» »

Hilfe, ich bin dumm wie Bohnenstroh

d/ummhschm\arrexr74


Dazu muss ich sagen, dass ich riesengroß bin, irre lange Bein hab und ich echt nicht weiß, wie ich meinen Körper eleganter bewegen könnte.

ich gehe mal davon aus, dass dein nicht-anonymer nick rot ist. elegant wirst du dich vielleicht nie bewegen, das muss aber auch keine ;-). was aber definitiv doof aussieht, ist eine körperhaltung, der man ansieht, dass diejenige lieber kleiner wäre. also so ein herausschieben des bauchs, um die lendenwirbelsäule krumm zu machen, die schultern und den kopf hängenlassen usw.

wenn ich sehr müde bin, bin ich auch ein trampeltier. aber ich habe den eindruck, mein körper macht das dann fast schon absichtlich, damit ich mich schön ärgern kann, wie blöd der tag wieder ist ;-D . will sagen, so eine tolpatschigkeit ist vermutlich mehr mental bedingt als man vielleicht annimmt.

dass andere so viel mehr können, täuscht oft. gut, manche leute sind einfach irgendwie supergut in allem, und ganz manchmal gerät man auch in ein nest solcher leute ;-) ; aber oft ist das einfach eine frage der darstellung, und die superbegabung ist bei näherer betrachtung mehr schein als sein.

NEanoxune


Ergänzung: Zitat für dich ;-)

Besser von vielem nichts wissen, als alles besser wissen.

(deutsches Sprichwort)

Wjodehuouse


Dein Beitrag ist schon mal sehr eloquent und klar auf den Punkt. Sprachlich und orthographisch steckst du so manchen Schlaubischlumpf leicht in die Tasche.

Nein, du bist nicht dumm. Aber es gibt so etwas wie sich selbst erfüllende Prophezeiungen. Wenn du dich immer nur klein machst, dir selber einredest, du seist dumm, nährst du diese Überzeugung immer weiter. Gleichzeitig "erhöhst" du damit die anderen, an denen du dich misst – und machst sie schlauer, musikalischer und sportlicher, als sie vielleicht sind.

Vielleicht hast du deine Leidenschaft und dein besonderes Talent – und du hast mit Sicherheit mindestens eines – noch nicht entdeckt? Der ständige Vergleich mit anderen kann den Blick auf das, was man liebt und worin man auch richtig gut sein kann, ziemlich verstellen. "Find what you love and let it kill you", schrieb Bukowski mal. Wenn man das gefunden hat, sind die Leistungen anderer ohnehin völlig wurscht.

Du bist nicht dumm, glaub an dich!

I}n-Kog 0Nitxo


Sie scheitert nicht an der ersten Frage.

Sie scheitert an den einfachen Fragen. Und das ist bei allen standardisierten i- Tests ein Zeichen fuer hohe Intelligenz, weil intelligente Leute mehrdimensional und differenziert denken.

Kann man auch in der passenden Literatur nachlesen z. B. Aiga stapf.

zqwetsqchgxe 1


Gut Gut. Dann einigen wir uns doch darüber dass TE hochintelligent ist. Dann kommen wir langsam dahin in den Faden, wo ich es vermutet habe ;-D *:)

I_n-Kogw Nitxo


Das hat keiner gesagt. Eben, um nicht zu stereotypieren.

Inn-Kog1 }Nito


iPad...

L13AeNA


Na Ja, wer an die ersten Fragen bei Wer wird Millionär scheiterst, ist ja vielleicht auch nicht gerade Intelligent.. So viel Wahrheit darf man wohl sagen hier..

Ungebildet ;-)

Und das hat wenig damit zu tun ob man intelligent ist, oder nicht.

Mir ging es früher recht ähnlich, lieber Alias... in der Grundschule dachte ich (meine Eltern und meine Lehrer) dass ich im Leben nie einen Hauptschulabschluss schaffen könnte, in mich wollte einfach nix rein gehen.

Zahlen und Mathematik war eine Katastrophe (heute noch, aber heute weiß ich, dass ich eine Dyskalkulie habe).

Für mich war es schlimm, dass ich micht selbst mit viel Fleiß und Mühe in die Hauptschule kam, während meine Schwester immer besser war als ich.

In der achten gabs dann einen (Entwicklungs?) Schub und auf einmal konnte ich alles auswendig, was ich nur anschauen brauchte, ich kannte mein komplettes Geschichtsbuch auswendig. Und Mittem im Jahr durfte ich dann in die Realschule wechseln und ging dann auch mit einer Empfehlung ( und in meinem Jahrgang gab es nur drei davon) fürs Gymnasium ab.

In der Berufsschule hab ich null Probleme gehabt mit dem Lernen und Verstehen (außer Mathe |-o ) und ging ohne zu lernen mit einem sehr guten Zeugnis ab.

Und heute würde ich mich nicht mehr als dumm bezeichen, vielleicht nicht sonderlich intelligent, aber ich habe gelernt zurecht zu kommen.

Manchmal braucht man ein wenig länger, du scheinst (nach meiner Auffassung) noch recht jung zu sein und männlich (die brauchen meiner Meinung nach eh immer etwas länger zum "Reifen" und bleiben auch länger in der Pubertät).

Lass dich nicht unterkriegen, irgendwann macht es Klick :)z Ich würde aber trotzdem zum Arzt gehen und abklären lassen ob etwas Körperliches vorliegt.

Die Schilddrüse kann dafür sorgen, dass man sich schlecht konzentrieren kann und auch die Eisenwerte sorgen dafür, ob man agil ist, oder träge und hirnfaul.

Ansonten könnte ich dir nur empfehlen, dich mehr abzulenken, such dir ein gutes Hobby, bei dem du abschalten kannst (und wenn du nur in den Wald gehst)

Überlege mal genau, was dich interessieren könnte und versuch dir da Wissen anzueigenen.

Mir hat schwierigen Themen (wie Physik) geholfen, alles auf Band zu sprechen und praktisch auf dem MP3 Player abzuhören.

Oder Musik im Hintergrund, wenn du deine eigene Stimme nicht ertragen kannst ;-D

Für dumm würde ich dich nicht halten. Ich hab eher Respekt vor dir, dass du dein Abi durchgezogen hast. Ich hab mich nämlich nie getraut aufs Gymi zu wechseln.

Gkedanken0geflNe_chxte


Ja klar %-| TE spricht davon dass er regelmäßig an den ersten Fragen scheitert. Nicht ein Paar mal weil er oder sie ein Sprichwort nicht kennt..

Bin hier raus. Ich merke schon wie es hier hinführt..

Immer noch: Man kann anhand des Wissen nicht die Intelligent messen. Das sollte man wissen, wenn man nicht gerade dumm ist ]:D.

Ich scheitere bei den ersten Fragen auch immer, weil mich die "Themen", die abgfragt werden, mich einen Scheiß interessieren.

S(endziUmxir


In meiner Verzweiflung hab ich einen IQ-Test im Internet gemacht. Das Ergebnis war ernüchternd: 66 :-o . Ich weiß, dass in diesen Tests überwiegend Logik und räumliches Vorstellungsvermögen abgefragt wird, was ich beides nicht hab. Trotzdem, das Ergebnis bestätigt meinen Eindruck, nicht sonderlich schlau zu sein %:| .

Das nennt sich eine selbsterfüllende Prophezeiung. Du bist der Ansicht, nicht intelligent zu sein, und weißt auch, dass Du die typischen Fragen in einem Intelligenztest nicht so gut beantworten kannst.

Mit diesem Wissen gehst Du trotzdem zu einem Intelligenztest. Ob das nun schlau oder ausnahmsweise wirklich mal dumm war, darüber kann man nun trefflich streiten ;-)

Ansonsten beschreibst Du hier Tolpatschigkeit (nach alter Rechtschreibung) und betitelst das mit mangelnder Intelligenz. Nur sind das zwei verschiedene Paar Schuhe und die Erfahrung lehrt, das Intelligenz nicht selten mit Tolpatschigkeit einhergeht. Der klischeehafte verwirrte Professor beweist das eindrucksvoll.

Ich denke, Du hast einfach Deine Stärken und Interessen noch nicht ausreichend erkannt. Zweifelsohne hast Du auch Schwächen, die fallen dann aber nicht mehr so ins Gewicht. Außerdem hat sie jeder.

P&fif!ferl2ing


Schon früher war ich bei allen Sachen, die ich gemacht habe (Sportverein, da hab ich viele Sachen gemacht mit Ausnahme vom Reiten, da war ich gut , Musikschule, Malkurse,...), mit Abstand die Schlechteste.

Na ja...vielleicht bist du einfach nicht künstlerisch begabt. Ich kenne viele Leute, die weder mit Instrumenten noch mit Stiften tolle Leistungen vollbringen. Vielleicht hatten die anderen einfach eine Grundbegabung, die dir fehlt. Du könntest das sicher mühsam trainieren, aber eventuell findest du auch ein Hobby, dass dir Spaß macht und in dem du gut bist? Brauchst du überhaupt ein Hobby, so als Selbstbestätigung, oder ist es ok?

ein ziemlich schlechtes Abi hingelegt.

Na immerhin ein Abi, nich?

Nach zwei Semestern hab ich dann aufgegeben, da ich durch jede Prüfung gefallen bin und keinerlei Kraft mehr fürs Studium hatte.

Dann eben keine rein theoretische Ausbildung für dich. Wie siehts handwerklich aus – bist du da auch ungeschickt?

Nun mache ich ein FSJ. Und es wird immer schlimmer mit meiner Dummheit. Ich kann nichts, bin kaum in der Lage, mir einfachste Dinge zu merken, bin vergesslich und unkonzentriert.

Ich würde mal untersuchen lassen, ob organisch alles ok ist. Schilddrüse wäre ganz spannend (jemand aus meiner Familie wurde unfassbar vergesslich mit einer Unterfunktion). Du solltest auch mal einen Neurologen aufsuchen, der sich dein Hirn mal näher anschaut. Eventuell hast du auch ein unentdecktes ADHS oder etwas ähnliches und man könnte dir mit Ritalin oder sowas auf die Sprünge helfen (versteh mein Geschriebenes bitte auf keinen Fall als Diagnose, ich will nur Vorschläge machen, was du eventuell untersuchen lassen könntest).

Ich hab mich richtig schlecht und als Versager gefühlt.

Das geht aber vielen Leuten so, auch den Begabten. Irgendjemand kann immer irgendwas besser.

Hinzu kommt, dass ich das Gefühl habe, entwicklungsverzögert und geistig eingeschränkt zu sein. Mein Umfeld, besonders meine Eltern bestätigen mir ein leicht kindisches Verhalten, meinen aber, ich würde ansonsten übertreiben. Aber wenn ich nun mal dieses Gefühl habe? Motorisch bin ich auch nicht sonderlich fit, ich bin total ungeschickt und meine Mutter meint, meine Bewegungen sähen des Öfteren "spastisch und behindert" aus :-o . Dazu muss ich sagen, dass ich riesengroß bin, irre lange Bein hab und ich echt nicht weiß, wie ich meinen Körper eleganter bewegen könnte.

Dafür könntest du dir vielleicht eine Sportart suchen, die deine Koordination verbessert. Yoga oder Tanzen oder etwas ähnliches. Es mag sein, dass du da Defizite hast, aber du kannst mit regelmäßigem Training zumindest eine Verbesserung erreichen, selbst wenn du keine organische Störung hast.

Kann man Intelligenz "lernen" bzw. verbessern? Ich will nicht mehr das Gefühl haben, der dümmste Mensch auf Erden zu sein. Und dann noch diese motorische Sache. Ständig reiße ich Sachen um, renne gegen Türen und kleckere beim Einschenken von Getränken.

Ja kann man. Gedächtnis und Intelligenz kann man ganz gut trainieren, wenn man am Ball bleibt. Da könntest du deine Krankenkasse mal anrufen und fragen, ob die da was im Angebot haben.

Ich will mich einfach wie ein normaler, erwachsener Mensch fühlen :°(

Wie gesagt, lass dich mal körperlich untersuchen. Falls das nichts bringt, könnte man dann über psychologische Beratungsstellen nachdenken, da könnte man deine Intelligenz auch mal professionell testen.

miar,ipWosa


Nein, Du bist nicht dumm wie Bohnenstroh.

Dein Text verrät es eindeutig, der ist komplex, sinnvoll gegliedert, Satzbau, Rechtschreibung und Zeichensetzung sind vorbildlich. Das bekommt als dummer Mensch auch mit dem besten Korrekturprogramm nicht so hin. ;-)

Also musst Du die Ursachen Deiner empfundenen Merkfähigkeit woanders suchen, denn dumm bist Du nicht.

In meiner Verzweiflung hab ich einen IQ-Test im Internet gemacht. Das Ergebnis war ernüchternd: 66 :-o .

Lass den Quatsch – die Tests taugen gar nichts!


Keine Chance mit. 66 auf Abi. Das geht bequemer so ab 115 los. 100 ist Realschule mit Fleiß.....

Mal gaaaaanz grob.

Ja, ist denn heute schon Karneval? So etwas sollte man außerhalb der Bütt am besten nicht von sich geben. :-D

mTaripoxsa


und die Erfahrung lehrt, das Intelligenz nicht selten mit Tolpatschigkeit einhergeht. Der klischeehafte verwirrte Professor beweist das eindrucksvoll.

Ich möchte wetten, dass man von einem großen Teil der Nobelpreisträger sagen könnte, dass sie

regelmäßig an den ersten Fragen

bei Wetten, dass scheitern würden.

sWensiabelxman


Allgemein weiß ich nicht sonderlich viel.

Sprachlich scheinst du aber nicht schlecht drauf zu sein.

Merkfähigkeit ist stark trainierbar (such im Internet nach Gehirnjogging). Intelligenz ist ebenfalls entwickelbar. Z.B. kannst du dir etwas zum Basteln und Bauen besorgen- das trainiert auch dein Kleinhirn für die Koordination deiner Bewegungen.

d0ugmms2chmaJrrer_74


Ich möchte wetten, dass man von einem großen Teil der Nobelpreisträger sagen könnte, dass sie

regelmäßig an den ersten Fragen

bei Wetten, dass scheitern würden.

]:D seit wann werden bei *wetten dass* fragen gestellt? ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH