@Trento

Nvacht@wesxen


ich mag auch keinen bunten Mist.

Mmh, du hast doch mal irgendwo geschrieben du hast dir die Haare schwarz gefärbt?

auf welche Station kommst du überhaupt?

AR1, Akutrehabilitation ... ist einen Stock über der Frauenstation.

Tjo trotzdem ist es sowas wie ein Einfach-Ticket ins Unbekannte ... keine Ahnung was kommt, und wie ich reagiere usw ...

GOrahs-GHFaxlm


Mmh, du hast doch mal irgendwo geschrieben du hast dir die Haare schwarz gefärbt?

Stimmt. :-) Auf dem A3 hatte ich sie glaub ich noch so halb rot...bin eigentlich blond. :-

AR1, Akutrehabilitation

ja, kenn ich. :-) da gabs mal so eine "Party". :-)

Tjo trotzdem ist es sowas wie ein Einfach-Ticket ins Unbekannte... keine Ahnung was kommt, und wie ich reagiere usw ...

Das ist doch im ganzen Leben so - du weisst nicht was morgen kommt. Was in ner halben Stunde ist. Das ganze Leben ist Einfach-Ticket ins Unbekannte.

NYac~h*twe:sxen


Das ist doch im ganzen Leben so - du weisst nicht was morgen kommt. Was in ner halben Stunde ist. Das ganze Leben ist Einfach-Ticket ins Unbekannte.

Irgendwie schon ... aber es ist eines, nicht sicher zu sein ob was neues kommt - oder zu wissen, *dass* bald eine totae Veränderung ansteht, aber nicht was oder wie ... ich hab Angst vor Veränderungen :-/

ja, kenn ich. da gabs mal so eine "Party".

Kann mich schwach dran erinnern ... bist du hingegangen?

Stimmt.

Ich auch ... manchmal laufe ich ziemlich gothic-mässig rum, dann wirds mir wieder irgendwie zu viel und ich erschrecke darüber was aus mir geworden ist %-|

Ggras-gHaolxm


ich hab Angst vor Veränderungen

kann ich nachvollziehen - kenne das auch von mir. :-|

aber im Leben geht es nun mal leider nicht ohne Veränderungen - und das ist auch gut so.

Kann mich schwach dran erinnern... bist du hingegangen?

Ja, mit allen Mitpatientinnen vom PS1. :-)

war gut - Essen war lecker (also es hatte einfach so Chips etc.) und die Tanzfläche war schön dunkel, so dass ich mich getraut hab mich zur Musik zu bewegen. Zudem war die Musik vor allem anfangs recht gut. :-)

manchmal laufe ich ziemlich gothic-mässig rum, dann wirds mir wieder irgendwie zu viel und ich erschrecke darüber was aus mir geworden ist

Wieso das denn? Gothic ist doch nichts "anstössiges" oder "schlimmes". Es ist eine Einstellung (oder?). Ich mag diese ganzen dunklen Sachen...Bildern von Friedhöfen und Engeln...Bilder mit Blut...Schwarz-Weiss-Bilder...etc.

Gkra1s-Haxlm


Erkenntnis Nr. 1 von heute:

Erbsen halten nicht lange - ich verhungere.

Dann gibts halt jetzt Cornflakes mit Joghurt. :-)

bin gleich wieder da. :-)

N}achtxwesen


Wieso das denn? Gothic ist doch nichts "anstössiges" oder "schlimmes". Es ist eine Einstellung (oder?). Ich mag diese ganzen dunklen Sachen... Bildern von Friedhöfen und Engeln... Bilder mit Blut... Schwarz-Weiss-Bilder...etc.

Keine Ahnung ... wahrschenlich meine ich "normal" erscheinen zu müssen, bloss nicht auffallen usw... solange ich als Durchschnittstyp rumlaufe, werde ich nicht beachtet (naja, ist mir zwar auch nicht gelungen) ...

war gut - Essen war lecker (also es hatte einfach so Chips etc.) und die Tanzfläche war schön dunkel, so dass ich mich getraut hab mich zur Musik zu bewegen.

Mmh, ehrlich gesagt war noch nie auf einer Party ^^

NDach-twe>sexn


bin gleich wieder da

Sollte vielleicht auch mal wieder was zu mir nehmen, bevor ich umkippe ...

GRras-NH{alm


ich war vorher...einmal auf ner Geburtstagsparty. Dort bin ich dann den ganzen Abend rumgehockt und hab mich scheisse gefühlt. Das war im letzten September.

wahrschenlich meine ich "normal" erscheinen zu müssen, bloss nicht auffallen usw... solange ich als Durchschnittstyp rumlaufe, werde ich nicht beachtet

du mit deinem "normal" :-)

wer definiert denn, was normal ist?

Ncach=twexsen


Na, nochmal eine Büchse Erbsen? ;-)

du mit deinem "normal"

Wie gesagt, keine Ahnung :-( Ich hab das irgendwie so verinnerlicht, dass ich dauernd versuche, nicht aufzufallen. Ich weiss ja nicht einmal mehr wirklich, was mir gefällt und was nicht (oder besser vielleicht, ich weiss es schon, aber irgendwas sagt mir, du darfst nicht anders sein als man es von dir erwartet, sonst wird man verletzlich :-/) ... und kennst ja mein Denkmuster mit mir und den anderen ...

N;achtw7esjen


Das war im letzten September.

Was hast du eigentlich damals gemacht, ich war da schon anderthalb Jahre mit der Schule fertig, dann ist es bei dir eher noch mehr? :-)

GJras-#Halxm


Ich hab das irgendwie so verinnerlicht, dass ich dauernd versuche, nicht aufzufallen.

Auffallen tut man nicht so schnell. Und selbst wenn - na und?

du darfst nicht anders sein als man es von dir erwartet

Was erwartet "man" denn??

sonst wird man verletzlich

das ist man ohnehin schon.

Gbrasj-Halxm


Was hast du eigentlich damals gemacht, ich war da schon anderthalb Jahre mit der Schule fertig, dann ist es bei dir eher noch mehr?

ich hab nach dem 9. Schuljahr ein Jahr in Genf verbracht, als Au-Pair. Danach hab ich das KV mit BMS begonnen - war eine Notlösung, da ich nicht wusste, was sonst.

Und naja, dann hat die ganze Scheisse angefangen, mit der täglichen Übelkeit (die schon damals, was ich aber nicht wusste, psychosomatisch war), ich fühlte mich schlapp, war immer müde, wollte nur allein sein - was natürlich blöd war, da ich ja in eine neue Klasse kam. Ich hab dann eifnach nie was gesagt und bin nur mitgelaufen, wenn die anderen wo hingingen. Hab deshalb den Anschluss verloren - man akzeptierte mich zwar - aber man kannte mich überhaupt nicht. Ich hab immer gedacht "wenn die nichts von mir wissen, können sie mich auch nicht nicht mögen".

naja dann fing es an schlimmer zu werden. ich hatte viele Fehlstunden in der Schule, da ich dauernd schwänzte (deshalb fand meine Klasse mich immer mehr komisch). Ich war oft krank, musste 4 Wochen pausieren, als ich die Mandeln rausnehmen liess, nochmal je 2 Wochen für 2 Grippen, und dann noch 4 Wochen für eine Lungenentzündung.

Dann wurde es immer schlimmer..im Sommer hab ich mich das erste Mal bewusst verletzt...und im Juni 2004 tauchten das erste Mal Selbstmordgedanken auf...die dann immer konkreter wurden. Bis ich dann im November plante, wann und wie und wo. Ich hab nichts mehr auf die Reihe gekriegt, in der Schule bin ich ohne das Thema zu wissen in Prüfungen gegangen, hab eine 2 nach der anderen geschrieben...im Betrieb hab ich die Aufträge, die man mir gab, nicht erledigt und bin den ganzen Tag nur im med1 gewesen...

naja und dann konnte ich nicht mehr. Ich war damals ca. 4 Wochen lang bei einem Psychiater (der "Adoleszentenkrise" >:( diagnostizierte). Naja, und dann gings wirklich nicht mehr und ich hab ihm gesagt, dass ich mich umbringen werde.

1 Woche später war ich auf der AS1, wo ich dann 4 Wochen lang war.

Nxach~twexsen


Das

Adoleszentenkrise

hab ich langsam auch sowas von über ... es ist halt ein schwieriges Alter, geht allen so, blablabla ...

Ich hab damals das 10. Schuljahr begonnen, recht ähnlich wie bei dir ... nur dass ich nach zwei Monaten nicht mehr hingegangen bin, wohl vor allem weil sie ein Lager geplant hatten... mh, aber das waren noch Zeiten. Wenn ich mich erinnere wie ich damals gedacht habe, irgendwie total kindisch und trotzdem habe ich mich nicht wirklich verändert ...

Mh, und jetzt weiss ich wieder nicht was schreiben ... hoffe du verstehst das ... :-/

Grras-H3axlm


hab ich langsam auch sowas von über... es ist halt ein schwieriges Alter, geht allen so, blablabla ...

Genau. Wer sowas sagt, hat keine Ahnung.

Einfach weghören. Tu ich mittlerweile auch. Zum Glück nimmt meine Therapeutin mich ernst! :-)

wohl vor allem weil sie ein Lager geplant hatten...

das verstehe ich...ich habe mittlerweile auch Angst vor Lagern...

ich hatte im Sommer 2002 ein Konfirmationslager. Ich hab ja die Bezirksschule (Sek A) besucht, der Grossteil der anderen die Sek(Sek B) und die Realschule. Deshalb war ich schonmal eine Streberin.

Des weiteren waren wir insgesamt 4 Mädchen, der Rest war Jungs. Eine von den anderen dreien war sehr beliebt bei den Jungs. Ich habe und hatte schon immer Probleme mit Jungs - ich kann nicht mit ihnen umgehen. Bin zu blöd dazu.

Naja, wie dem auch sei, dieses eine Mädchen hetzte dann die anderen beiden und die Jungs gegen mich auf. Ich hab dann die ganze Woche lang Sprüche wie "du stinkst" "du bist sowas von hässlich" "geh weg" "komm uns nicht zu nahe" zu hören gekriegt..konnte mich nirgendwohin zurückziehen, denn ich war ja nicht allein im Zimmer...

nach dieser Woche hatte ich noch mehr Probleme mit mir selber als ohnehin schon. :-

GNrars-Hpalxm


Wenn ich mich erinnere wie ich damals gedacht habe, irgendwie total kindisch und trotzdem habe ich mich nicht wirklich verändert ...

offenbar schon! :-)

ich hab damals auch noch total blöd gedacht. %-|

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH