@Trento

G\ras-Hxalm


im Moment nicht, geht mir zu gut und ich hab nichts bestimmtes zu verarbeiten. Ehrlich gesagt weiss ich immer noch nicht, was die Ursachen für einige Dinge und die Borderline-Symptome sind.

Aber falls es mir mal schlechter gehen würde oder ich intensiv Therapie machen müsste, stände (stünde?) das durchaus zur Debatte.

cDl)a2ir -de luxne


Ich finde die Einstellung richtig gut. :-) :)^

Ich denke es ist auch wichtig sich schon in "guten" Phasen über geeignete Kliniken zu informieren. Denn wenn man dann erst ganz unten ist, nimmt man das erst Beste... %-|

Die URsachen werdet ihr finden. Ich kann sie auch nicht benennen bei mir. 'Ich denke aber, dass das in unseren Fällen normal ist. Wobei es einem außenstehenden bei deinen Erzählungen schon recht logisch erscheint warum Du dich in der jetzigen Situation befindest. Wie es dazu kommen konnte... Klar, wir wissen nur einen Teil, aber ich denke dem Betrachter reicht es aus um sich ein Bild davon zu machen. Dazu zählen deine Träume und eben duie Erinnerungen. Nur Du musst lernen damit umzugehen und die Fehler zu erkennen. Damit abschließen und deinen inneren Frieden finden (gott klingt das blöd). Das es harte Arbeit ist, ist klar.

Auch wenn Du sagst das es momentan keine Themen für DICH gibt, Du wirst sehen, diese gibt es. Deine Therapeutin wird das bestimmt auch wissen und dich auf die richtigen Pfad bringen, um es zu verarbeiten. Eventuell werden dadurch auch verdrängte, unschöne Dinge ans Licht kommen, aber auch da wirst Du lernen damit zu leben...

cclwaiAr dee lune


Ach ja,

guck mal in dein E-Mail Postfach... ;-)

GFras-Hxalm


ich hab aber keinerlei Geduld.... :-

c=lairU de xlune


ich hab aber keinerlei Geduld...

Dann musst Du sie erlernen!!! Du darfst nicht zu viel erwarten, sonst wirst du nur enttäuscht. Versuche in kleinen Schritten zu denken und zu handeln. Versuche an der Geduld zu arbeiten - irgendwie... :-/

Da es mir ähnlich geht, weiß ich auch noch kein Patentrezept... :-|

GVras-MHalm


gibt es wohl auch nicht. :-

naja, ich hab übernächste Woche wieder Thera...die erste Stunde wird komplett für ne Kurzbeschreibung der letzten Wochen ausgefüllt werden....Am liebsten würde ich gar nichts erzählen, und lieber über andere Dinge reden...aber dann ist sie erstens nicht auf den neusten Stand und zweitens wüsste ich gar nicht über was reden....

ich bekomm am Montag vermutlich ein neues Medikament, statt dem Trimipramin, weil ich immer noch nicht gut schlafe und immer so gegen 3 oder 4 Uhr aufwache. :-

c4lair Xd;e lune


Was für ein Medikament ist Trimiparim? Ich werde am Mittwoc, wenn ich mich traue auch mal ein Wechsel ansprechen...

Weißt du warum Du nicht über die vergangenen Wochen reden mächtest?

G)rasm-Halxm


weil das meiner Meinung nach zuviel Zeit einnimmt und gar nichts nennenswertes passiert ist.

Trimipramin ist ein Trizyklisches Antidepressivum, das sedierend wirkt. Deshalb krieg ich das ja auch zum schlafen.

Wegen dem Wechsel - ich empfehle dir Cipralex und Paroxetin.

aber das liegt ja nicht in meiner Hand. :-

c0lai`r deL luxne


Ich brauche was gegen Ängste. Trevilor hilft mir nicht, habe ich das Gefühl und was, was beruhigt. Truxal ist nicht das richtige. Das habe ich schon in der Klinik immer hoch und runter gebeten, nur man hat mich vertröstet, dass es später wirkt... Ich merks. %-| Aber nur was zur Beruhigung? Weiß nicht... Ein AD wäre momentan wohl auch noch angebracht...

Nimmst Du nur Trimipramin? Und warum bekommst Du nicht Schlaftabletten? Also leichte. Oder man erhöht das T. Als ich trizyklisches AD bekam und man es erhöhte habe ich geschlafen wie noch nie - konnte ohne Probleme in der Bahn oder auf Arbeit einschlafen... ;-D

Du könntest Deiner Therapeutin von den wiederkehrenden Träumen erzählen... :-|

G}ras-0Halxm


ich krieg noch Paroxetin, das hilft mir sehr sehr gut! :)^ :)^

will gar nicht wissen, wie es mir ohne gehen würde.

ich hab schon die Höchstdosis vom T. genommen.

Anfangs hat es gewirkt, jetzt irgendwie nicht mehr.

Schlafmedi will nicht, das macht abhängig.

Für akute Angstzustände sind Benzodiazepine (Tavor etc.) sehr gut, aber die machen halt abhängig und dürfen nicht länger als 3 Wochen am Stück eingenommen werden.

c-lair vde luxne


Was sind Paroxetin und Cipralex? AD??

Keine Ahnung was ich brauche. Aber T. und Truxal nicht. T. erhöht man bei mir aus unerfindlichen Gründen nicht. Habe immer noch 150 mg. Am Anfang hat es mir bei den Ängsten unerwartend geholfen. Nun nicht mehr...

Finde es gut, dass Du von Medis die abhängig machen Abstand nehmen willst. Aber ich glaube zopiclon macht nicht abhängig. Das wurde mir problemlos ausgehändigt und hätte ich es nicht absetzen lassen, würde ich es wohl heute noch nehmen... Ich habe es 5 oder 6 Wochen genommen (hatte es ja zu Hause schon) und bin nicht abhängig geworden...

Glra8s-H9alm


ja, das sind beides Antidepressiva.

Schlafmittel steht bei mir komischerweise nicht zur Debatte.. :- ???

c5laicr de xlune


Weißt Du was Du als Ersatz bekommen könntest??

G:ra;s-Haxlm


nein, nicht so genau...andere Trizyklika glaub ich...auf das Remergil bin ich ja allergisch..

c#lair@ deZ lune


Kannst Du da mit deinem Psychiater einfach so drüber reden und glaubt er Dir wenn du sagst, dass es nicht wirklich wirkt? Erklären sie dir wie es wirkt?? Stimmen sie Wechsel mit dir ab??

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH