@Trento

MRonivka6x5


Kiffen kann erwiesenermaßen Psychosen fördern.

cylaiDr d$e lxune


Vitalboy, an deiner Reaktion auf Lewians Beitrag wird doch deutlich wie Du mit sowas umgehst. Lies deinen Beitrag bitte nochmal. Ehrlich? Ich hätte jetzt auch Probleme Dir gegenüber die Wahrheit zu äußern. Sorry. Ich hätte zu viel Angst dich zu verletzen, verscheuchen oder irgendwas. :-|

Vzitalbxoy


und diese scheiß angst vor symptomen hängt mit meiner GAS (generalisierten angststörung) zusammen. ist eben ein hauptsymptom davon. hätten wir das jetzt geklärt?

Guras-XHaLlm


@ Vitalboy:

Es ist mir egal, was du vom Kiffen hältst.

Thema Einstiegsdroge: Ich habe jetzt 3 Jahre nicht gekifft. Davor über nen Monat täglich. Psychose habe ich auch keine bekommen.

Deine Meinung teile ich nicht.

Und jetzt?

c'lairY de luxne


Kiffen kann erwiesenermaßen Psychosen fördern.

Ohje, ich werde sterben... Grasi, wir werden sterben. Nein, wir kommen auf die Geschlossene. Gummizelle, Fixierbett... HILFE!!!


Vitalboy, im Gegensatz zu Dir gehen andere Menschen arbeiten und können nicht alles nachlesen. Außerdem waren meine Aussagen allgemein. Du hast andauernd was neues. Depersonalisation und was nicht alles. Nur wer sagt Dir, dass Du dissoziierst oder sonst was hast?

Weißt Du, es gibt Bücher (über Psychologie zum Beispiel), welche nur Ärzte/Therapeuten bekommen. Grund: der Mensch ist in der Lage sich zu sehr in was hinein zu steigern. Denk mal drüber nach... :)*

VyitaMlbxoy


@ grashalm:

das war nur ein beispiel, mir ist egal, was du übers kiffen denkst... ich würde das zeug nie anrühren, wahrscheinlich würde es die gleiche panik hervorrufen wie das citalopram.

VtitaAlSboy


clair de lune

jmd, der vom kiffen eine psychose gekriegt hat, sein studium deswegen abbrechen musste, mit neuroleptika vollgepumpt wurde (kenne so jmd) teilt deine meinung sicher nicht. aber es steht außer frage, daß kiffen für manche leute sehr gefährlich ist.

cClayir del luxne


Kiffen macht nicht abhängig %-|

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal... ;-)

8-)

VWitalLboxy


und wegen der depersonalisation: die hatte ich, schon BEVOR ich irgendwie darüber nachlas, schon als kind... wenn ich die nicht gehabt hätte, hätte ich auch die angststörung nie entwickelt. denn anders als die ärzte das sagen, hat man meist erst DP und bekommt dann angst (davor) und nicht umgekehrt.

cClair; de |lune


Vitalboy

es geht hier nicht um 5 Joints am Tag, sondern um AB und AN mal und ich habe mit 15 das erste mal gekifft und hatte bis heute keine Psychose! :)^

V_italxboy


clair de lune

psychisch kann es sehr wohl abhängig machen.

cxlaivr de {lunxe


Vitalboy

ich kenn mich damit nicht so aus - weil ich mich damit nicht tiefgehend beschäftige. Wozu auch? Wie man eine Erkrankung nennt ist doch egal. Hauptsache ist, dass man diese irgendwie heilt oder eindämmt!!!

V9itxal_boy


es geht hier nicht um 5 Joints am Tag, sondern um AB und AN mal und ich habe mit 15 das erste mal gekifft und hatte bis heute keine Psychose!

dann bist du nicht empfindlich darauf. den mir bekannten hat es wirklich übel erwischt durch das kiffen, und das ist nicht aus der luft gegriffen

c.lai)rF de lxune


Ja, weil Du dir einbildest es zu brauchen

Gott, man kann auch alles verdramatisieren. %-| *nerv*

c$lairT de lEune


Vitalboy

ne Bekannte von mir ist mit dem Auto mitgefahren - als Beifahrer und hatte nen Unfall. Seitdem Wachkoma. Das ganze istz 2 Jahre her und heute ist sie 18. :-) Ich werde nie wieder in ein Auto steigen... :-|

Der Sohn der Kollegin meiner Mutter viel die Treppe runter und ist seitdem Querschnittsgelähmt. Ich werde mein Zimmer nie mehr verlassen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH