@Trento

G!rars2-Halxm


Stürmt immer noch. :(v

ich träume ganz viel Unsinn....schon wieder konnte ich fliegen, und schon wieder hab ich von Zügen geträumt. Was soll das immer? ???

ansonsten gehts mir nicht gut - ich will doch aber am Sonntag nach Hause!! :°( :°( :°(

PIauscxhi


Huhu Grasi *:) da bist du ja :-)

Der Wunsch, aufzusteigen, sich von seinen Fesseln zu befreien, vielleicht sogar der Wunsch seine bestehende Beziehung zu lösen, kann hinter dem Fliegen stehen.

Sie wünschen sich eine Veränderung.

Ein Sturzflug zeigt die Angst vor der Zukunft, eine sanfte Landung die Hoffnung auf gutes Gelingen.

Werden Sie während des Fluges verfolgt, verspüren Sie ein beklemmendes Gefühl, kann das auf ein organisches Leiden hinweisen.

Bei einem Flugtraum werden auch erotische Aspekte deutlich, der Wunsch nach einem sexuellen Rauscherlebnis ausgedrückt.

Zug

Ein Zug illustriert Ihr Sozialverhalten, Ihre Beziehungen zu anderen Menschen, und stellt Ihre Einstellung zu sich selbst dar.

Ein Zug mit einer Dampflok verweist darauf, dass Sie sich altmodisch und alt fühlen, ein moderner elektrischer Hochgeschwindigkeitszug hingegen kann Jugendlichkeit und Effizienz signalisieren.

Einen Zug zu erwischen bedeutet, dass Sie erfolgreich dazu in der Lage waren, die äußeren Umstände mit sich selbst in Einklang zu bringen und daher ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Einen Zug zu verpassen heißt, keine Ressourcen mehr zu haben, um richtig erfolgreich zu sein. Sie haben entweder ein wichtiges Detail vergessen, oder Sie waren nicht vorsichtig genug. Nun fürchten Sie, eine Chance verpasst zu haben.

Vor dem Zielort aus dem Zug zu steigen, stellt die Angst vor eigenen Erfolg dar. Das Traumsymbol kann auch eine verfrühte Ejakulation symbolisieren. Sie haben sich anscheinend nicht

ausreichend unter Kontrolle.

Verlassen Sie den Zug wieder, bevor er losgefahren ist, zeigt dies, dass Sie noch rechtzeitig genug eine zweite, bessere Lösung für ein Problem gefunden haben.

Eisenbahnschienen haben die Bedeutung von Wegen, die Sie zu Ihrer Bestimmung führen.

Das Entgleisen eines Zuges ist ein Hinweis auf unangemessene Handlungen.

Halten Sie sich gegen Ihren Willen in dem Zug auf, lassen Sie sich von äußeren Umständen zu stark beeinflussen.

Fährt der Zug in einen Bahnhof ein, verweist dies darauf, dass Sie diese Phase Ihrer Lebensreise abgeschlossen haben.Vielleicht sind Sie bereit, mit der Welt allgemein eine neue Beziehung einzugehen. Das Frachtgut in einem Zug kann die verschiedenen Abschnitte des Lebens darstellen und auch, wie Sie zu ihnen stehen. Ist das Frachtgut in schlechtem Zustand oder schmutzig, ist Ihnen bewusst, dass Sie noch etwas in Ihrem Leben in Ordnung bringen müssen.

siehe auch: Bahnhof Eisenbahn Eisenbahnschienen

[[http://deutung.com/]]

8-)

G{ras;-Haxlm


oh...danke! :-)

ich mach mir jetzt Couscous. Mal sehen, was mein Magen dazu sagt...

Pfau,schxi


Ich hab noch nie geträumt, daß ich fliege. :-|

Ich hab als Kind immer geträumt, daß ich falle - falle falle immer weiter runter - und dann bin ich immer mit einem Knall, der hat richtig weh getan, aufgeschlagen und munter geworden. :-| Das war doof.

Pdausxchi


Couscous

hab ich noch nie gegessen. Was isst man denn da dazu ???

N/elxa


Fallen tu ich im moment ständig in meinen träumen... fliegen schon lange nicht merh

PZausLchi


Ihre Werbung auf [[http://deutung.com]]...

fallen

Haben Sie den Glauben an sich selbst verloren?

Träume vom Fallen sind fast immer Warnträume, Sie stolpern in eine unangenehme Sache hinein.

Wenn Frauen vom Fallen träumen, ist damit das sich fallen lassen, gehen lassen gemeint, vor dem Sie Angst haben.

Geht während des Falls ein Fallschirm auf, nimmt es der Situation des Fallens die lebensbedrohende Bedeutung und weist auf den Wunsch hin, die Angst vor dem Fallen zu überwinden.

Kreislaufschwäche oder niederer Blutdruck kann angezeigt werden.

siehe auch: abstürzen

NMela


oh :-o das passt :-o

Plaus^chi


die Seite ist ausführlicher:

http://194.174.233.130/fascinosum/traum/liste.cfm

Fallen

Assoziation:

- Versagensangst; Machtverlust; Kontrollverlust.

Fragestellung:

- Wo in meinem Leben habe ich das Gefühl, die Kontrolle verloren zu haben? Wo möchte ich landen?

Allgemein:

Fällt der Träumende in seinem Traum, so besagt dies, daß er auf dem Boden der Tatsachen bleiben und in einer ihm bekannten Situation vorsichtig sein muß. Er könnte sich verletzen, weil er zu umständlich ist. Fall (Fallen) entsteht manchmal körperbedingt, wenn zum Beispiel der Blutdruck im Schlaf stärker absinkt und das Gehirn mangeldurchblutet wird; dadurch kann man sogar erwachen. Kommt das häufiger vor, kann sich eine gründliche Herz Kreislauf-Untersuchung empfehlen. Oft symbolisieren Fallträume Gefahren auf dem weiteren Lebensweg; sie erklären sich zum Teil daraus, daß man das Vertrauen in sich selbst verloren hat oder feste Pläne, Meinungen und Überzeugungen aufgeben muß. Je nach den Begleitumständen im Traum sind oft folgende Deutungen möglich: - Stolpern, aber nicht fallen verspricht, daß man an einem Hindernis zwar strauchelt, es aber doch glücklich überwindet. - In einen Graben fallen warnt vor Verlust des Ansehens, den man selbst verschuldet. - Über einen Stein oder anderen Gegenstand fallen kündigt an, daß man auf eine für das weitere Leben wichtige Einsicht stoßen wird. - Beim Fallen selbst verletzt werden warnt vor bösen Absichten, die entlarvt werden und einem nur schaden können. - Aus großer Höhe fallen steht oft für ein plötzliches Unglück, bei dem man Verluste hinnehmen muß; man kann aber auch "aus allen Wolken fallen", also überrascht oder enttäuscht werden. - Andere fallen sehen kann auf Feinde und Neider hinweisen, mit denen man aber fertig wird.

Psychologisch:

Wenn der Träumende vergißt, wer er ist und woher er kommt, wenn er also, in anderen Worten, den Bezug auf sich selbst verliert, dann drückt sich dies in solchen typischen Träumen vom Fallen aus. Stolpern, Ausrutschen oder Hinfallen haben im Traum eine andere Bedeutung als das Fallen. Sie bedeuten, daß der Träumende vorübergehende Probleme hat. Wer in bodenlose Tiefe fällt, hat in seinen Milieu Anpassungsängste, im Traum aber kann er sich gehenlassen und braucht nicht aus lauter Rücksicht auf die anderen an sich zu halten. Er sollte sich dann ernsthaft mit seiner Person auseinandersetzen, vielleicht auch zuversichtlicher und verantwortungsbewußter sein. Das Traumbild des Fallens signalisiert im allgemeinen Lebensangst, Selbstzweifel und Unsicherheit, kann aber auch einen Verlust an Ansehen und Macht darstellen. Das Fallen im Traum kann auch als Warnung vor Leichtsinn und Oberflächlichkeit verstanden werden. Manchmal ist auch der Hochmut gemeint, der vor dem Fall kommt. Geht während des Falls ein Fallschirm auf, nimmt es der Situation des Fallens die lebensbedrohende Bedeutung und weist auf den Wunsch hin, die Angst vor dem Fallen zu überwinden. Nicht selten wird auch eine Kombination von Fallen und Fliegen geträumt. Fallträume haben nach Freud meist sexuelle Bedeutung (er dachte wohl an die "gefallenen" Mädchen). Sie weisen auf innere Hemmungen hin, auf Kontaktschwierigkeiten in den zwischenmenschlichen Beziehungen. Spirituell: In einem solchen Traum wird spirituelle Angst dargestellt. Der grauenhafte Sturz in die Tiefe ist aber sehr oft gleichzeitig mit einem undefinierbaren Gefühl der Erleichterung verbunden.

Volkstümlich:

(arab. ) : - von einem Baum: deine Ehre wird gekränkt werden; - von einer Höhe: spanne deine Erwartungen nicht zu hoch; - in eine schwarze Tiefe; man will dich ins Verderben stürzen; - über einen Gegenstand und sich dabei verletzen: Anfechtungen gefährlicher Art; - auf ebener Erde: du kommst durch Unachtsamkeit zu Nachteil; - von einer Stiege: Verlust an Vermögen; - ins Wasser: meist Krankheit, die um so lebensgefährlicher wird, wenn man darin fortgerissen wird und untergeht; - in einen sumpfigen Graben: du wirst beschimpft werden; - in einen Graben: du kommst in bösen Ruf; - jemanden anderen sehen: so beziehen sich die Bedeutungen auf denjenigen der fällt; - andere fallen sehen: du ziehst Vorteil aus dem Nachteil anderer. (europ.) : - aus großer Höhe: bedeutet Verlust an Ehre und Vermögen; - selbst: bedeutet Gefahr; man stolpert in eine unangenehme Geschichte hinein; - fallen und dabei sehr erschrecken: heftige Kämpfe durchstehen und schließlich zu Ehre und Reichtum gelangen; - fallen und sich dabei verletzen: es stehen Not und Verlust von Freunden bevor; - in die Tiefe: bedeutet, daß man mit Energie etwas erreichen kann; - ins Wasser: zeigt eine Gefahr an; - in einen Graben: man wird in schlechten Ruf kommen; - über einen Gegenstand: man wird über etwas Aufschluß erhalten; - stolpern, ohne hinzufallen: man wird vor einem Unglück bewahrt werden; - auf bloßer Erde: verkündet Unannehmlichkeiten; - andere sehen: man wird Feinde entlarven können. (ind. ) : - jemanden sehen: nimm dir ein Beispiel an deinen Mitmenschen; - auf ebener Erde: deine Wünsche werden sich erfüllen; - in einen Graben: man wird über dich Böses sprechen; - und sich anklammern können: gute Zeiten; - und Schaden erleiden: du hast böse Gedanken in dir; - von einer Höhe herab: du wirst Unglück im Spiel haben. (Sieh auch "Absturz", "Fliegen", "Flugzeug")


P^a*usc9hxi


Zug:


Zug

Assoziation:

- Reiseart, bei der man sich die Gegend anschauen kann, durch die man fährt.

Fragestellung:

- Was möchte ich mir anschauen, während ich mein Leben verändere?

Allgemein:

Der Zug symbolisiert im allgemeinen Persönlichkeitsentwicklung und berufliches Erfolgsstreben. Weiter besagt diese Traumbild, daß der Träumende nach Abwechslung und einer Veränderung seiner Lebensverhältnisse Ausschau hält. Dabei sollte er den Kontakt zu anderen Menschen nicht scheuen, da er durch sie zu neuen Erkenntnissen gelangen kann. Verpaßt man im Traum einen Zug, wird man eine aussichtsreiche Chance nicht nützen können.

Psychologisch:

Ein Zug im Traum einer Frau ist meist als ein sexuelles Symbol aufzufassen, insbesondere dann, wenn er in einen Tunnel hinein- oder aus ihm herausfährt. Der Zug, den man im Traum versäumt, ist nichts anderes als eine verpaßte Chance, sei es ein Liebeserlebnis oder sonst eine günstige Gelegenheit im Privat- oder Berufsleben. Im Traum bedeutet der Zug, daß der Träumende sich weiterentwickelt und nach Erfolg strebt. Er kann auch die Kontaktfreude und Aufgeschlossenheit des Träumenden ausdrücken, da die Reise im Zug meist mit vielen anderen Personen unternommen wird.

Volkstümlich:

(europ.) : - zu einem eilen: deutet auf viele Neuigkeiten hin; - trotz der Eile einen versäumen: man will etwas Unmögliches erreichen; - sehen: kündet einen Abschied an; - ein fahrender: man wird bald einen Grund für eine Reise haben; - mit einem fahren, der ohne Gleise dahingleitet: man wird sich um eine Sache, die letztendlich gut ausgehen wird, große Sorgen machen; - mit einem fahren: bedeutet gutes und schnelles Vorwärtskommen; - aus einem aussteigen: man wird sein Ziel erreichen; - aus einem Tunnel kommen sehen: man wird ein Geheimnis über sich selbst erfahren; - ein Güterzug: sind ein Zeichen für vorteilhafte Veränderungen; - Schlafwagen: verheißt, daß Ihr Streben, Geld anzuhäufen, von eigensinnigen Prinzipien bestimmt ist, die man besser kontrollieren sollte; - sich auf dem Dach eines Schlafwagens sich befinden: man wird bald eine Reise mit unangenehmen Begleitern machen; mit diesen Leuten wird man viel Geduld und Zeit verschwenden und sollte ihnen in Zukunft aus dem Wege gehen; - mit einem falschen fahren: weist darauf hin, daß man den falschen Weg oder die falsche Richtung eingeschlagen hat; man überdenke sein Leben und finde den richtigen Weg; - einer Zugkatastrophe beiwohnen: man bekommt von einem fernen Freund schlechte Nachrichten. (Siehe auch "Auto", "Bahnhof", "Eisenbahn", "Reise", "Verspätung")

P%auRscxhi


Zum Fliegen steht da so viel, :-o das kann ich gar nicht

hier reinkopieren - müßt ihr mal selbst nachgucken. :-)

Ich schlag jetzt mal meine letzten Träume da nach...

P"auscxhi


Jetzt deuten sie alle - und Grasi kocht. :-D

Die 2. Seite ist genial !!! Das trift alles zu bei mir, was ich da grad gelesen hab :)^

S\us;e1x202


bin noch nie im traum geflogen. nur in tiefes wasser oder nen tiefen abgrund gestürzt, oder eben gestolpert /gefallen...... :-(

S!usel12x02


und ich wach dann immer auf und mein herz rast...

in der uni schlafe ich in letzter zeit immer ein und schreck dann hoch. dann weiß ich nicht mal mehr, dass ich in der uni sitz :-/

Prausxchi


dann weiß ich nicht mal mehr, dass ich in der uni sitz

Das ist mir mit Anfang 20 mal in der Arbeit passiert, in der Kaffeepause - zur allgemeinen Erheiterung... :-| |-o :-(

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH