@Trento

G\ras.-Halxm


danke, Nela!! :-) @:)

Peace: Dann hatte ich das ja richtig in Erinnerung. :-)

ich hab etwas ähnliches: Von Creative, einen Zen Micro. :-)

G_ras-#Haxlm


mir ist was an mir aufgefallen:

Ich suche Aufmerksamkeit - ich BRAUCHE Aufmerksamkeit.

Jedoch nicht im Sinne von In-den-Mittelpunkt-stellen, das will ich nicht, weder hier noch im RL.

Aber...ich fühle mich benachteiligt, wenn andere massiv mehr Aufmerksamkeit bekommen. Zwar mag ich das denjenigen (es geht hier nicht um jemand konkreten) gönnen, aber ich möchte das auch so gern....

ich denke, das ist so, weil ich eigentlich von meinen Eltern keine Aufmerksamkeit gekriegt habe - meine Mutter hat die bekommen, weil sie krank war. Immer mussten wir vorsichtig sein.

Manchmal wünsche ich mir auch, dass meine Krankheit endlich einen konkreten Namen hat - selbst wenn es Borderline ist! Damit ich sagen kann "he, guckt, ich hab das und das" (zu meinen Eltern würde ich das sagen) - damit sie nicht immer sagen können, dass ich keinen Grund habe und eine schöne Kindheit hatte!!

L|ilabTlass;blaxu


Gräschen, meinst du wirklich, dass das "helfen" würde, wenn du ihnen eine Diagnose mitteilen könntest? Ach Liebes, ich lese daraus einen einzigen Schrei nach Liebe. :°_ :-x

Dein Vater hat dich doch gern, kann es bloß nicht so zeigen, wie er sollte und es gut für dich wäre. Kannst du nicht die wenigen Zeichen, die er dir davon gibt, als Liebesbweise nehmen? Auch wenn du lieber andere, komkretere hättest?

Gyras-7Haxlm


ich will einfach, dass ich meiner Mutter eine Diagnose sagen kann! Sie kann mir sagen "ich hab Borreliose und das ist schlimm", womit sie auch recht hat - aber ich will sagen können "ich hab XYZ und das ist eine ernstzunehmende Krankheit!"

wie oft hab ich gehört "du weisst doch, dass deine Mutter krank ist!"

ja - sie ist krank - aber ich war und bin es auch!!

und solange ich keine Diagnose habe, wird sie mir das nicht glauben. Sie denkt ja immer noch, dass ich mehr schlafen sollte und weniger ins Internet, und dann hätte sich das erledigt. %-|

ich fange langsam an zu merken, dass ich sie nicht ändern kann - sie ist so wie sie ist.

Ich muss mich von ihr distanzieren. Wenn sie sagt, ich habe keinen Grund - so what? Ich weiss, dass ich sicher Gründe habe. So eine Krankheit und solche Symptome kommen nicht einfach so zum Spass. Mittlerweile hab ich zwar keine Depressionen mehr, aber ich weiss nicht wie lange das anhält. P. meinte, dass ich vielleicht eine Bipolare Störung Typ 2 habe - das bedeutet, dass ich hauptsächlich depressive Phasen habe mit wenigen hypomanischen Phasen.

Muss aber nicht sein - wäre aber ne Möglichkeit.

Meine Thera hat auch gesagt, dass wir damit rechnen müssen, dass es wieder schlechter wird.

Ich denke auch, dass es eine Illusion wäre, jetzt zu sagen "ich bin gesund" - denn das bin ich nicht, jedenfalls noch nicht.

Da ist noch ein Haufen Arbeit - ein sehr grosser Haufen.

Liebesbeweise - hmm, hauptsächlich beweist er seine Liebe mit Geld.

Und ansonsten... :- ist es ein Liebesbeweis, wenn er sich nach einer Woche, wenn ich mich nicht gemeldet hab, selber meldet? :-

ich weiss nicht, was für ihn Liebesbeweise sind und was nicht...

L(ila]blasFsblaxu


Also der Brief neulich, wenn auch ohne direkte Anrede (der bei der James-Last-CD), das war doch ein Liebesbweis, denke ich.

Und der Anruf eigentlich auch. Weißt du, das kann man nicht einfordern. Wenn man es täte, und man bekäme dann das, was man will, dann würde man es am Ende gar nicht mehr wollen: Es kam ja nur auf Bestellung ...

L:ilablPassLbVlxau


Ich glaube nicht, dass es was nützt, wenn du eine Diagnose hast. Du wirst nie so krank sein für deine Eltern, dass es schlimmer ist als das, was deine Mutter hat. Und alles, was weniger schlimm ist, das ist ja nix Schlimmes ... So ungefähr stelle ich es mir vor. Wenn manche Menschen der Meinung sind, dass psychische Erkrankungen "nichts Schlimmes" oder gar keine Krankheite sind, dann wirst du sie durch eine Diagnose wie "Borderline" auch nicht umstimmen können ...

Du hast es selbst schon geschrieben: Du musst dich von deiner Mutter und in gewisser Weise auch von deinem Vater emanzipieren, unabhängig machen. Dass das in deinem Alter keine leichte Sache ist, musst du mir nicht sagen ... :°_ :-x

G_ras.-Haxlm


hmmm...da hast du auch wieder recht.

ich verstehe auch nicht, wieso ich mich immer noch nach Aufmerksamkeit sehne - ich habe sie doch? Es schreiben viele Leute in meinem Thread, ich habe P....aber irgendwie reicht mir das manchmal nicht - und ich verstehe nicht warum. :-(

auch am Telefon mit P. und auch mit jemand anderem - es geht die meiste Zeit um mich...ich hab einfach irgendwie soviel zu erzählen..ich wüsste nicht, wem ich das sonst erzählen soll!

ich meine, hier im med1 kann ich es aufschreiben - aber das ist nicht dasselbe wie das Reden!

und meinem Vater kann ich das nicht erzählen, den interessiert es ja nicht.

Und sonst ist da ja niemand.... :-|

manchmal erschreckt mich das - dass ich, wenn mein Vater nicht da wäre und wenn das Internet nicht wäre - ich ganz alleine wäre, wirklich komplett alleine!!

Deswegen habe ich wohl auch solche Angst, meinen Vater zu verlieren. Diese Angst hab ich, auch wenns hart klingt, bei meiner Mutter nicht. Ich weiss, dass ich immer noch sehr an ihr hänge - aber irgendwie ist das was anderes. :-

Mein grösstes Problem ist momentan die Stellensuche. Ich will das immer weiter aufschieben - ich will nicht arbeiten gehen! :-(

G<ras-SHaxlm


es muss ja nicht "schlimmer" sein - aber sie sollen sehen, dass ich AUCH krank bin!!

ich galt auch nur als krank, wenn ich mich übergeben musste oder Fieber hatte. Mir war komischerweise schon als Kind oft schlecht, zumindest mag ich mich erinnern, dass ich oft von der Schule nach Hause kam, oder zuhause bleiben wollte...mir war, fällt mir jetzt grad ein, auch ne Zeit lang jeden Morgen schlecht - ich hab meine Mutter angefleht, zuhause bleiben zu können...

hmm, ich bin mir nicht sicher, ob ich mich richtig erinnere. :-

LxilablKassblaxu


als Kind oft schlecht, zumindest mag ich mich erinnern, dass ich oft von der Schule nach Hause kam, oder zuhause bleiben wollte... mir war, fällt mir jetzt grad ein, auch ne Zeit lang jeden Morgen schlecht

Kenne ich. Und dann hieß es meist: Reiß dich mal zusammen ... Meine Mutter hat das allerdings selbst praktiziert (das Zusammenreißen), wortwörtlich bis zum Umfallen %-|

GRras-Hxalm


hmmm, meine Mutter hat auch immer gesagt, dass sie sich zusammenreisst und dass sie sich nur wegen uns nicht umgebracht hat...

ich kanns nicht beurteilen. ich weiss dass sie es verdammt schwer hat. Aber für ein Kind ist das auch eine schwierige Situation, und das sieht sie nicht ein! Sie denkt "ich bin doch krank, du bist gesund!"

Ich glaube ich muss das akzeptieren - ist nunmal so.

G~ra3s-H:alm


ein erkenntnisreicher Abend. :-)

schon so spät :-o

wie die Zeit vergeht..naja ich bin nicht müde...

meine Hände sind eiskalt...ich weiss nicht warum? Es ist warm hier iim Zimmer, und meine Finger sind ja in Bewegung.

Da hilft wohl nur warmes Wasser....

L0ilablazss>blau


Gräschen, auch wenn sie "einsehen" würde, dass du auch krank bist, hätte sie nicht die Kraft, dir mehr Aufmerksamkeit zu geben ... Sie würde es dennoch nicht einsehen ... und davon abgesehen: Könntest du es denn überhaupt annehmen? Das wäre dann ja eher Mitleid und keine Zuneigung im engeren Sinne ...

Es tut mir wirklich Leid, Gräschen, wenn ich daran denke. Es ist nun mal von Natur aus so, dass Kinder ihre Eltern lieben, egal, wie die mir ihnen umspringen ... Und deshalb fällt es wohl auch so schwer, sich von ihnen zu lösen, auch wenn es eigentlich das beste wäre ...

Deinen einen Post von 0.33 habe ich vorhin glatt übersehen :-o

Aber ich bin jetzt etwas ausgelaugt; vielleicht fällt mir morgen oder später heute ;-) noch was dazu ein. Muss jetzt wirklich mal ins Bett - hab schon Verspannungen im gesamten Nacken - blöder Stuhl!>:(

Gute Nacht, hoffentlich kannst du nachher schlafen!*:)

L:ila!blaCssblxau


Kleiner Nachtrag: Die Menschen, die sich selbst zusammenreißen, erwarten das wie selbstverständlich von anderen Menschen auch ... Das hilft dir nicht, ist bloß ein Erklärungsversuch ...

GNras`-H7alxm


hätte sie nicht die Kraft, dir mehr Aufmerksamkeit zu geben

das möchte ich auch gar nicht - zudem würde sie das nie tun, selbst wenn sie die Kraft hätte!

Ich möchte einfach dass sie akzeptiert, dass nicht nur sie krank ist, und ich Gründe habe!! Ich will nicht nochmal sowas hören à la "du hast doch keinen Grund"!!

ich kauf mir morgen noch irgendwelche Schnellhefter für meine Bewerbungsmappe....und Fotos muss ich wohl auch machen...

ich will nicht.. :°(

L&ilabBlassbxlau


ich will nicht..

Das hätte uns schon lang klar sein können, und auch der Grund :-/ Aber die Vorbereitungen kannst du doch einfach schon mal treffen, Gräschen, bis zur Ausbildung selbst ist es doch noch lang hin! Hab fast das Gefühl, dass dich die Bewerbung gerade "triggert":-

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH