@Trento

G>ras6-HaQlm


aber sie hat es nicht absichtlich gemacht! :-(

Luewiaxn


ich kann nicht hingehen!

ich kann ja nicht mal mehr einkaufen... ich kann gar nicht mehr raus. ich kann einfach nicht...

Hast du gelesen, was ich im Therapiefaden zuletzt geschrieben habe?

Ich kann diese "ich kann nicht"-Saetze ja immer schwer nachvollziehen. Ich tendiere dazu, dir das nicht zu glauben und zu sagen, du koenntest schon, wenn du nur wirklich wolltest und dich anstrengen wuerdest... (du hast ja auch schonmal gekonnt). Du redest es dir so ausfuehrlich ein, dass du echt glaubst, du kannst nicht.

Was hat sich geaendert, dass du nicht mehr kannst? Wie fuehlt es sich an, wenn du es versuchst?

Ach, ich kann es einfach nicht nachfuehlen. Tut mir leid. :-(

Llegwixan


aber sie hat es nicht absichtlich gemacht!

Das mag ja sein. Nur, was aendert das fuer dich? Was macht es besser?

G_ras-DHalm


weiss nicht. :-(

ich mag einfach nicht rausgehen. :°( überfordert mich..

Gnras[-Hxalm


ach ja: Gelesen hab ich's...hab einfach im Moment teilweise ziemliche Konzentrationsprobleme. :-| allgemein beim Lesen und sogar wenn ich bei nem Lied den (deutschen!) Text verstehen soll....

naja, ich verdumme eh. Dauernd vergesse ich Dinge...wäre ich Alkoholiker, würde ich sagen, das wäre die sekundäre Verdummung..

Loewi2an


:°_

Bitte vergiss nie, dass, wann immer du so etwas denkst und sagst, es nur fuer den Moment gelten muss. Du kannst nicht in die Zukunft sehen. Vielleicht kannst du jetzt wirklich nicht rausgehen, aber das heisst nicht sicher, dass du es morgen auch nicht kannst.

Wenn du zur Arbeit willst, z.B. um deine Wohnung zu behalten, dann kannst du es auch. Du musst dich nur wirklich dafuer entscheiden.

Wenn du wirklich einkaufen willst, dann wirst du das auch hinbekommen.

Wenn du einfach nur mal raus willst, um um den Block zu gehen, dann kannst du das. Das Entscheidende ist, du musst dich wirklich entscheiden.

(Ich habe dich schon oft schreiben gelesen, "ich kann das und das nicht." Aber du hast noch nie geschrieben: "Ich kann das und das nicht, aber ich bin mir sicher, dass ich es will." Denn wenn du sicher waerest, koenntest du auch. Das glaube ich.)

GHraso-Halxm


und was, wenn ich nicht will? :-|

L*ewi4an


Das macht den entscheidenden Unterschied. Wenn du nicht willst, warum solltest du es tun?

G^rRas-]Halxm


Weil ich muss?

Loewxian


Wer zwingt dich?

GIras-SHaxlm


Meine Umgebung...

L0ewiOaxn


Offenbar nicht.

Du bist ja schon lange nicht mehr bei der Arbeit gewesen, und auch morgen wird dich keiner hintragen - offenbar wirst du nicht gezwungen.

G'raVs-H:alm


und auch morgen wird dich keiner hintragen

Geile Vorstellung. ;-D

nee, im Ernst - es wird so nicht auf Dauer weitergehen. Irgendwann kriegts die Betreuerin raus, dass ich nicht mehr hingehe. Wenn ich ihr dann sage dass es mir nicht gut geht, schiebt sie eh gleich Panik dass ich mich in meinem Zimmer umbringe. %-| oder sie gibt sonst ne blöde Antwort.

Bedingung ist halt ganz klar: Hier wohnen - aber Struktur haben. Ansonsten => da ist die Tür.

Lmewi|an


Was nicht etwa bedeutet, dass du zur Arbeit gezwungen wirst, sondern dass es Konsequenzen hat, wenn du nicht gehst. Und dass du entscheidest, ob du diese Konsequenzen willst.

Denn du kannst entscheiden, was du willst - aber dieses hat Folgen. Und wenn du entscheidest, was du willst, musst du diese Folgen bedenken.

G[ras-yHalm


:°(

aber das überfordert mich! Will nur, dass die mich hier in Ruhe lassen. :-|

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH