» »

Meine Flugangst nervt mich

k nutyschm aus8x6 hat die Diskussion gestartet


Liebes Forum,

ich schreibe hier, weil ich hoffe, dass ihr Ratschläge für mich habt. Ich fliege in 10 Tagen nach Gran Canaria (4,5 Stunden Flug). Das Problem ist, dass ich fliegen echt hasse. Ich habe Angst besser gesagt Panik. Und das nervt mich total.

Als Kind bin ich echt gerne geflogen. Dann bin ich einmal mit meiner Mama nach Griechenland geflogen. Da war ich 13 Jahre alt. Auf dem Rückflug waren wir ziemlich spät am Flughafen. Wir wurden auseinander gesetzt, weil es wohl keine 2 Plätze mehr nebeneinander gab. Ich saß neben einer 30kg schweren Notausgangstür, neben der ich gar nicht hätte sitzen dürfen und wir sind zweieinhalb Stunden nur durch Unwetter und Turbulenzen geflogen.

Danach habe ich Fliegen Jahrelang gemieden. Bin lieber mit dem Bus 18 Stunden nach Kroatien gefahren, statt mich eine Stunde in den Flieger zu setzen.

2011 haben wir eine Freundin in der Schweiz besucht. Die Flugzeit war ca 45 Minuten mit einer AirBerlin Propellermaschine. Ich hatte solche Panik, dass ich mich nicht rühren konnte und mich die ganze Zeit an den Arm von meinen Lebensgefährten geklammert hab.

2012 sind wir mit Germanwings nach Kroatien geflogen. Die Flugzeit war ca 1 Stunde. Da war der Hin- und auch der Rückflug ok. Nach dem Rückflug hatte ich sogar das Gefühl, meine Flugangst besiegt zu haben.

Im Sommer 2013 sind wir dann mit Airberlin nach Mallorca geflogen. Ich habe da Baldrian genommen und der Hinflug war auch ziemlich ok. Ich war zwar aufgedreht, aber ich hatte nicht solche Angst. Der Rückflug war schlecht. Wir hatten einen Platz ohne Fenster direkt neben den Turbinen. Ich konnte nicht rausgucken, mir wurde schlecht und als der Pilot dann Schub wegnahm um in den Landeanflug zu gehen, war ich total panisch.

Ich bin eigentlich ein rational denkender Mensch und weiß, das Fliegen ziemlich sicher ist. Mich nervt diese Angst auch total und ich wünschte ich könnte meinem Hirn sagen, dass es aufhören soll sich allen möglichen Scheiß vorzustellen. Ich warte quasi darauf, dass das Flugzeug wie ein Stein zu Boden fällt, und bei jedem kleinen Ruckeln habe ich Angst, dass es jetzt soweit ist. Außerdem habe ich Angst, dass an Bord ein Feuer ausbricht und ich bei lebendigem Leibe verbrenne. Wir fliegen diesmal mit Germania. Da habe ich erstmal gegoogelt, was für einen Ruf die Fluggesellschaft hat. Total bescheuert eigentlich.

Andere Ängste habe ich nicht. Ich frage mich nur, ob mich dieses eine Erlebnis von vor 14 Jahren so dermaßen geängstigt hat, dass ich solche Angst habe. Kann das noch andere Ursachen haben?

Für den Flug jetzt hat mir mein Arzt Tranxilium 20mg Tabletten verschrieben (gegen Panikattacken). Ich hoffe den Flug entspannt angehen zu können. Mehr will ich ja gar nicht. Einfach in den Flieger steigen und mich auf den Urlaub freuen, wie andere Menschen auch.

Danke schon mal für eure hoffentlich zahlreichen Antworten.

Antworten
n$obbPi100


die Angst verschwindet vermutlich irgendwann von selbst, so war es bei mir. Ich habe auch mal über den Alpen schlimme Turbulenzen erlebt und hatte Todesangst den das Flugzeug war uralt und hoffnungslos überladen so dass es beim Start in Südafrika fast nicht hochgekommen ist. Beim nächsten Flug von Südamerika ist an Bord der fast neuen 747 über dem Atlantik die Beleuchtung ausgefallen und die Besatzung ist plötzlich ziemlich nervös mit Taschenlampen durch den Gang gelaufen, nach zirka fünf Minuten hat dann wieder Licht gebrannt. Da ich geschäftlich viel fliegen musste konnte ich nicht anders und zum Glück ist seit dem ist nie wieder etwas geschehen, auch nicht auf den Strecken nach Hongkong und Peking wo der Flug zirka 12 Stunden dauert. Zwischenzeitlich habe ich keine Angst mehr aber gerne fliege ich trotzdem nicht.

kTnut\sch~mau3s8$6


Das wäre ja schon ein Fortschritt für mich. Ich habe es Jahrelang vermieden, aber nun will ich was von der Welt sehen. Dafür muss ich ja in den Flieger. Ich fühle mich besser, wenn ich mit AirBerlin oder Lufthansa fliege. Das bin ich als Kind immer (da hieß AirBerlin noch LTU). Wir fliegen extra aus Bremen. Von Düsseldorf wäre nur SunExpress geflogen. In Sunexpress Maschinen würde ich nie einsteigen. Schon Germania war für mich echt eine Überwindung.

SUuZnflo&wer_x73


Je mehr positive Erfahrungen Du sammelst und je mehr Infos über die Funktionsweise von Flugzeugen (um komische Geräusche, die Schub-Sache etc. zu verstehen), desto geringer wird die Angst.

Ich bin mit 23 das erste Mal geflogen. Langstrecke (> 10 Stunden). Hatte vorher Panik, aber letztlich war es okay. Seither habe ich etliche Flüge hinter mir, keine Panik, aber: Lieben werde ich es nie. Ja, der Blick ist klasse. Aber es ist eng und unbequem und einfch nur ein nerviges Mittel zum Zweck.

Toll ist doch, dass Du trotz der Angst Flüge buchst! ;-)

SWunfloawer_x73


Ach ja, bzgl. des Tranxilium: Wenn Du genug Tabletten hast, vielleicht besser vorher schonmal probieren, wie Du Dich damit fühlst. Mich versetzen die in einen Schwebezustand, den ich beim Fliegen unangenehm finden würde...

dTkes<t


Nur zu deiner Info: Sunexpress bzw Sunexpress Deutschland ist eine 50% Lufthansa-Tochter mit nagelneuen 737-800 Flugzeugen!

kqnutrschm4ausx86


Danke für die Sunexpress Info ich werde es mir merken. Am besten nehme ich das Tranxilium dann Abends nach der Arbeit. Wie lange ist den die Wirkdauer des Tranxiliums? Nicht das ich am nächsten morgen noch total "stoned" zur Arbeit fahre :-o . Aber wenn ich das nicht während des Fluges ausprobiere, weiss ich ja auch nicht wie es da auf mich wirkt. Kann ja auch sein, dass es so im normalzustand zu Hause ok ist und beim Flug finde ich es unangenehm.

SSunflo(wer_7x3


Ist halt die Frage, wie lange und wie intensiv 20 mg Tranxilium wirken. Du solltest es halt mal ausprobieren.

kgnuptsc8hmauxs86


Ich soll beim Flug ja nur eine halbe nehmen

Squnflo5wer_7x3


Ah okay! Ich habe mir bei 20 mg schon so meinen Teil gedacht... ;-) ;-D

dJkuest


Weißt du, ich hab zwar viel Ahnung vom Fliegen, aber Flugangst kenn ich zum Glück nicht.

Aber ich will nur mal folgendes einwerfen: Im äußerst unwahrscheinlichen Fall einer Notsituation würde ich nicht gerne unter dem Einfluss eines Benzos stehen ganz ehrlich.

S0unflowe@r_7x3


Da der Notfall aber höchst unwahrscheinlich ist, eine Panikattacke dafür umso wahrscheinlicher, macht das Benzos durchaus Sinn (sagt jemand, der ziemlich gegen Benzos ist).

Wenn jemand Angst vorm Fliegen hat wg. Absturz etc., dürfte er zunächst mal nicht mehr Auto oder Rad fahren oder auch nur zu Fuß am Straßenverkehr teilnehmen. DA lauern die wahren Risiken.

n3obb'ix100


ich hatte auch so Tabletten gegen Flugangst aber habe nie welche genommen, alleine das Wissen dass ich zur Not eine Tablette nehmen kann hat da schon geholfen. Der Blick auf die Welt von oben entschädigt irgendwie für all die Angst so konnte ich auf dem Rückflug von Hongkong schon die höchsten Berggipfel der Welt auf Augenhöhe sehen und es war ein unvergesslicher Anblick.

J+oha.nnxa84


Es gibt doch richtige Seminare gegen Flugangst, die gehen 1-2 Tage.

Langfristig ist das für dich bestimmt eine gute Investition, dann kannst du deinen Urlaub viel entspannter angehen und brauchst keine Psychopharmaka mehr. :)^

Ich hatte vor 14 Jahren auch richtig Panik vor dem Fliegen, da sind wir nach Bali geflogen.

Da man aber nicht 16 Stunden am Stück Panik haben kann, ist mein Körper irgendwann von alleine ruhiger geworden.

Ich wünsche dir jedenfalls einen schönen Urlaub und eine möglichst entspannte Anreise. :)z

m7arionE ausX wiexn


es gibt ein flugangstforum das ausgezeichnet ist

schau dort mal rein

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH