicht verlieren usw. Das bedeutet, dass dieser Partner versucht, das wackelnde Mobile wieder zu beruhigen, bis es wieder still steht. Denn wenn es still steht, ist die Sicherheit der Beziehung (und der gemeinsamen Elternschaft) vermeintlich nicht in Gefahr.

Bei euch scheint es so zu sein dass deine Frau das Mobile ordentlich wackeln lässt, und einer deiner Hauptgedanken scheint zu sein, wie du dich verbiegen und verrenken musst, um das Wackeln zu beenden oder wenigstens abzuschwächen. Das ist fatal, denn dadurch verlierst du dich. Du handelst nicht mehr wie du eigentlich willst, sondern nur in Reaktion auf deine Frau. Viele haben das schon versucht, aber über Jahre macht einen das kaputt, sich selbst zu verleugnen. Dieser Weg ist eine Sackgasse.

Frag dich mal ganz ehrlich: wenn du nur alles versuchst deine Frau zu beruhigen, ihr schmeichelst und alles für sie machst – glaubst du das rettet eure Beziehung ganz sicher? Offenbar nicht, denn ihr bewegt euch schnurgerade auf eine Trennung zu, obwohl du alles tust das zu verhindern. Das Mobile scheint von Mal zu Mal mehr zu wackeln, bis du es irgendwann nicht mehr beruhigen kannst. Du gerätst dabei mehr und mehr ins Wanken. Ich vermute, so lange du dich vor Allem darauf konzentrierst, es deiner Frau vermeintlich recht zu machen um alles zu beruhigen, wird es langsam immer schlimmer werden bis zum großen Knall. Das kann allerdings durchaus sogar noch ein paar Jahre dauen. In diesen Jahren leidest du unheimlich, zerreißt dich in hilflosen Bemühungen, und wirst dann doch vermutlich scheitern.

Eine Lösung die ich sehe ist (ähnlich wie Individualist), dich aus dem Mobile auszuklinken. Allerdings ist das nicht leicht, das musst du erst lernen. Damit meine ich: lass dich nicht von ihr ins Wanken bringen. Sei und bleib du selbst, sei ein Fels! Kein Fähnchen im Wind. Dazu gehört auch die Fähigkeit, auf Lautheit, Wut und Aggression mit Ruhe zu reagieren, ich denke die hast du ganz gut. Aber Ruhe heißt nicht ihre Wut zu ignorieren oder an dir abprallen zu lassen. Es heißt, ihre Wut "auszuhalten" ohne auf Distanz zu ihr zu gehen, und ohne dich wieder auf Teufel komm raus um ihre Gefühle rum zu verbiegen. Das ist sauschwer, vor allem da du es ganz anders gelernt hast. Du hast gelernt: passe dich an, sei wie es nötig ist. Wie du immer mehr siehst funktioniert das über eine gewisse Zeit ganz gut, dann jedoch immer weniger. Und schließlich scheitert man, weil man sich nicht mehr SO sehr anpassen kann wie es nötig wäre. Du müsstest an manchen Tagen zu Luft werden, an Anderen schleimen wie ein Weltmeister, und es würde immer noch nicht reichen...

In gewisser Weise bist du – ohne es zu wissen – selbst schuld. Deine Frau spürt dass du dich anpasst, und mit der Zeit wird sie deine Anpassungsfähigkeit immer mehr testen. Das macht sie gar nicht bewusst sondern ganz instinktiv. Sie will wissen, wie du wirklich bist! Und je mehr du weich und flexibel wie Kaugummi reagierst, desto mehr wird sie deine Flexibilität testen. Irgendwann muss sie ja ein Ende haben, und dann weiß sie wie flexibel du bei Konflikten reagierst. In diesem Prozess wird allerdings eure Beziehung aufgerieben und schlussendlich vielleicht sogar zerstört. Auf jeden Fall geht der Respekt vor dir als Mann flöten, und damit auch sehr oft die Liebe zum Partner. Irgendwann bist du kein Mann mehr für sie, nur noch ein Schlappschwanz.

Daher nochmal: du musst lernen aufzuhören dich anzupassen! Ein Fels zu sein. Berechenbar zu sein. Das heißt nicht für Argumente taub zu sein, oder nicht dazu lernen zu können. Aber das heißt: dich nicht an die Launen Anderer anzupassen. Lerne, dir nicht von ihrer Wut Angst machen zu lassen! Was ist das für eine Beziehung, in der man Angst vor seinem Partner hat?! Lerne, ihre Wut auszuhalten, offen zu bleiben für die Botschaft die hinter der Wut steckt. Lerne, ihr in ihrer Wut zuhören zu können, dabei ruhig zu bleiben. Und verdammt nochmal lerne, dich nicht so klein zu machen wie eine Maus! Klar kannst du dein Kind beruhigen! Sicher wirst du als Vater noch viel lernen, aber lass dir nicht einreden du bist schlecht dabei! Frage sie nach ihren Erfahrungen und Tipps, aber lass dir nicht sagen du wärst als Vater ungeeignet oder überfordert.

Zusammengefasst: dein Anpassen an die Launen deiner Frau ist nicht die Lösung, es ist Teil des Problems! Du wirst dich immer mehr anpassen müssen, und daran wirst du oder ihr als Beziehung scheitern. Hör auf dich um ihre Launen rum zu verbiegen, lerne du selbst zu bleiben, auch wenn's stressig wird. Lerne zu dir selbst zu stehen. Sei ein Fels, kein Kaugummi. :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH