» »

Depressionen: Erfahrung mit Medis, Heilung?

R?ic2harxd61


Da frage ich mich aber, warum nicht immer dieses Medikament verschrieben wird, mit den 2 Wirkstoffen...da ist man dann doch auf der sicheren Seite?!

Genau das habe ich mich auch gefragt, nachdem ich so schnelle Besserung durch Venlafaxin erfahren habe.

Wenn ich gleich Venla bekommen hätte wären mir 6 schreckliche Wochen erspart geblieben.

Ich habe das Gefühl , dass die Pharmareferenten, die die Mittel ihres Pharmakonzerns anpreissen, vielleicht mehr zu bieten haben?

Einen Patienten auf Citalopram einzustellen bringt auf mindestens 2 Jahre eine stetige Einnahmequelle des Konzerns.

Q7uoxxos


Richard, hast du meinen Beitrag über lesen? Es steht doch bei mehreren Literaturquellen eindeutig, dass Venlafaxin aufgrund der höheren Nebenwirkungen erst nach Therapieversagen von SSRI empfohlen wird. Wie du selbst schreibst, bekommst du teilweise Manie und Sexual Störungen von Venlafaxin und musst ein Medikament gegen manie nehmen (Antipsychotika?)

Da erscheint es doch sinnvoller, erst SSRI zu testen ":/

Des weiteren ist Citalopram schon länger günstig als Generikum zu bekommen... Venlafaxin mittlerweile auch... ???

R$ichaxrd61


Quoxos, die Diskussion habe ich noch gut in Erinnerung.

Die Nebenwirkungen halte ich in etwa für gleich. Sexualstörungen steht auch bei Citalopram drin. Was Manie betrifft, so wird hauptsächlich Serotonin und Dopamin dafür verantwortlich gemacht. Noradrenalin eigentlich weniger.

Manie ist eigentlich nur ein Thema, wenn man Bipolarität in den Genen hat, dann können Botenstoffwiederaufnahmehemmer einen Ausbruch begünstigen.

Bei mir war es so, daß ich eine schwere Depression hatte und diese sehr gut 4 Jahre im Griff hatte, bis vor 2 Jahren eben eine richtig heftige Manie ausgebrochen ist. Mit darauffolgender Depression/ Manie / Depression hatte ich die Diagnose unheilbar Bipolar I erkrankt. Jemand der keine genetische Veranlagung hat und da muss man die Familie durchleuchten gerät nicht in die Gefahr meiner Krankheit durch AD.

Die DHCT Richtlinie sieht, da hast du Recht, zunächst SSRI als erstes Mittel. Wenn aber keinerlei Wirkung nach 3-4 Wochen eintritt würde ich Venlafaxin probieren.

Man muss die Depression ja irgendwie zum stoppen kriegen. Ich war nach 6 Wochen Citalopram suizidal, ich plante schon meinen Tod.

QZuoxxos


Wenn SSRI nicht wirken würde ich es natürlich auch nehmen.

Ich kann keine Erfahrungen mit Venlafaxin beisteuern, nur in der Literatur werden halt egal welche Studie oder Metaanalyse über etwas mehr Wirkung bei mehr Nebenwirkungen und Therapie Abbrüchen berichtet. Und manie wird bei Venlafaxin extra erwähnt, bei ssri nicht.

Da alle Studien und Metaanalysen dasselbe berichten, denke ich mal, dass es wohl so ist. ":/

T(ianqa1x7


Das ist ja alles so kompliziert..wieso erfindet keiner ein Wundermittel, menno..

Was ist denn eine Manie? ???

Jetzt hab ich auch noch einen ekeligen Geschmack im Mund...Essen tue ich ja kaum aber wenn, dann schmeckt das ekelig. Das ist wohl diese geschmacksveränderung?! Ich bekomme wohl jede Nebenwirkung :(v seit Dezember hab ich ja schon diesen Kloß im Hals..mal ist er da und mal wieder weg..nun ist er wieder extrem da..es nervt so langsam, will nicht wegen jedem Mist zum Arzt rennen. Hab gelesen das so ein Kloß ja auch psychisch sein kann...also geh ich mal davon aus.

@ ochotonia

Lieb das du fragst @:)

Heute geht es mir phasenweise sogar schon besser. Nachmittags hab ich das Gefühl, das es gut wird. Konnte gestern Abend sogar gut essen. Schlafen klappt auch gut. Der Vormittag ist nur sehr schlimm. Meine Emotionen...meine Gedanken...alles ist so anders.

Werde am Dienstag meine Neurologin fragen, ob ich eine Überweisung für den Psychiater oder Psychologen bekomme. Kann mir zwar nicht vorstellen, das der mich aus meinem tief rausholen kann aber ich will alles versuchen... Ach sind Psychologen und Psychotherapeuten das gleiche? Sorry für meine Unwissenheit.schäm

@ richard und alle

Danke für eure unterstützung!

RDichaKrd6x1


@ Tiana,

an eine Manie brauchst du zunächst nicht denken. Wichtig ist das AD zu finden ,daß dir hilf. Und da gibt es außer SSRI (Citalopram etc.) nur SNRI (Venlafaxin) und etwas neuer auf dem Markt was bei mir leider nicht gewirkt hat ist DNRI (Elontril).

Es ist relativ einfach mit diesen Kürzel SS = Serotonin S N = Serotonin Noradrenalin

D N = Dopamin Noradrenalin.

Diese 3 Gruppen mit verschiedenen Herstellern gibt es.

Ach übrigens eine Manie ist das Gegenteil von Depression statt ganz unten ist man ganz ganz weit oben.

T}ianax17


Ach ja, ich doof...klar...Manie,. Ist die denn auch so unangenehm?

Werde dem citalopram nun noch paar Tage die Chance geben...heute ist ja "erst" Tag 8. vielleicht sind 10mg auch zu wenig...ich weiß es nicht. Es ist ja nicht nur die Müdigkeit, Lustlosigkeit,...auch meine Emotionen...meine Gedanken... Kann da ein Medikament wie citalopram helfen?

Ich war nie krank und dann passiert mir das plötzlich... :°(

Q5uoxoxs


Ob eine manie angenehm ist weiß ich nicht. Sie ist jedenfalls nicht ungefährlich und keineswegs gut.

Antidepressiva gibt es noch viele mehr als richard beschreibt, aber SSRI und Venlafaxin gehören mit zu den bevorzugten Mitteln.

Mich hat Citalopram erst 8 wochen sehr müde gemacht, jetzt etwas unruhig und antriebsstark. Noch mehr antrieb wäre vermutlich viel zu viel. Venlafaxin wäre da vermutlich noch schlimmer. Muss mich jetzt schon mit opipramol bremsen. Die endgültige Wirkung von Citalopram kann durchaus Monate dauern.

Q$uoxxos


By the way:

Wenn man in einem Forum nach dem besten Antidepressivum fragt, wird man zig verschiedene genannt bekommen. Selbst wenn man einen Arzt fragt, wird es möglicherweise unterschiedliche Meinungen geben.

Daher ist meine Erfahrung:

- einen guten Facharzt suchen

- gute Fachliteratur lesen, gibts auch gute Quellen im internet, z.B.

[[http://www.der-arzneimittelbrief.de/de/Artikel.aspx?SN=7104]]

In Foren wird man vieles lesen, so einiges davon ist nicht 100%ig wissenschaftlich belegbar. ]:D

TqiTanax17


Ja das stimmt schon...es gibt ja auch verschiedene Formen von Depressionen...bzw. Jeder empfindet es nochmal anders und so ist es wohl dann auch mit den Medikamenten..

Wie lange leidest du schon daran? Wie fing es bei dir an, mit welchen Symptomen? Du nimmst auch citalopram? Welche Dosierung?

O4chotmonxia


Ich war nie krank und dann passiert mir das plötzlich...

Aber so wie du dich jetzt fühlst, das sind ja "nur" Nebenwirkungen nicht die Krankheit ansich. Auch von Antibiotika jann man ekelhafte Nebenwirkungen haben zum Beispiel. Aber helfen tun sie trotzdem, nur sollten die NW eben irgendwann verschwinden. Ich habe gelesen, dass es bei vielen so nach 2 Wochen besser wird. Und wenn es dir gestern besser ging, vielleicht geht es ja jetzt jeden Tag ein Stück bergauf: Versuche positiv zu denken, es kann sein, dass dein Körper sich noch daran gewöhnt. Kannst du dich ab lenken? Zu Freunden gehen oder so?

Eine Freundin (hatte Depressionen) hatte auch doofe Nebenwirkungen von den AD, aber die waren irgendwann weg und eines Tages wachte sie auf und es war wie als hätte man einen Schleier weggezogen. Sie war plötzlich raus aus dem tiefen Loch, sah ganz anders die Welt.

Qpu_o=xos


Ich nehme 20mg Citalopram, die empfohlene Dosis. Ich habe seit 15 Jahren Zwangsgedanken, Zwänge, Depressionen, Antriebslosigkeit und mein ganzes leben lang diverseste Ängste und zeitweise auch Panikattacken und soziale Phobie, Brustengegefühl, somatoforme Empfindungen und vermutlich Asperger...

Das Citalopram wirkt sehr gut, abends opipramol gegen die unruhe und Schlafstörungen.

R_ich)ardx61


Ach ja, ich doof...klar...Manie,. Ist die denn auch so unangenehm?

Die Manie ist vergleichbar mit einem heftigen Kokainrausch, sagte mir damals mein Oberarzt.

Mit dem Unterschied , daß der Kokainrausch nachlässt, die Manie unbehandelt immer heftiger wird.

In meiner Manie habe ich in der geschlossenen sämtliche Mittel verweigert. Die Manie wurde so schlimm, dass ich nachts um 4 Uhr 2 Stunden im Flur gejoggt bin und als mich der Pfleger ermahnte damit aufzuhören , sagte ich ihm ich wäre der Chefarzt hier.

Eine Manie ist einhergehend mit einem völligen Realitätsverlust und einem völlig übersteigerten Selbstbewusstsein und übersteigerter Hirnleistung. Wenn man geniale Anlagen hat kann in dieser Ausnahmesituation in der sich das Hirn befindet absolut geniales entstehen.

Newton , Mozart, Beethoven, van Gogh und viele weitere waren alle manisch depressiv.

Q5uoYxos


Das klingt ja nicht nur negativ ]:D

O4c%ho\tonxia


Ich hoffe dir geht es heute beser Tiana @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH