» »

Welches Medikament bei Nervosität vor Vorstellungsgespräch

h,auduxki hat die Diskussion gestartet


Hallo,

in den letzten Wochen hatte ich zwei Vorstellungsgespräche in denen ich merklich nervös und unruhig war, was mir bei beiden Gesprächen auch bestätigt wurde. Ich fühlte mich schon sehr aufgeregt und angespannt, wodurch ich mich nicht so "normal" und natürlich unterhalten konnte, wie mir das im Alltag sonst möglich ist. Das hinterlässt sicherlich einen eher negativen Eindruck ...

Kann mir vielleicht jemand bei meinem Problem helfen und mir ein rezeptfreies Medikament bei Nervosität / Unruhezuständen empfehlen (das ich kurz vor dem Termin einnehmen könnte)?

Vielen Dank!

Antworten
IRore"th


Ich lutsche da [[http://www.apothekenbote.at/nahrungserganzungsmittel/alternativmedizin/bachbluten/rescue-mischung/bachbluten-original-rescue-notfall-bonbons-pastillen-50g.html diese]] Bonbons, die beruhigen etwas, machen aber nicht müde.

FMraKnzi_x86


ich hätte jetzt auch Bachblüten gesagt oder Neurexan, aber das musst paar Tage vorher anfangen :-)

VIEL ERFOLG und tief durchatmen Übung macht auch hier den Meister :-)

E}mmxa2x8


Ich hatte bei Prüfungen immer "Lasea" und kam damit gut zurecht. Aber ein Wundermittel, dass dich wirklich völlig entspannen lässt, ist es auch nicht. Diese Bachblüten – Notfallbonbons hatte ich auch schon, vor meiner Führerscheinprüfung, wirklich viel gebracht haben sie nicht, fand ich.

Auf jeden Fall würde ich das, wofür auch immer du dich entscheidest, mal vorher ausprobieren, ob du es auch verträgst und auch, damit du abschätzen kannst wie und vor allem wann es wirklich wirkt.

Und noch abschließend zu den Vorstellungsgesprächen: Da ist ja nun wirklich jeder nervös, manche mehr, manche weniger, aber völlig entspannt geht da doch kaum einer hin, das wird schon auch in gewissem Maße berücksichtigt. Eine Personalerin hat mir mal gesagt, jemand, dem man überhaupt keine Nervosität anmerkt, der kommt auch komisch rüber, entweder ist er sich seiner Sache zu sicher oder er will den Job gar nicht so unbedingt...

S}u nflowter_x73


Die Wundermittel, die Dich sofort klasse entspannen, gibt's durchaus. Nur machen die dann sooo locker und entspannt, dass ein vernünftiges Gespräch auch nicht mehr möglich ist.

Im Übrigen ist es ziemlich normal, dass man in so einer Situation nervös ist.

F4la2mecThen


Sunflower

Diazepam oder Valium wa? ]:D ;-D

SJunfloxwer_7x3


Genau. ]:D

Hcinatxa


Valium und Diazepam sind das gleiche

schon wieder still

Es gäbe noch die Möglichkeit, Betablocker zu nutzen. Das muss dann aber zusammen mit einem Arzt entschieden werden, da verschreibungspflichtig.

Ansonten: Ordentlich vorbereitet (auf viele übliche Fragen), Gespräche mal mit freunden "durchgespielt", manchnmal hilft sowas auch, Nervosität abzubauen. :)

F'lamUechen


Hinata

oh das wusste ich nicht, naja brauchte das Zeugs noch nicht ...oder doch, ist das nicht das Zeugs, was man als Leck mich am A** vor Ops bekommt? Dann hatte ich es doch schon 1x.

F%la"mec=hen


TE: Baldrian kannste auch versuchen :)*

Hiin$ata


Das eine ist der Markenname das andeer der Wirkstoff.

Ob genau das bei OPs gegeben wird, weiss ich grad nicht, aber die enden eh alle auf "-epam" da kann man schon mal durcheinanderkommen.... sollte ich eigentlich nicht *pfeif* blöde prüfung bald

Baldrian dauert aber ein wenig mit der Wirkung.

K{ir%ala


Ich würde auch Neurexan empfehlen, hat mir bei Prüfungen gut geholfen, außerdem nebenwirkungsfrei, da homöopathisch. Das war mir wichtig, nicht dass ich kurz vor der Prüfung das Zeug nicht vetrage und mir schlecht etc. wird und dann hast Du genau das Gegenteil...

R]ichagrd6x1


Mein Rat geh einfach rechtzeitig hin möglichst 20 min vor dem eigentlichen Termin und gehe 10 Minuten dort vorher spazieren. Du kommst dadurch absolut zur Ruhe, besinne dich in den 10 Minuten auf deine Stärken, lauf in den 10 Minuten ruhig etwas streng.

Ein Riesenfehler ist immer abgehetzt zu solchen Terminen zu kommen direkt aus dem Auto oder Bus etc..

Runtercoolen sich seiner Stärken bewusst machen und um diese Jahreszeit kommt man dann mit einem rosigen frischen Gesicht mit Frischluft in den Lungen bei seinem Gegenüber an.

Verschreibungspflichtige Substanzen sind immer etwas grenzwertig zu betrachten , da sie auf die Psyche bei jedem anders wirken. Homöopathische Mittel haben eine oft lange Wirkungsdauer oft bis 14 Tage und 4 Wochen bis sie wirken. Das wäre eher ein Placebo kurzfristig, wirkt aber manchmal auf dieser Schiene.

Smilzberpmondaxuge


Was Baldrian betrifft: ich habe es nie ausprobiert aber ich hatte mal eine Lehrerin, die meinte, man soll es vorher ausprobieren - meist beruhigt es, in manchen Fällen macht es aber auch erst recht "hibbelig"

FDlhamehchen


ich habe Baldrian mal zum Einschlafen benutzt und ich konnte alles, nur nicht einschlafen :=o ]:D aber Baldrian wird ja ne beruhigende Wirkung nachgesagt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH