» »

Will nicht erwachsen werden

zxuckerhxering


@ Richard 61

Dann lies mal die Horrornebenwirkungen...bei dem Medi steht Psychose als Nebenwirkung schon unter -gelegentlich-....

Ich glaube, du könntest mir 300 000 Euro hinlegen, ich würde keine Pille davon nehmen...

zpuckePrh erdinxg


Link vergessen, hier ist er:

[[http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Medikinet-retard-20mg-Retardkapseln-R93070.html]]

KQrähe


Alter...du musst nicht erwachsen werden :-) Lass es bleiben, wenn du nicht willst!

Wenn möglich, genug zum Leben verdienen - ja.

Andere Menschen vor deinem Fehlverhalten schützen (Kondome benutzen, nicht betrunken Autofahren,...) - ja.

Der Rest steht dir frei. Du musst weder x-Verantwortungen übernehmen, Lebenspläne erfüllen, ein Mittelstandsvater werden. Du kannst um die Welt reisen und daran wachsen, wenn du magst, oder auch nicht.

Nur eine Sache: Du musst mit den Konsequenzen leben. Sowohl mit der Erkenntnis, nicht mehr ins sichere Hamsterrad zurückkehren zu können, als auch mit dem plötzlichen Erwachen, keinen deiner Träume je erfüllt zu haben.

IQceKNofi


@ TE

Wie viele Km schaffst du denn mit dem Rad?

APpfe_lkuchien00x7


Hallo,

und wie gehts dir jetzt?

Ich finde die hier bereits genannten Tips und Beiträge gut :)^ . Und Radtouren hören sich suuper an :)z , kann absolut nachvollziehen wie du dich gefühlt hast als du geradelt bist. Unterwegs sieht und erlebt man auch wirklich viel. Hab sowas auch schon mal gemacht, ein sehr angenehmes Freiheitsgefühl und löst Glücksgefühle aus. Wie lange warst du denn unterwegs, planst du wieder was :-) ?

A8rtxsy


Hallo,

bin zufällig über deinen Beitrag gestolpert und erkenne vieles von mir selbst wieder – ich habe regelmäßig den Ich-will-nicht-erwachsen-werden-blues, aber meine Peter-Pan-Träume ausleben konnte ich mir leider bis jetzt nicht leisten. Deshalb straff direkt nach dem Abi studiert, fertig, bin so gut wie fest angestellt – man könnte meinen ein spießiger Horror, ABER ein Job ist immer mehr als der Arbeitsplatz. In Teams arbeiten, mit vielen verschiedenen Leuten, mit dem Job reisen etc. kann einen auch erfüllen, Neues erleben lassen usw.

Deswegen mein Tipp: wenn du noch ein bisschen Peter Pan sein möchtest und es finanziell hinhaut, dann leb es ruhig aus. Dann wird dir bestimmt auch klarer, was du dir für die nächsten Jahre wünschst. Aber du musst auch keine Angst vor der Arbeitswelt haben, es gibt sooo viele spannende Jobs und dir stehen alle Türen offen.

Eigentlich bist du ein Glückspilz!

Ich wünsch dir alles Gute,

Artsy

Txhe wbest revxenge


Hallo, erstmal vielen Dank für die zahlreichen Ratschläge und Tipps! :)=

Nun leider hat sich seither nicht viel getan. Habe mich jedoch entschieden erstmal nicht mit dem Fahrrad für ganz lange loszuziehen weil ich das als Flucht empfinden würde.

Aufjedenfall schwebe ich irgendwie im Vakuum hab keine Ahnung was ich wirklich will, was mich interessiert bzw. wo meine Stärken liegen. :-| ":/

Alter...du musst nicht erwachsen werden :-) Lass es bleiben, wenn du nicht willst!

Wenn möglich, genug zum Leben verdienen – ja.

Andere Menschen vor deinem Fehlverhalten schützen (Kondome benutzen, nicht betrunken Autofahren,...) – ja.

Der Rest steht dir frei. Du musst weder x-Verantwortungen übernehmen, Lebenspläne erfüllen, ein Mittelstandsvater werden. Du kannst um die Welt reisen und daran wachsen, wenn du magst, oder auch nicht.

Nur eine Sache: Du musst mit den Konsequenzen leben. Sowohl mit der Erkenntnis, nicht mehr ins sichere Hamsterrad zurückkehren zu können, als auch mit dem plötzlichen Erwachen, keinen deiner Träume je erfüllt zu haben.

Ja genau das ist ja das Problem. Ein provisorisches, abentuerliches, einfaches Leben zu führen wäre ein leichtes. Nur weiß ich ganz genau das dass ein Spiel auf Zeit ist und früher oder später das böse erwachen kommt. Nämlich dann wenn man für den Rest des Lebens dazu verdonnert ist ungeliebte Tätigkeiten auszuführen. Auch wenn Altersarmut, Rente usw. für mich noch weit weg sind irgendwann wird das dann auch real werden.

Ein "Traumjob" wäre dann also die Kombination von beidem.

Um mein Konflikt auf den Punkt zu bringen: Mein Bauch will was ganz anderes als mein Verstand.

Bauch sagt: Abenteuer, keine Verpflichtungen, einfaches bescheidenes Leben, Arbeit muss Spaß machen etc.

Verstand sagt: Möglichst solide Ausbildung, Arbeit mit Sinn, Studium etc.

Nur ein Beispiel dazu, habe am Anfang meines Studiums eine Hiwi-Stelle an einem Forschungsinstitut angenommen und es war definitiv sinnvolle Arbeit aber wirklich Freude hat das nicht gemacht. Aber vermutlich hat Bertolt Brecht wenn er sagt Arbeit ist alles, was keinen Spaß macht.

@ TE

Wie viele Km schaffst du denn mit dem Rad?

Ach je nach Topographie so durchschnittlich 120km

Wie lange warst du denn unterwegs, planst du wieder was :-) ?

Ach ich war immer wieder unterwegs aber nicht länger als 2 Wochen ^^

Im August will ich in die Schweizer Berge abwechselnd Radeln und Wandern und wenn die Zeit reicht Richtung Provence. Wo warst du unterwegs?

Hallo,

bin zufällig über deinen Beitrag gestolpert und erkenne vieles von mir selbst wieder – ich habe regelmäßig den Ich-will-nicht-erwachsen-werden-blues, aber meine Peter-Pan-Träume ausleben konnte ich mir leider bis jetzt nicht leisten. Deshalb straff direkt nach dem Abi studiert, fertig, bin so gut wie fest angestellt – man könnte meinen ein spießiger Horror, ABER ein Job ist immer mehr als der Arbeitsplatz. In Teams arbeiten, mit vielen verschiedenen Leuten, mit dem Job reisen etc. kann einen auch erfüllen, Neues erleben lassen usw.

Deswegen mein Tipp: wenn du noch ein bisschen Peter Pan sein möchtest und es finanziell hinhaut, dann leb es ruhig aus. Dann wird dir bestimmt auch klarer, was du dir für die nächsten Jahre wünschst. Aber du musst auch keine Angst vor der Arbeitswelt haben, es gibt sooo viele spannende Jobs und dir stehen alle Türen offen.

Eigentlich bist du ein Glückspilz!

Ich wünsch dir alles Gute,

Artsy

Hört sich nach einem coolen Job an ;-). Was hast du denn studiert? Ein Glückspliz? Darauf bin ich noch gar nicht gekommen :-D . Meine Lage ist nicht zu beneiden, denn entweder ich breche ab und hab nichts außer mein Abi oder ich beiß mich da durch und habe einen Bachelor in einem Bereich der mich gar nicht mehr interessiert :-|

m]ond+s=terne


Ich beneide Dich nicht. Wenn Du ein Nichtsnutz wärst, der durch die Welt radelt und sein Geld von sonstwoher bekommt, könntest Du durchaus glücklich sein. Wenn Du ein fleißiger Mensch wärst, der sich verbissen durch das Studium kämpft, nur um später sein eigenes Geld zu verdienen, könntest Du durchaus auch mal eine Freude im Leben haben, denn von Deinem selbstverdienten Geld könntest Du Dir hin und wieder etwas Schönes leisten.

Aber Du bist beides nicht. Du hängst irgendwo dazwischen – verunsichert, orientierungslos, unentschlossen... das war vor einem halben Jahr so. Heute ist es nicht anders. Du stehst innerlich auf der Stelle.

Also, die Aussichten sind schlecht, Du tust mir leid. :°( :°_

Tdhe bbqest revexnge


Aber Du bist beides nicht. Du hängst irgendwo dazwischen – verunsichert, orientierungslos, unentschlossen... das war vor einem halben Jahr so. Heute ist es nicht anders. Du stehst innerlich auf der Stelle.

Also, die Aussichten sind schlecht, Du tust mir leid. :°( :°_

Naja also reisen kann man immer irgendwie, das sollte kein Lebensentwurf sein. Ich muss einfach was finden was ich gerne und gut mache und mir wirklich Freude bereitet, was dabei noch etwas Geld abwirft.

Das gibt es für jeden Menschen.

Ich bin definitv nicht auf den Kopf gefallen das weiß ich, ich bin halt einfach extrem blockiert.

Eine grobe Richtung habe ich ja also entweder etwas im sozialen oder kreativen Bereich wird es werden. Und wenn ich richtig in mich gehe weiß ich was mir richtig Spaß macht: Andere Menschen zum Lachen zu bringen und zu unterhalten und dabei deren Verhalten bzw. Reaktionen zu studieren. Oder in diverse Rollen zu schlüpfen. Schauspiel würde wahrscheinlich gut passen aber das ist halt recht unrealistisch davon Leben zu können. Und das mein Lebenslauf halt jetzt kacke aussieht ist mir auch egal.

Allein das Wort Lebenslauf löst bei mir schon Krämpfe aus. Die Idee, ich muss mein Leben voll auf zukünftige Arbeitgeber ausrichten ist schon irgendwie befremdlich. Als ob wir hier wären um irgendwelchen willkürlichen gesellschaftlichen Standarts und Normen gerecht zu werden...

Ach und wenn wir bei nutzlos sind, vieles von dem was wir heute produzieren, fast alle Konsum und Luxusgüter sind nutzlos und tragen nur unwesentlich zur Verbesserung bei, mal etwas undifferenziert ausgedrückt. Nicht dass ich mit herkömmlicher Systemkritik meine Untätigkeit rechtfertigen wöllte, aber diese Überlegungen tragen nicht gerade zur Arbeitsmotivation bei. Einfach mal Heinrichs Böll Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral lesen....

KZrähxe


Wenn dir das Unterhalten von Leuten Spaß macht, dann könntest du mal bei einem Zirkus oder einer...wie nennt man das...Festspieltruppe? Schausteller? nachfragen. Also Gaukler/ Artisten, die auf Mittelaltermärkten und Stadtfesten auftreten. Vielleicht lassen Sie dich mal reinschnuppern, wie eine Art Praktikum. Oder eine Nummer härte in Krankenhäusern auf Kinderstationen gibt's ja auch Clowns (wahrscheinlich ehrenamtlich oder von Vereinen). Das wäre sozusagen soziale Unterhaltung. Einfach mal für dich zum Ausloten deiner Talente. @:)

Axpfelkuc}he*n007


Hallo,

Ach ich war immer wieder unterwegs aber nicht länger als 2 Wochen ^^

Im August will ich in die Schweizer Berge abwechselnd Radeln und Wandern und wenn die Zeit reicht Richtung Provence. Wo warst du unterwegs?

Ich war hier bei in meiner Umgebung unterwegs, so um die 50-100 km. Da ich Übernachtungen im Zelt gruselig finde, bin ich dann abends wieder zurück gefahren. Aber an sich hätte ich nichts gegen längere Touren, macht Spaß und man sieht was von den ganzen Orten.

Ui, Schweizer Berge, dann viiel Spaß, sehr erholsames und tolles Gebiet. Mein Urlaub dieses Jahr ist auf Balkonien :=o, wegen Umzug viel Geld verprasselt und ohne Moos ist nicht besonders viel los halt :)*

Tmhis T5wi lightx Garden


Ich muss einfach was finden was ich gerne und gut mache und mir wirklich Freude bereitet, was dabei noch etwas Geld abwirft.

Das gibt es für jeden Menschen.

das suche ich seit jahren... ;-D ;-D ;-D

es ist eben nicht so einfach wenn man vlt verdeckte talente hat oder vlt auch gar kein talent...

ich meine, klar, wenn man etwas arbeitet, was einem spaß macht, weil man sich dort "richtig" und angekommen fühlt, ist man automatisch gut in dem was man tut und das motiviert widerum noch mehr... aber DAS erstmal zu finden ist genau das, was eben so schwierig ist, sonst hätten wir ja zig zufriedene arbeitnehmer etc.

meisten arbeiten die leute eben da, was sich anbietet (weil es die freunde, familie schon machen) oder wo man gut verdient oder was man studiert hat ( ;-D , nee, meistens nicht)...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH