@Trento

G'rasu-Hal]m


ja eben. Er weiss es vermutlich auch nicht. Wahrscheinlich denkt er sich "wieso soll ich schreiben, sie war doch gestern hier" oder so.

das hat doch nichts damit zu tun dass du es nicht wert bist..du BIST es wert!

Bloss weil er nicht zurückschreibt, das kann 1000 Gründe haben!

Von wann bis wann arbeitest du denn? ich bin auch nach der Arbeit in die Therapie..kam dann halt erst spät nach Hause.. :-

cllairj d#e vlBune


Gräschen

ich bekomm kein neues Medikament. Da das Trevilor nicht wirkt, bekomme ich nichts neues. Muss ja zu der Ärztin, wenn ich nochmal zu nem Arzt gehen sollte... Im Moment sieht es eh so aus, als ob ich nicht wieder gehe. Warum auch?

cUlair d@e lun[e


Keine Ahnung von wann bis wann ich arbeite. Ist egal. Hab Gleitzeit. Beste Voraussetzungen, ich weiß... %-| Aber dreimal die Woche Training - gut, im Moment geh ich auch nicht mehr.

Ich weiß es doch auch nicht. Weiß gar nichts mehr...

GUrasb-Hxalm


Da das Trevilor nicht wirkt, bekomme ich nichts neues.

ähm - was ist das denn für ne Logik?? :-o

ich hab 2 ADs ausprobiert, Paroxetin ist mein 3.

Es ist häufig, dass eins nicht wirkt, das ist ja nicht bei jedem gleich.

dir gehört ein anderes verschrieben!

Warum? Weil ADs viel ausmachen können, und du dich dann vielleicht wieder zum Arzt traust..und zudem würde es dir einfach allgemein besser gehen!

Hmmm, 3mal die Woche Training, das ist ja ganz schön viel! :-o

aber wenn du nicht mehr gehst, zählt das nicht als Argument. ;-)

c!laiNr de lxune


Die Ärztin hält nicht viel davon (von Medis). Sie meinte "Wenn das nicht wirkt, brauchen Sie es auch nicht nehmen." Sie hat außerdem gesagt, dass sie kein neues verschreiben wird. Haben dann diskutiert und ich bekam nochmal Trevilor. Wenn es dann nicht wirkt, dann wird nichts verschrieben. Er wollte es nochmal erhöhen (ich sollte 1,5 Kapseln von den 150ern nehmen), aber da man die nicht teilen kann, erübrigte sich das auch. Meine Kombination mit dem trizyklischen AD hat ihm nicht gefallen - er fand die Idee schlecht und meinte "Ich würde es nicht machen. Bitten hören Sie auf damit." Ja und ich Trottel...

Ach, die dämlichen Medikamente bringen nichts. :-|

Außerdem habe ich der Ärztin gegenüber ne ablehnende Haltung. Ich kann nicht anders. Es ist einfach so. Richtig ablehnend bin ich da. Ein Grund, weshalb ich zu ihm wollte. Er weiß 1000 mal mehr als sie, weil ich mit ihr halt nicht so kann. Ein neuer Arzt kommt nicht in Frage. Ich brauche keinen Arzt. Wirklich. Bin selten krank.

Ich überlege, ob ich das Trevilor erhöhe - 300mg. Grasi, Du hast das ja auch vertragen, oder? Was soll da passieren? Vielleicht geht es mir dann besser?? :-/

Lvilabllassblaxu


Warum kann man die nicht teilen? Sind das Filmtabletten?

celair de+ lunxe


Ähm, das sind so ne Kapseln mit irgendwelchen Kullern drin (klingt jedenfalls so). Also sie bestehen nicht aus vielen kleinen Krümeln, wie Aspirin oder so. Hmm, weiß nicht wie ich es beschreiben soll.

Grasi, hilf!!!

GMraws|-Haxlm


ja, ich hab die vertragen.

Mit halbieren meint er, dass du die Kapseln aufschrauben sollst und die Hälfte des Inhalts in die andere Kapsel tun sollst.

Wenn du keine 75er hast, darfst du auf keinen Fall von 150 auf 300 erhöhen, das ist nicht gut.

Also die Ärztin, ich würd die mal wechseln, die klingt irgendwie etwas komisch, so von dem, was du erzählst.

Und vor allem, was ist das für eine Einstellung?? Wieso nichts verschreiben, wenns nicht wirkt? Verstehe ich absolut nicht.

Einen Arzt braucht man nicht nur wenn man krank ist, sondern eben auch sonst, eben z.B. für Medikamente.

Der andere, der dir vom Assistenzarzt empfohlen wurde, ist das ein Arzt, also wird er Psychiater, oder studiert er Psychologie?

weil wenn ersteres der Fall wäre, könntest du dir von ihm ein Medikament verschreiben lassen. :-

c;lair5 dek lune


Er ist Arzt oder Facharzt fr Psychiatrie und macht Weiterbildung zum Psychtherapeuten.

Der Assistenzarzt hat mir die Frau aber empfohlen. Er meinte, dass er jetzt 1,5 Jahre dort war und wahnsinnig viel gelernt hat. Sie hat gerade für sowas (also für so einen zeitaufwendigen Problemfall wie mich) viel Verständnis. Aber ich will zu gar keinem Arzt mehr.

Mein Gott, was soll denn passieren wenn ich erhöhe? Nur das sie schneller alle sind... :-|

GQras-JHadlm


bloss weil das seine Meinung ist, heisst das nicht, dass es auch so ist. Jeder sieht das anders.

Was passiert? Naja, du könntest jede Menge Nebenwirkungen haben...Zittern, heftige Übelkeit etc.

:-

c2lairZ de lxune


Das wäre mir auch egal. Mir ist so ziemlich alles egal.

Wie gesagt, mir ist nicht mehr zu helfen...

GOraTs-H!alm


natürlich ist dir zu helfen - du musst es nur zulassen!

willst du denn nicht auch, dass es aufhört? Dass es besser wird?

Dass es dir besser geht?

cblaRir Bde lunxe


Die Hoffnung habe ich aufgegeben, denn eigentlich ist es so wie es ist normal. Ich kenne es nicht anders. Die SV, die ES, die SM Gedanken, die Angst, das von Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt binnen Minuten, die Einsamkeit, das ausgenutzt werden, das gehasst werden, die Enttäuschungen. Alles normal. Seit Jahren. Ich kenne es nicht anders.

Ich will mir ja helfen lassen, aber irgendwie auch nicht. Warum denn auch? Man gewöhnt sich dran. :-|

Nach dem Arztbesuch war ich immer so aufgewühlt. Ja, es tut gut zu reden, aber die Erinnerungen, die sollen unten bleiben. Nicht hoch kommen. Ich brauche auch keine Freunde. Ich brauche keinen Arzt. Keinen Therapeuten. Niemanden. Ich war immer auf mich allein gestellt und so bleibt es. Auf meiner Seele steht "Betreten verboten!"

GYra*s-JHalxm


aber das ist kein Weg...

Mag sein dass du es nicht anders kennst - aber ich sage dir, dass es noch was anderes gibt, ein "normal", ein "glücklich", und das ist millionenmal schöner als der Zustand, in dem du jetzt bist!

Und diesen Zustand sollst du schnellstmöglichst erreichen!

Das ist wichtig!

Das ist normal, dass man nach der Therapie bzw. wenn man über seine Probleme geredet hat, ganz unten ist.

Die Probleme können nicht unten bleiben...dann werden sie immer da sein und von Zeit zu Zeit hochkommen, und so wirst du dein ganzes Leben lang davon verfolgt.

Wenn du es hochholst, tut es zwar verdammt weh, aber so hast du eine Möglichkeit, zu verstehen, was genau die Gründe sind, warum es dir schlecht geht, und so kannst du viel besser daran arbeiten!!

cjlairW de lunxe


Ich will aber nicht dran arbeiten. Will vergessen. Für immer und ewig. Vielleicht will ich auch gar nicht mher??

Wen würde es denn interessieren? Ich lasse mich doch eh nur durch alle zurecht biegen - jeder wie er es braucht. So wie es die verschiedenen Menschen erwarten. Warum ich BWL studiere? Weil meine Eltern es wollten. Erst wollten sie, dass ich Lehramstudiere, aber ich bin zu dumm. Es gäbe keine Fächer die mir liegen. Also sinnlos. Da ich mal in Mathe recht gut war kam BWL. Also studiere ich BWL. Mein Gott wie interessant. Interessiert mich nen scheiß. Aber was tut man nicht alles. Wenn meinen Freunden langweilig ist, bin ich gut. Bin auch als Kummerkasten gut. Aber sobald es denen besser geht, vergessen sie mich. Nicht schlimm. Ich verdiene es nicht anders. Und warum? Weil ich anders bin. Weil ich sie alle hasse. Alle! Ich hasse sowieso alle. Also was soll es noch? Was und wofür?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH