@Trento

h~ertr kocxh


mein weitsprungrekord liegt bei etwa 80cm, 80m renn ich in etwa 20 sekunden. sport ist mord. und absolut nicht jedermanns sache.

und neben dem verständnis noch ein blüemli @:)

R]i4ta1w73


Hallo alle zusammen

Habe wie angekündigt alles nachgelesen. Das braucht zwar immer viele Stunden, aber wenigstens weiß ich, was inzwischen passiert ist und habe halbwegs eine Ahnung, wovon die Rede ist.

Grasi, tut mir wirklich leid, dass es Dir heute so schlecht gegangen ist. :°_ Heute ist Vollmond, da fühlen sich viele Menschen schlecht. Morgen gehts bestimmt wieder besser. :)*

@ Herr Koch

Wow, Du bist ja besser als ich. Bis zu meinem 9. Lebensjahr habe ich Hochleistungssport gemacht (Geräteturnen). Dann habe ich mir bei einem Trainingsunfall beide Sprunggelenke zertrümmert und fast alle Bänder gefetzt. Danach habe ich nur noch mäßig am Schulsport beteidigt und selbst dort habe ich mir noch einige Knochen gebrochen. Du hast Recht: Sport ist Mord und Breitensport ist Massenmord! ;-)

Heute wiege ich 78 kg bei knapp 1,60 m, da tut die Schwerkraft ein Übriges. ;-D Ich bin inzwischen zu faul, weiter als bis zum Auto zu laufen und das steht notfalls im absoluten Halteverbot, weil ich zu faul bin, ein paar Meter bis zum nächsten ordentlichen Parkplatz zu laufen. :-o

Lgewxian


Grasi

Tut mir leid, dass du nicht nach Hause konntest. :°_

Hoffentlich wird's besser und klappt morgen. :)*

Ich hoffe, du laesst dich nicht entmutigen und guckst weiter Wohnungen an. Wohnungssuche ist immer so. Man muss einfach immer weitermachen und darf sich nicht zu sehr auf eine Wohnung festlegen.

Gute Nacht! :)* :)* @:) @:)

hheArr ktoch


rita, ich bin ne sportskanone. fahr nicht auto, benütz den öv. und die nächste haltestelle ist doch immerhin 50 meter entfernt ;-)

R~ipta17\3


@Herr Koch

Woher weißt Du, dass die nächste Haltestelle nur 50 m entfernt ist. Bist Du Hellseher oder warst Du schon mal in Homburg/Saar?

Busfahren ist bei uns nicht gerade billig. Einmal Stadtmitte und zurück kosten 3,80 €. Mein neues (gebrauchtes) Auto braucht auf 100 km nur 4 Liter Bleifrei normal. Und dann die Schlepperei beim Einkaufen. Das ist bei 2 kaputten Wirbeln nicht drin. :-(

R7itax173


Hallo Grasi *:)

Ich bin am Rande der Verzweiflung. :°(

Ich bin damals in diesem Forum gelandet, weil mein Lebensgefährte Paroxat nimmt und wochenlang mit schwersten Nebenwirkungen zu kämpfen hatte. Vor etwa 4 Wochen waren die Nebenwirkungen dann so gut wie weg, nur selten hatte er etwas Schwindel und hat übermäßig geschwitzt.

Seit Freitag geht es ihm wieder richtig dreckig. Ihm ist ständig schlecht und schwindlig und zittert immer wieder am ganzen Körper. Ständig ist er schweißgebadet. Er kann nur kurz aufstehen, dann muss er sich wieder hinlegen. Die vier Tage vorher war er richtig gut drauf, für meine Begriffe zu gut. Weiß nicht ob das so eine Art manischer Schub war, der oft depressiven Phasen vorausgeht, keine Ahnung. :-/

Er ist aber nicht offensichtlich depressiv, es geht ihm nur körperlich sehr schlecht.

Du nimmst doch auch Paroxat, bzw. den gleichen Wirkstoff. Hast Du auch solche Phasen, in denen die Nebenwirkungen wieder voll rauskommen?

RRita_173


Hallo Grasi

Hast 2 PN. @:)

lLama_80


hi rita, hi grashalm...

ich denk schon, dass es möglich ist, dass die nebenwirkungen immer mal kommen können...vor allem weils halt immer so typische nebenwirkungen wie zittern etc. ist...

gibts kein alternatives mittel?

lvamax80


hab das hier noch gefunden:

Nebenwirkungen [Bearbeiten]

Unter der Anwendung von Paroxetin können insbesondere folgende Nebenwirkungen beobachtet werden: Appetitstörungen, Störungen des Magen-Darm-Trakts, Schlafstörungen, Verwirrtheit, Halluzinationen, sexuelle Dysfunktion, Schwitzen und Gewichtszunahme.

Paroxetin hat keine aktiven Metaboliten und eine relativ kurze Halbwertszeit von etwa 24 Stunden. Es wird vermutet, dass dies der Grund für häufigere Absetzerscheinungen, im Vergleich zu anderen SSRIs, ist.

Das Mittel steht im Verdacht, bei der Einnahme durch Patienten im Alter bis etwa 30 Jahren die Selbstmordgefährdung zu erhöhen (siehe Weblinks).

die wirkung kann sich anscheinend schnell einstellen, weil es schnell abgebaut wird...

ich hatte nur kurz mal seroxat...

diese antidepressiva sind alle eher antriebssteigernd...das hab ich nicht so vertragen....ich brauch eher mittel, die hemmen....und mich müde machen...

RUiNtua173


Montag in 2 Wochen geht mein LG stationär in die psychosomatische Abteilung der hiesigen Psychiatrie. Wird wohl ne längere Sache. Dort können die Ärzte mal genauer nachschauen.

Ich bin zwar Amateur, aber aus Gesprächen mit anderen depressiven habe ich einiges gelernt und habe inzwischen so einen leisen Verdacht, dass die Nebenwirkungen immer dann ausbrechen, wenn er unter enormem psychischen Druck steht.

Er war fast zwanzig Jahre lang alkoholabhängig, ist seit 6 Jahren mit einigen kurzen Rückfällen trocken. Bei jeder Therapie wurde seine Kindheit wieder und wieder durchgekaut, aber kein Arzt und kein Therapeut kam je auf die Idee, dass das Grundübel Depression heißt. Das hat erst der neue Psychiater Ende Juli festgestellt. Hätte man das früher gewusst, hätte er sich und seiner Umgebung viel ersparen können.

In langen vorsichtigen Gesprächen haben wir versucht, die Ursachen für die Depressionen zu finden und sind auch fündig geworden. In der Jugend hat er mal ziemlich Mist gebaut und war 3 Jahre in der JVA. Was dort war, will ich lieber nicht erzählen, aber er ist dort kaputt gegangen. Danach hat er angefangen zu saufen um alles zu verdrängen. Das ist wohl so gut gelungen, dass er gar nicht auf die Idee kam, dass das das Grundübel für seine Sauferei war.

Druck übt seine Ex aus, und zwar auf eine gemeine Art. Sie wollte ihn los sein und jetzt ist sie scheinbar neidisch, dass wir beide miteinander klar kommen. Wenn er seine Tochter abholt, bricht sie jedesmal einen Streit vom Zaun und droht, ihm die Tochter nicht mehr zu geben. Sie weiß genau, dass sie ihn damit treffen kann.

Ich habe dann wieder Tage zu tun, ihn wieder einigermaßen aufzubauen. Genau so war es, als er sie am Freitag abgeholt hat. Er ist total fertig. Heute Abend werde ich die kleine nach Hause fahren und mir die Dame (alleine, ohne die Tochter) zur Brust nehmen. Ich hab jetzt nämlich die Schnauze gestrichen voll. >:( :(v

l(am>a80


@ rita

nun gut...das problem ist einfach, dass bei deinem LG die umstände sich zwar gebessert haben, da er dich hat, aber er noch immer nicht mit sich und der vergangenheit im reinen ist...

vielleicht ist der schritt in die klinik erstmal der richtige, da er abstand gewinnen kann...war bei mir damals so...

habt ihr euch die klinik vorher angeschaut? finde ich sehr wichtig, weil man sich dor wohlfühlen muss...

@:)

RLita1273


Klinik ist ok

Hier in Homburg/Saar haben wir eine Uniklinik. Liegt am anderen Ende der Stadt. Das ist praktisch, dann kann er am WE auch mal nach Hause. Die psychosomatische Abteilung hat einen guten Ruf und Fachkräfte die sich mit Nachsorge bei Suchtkranken auskennen. Und unser Psychiater arbeitet eng mit denen zusammen, hat früher selbst dort gearbeitet. Es ist also auch keine Gefahr, dass der eine hüh und der andere hott schreit.

l"amax80


:)^ :)^

war er schon mal in einer klink?

R1i}tDa17x3


Er war in verschiedenen Suchtkliniken zum Entzug. Anfangs ohne bzw. nur mit kurzzeitigem Erfolg. Vorher natürlich jedesmal stationäre Entgiftung. Dann in Daun in der Eifel. Dort hat er dann begriffen, um was es eigentlich geht. Aber auch dort hat niemand die Depressionen erkannt.

Jetzt geht er mit einem anderen Ansatz in die Klinik, denn er ist trocken und will jetzt die wirklich dunklen Kapitel seines Lebens aufarbeiten und lernen, mit seinen Depressionen besser zurecht zu kommen. Ihm ist bewusst, dass die Depressionen wahrscheinlich nie wieder ganz verschwinden werden, aber er will lernen, damit umzugehen. Er weiß auch, dass das nach so vielen Jahren nicht von heute auf morgen geht, dass es Rückschläge gibt und dass er wahrscheinlich bis Weihnachten dort bleiben muss. Wir beide haben uns auf diese Zeitspanne eingestellt, dann steht er nicht unter Erfolgsdruck und die Chancen sind einfach besser. Einerseits, tut es mir weh, ihn dort hinzubringen, andererseits, wäre ich froh, er wäre schon dort, damit ihm professionell geholfen wird.

RJitNa173


Die Sonne scheint und meine Freundin hat angerufen, dass ich bei ihr in der Eisdiele arbeiten soll. Das bessert die Haushaltskasse ein bisschen auf. :)^ :-D

Bis später

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH