@Trento

S?e*nse


Falls die Grüße telefonisch nicht mehr zu übermitteln

sein solten, werde/n ich/wir es postalisch tun. Grammy oder Poly nach der neuen Adresse fragen - wer dann möchte, kann auch mal wieder schreiben. Damit sei an die Postkartenmöglichkeit erinnert. :-)

LDila5blass(blau


Eine gute Idee!:)^

Lsicht{wesen


Sense...

gute Idee.. irgendwo muss ich noch ihre Adresse haben. Von mir muss schon eine Karte eingetroffen sein... aber das ist auch schon einige Tage her.

Liebe Grüße

S'c]hok@o


@Lichtwesen

Sie ist erst heute verlegt worden... wg. der Adresse.

*:)

L>icht3wesen


Schoko...

könntest du mir dann bei Gelegenheit ihre neue Adresse per PN schicken? Ich habe nur die von Hohenegg...

Die nächsten Tage werde ich dann ab und zu mal hier vorbei schauen (bin verurlaubt) und sehen, ob die neue Anschrift von ihr bei mir in der Mailbox eingetroffen ist. Dann werde ich ihr eine Karte aus Bonn schicken...

Liebe Grüße

S)atinxe


Hallo!

ich hab Grasi im Zuge der Postkartenaktion auch zwei Postkarten geschrieben... Hab ich schon gewundert ewig nix mehr von ihr gelesen zu haben... Aber was ich die letzten Tage so gelesen hab (mit dem Ausgehen und betrinken etc), hat mir gar nicht gefallen :°(

Und jetzt das... :°(

Würde ihr gerne noch ne Postkarte senden, wenn die Möglichkeit besteht. Habe aber keine Ahnung, was man da so schreibt... Mache mir aber Gedanken... (Hab Suizidversuch bei meinem Bruder erlebt, aber da wusst ich auch schon nicht, was ich ihm sagen soll... Außer, dass ich für ihn da bin, wenn er reden möchte.)

p:e8a7cefuxll


grammy.. bitte richte auch meine grüsse aus.. %-| .. danke

PyolydBipsixe


"Allerdings bin ich ob der Berichte

über die Klinik skeptisch. "

.

.

.

.

Ich kenne solche Kliniken, wie die, in der sie jetzt ist. Das ist ein Schritt Richtung Psychiatrisierung, aufs Abstellgleis. Und die Leute, die sie in Hohenegg behandelt haben.... medizinisch waren die nicht auf der Höhe und mit Selbsthass und Borderline schienen sie sich nicht gut auszukennen. Das ist das, was ich dazu sagen kann.

Sicher ist es eine Notlösung, sicher kann ich mir schlechtere Szenarien vorstellen. Aber das ist deren normales Vorgehen. Und "gut" ist was anderes.

G?ra]mmxy


Ein

neutraler und unkommentierter Zwischenbericht:

Sie ist seit heute auf einer offenen Station, wird das Wochenende höchstwahrscheinlich zuhause verbringen. Derzeit werden einige Medikamente umgestellt. Nach der damit verbundenen Beobachtungsphase soll sie voraussichtlich im Lauf der kommenden Woche entlassen werden.

Post macht daher derzeit wohl keinen Sinn, die Grüße habe ich aber ausgerichtet.

LHilabLlassfblaxu


Entlassen :-o

Wohin ???

CNraMzylxeni


hey, das ist doch gut..bevor sie irgendwo "eingesperrt" wird

Laila5bl,assbolxau


Nach allem, was ich hier so gelesen habe, kann ihr zu Hause aber nicht geholfen werden. :-( Und wenn dort niemand auf sie aufpasst ...

ClrazyAlexni


hm, klar, is nicht einfach, aber es bringt auch nix, wenn sie dort falsch oder gar nicht behandelt wird und sie kann oder will sicherlich ja nicht ewig da drin bleiben

T7acixtus


Nach Hause ?

Habe ich gerade einen Albtraum oder ist den Schweizern das Matterhorn auf den Kopf gefallen ?

:-o

_:-

__:-/

___>:(

Gxrawmmy


Ergänzung,

dessen, was ich gestern abend offensichtlich vergessen habe (sorry):

Nach der Entlassung wird sie nicht zuhause, sondern in einer betreuten Wohngemeinschaft leben. Zusätzlich ist eine weitere psychotherapeutische Behandlung (ambulant, evtl. auch Tagesklinik) geplant.

Gestern abend wirkte sie kämpferisch, sehr entschlossen, ihre Zukunft offensiv anzugehen. Hoffen wir, daß das so bleibt... :-

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH