@Trento

KDätxhe-Ro<se


Lieber mach ich Idiotenarbeit. Dann kann ich vorerst hier wohnen bleiben und danach ausziehen...

Ich find, das ist fürs Erste ne

vernünftige Entscheidung. :-) :)^ :)* da ist erst ma der ganze Druck weg, und du kannst dir dann immer noch in Ruhe was Anderes suchen. :)^ Find ich gut !!! :-)

K|ätlhe8-Rxose


Papier eintüten macht dich doch total verrückt und dann bist gleich wieder in ner Klinik...

Dabei kann man doch wunderbar an was Anderes denken. :-) Mach ich auch so, wenn ich jeden Tag die 135 Teller, Schüsselchen und Bestecks abwaschen und abtrocknen muß :-) Vielleicht ist sogar erlaubt, Kopfhörer auf zu haben dabei ???

GHras-lHaxlm


Vielleicht ist sogar erlaubt, Kopfhörer auf zu haben dabei

Ich sehe keinen Grund, wieso es nicht erlaubt sein sollte...

an was anderes denken, das tu ich eh schon dauernd. Ich werde dort durchdrehen, das weiss ich - ich musste das während meiner Ausbildung an 2 Tagen machen, solche Arbeit. Gott, war das schrecklich...

aber: ==> selber schuld. :-) Geschieht mir recht. :-)

Katzenpensionen sind meistens so 2 oder 3-Mann-Betriebe, ich glaube kaum, dass die Geld haben für ne Praktikantin..

c.laJir^ de lxune


Ich werde dort durchdrehen, das weiss ich - ich musste das während meiner Ausbildung an 2 Tagen machen, solche Arbeit. Gott, war das schrecklich...

Siehst Du, und das war mir klar (würde mir nicht anders gehen). Nur habe ich das Gefühl, dass Du es willst. Das Du es darauf anlegst.

Du weißt schon immer vorher wie es weiter gehen wird. Du weißt, dass Du im Tierheim versagst, Du weißt, dass sie keinen Praktikanten nehmen, Du weißt, dass Du das Matura nicht schaffst, Du weißt das Du ne Ausbildung nicht schaffst, Du weißt alles. Sag mal merkst Du nicht, wie idiotisch das ist? Du redest es Dir ein und steigerst dich da rein. Ich werfe Dir hier nicht vor, dass Du es bewusst tust.

Du sagst, die Katzenpensionen hätten kein Geld (denkst Du), aber musst Du denn unbedingt Geld verdienen? Warum bietest Du deine Arbeit nicht unentgeltlich an? Das zeugt davon, dass Du es wirklich machen willst. Bist Du auf das bisschen Geld, welches Du bei der geschützten Arbeitsstelle verdienst angewiesen? Wenn nein, dann mach doch was, was Dir vielleicht (nein, keiner kann es vorher wissen) Spass macht.

Ja, die Mitarbeiter. Aber Maus, so scheiße wie es ist: da musst Du durch. Anders wird das wohl kaum. Wenn man die Menschen kennt, später, wird es sicher leichter. Und gerade solche Arbeiten mit Tieren, da ist man nun nicht so zwingend auf die großartige Zusammenarbeit mit Kollegen angewiesen. Wenn man den Zwinger sauber macht, oder die Tiere füttert, sie ausführt - das macht man alleine. Aber um jeglichen sozialen Kontakt wirst Du nirgends drum rum kommen. Auch nicht bei der geschützten Arbeitsstelle. Dort musst Du auch mit MEnschen zusammen sein und ich kann mir gut vorstellen, dass diese dich dann noch übelst runter ziehen werden..

Und was die Bewerbung angeht: Du hast jetzt eine geschickt und scheinst keinerlei Anstallten zu machen, weitere zu schreiben. Es macht den Eindruck, als ob Du jetzt das "muss" Bewerbung erfüllt hast und nun endlich alle Ruhe geben sollen. Es scheint so, als wenn Du allen zeigen willst "Jetzt habe ich mich beworben und nun lasst mich endlich in Ruhe". Wenn diese eine Bewerbung nicht klappt, wirst Du wissen, dass es bei ausnahmslos allen Tierheim so sein wird. Nur warum? Warum soll es überall so sein?

Warum bewirbst Du dich nicht weiter? Versuche es doch. Die zu Liebe.

Du sagtest mal, dass Du nie wieder solch schwere Depressionen haben willst, anderer Seits tust Du gerade alles dafür, dass Du eventuel wieder an den Punkt kommst in absehbarer Zeit. Du sagst doch selber, dass diese Arbeit dich absolut belasten wirst. Also: warum nicht händeringend nach was anderem suchen, sondern gleich aufgeben?

Du musst Verantwortung für dich und dein Leben übernehmen und weitsichtiger denken. Du planst nichts und bist dann in übelstem Zugzwang. So wusstest Du von Anfang an, dass Du nen Job brauchst, um dort wohnen zu können. Allerdings beginnst Du dich erst zu kümmern, wenn man Dir die Pistole auf die Brust setzt (dir eine Frist setzt). Das zeugt nicht von viel Verantwortung für sich selbst. Denk mal drüber nach, dass Du auch irgendwann mal eine Lehre brauchst. Wenn es jetzt nicht geht, dann such Dir ein Praktikum und gib nicht immer sofort auf und vorallem: Niemand kann so viel im voraus wissen, wie Du es tust. Das geht nicht. Du redest Dir das ein, Du steigerst dich gar richtig rein.

Ach Maus, ich habe Angst um dich... :°_ :°_ :°_

G/raRs-Ha1lxm


aber musst Du denn unbedingt Geld verdienen?

nein. Aber ein Praktikant kostet doch trotzdem Geld..

Warum bewirbst Du dich nicht weiter? Versuche es doch. Die zu Liebe.

Nein. Ich trau mir das nicht zu.

Das zeugt nicht von viel Verantwortung für sich selbst.

es zeugt schlicht und einfach von Angst.

c5lai/r de luxne


Aber ein Praktikant kostet doch trotzdem Geld..

Wirklich? Wäre mir neu. Ich war auf Arbeit auch nur Praktikant, allerdings mit Ausbildungsvertrag und allem drum und dran. Ich habe 4 oder 5 € im Monat für ne Versicherung gekostet.

Bei meinem Tierarztpraktikum war ich "kostenlos"...

Warum traust Du dir nicht zu, dich bei anderen Tierheimen, Katzenpension, Tierrettung zu bewerben? Solche Einrichtungen suchen doch meist händeringend nach irgendwelchen "Hilfen". Und gerade bei einem PRaktikum kann man sich ja auf 20 Stunden die Woche (Arbeitszeit) einigen, odeR?

Warum traust Du Dir nen geschützten Arbeitsplatz zu? Was ist da anders?

Was hast Du bei einem Praktikum zu verlieren? Wenn es gar nicht geht, hörst Du auf und gut. Das ist doch nichts wahnsinnig, verbindliches und hat auch keine Kündigungsfrist. Außerdem ist es in der Regel absehbar, wenn es ausläuft.

es zeugt schlicht und einfach von Angst.

Und da ist es das beste sich sein Leben lang der Angst zu ergeben, als einmal versuchen sch ihr zu stellen? Eine Bewerbung tut doch niemandem weh und verpflichtet zu rein gar nichts... :)* :)*

:°_

B^lack2swan


Grasi,

Nein. Ich trau mir das nicht zu.

Du wirst nie lernen, wie viel Du eigentlich leisten kannst, wenn Du es nicht versuchst!

Wenn Du es nie versuchst, dann kannst Du auch nie feststellen, dass Deine Angst unbegründet ist, Du kannst nie gute Erfahrungen sammeln, die Dich bestärken, die Du so dringend brauchst.

*mit sorgen mach*

:)* :)* :°_ :)* :)*

G;ras--BHaClxm


Warum traust Du Dir nen geschützten Arbeitsplatz zu? Was ist da anders?

Dort wird niemand Anforderungen stellen, weil dort alles Psychos sind.

cll/air d.e lunxe


Ah, Du meinst also, dass Du dort nicht versagen kannst?

Bplackxswan


ich fürchte, Du wirst da an Dich anforderungen stellen - weil mit Briefchen eintüten bist Du sicher unterfordert. Eine Arbeit, die Dich nicht befriedigt, Grasi, wieder kein positives Feedback, nur noch mehr unzufriedenheit. Besser als nichts, gewiss, aber nur, wenn der geschützte arbeitsplatz die erste Stufe nach oben darstellt. :)*

G/rasK-Halxm


Ah, Du meinst also, dass Du dort nicht versagen kannst?

genau. :)^

und niemand wird es komisch finden, wenn ich nicht rede...

Schwan:

aber nur, wenn der geschützte arbeitsplatz die erste Stufe nach oben darstellt.

wie schon gesagt, ich hab nicht vor, den Rest des Lebens dort zu verbringen...

K"ätheg-Roxse


aber nur, wenn der geschützte arbeitsplatz die erste Stufe nach oben darstellt.

Das ist doch genau das, was er sein soll !!! Eine Übergangslösung, um erst mal wieder überhaupt rauszugehen und was

zu machen. :)^ Ich glaub, alles Andere überfordert dich, Grasi, im Moment und macht dir nur noch mehr Angst. Ich seh es als Start aus der Angst und aus dem Druck raus. Und als gute Möglichkeit, um erst mal das Zimmer zu retten und nicht so überstürzt ausziehen zu müssen. Damit gewinnst du erst mal Zeit. Und die brauchst du im Moment noch. Danach kanns irgendwann weitergehen.

Huhu Schwan *:)

c$laLir qde Qlunxe


Wenn der geschützte Arbeitsplatz wirklich nur die erste Stude nach oben darstellt (um mal mit Schwänchens Worten zu "reden"), dann finde ich es auch gut und befürworte es. Nur dann musst Du eben auch mal den Arsch hoch bekommen und dich um Alternativen kümmern!!! Also auch Bewerbungen schreiben. Nur so wie ich dich momentan sehe, wirst Du das nicht tun (jedenfalls nicht in nächster Zeit). Du wirst immer sagen "Ich habe Angst. Das geht nicht." und ergibst dioch somit der Angst. Das ist ein Teufelskreis. Merkst Du das? Meinst Du die Angst ist von heute auf morgen einfach so weg? Sicher nicht. Wenn Du versuchst gegen sie anzukämpfen und stärker zu sein, hast Du alle Chancen. Aber so sehe ich schwarz...

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren

B8lac;ksxwan


Hallo, Lotta :-D @:)

jup, als erste Stufe ist der GA optimal - nur versauern sollte man da nicht!

G+ra/s-zHxalm


aber ich muss ja nicht alles auf einmal machen...

du und Zimt, ihr habt ja auch Angst und kämpft sozusagen nicht...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH