@Trento

p+eac;efulxl


Nein. Sowas sagen wir uns nicht. Nie. Also in unserer Familie einfach allgemein nicht.

Da käme ich mir sehr komisch vor.

--> du darfst dies aber sagen.. unabhängig davon dass dies noch nie gesagt wurde.. du darfst auch davon ausgehen dass dies dein paps sehr sehr feschte freuen wird.. (voralle da es ehrlich ist x:) ..)

lfa~ma82


solange ich nicht will, bringt es nichts.

und solange mein Körper weiterhin so rumzickt, gehe ich gar nirgends mehr hin.

oh mädel...sowas macht mich auf dauer echt aggressiv. war selber schon tief in der scheisse und die ärzte haben mich aufgegeben, aber ich hab mich nie aufgegeben, obwohl ich ein zwangspessimist bin.

ich finds halt echt schade. wir wollen dir alle mit unseren ratschlägen irgendwo helfen und geben uns echt mühe, aber du blockst es leider immer wieder ab.

es gibt so viel, was du tun kannst und du bist keinesfalls deinem körper und der krankheit ausgeliefert!

im grunde ist es am sinnvollsten, hier fast nur oberflächliches geplänkel zu kommunizieren. "ach schönes wetter heute", "ach schlechtes wetter heute."

solange du nicht begreifst, dass nicht alle anderen ein wunderschönes und glückliches leben führen und jeder an sich arbeiten muss, wirst du dich im kreis drehen. denn du bist ein teil von uns, von unserer gesellschaft und kein aussätziger, welcher gezwungen ist, auf einer einsamen insel zu leben.

auch du kannst arbeiten, leben und ein normales leben führen.

aber was sag ich, wahrscheinlich werde ich jetzt aus diesem thread verbannt.

ich wünsch dir alles gute!

alles liebe

lama

L.ew*iban


An alle, die an Grasi schreiben

Ich moechte im Einzelnen nicht eure Tipps kommentieren und es ist sicher Brauchbares dabei, aber ich moechte doch an alle appellieren, Grasis Recht zu akzeptieren, ueber sich selber zu entscheiden.

In einem Forum wie diesem kann man Anregungen geben, und wenn diese aufgenommen werden, hat man jemandem weitergeholfen. Schoen.

Aber da hoert's auch auf. Grasi hat keinerlei Verpflichtung, auf noch so gut gemeinte und durchdachte Ratschlaege einzugehen (wobei sie das ja sogar tut, sie setzt nur vieles nicht um). Und wenn Leute schreiben, dass sie "aggressiv" werden, weil Grasi nicht das tut, was sie fuer richtig halten, dann ist das das Problem dieser "Ratschlaeger" und nicht Grasis.

Grasi, beschaeftige dich mit dem, was dir geschrieben wird (ich weiss, das tust du sowieso), und dann tue, was du entscheidest, dass das Richtige ist. Lass dich nicht unter Druck setzen!

LBewiaxn


Grasi

Der Punkt, den peace, wie ich finde, korrekterweise macht, ist der folgende: Falls du keine Entscheidungen triffst, werden es irgendwann andere fuer dich tun. Das musst du wissen.

s~anjxi


Lewian

@:) Ich sehe es genau wie du!

grasi

@:)

lSama8x2


Und wenn Leute schreiben, dass sie "aggressiv" werden, weil Grasi nicht das tut, was sie fuer richtig halten, dann ist das das Problem dieser "Ratschlaeger" und nicht Grasis.

ich akzeptiere es vollkommen und ich hab vergessen zu schreiben, dass ich keine ratschläge mehr gebe und sie sicherlich auch sagen wird, dass sie darauf gerne verzichten kann.

aber ich nehme mir nun mal das recht raus, meine meinung sagen zu dürfen. das problem hierbei ist ja, dass grashalm sehr ambivalent ist. sie will wissen, was sie machen soll und wie sie es machen soll. wenn dann aber vorschläge kommen, dann setzt nichts davon um. darf ich das für mich nicht selbst feststellen und hier hinschreiben?

ich akzeptiere ihre entscheidung zum Nicht-umsetzen vollkommen. auswirkungen auf mein leben wird es nicht haben...nur dass ich wahrscheinlich doch nicht irgendwann psychologie studieren werde, da ich vielleicht oft die geduld bei der gesprächstherapie verlieren würde.

wenn jemand eine "anregung" oder ratschlag sucht, dann kann ich hergehen und einen ratschlag geben. wenn er den ratschlag nicht annimmt, dann kann ich in meinem fall halt nicht weiterhelfen. das können halt andere tun mit anderen ratschlägen.

und dieses "nicht-weiterhelfen-können" habe ich eben durch meine meinung (aggressiv blabla..) kund getan.

sie soll einfach das machen, was sie will und halt aus den gesprächen was mitnehmen oder nicht. ich hab sie nie zu was verpflichtet. aber wenn man etwas "härter" formuliert, dann unterliegt man meistens erhöhter kritik.

Lcewixan


lama

darf ich das für mich nicht selbst feststellen und hier hinschreiben?

Klar darfst du. Ich habe ja auch nur appelliert und nicht gesagt, bestimmte Dinge duerften nicht geschrieben werden. (In dem Fall haette ich die Bewertungsfunktion eingesetzt, was ich aber wohlweisslich nicht vtat.)

LPewi*axn


sanji

*:) @:)

IIska


@Lewin

Also meiner Meinung nach hat jeder Mensch gewisse Verpflichtungen und ich kann es ehrlich gesagt gut verstehen, wenn gewisse Leute wütend werden, wenn jemand diese Verpflichtungen nicht einhält. Das ist jetzt nicht nur auf Grasi bezogen, sondern allgemein. Stimmt schon, Grasi ist (Grasi, tut mir leid, dass ich in deinem FAden in der dritten Person über dich schreibe) nicht verpflichtet, sich einen anderen Job zu suchen. Ich finde aber, sie ist verpflichtet sich beim Arbeitgeber abzumelden, wenn sie krank ist. Alle anderen Leute müssen das auch. Ich finde es auch nicht richtig, dass sie die Bemühungen ihrer Thera so überhaupt nicht beachtet. Ich denke es geht nicht in erster linie darum, dass man unbedingt möchte, dass Grasi jetzt genau jeden Tipp befolgt. Aber an gewisse Spielregeln des Lebens sollte sich doch wohl jeder halten, oder meinst du nicht ???

pyeace~fuxll


nur dass ich wahrscheinlich doch nicht irgendwann psychologie studieren werde, da ich vielleicht oft die geduld bei der gesprächstherapie verlieren würde.

--> wichtig ist der faktor zeit.. veränderungen passieren nicht von heute auf morgen..

..

..

wenn du nun diesen faden bzw. grasi als beispiel nimmst dann trifft dies genauso zu --> auch sie braucht zeit.. wieviel zeit sie für was braucht kann man nicht so recht vorhersagen nicht mal sie

..

..

was ich noch anmerken möchte ist dass über eine gewisse zeit man schon veränderungen feststellen kann (zum beispiel grasi hat sich auch verändert.. dies kann man aber nur feststellen wenn man grasi über einen längeren zeitraum hinwech kennt)

..

und den satz für alles gibt es eine zeit finde ich besonders schön.. also eine zeit des "leicht seins --> sprich wie ist das wetter was machst du gerade" wie auch eine zeit des "ernst seins --> es ist wichtig das.. ".. nur eine dieser beiden zeiten überlebt nur schlecht..

laamJa8x2


@ iska

also gewisse verpflichtungen gibt es auf jeden fall. halt nur nicht die verpflichtung unseren ratschlägen zu folgen. ich denke, dass das zwei verschiedene dinge sind.

ich denke aber auch, so wie du, dass gewisse spielregeln im leben da sind, die es einzuhalten gibt. man kann im grunde nicht nur ein sorgenloses leben haben und sich dafür nicht an feste strukturen und regeln halten.

das wäre zu einseitig. menschen müssen sich an regeln halten, da sonst das zusammenleben nicht funktioniert. anarchien haben uns noch nie weitergebracht. und wir müssen auch abstriche in kauf nehmen.

zumindest für eine gewisse zeit, bis wir es uns wirklich leisten können auf sowas wie strukturen pfeifen zu können.

dabei spielt geld und ansehen eine enorme rolle.

hast du geld, kannst du dich selbstständig machen und dein eigener chef sein. aber vorher musst du das geld meistens erstmal verdienen. da muss man sich auch unterordnen. das ist der gang des lebens.

im grunde auch wieder eine regel. hast geld - kannst machen was du willst.

alles läuft also nach starren regeln ab.

p)eaceVfuxll


iska / lama

ja grundsätzlich sollte sie jeder an gewisse regeln halten..

..

die frage die sich da stellt ist inwie weit ist nun aber die person in der lage sich daran zu halten.. je weniger sie dies kann desto mehr wird sie fremd beeinflusst .. ausser sie zieht sich aus der gesellschaft zurück..

CJraczylweni


Starre REgeln sind scheiße

l2a`mda82


@ peace

je weniger sie dies kann

darauf KANN man sich aber nicht berufen und es als begründung hernehmen.

KÖNNEN ist ein relativer begriff. KANN man nicht, weil man nicht WILL? oder KANN man nicht, weil man nicht weiß wie?

beide fälle KANN man ändern. Deine besagte Zeit gehört auch dazu. es geht nicht von heute auf morgen. und kleine veränderungen und anfänge machen aus einem weniger-Können ein mehr-Können bis hin zu einem immer-Können.

lYa4mxa82


@ crazyleni

starre regeln sind scheisse? weisst du, dass dein ganzes leben und sei es noch so selbstbestimmt nach beschissenen starren regeln abläuft?

zb.

regel: du musst essen, sonst stirbst du

regel: du musst schlafen, sonst stirbst du

regel: du musst dich bewegen, sonst wirst du krank

regel: du musst dich waschen, sonst stinkst du

regel: du brauchst geld, sonst hast du nix

regel: du brauchst ne arbeit, sonst hast du kein geld

regel: du musst dich an zeiten halten, weil du sonst kein geld bekommst

die liste ist unendlich lang und keiner braucht mir zu sagen, dass er nach gar keinen regeln lernt.

und wieso soll man eigentlich keine regeln haben, die man befolgen kann? wieso muss ich mich dagegen wehren? wieso sollte es mir dann besser gehen? was hab ich davon? freiheit liegt darin, was wir mit unserem leben anfangen können, nachdem wir einige regeln befolgt haben.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH