@Trento

GSras6-Ha|lm


mir ist so schlecht. :°(

gehe jetzt erstmal ins Bett....hoffe, das Problem löst sich von selber...

wieso kriege immer nur ich solche Komplikationen?? Andere nehmen 200mg Codein und haben keine Probleme.. :-(

LPamaAlein


wieso kriege immer nur ich solche Komplikationen?? Andere nehmen 200mg Codein und haben keine Probleme..

weil dein körper dir helfen will und sagen will, dass du den kram nicht brauchst.

grund für ne therapie hättest du schon. deine momentane situation zb.. das allein ist ja schon ein grund. du selbst bist mit deiner situation nicht zufrieden. wenn du so keine probleme hättest und mit der lebensweise zufrieden wärst, dann hättest du keinen grund, was dran zu ändern und ne therapie zu machen.

wegen dem "1000 mal dasselbe erzählen, wie es mit mutter war". das ist sicherlich ein wichtiges thema, aber nur um dir selbst zu verdeutlichen, wie alles zusammen hängt. woher deine phobien kommen und das das der schlüssel ist. ich hab ja schon mal vor einiger zeit gemeint, dass deine mutter ewig den erwartungsdruck auf dich ausgeübt hat und das das bei dir die versagensangst provoziert hat.

irgendwo hängt alles zusammen. mit der vergangenheit. jedoch sollte man auch irgendwann zur gegenwart kommen und was man tun kann, damit man aus der vergangenheit lernen kann und sein leben ändern kann.

weil irgendwann verliert die vergangenheit den schrecken und irgendwann schiebt man es weg und es waren schreckliche erfahrungen etc. aber :

du sollst eben nicht hergehen und die schlechten erwartungen (die deine mutter von dir hat) erfüllen. sprich: sei nicht selbst der versager, den deine mutter von dir erwartet. zeigs ihr. zeig ihr, dass du nicht das bist, für was sie dich hält. hau auf den tisch und führ dein eigenes leben. du führst im moment das leben, dass sie irgendwo erwartet. also nicht dein eigenes leben. du bist nicht du, sondern eine erwartung deiner mutter.

ich finds immer noch wichtig, dass du wieder medis nimmst, weil erst wenn du mal aus der deprispirale draussen bist, kannst du wieder an dir arbeiten. und dann willst du das auch wieder.

Gnra*s-Haxlm


ich weiss ja im Prinzip, dass du recht hast..nur, auf ein "normales" Leben mit Arbeit und "Freunden"..ich weiss nicht..ich habe da einfach keine richtige Lust drauf. :-(

Übrigens, wegen dem Versagen...das bin ich selber, die das sagt, nicht meine Mutter. Ich habe ihr bei irgendeinem der letzten Besuche gesagt, dass ich doch immer nur versagt hätte...sie meinte dann "nein, Quatsch"..hab sie dann gefragt, WO ich denn nicht versagt hätte. Tja, es folgte Stille....

und, mal ehrlich, mir fällt da auch nichts ein....

HJerbs;twind


Andere nehmen 200mg Codein und haben keine Probleme..

Ich hab schon Probleme bei 20 mg. Dann wird es mir auch schlecht.

Mir ist immer noch schlecht %-|. War heute beim Arzt.

Gfras-VHalm


naja, ich hab eher Probleme mit Harnverhalten..denke zumindest, dass es daher kommt...

wegen der Übelkeit: Flach auf dem Rücken liegen...und halt allenfalls MCP oder Vomex oder beides, sollte gut helfen...

bin immer noch depressiv. :-(

L]ama)lQein


Übrigens, wegen dem Versagen... das bin ich selber, die das sagt, nicht meine Mutter. Ich habe ihr bei irgendeinem der letzten Besuche gesagt, dass ich doch immer nur versagt hätte... sie meinte dann "nein, Quatsch"

naja...wär ja noch übler, wenn sie "stimmt" gesagt hätte.

deine mutter nimmt dich nicht ernst. bzw. zählen deine aussagen und meinungen wenig. da wird mit so eine aussage wie "quatsch" alles niedergebügelt und nicht drauf eingegangen...und wenn du dann genauer nachfragst, dann merkt sie erst, wie sie dir gar nicht zugehört hat. und dann kommt die stille.

ich seh das bei meinem freund. er hat keine ausbildung etc und er sagt selbst, dass er, wenn er bei seinen eltern ist, dass er immer das gefühl hat, dass er der dumme ist, der eh nix auf die reihe bekommt.

er spürt das auch, wenns nicht direkt kommt. seine aussagen werden nicht für voll genommen.

wenn er jetzt nen geilen job hätte und nen Dr.titel, dann wär er innerhalb der familie anerkannt und seine aussagen würden was zählen. traurig, aber bei der elterngeneration zählt eben das, was du leistest.

WO ich denn nicht versagt hätte

ich kenn dich zu wenig und kenn zu wenig dein ganzes leben. aber es gibt sie. es müssen keine wundertaten sein. die kleinen dinge eben.

du hast sicherlich auch in der schule mal gute noten in einem fach geschrieben, du hast nen mittleren schulabschluss (als das vor dem abitur), du hast ne eigene wohnung mittlerweile und du hast auch freunde bereits hier.

du siehst dich als versager aus den augen deiner mutter. für deine mutter muss ne tochter perfekt sein und ein genie sein und tolle talente und ne tolle ausbildung haben.

sicherlich hättest du das auch von dir aus gerne. aber nur weil du das im moment nicht hast, bist du eben kein kompletter versager.

nur du siehst es so.

ich weiss ja im Prinzip, dass du recht hast.. nur, auf ein "normales" Leben mit Arbeit und "Freunden"..ich weiss nicht.. ich habe da einfach keine richtige Lust drauf.

das versteh ich. als ich damals so drin hing, hatte ich auch gedacht, dass ich nix mehr schaffe und das ich keinen bock auf irgendwas habe und das mein ganzes leben für immmer versaut ist. dass ich nie mehr arbeiten kann, dass ich angst vor allem immer haben werde etc.

die lust auf ein normales leben und freunde kommt erst, wenns dir selbst schon mal von der grundstimmung besser geht. dafür sollen dir die medis helfen.

@:)

GZras-vHaclm


du hast sicherlich auch in der schule mal gute noten in einem fach geschrieben, du hast nen mittleren schulabschluss (als das vor dem abitur), du hast ne eigene wohnung mittlerweile und du hast auch freunde bereits hier.

aber das ist doch normal....finde, das ist selbstverständlich und keine Leistung... :-

die lust auf ein normales leben und freunde kommt erst, wenns dir selbst schon mal von der grundstimmung besser geht. dafür sollen dir die medis helfen.

das haben sie bisher aber nie getan. :-( hab doch schon so vieles ausprobiert an Medikamenten....

hänge mich mal vorn TV...und später einkaufen...

LnamaIlxein


du hast sicherlich auch in der schule mal gute noten in einem fach geschrieben, du hast nen mittleren schulabschluss (als das vor dem abitur), du hast ne eigene wohnung mittlerweile und du hast auch freunde bereits hier.

aber das ist doch normal... finde, das ist selbstverständlich und keine Leistung...

naja...es gibt ja wohl andere, die nie gute noten hatten, von der schule geflogen sind und keinen schulabschluss haben. die vielleicht in einem heim leben und nur irgendwelche komischen freunde haben.

ich seh das nicht als selbstverständlich an. deine mutter sieht das als selbstverständlich an.

und viele eltern, die kinder haben, kümmern sich so lange um die kinder nicht, solange sie funktionieren. brav zur schule gehen, und nie "böse" sind. lob gibts auch für die einfachen dinge des lebens nicht. es gibt kein lob dafür, dass man "selbstverständlich so ist".

aufmerksamkeit von den eltern gibts dann erst, wenn man entweder super toll ist oder man scheisse baut. einmal positive und einmal negative aufmerksamkeit.

und wenn man zu lange "scheisse" ist, dann wird man ignoriert oder übergangen...ausgeblendet, weil man als eltern ja nie was falsch gemacht hat. die eltern sind ja nie "schuld" am verhalten der kinder.*ironie*

das haben sie bisher aber nie getan. hab doch schon so vieles ausprobiert an Medikamenten...

du hast aber gestern oder so mal gemeint, dass es mit medis schon besser ging als jetzt nach dem absetzen. das ist schon etwas. wenns nur ein bisschen besser ist, dann bringt das was.

nkur &Lottxa


naja, der Notarzt kann schlecht vorbeikommen und mir vor Ort nen Katheter legen, oder??

So was müßte der eigentlich dabei haben, in seinem Köfferchen - so Einweg-Zeugs ... :- - vor allem, wenn du am Telefon sch0on sagst, was los ist, dann bringt der das mit ;-)

.

Oder gings inzwischen ???

.

Ansonsten würd ich dir ein schönes warmes Bad empfehlen - das entspannt :-)

.

:)D

Gjras-tHalm


Lotta: Gebadet hab ich acuh schon, und Wärmeflasche...es ging, mit viiiiiel Anstrengung. ;-)

die vielleicht in einem heim leben und nur irgendwelche komischen freunde haben.

mein Bruder verbrachte sein ganzes Leben in einem Heim (jetzt wohl nicht mehr). Und besser komische Freunde als gar keine....

war einkaufen. Viel zu viel Essen gekauft. Und Alcopops, wollte nichts nehmen was zu hochprozentig ist, wegen dem Magen...

mir ist schlecht und irgendwie schwindlig. :-(

Schneeregen draussen....Einsamkeit drinnen. :°(

hAerr k^ocTh


:°_ @:)

GQras-tHxalm


@:) *:)

mir ist so schlecht. :-( ich leg mich hin...selber schuld, essen wenn einem schlecht ist...

Cwynd\erel


ach meine süße

dich mal umärmel :°_

cXlaitr d0e luxne


Ergebnis: Mir war kotzübel (hab kein Antihistaminikum hier). Kurz war ich euphorisch, jetzt bin ich total depressiv

Selbst Schuld. Hör auf mit dem Scheiß!

nee, es ist auch die Angst vor der Bevormundung. will alleine leben. Will selber essen, wann ich will, will Lexotanil nehmen wann ich will, und so weiter.

In der Klinik wirst Du nicht bevormundet, Du bekommst lediglich einen geregelten Tagesablauf, was wichtig für JEDEN Menschen ist. Ja, auch für dich und in meinen Augen besonders für dich.

Ich habe nichts zu bearbeiten. Ich werde einfach nie ein normales Leben führen können... ist halt so... Pech.

Ich habe Dir schon gestern dauernd gesagt: Worüber in einer Therapie gesprochen wird, entscheidet man nicht einfach so. Das ergibt sich – kommt auch auf die Gesprächsführung von Seiten des Therapeuten an. Darüber solltest Du Dir keine Gedanken machen.

Du wirst tatsächlich kein normales Leben führen können, wenn Du so weiter machst wie bisher. Wenn Du einige Gedankenmuster endlich mal abstreifen könntest. Klar hat man in ner Klinik Regeln, aber das ist ne ABSEHBARE Zeit, ein BEGRENZTER Zeitraum und nichts für die Ewigkeit. Danach kannst Du wieder zurück in DEIN Leben, mit DEINEN Regeln und Gesetzen. Jetzt wirst Du sagen: "Wenn danach eh alles wieder so wird wie vorher, brauche ich keine Klinik." Da hättest Du recht, aber wir hoffen doch, dass sich was ändert und Du irgendwann was ändern willst. Das heißt nicht, dass dich irgendjemand zwingen wird eine Ausbildung zu machen. Warte erstmal ab was sich ergibt. Und denk immer dran: Du musst nicht!!!

Ich warte ab und trinke halt nichts mehr.

%-|

woran soll ich denn arbeiten?? Will nicht zum 100000000. Mal das Thema mit meiner Mutter besprechen. das hab ich schon so oft getan, irgendwann muss es auch reichen...

Na offenbar reicht es nicht. Lass die Gesprächsführung doch einfach einen Fachmann übernehmen und richte dich danach. Von deinen 5 Therapeuten (keine Ahnung wie viele es nun genau waren die Du länger kanntest), kannst Du nicht auf alle schließen.

ich will nicht arbeiten

Wenn das nicht geht, geht es nicht. Daran wird dein Allgemeinzustand nichts ändern. Vielleicht bist Du irgendwann mal so weit ein paar Stunden in der Woche irgendwo zu jobben. Wenn nicht, dann geht die Welt auch nicht unter. Du bist keinem Menschen Rechenschaft schuldig…

ich will keine sozialen Kkontakte im RL

Ach nee? Warum fühlst Du dich dann andauernd so einsam und alleine? Mir machst Du nichts vor. Das Du dich nach Kontakten sehnst, merkt man doch deutlich, nur willst Du es nicht wahrhaben. DAS ist das Problem.

ich iwll nicht leben

Oh doch, sonst würdest Du nicht so um Hilfe rufen… :°_

bin so depressiv... wenn ich wenigstens was zu bearbeiten hätte, irgendeinen GRUND... aber nein...

Ach Maus, lass das bitte nicht deine momentane Hauptsorge sein. Fakt ist, dass es Dir sehr schlecht geht und Du Hilfe brauchst. Weswegen es Dir schlecht geht und wie man daran was ändern kann, das sollte nicht deine Sorge sein, sondern die vom Fachpersonal. Sonst könnte sich jeder selbst therapieren.

mir ist so schlecht. Fühle mich ganz komisch. War vielleicht bisschen viel, was ich heute alles genommen habe schon...

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung…

Letztes Mal hats doch auch nichts gebracht, ausser dasss ich alle Regeln gebrochen habe weil ich mich so eingesperrt gefühlt habe

Vielleicht sollte man auch mal daran arbeiten – an deiner Angst vor Regeln, der Angst davor eingesperrt zu sein. Das ist nämlich alles andere als normal. Woher das kommt und wie man es verändern kann ohne dich um 180° zu verändern…

Jetzt will ich sie nicht mehr... will nicht mehr leben...

Ja Maus, so willst Du nicht mehr leben. Das glaube ich Dir aufs Wort. Aber Du willst leben, nur hast Du Angst vor Veränderungen, Angst vor Neuem. Angst davor Arbeiten zu MÜSSEN. Aber es wird dich NIE jemand dazu zwingen! Niemals. Wenn es nicht geht, ist es nicht zu ändern und das Leben geht weiter. Vielleicht sind irgendwann ein paar Stunden möglich, vielleicht sogar irgendwann mal Vollzeit. Warte ab – das kann man jetzt noch nicht wissen oder gar planen!!!

ich habe um Hilfe gebeten. An Silvester... als ich es gebraucht hätte... als ich es WOLLTE

Na ja, dann lass es nicht mehr soweit kommen wie an Silvester, sondern hol Dir jetzt Hilfe und Du wirst sie bekommen!!! An Silvester – Du sagtest mir, dass Du einfach nur jemanden wolltest der sich um dich kümmert.- Dann hol Dir das. Hol Dir Hilfe. Maus, so wie Du lebst hält es NIEMAND auf Dauer aus. Das geht nicht. Lass Dir helfen, okay?? :)*

wozu sind ärztliche Notfalldienste und Telefonseelsorgen da, wenn sie nur blöde Kommentare bringen wenn man ihnen sagt, dass man Medis genommen hat, besoffen ist, sich geschnitten hat und sterben will

Ja, das war nicht in Ordnung. Dann zeig den Leuten, dass es auch ohne sie geht und setz deinen Arsch in Bewegung und lass dich zum Vorgespräch in die Klinik überweisen. Das zwingt dich zu gar nichts. Keinerlei Verpflichtungen brummst Du dir damit auf. Nichts. Sieh es Dir doch wenigstens mal an.

ich wäre gesund, stattdessen ballere ich mich mit Medikamenten zu und will am liebsten sterben.

Dann nimm es in die Hand und ändere was!!! Du willst doch selber nicht mehr so weiter machen. Los Maus… :)*

Leider kann sowas ganz schön gefährlich werden, und so werd ich wohl oder übel bald mal ins nächste KKH gehen müssen...

Ja, dann geh ins nächste Krankenhaus und wenn Du einmal dort bist, kannst Du denen gleich von dem Medikamentenmissbrauch und so weiter und so fort erzählen… :)^

wieso kriege immer nur ich solche Komplikationen?? Andere nehmen 200mg Codein und haben keine Probleme..

Könnte es mit den ganzen anderen Medikamenten, welche Du parallel nimmst, zusammenhängen? Der übertrieben hohen Dosis Benzos, den dauernden Medikamenten gegen Übelkeit, den Beruhigungsmitteln, den starken Schmerztabletten und dem Codein? Wäre das möglich?

ich weiss ja im Prinzip, dass du recht hast.. nur, auf ein "normales" Leben mit Arbeit und "Freunden"..ich weiss nicht.. ich habe da einfach keine richtige Lust drauf.

Ach meine arme Maus, hast Du vielleicht einfach nur Angst vor dem unbekanntem? Dem Neuen? Du weißt nicht was auf dich zukommt – dein jetziges Leben kennst Du – weißt was auf dich zukommt. Bei nem "normalen" Leben nicht. Ist das vielleicht eine innere Angst davor?? Unbewusst…

bin immer noch depressiv.

Meine arme Maus, bitte bitte lass Dir helfen. Hol Dir ne Überweisung. Bitte. So kann es nicht weiter gehen…

hab doch schon so vieles ausprobiert an Medikamenten...

Du weißt es doch selbst am Besten: Medikamente alleine helfen nicht.

Und Alcopops, wollte nichts nehmen was zu hochprozentig ist, wegen dem Magen...

Alkopops hauen mehr rein als Wein o.ä., weil man den Alkohol nicht schmeckt.

Schneeregen draussen... Einsamkeit drinnen.

Geh in eine Klinik. Ich werde dich besuchen. Ich verspreche es Dir, ich schwöre es Dir und bringen jemanden mit. Egal wen – Du darfst es Dir aussuchen. :)*

cflai1r dwe Hlxune


...clairs Wort zum Dienstag...

Sorry, konnte mich noch nie kurzfassen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH