» »

Ich kann meinen Vornamen nicht ausstehen und leide sehr drunter

Lliverxpool


eigentlich nie.

Meinen zweiten Namen kennt nur meine Rentenversicherung.

ich gebe meinen auch nie an. Der steht nichtmal auf dem Führerschein nur die Uni schreibt ihn natürlich überall drauf -.- und in der Regel melden sich die Stellen, die ihn wissen wollen.

Meine Großmutter wird ihr ganzes Leben schon mit einem Namen angesprochen, der nicht in ihrem Ausweis steht. Sie hat sich mit diesem Namen beworben, ihr Bankkonto läuft über diesen Namen, er steht auf der Versichertenkarte und im Telefonbuch. Außer auf Offiziellen Dokumenten habe ich noch nie irgendwo ihren richtigen Namen gesehen. Ich habe erst erfahren, dass meine Oma nicht so heißt, wie wir sie alle nennen als mal nen Brief vom Amt gesehen habe. Sie ist mittlerweile fast 80 geworden ohne jemals Probleme wegen des Namens zu haben. Keine Ahnung ob es einfach daran liegt, dass es nie jemand kontrolliert oder ob es keinen Interessiert.

Vielleicht könntest du auch einfach einen Spitznamen oder einen Abwandlung deines Namens etablieren. Und mit 19 solltest du einfach mittlerweile in einem Umfeld sein in dem sich die Leute von einem Abwenden, weil du nen blöden Vornamen hast.

IQn_-Korg xNito


hast du keinen zweiten vornamen?

wir haben unsere kinder damit versorgt,

eben für alle fälle....

und dann:

mein name ist geläufig, kommt immer wieder vor, aber kein modename.

und die ganze kindheit wurde ich wegen einer bestimmten geschichte, in der der name vor kommt, ständig gehänselt, sogar innerhalb der familie von großtanten etc..

ich stand immer blöd daneben und wußte gar nicht, was die alle haben....

seit ich groß bin, ist es besser, aber selbst JETZT passiert das ab und an.

ich glaube,die leute neigen generell dazu, warum auch immer.

ich würde mir eine namensänderung überlegen, ernsthaft.

im endeffekt weniger aufwendig als eine therapie.

mein sohn hatte am mund ein muttermal, welches ihn auf einmal gestört hat.

klar hätte man dann anfangen können mit:

nimm dich so an, wie du bist blabla,

aber ehrlich?

ein paar minuten op und das ding war geschichte. psychtherapie gespart, sohni glücklich.

laß ändern und gut ist.

Alias 670351


Danke für eure Antworten. Im Eingangstext hab ich doch glatt den Namen vergessen, dabei schreibe ich doch extra als Alias, damit ich den nennen kann, ohne, dass man mich "erkennt". Also, ich heiße Inken. Klingt ja erst mal nicht so übel, aber die netten Reime und der einzige Spitzname ("Inky", wie diese Stifte^^) sind gar nicht schön.

Besonders belastet mich auch der Umgang anderer Menschen mit meinem Namen. Das kann daran liegen, dass dieser Name hier total unbekannt ist. Oben an der Küste soll er zumindest verbreiteter sein. Bisher habe ich genau eine Person getroffen, die ebenfalls so heißt und auch diese ist totunglücklich mit dem Namen.

Einen Zweitnamen habe ich leider nicht, sonst würde ich den bestimmt nehmen. Aber meine Eltern fanden den Namen ja so toll, da hielten sie einen Zweitnamen für unnötig.

Ob ich wirklich den Schritt einer Namensänderung gehe? Ich glaube, das würden meine Eltern mir nie verzeihen.

Eshem;aliger Nut/zer (#x540729)


Also ich kenne eine Inken aus der Uni. :)_ Ich mag diese nordischen Namen ungemein und mir wäre nie in den Sinn gekommen, darüber irgendwelche Witze zu reißen.

Ob ich wirklich den Schritt einer Namensänderung gehe? Ich glaube, das würden meine Eltern mir nie verzeihen.

Verständlich, aber du musst ja damit leben können. Wenn du es ihnen ruhig erklärst, werden sie es bestimmt nachvollziehen können. Oder willst du dein Leben lang darunter leiden?

TGOFU


Inken ist doch schön :)z :)^ :)= x:)

c)hnoxpf


Nach dem Lesen deines Eingangsbeitrags hab ich mir gedacht du musst "Fötzy" oder "Pimmal" heissen oder so (sorry, doofere Beispiele kommen mir grad nicht in den Sinn ;-D )...Aber Inken ist doch nicht schlimm? ":/ Ich wüsste jetzt auch nicht, was ich da für blöde Reime draus machen könnte...Klar, er ist unbekannt, aber besonders hässlich? Nee...

Aber da du ja darunter leidest: Wie wäre es mit Inka als Rufname?

FTiealle


ak-gs

Bei uns am Land fangen die Jungeltern jetzt auch damit an und der Kindergarten sowie die Volksschule gleichen mittlerweile schon einem Hundenannyplatz oder einen Tierheim von den Namen her...Hauptsache selten :(v

Kommst Du nicht zufällig aus der Schweiz? Tierheim ist nämlich ein sehr treffendes Bild für die Vornamen, die die meisten Kinder hier haben… da frage ich mich auch, ob die Eltern wenigstens mal nachgeguckt haben, was diese Titel bedeuten, die sie da an ihre Kinder vergeben… habe aber auch das Gefühl, dass die Namen z.T. einfach frei erfunden sind. So etwas würde ich gesetzlich verbieten, den armen Kindern zuliebe…

****Alias

Inken finde ich schön ":/ Aber wenn Dich der Name stört, würde ich ihn amtlich ändern lassen. Deine Eltern haben dazu nichts zu sagen, Du musst mit dem Namen leben und nicht sie. Ich kenne zwei Frauen, die das gemacht haben, und die Eltern mussten sich irgendwann damit arrangieren… Beide haben sich übrigens eine Zeit lang einfach anders genannt, bevor sie den Namen offiziell ändern ließen. Das sorgte natürlich für etwas Verwirrung.

N{ur2ar4ihyxon


Bei Inken wüsste ich auch nicht gleich, welchem Geschlecht ich das zuordnen sollte. Das ist einfach fehlender Umgang mit nordischen(?) Vornamen.

Den Klang finde ich eigentlich sogar recht schön. Ich dachte jetzt kommt sowas wie Helga-Jaqueline oder so. Du hättest es schlimmer treffen können.

Aber wenn du nunmal drunter leidest... Den Inka Vorschlag finde ich super. Da weiß jeder sofort, dass der Name weiblich ist. Er kommt nicht so oft vor und klingt trotzdem schön, dabei kurz und knackig.

Ich trage einen Allerweltsnamen, den ich trotzdem schön finde. Ich bin froh drum ;-D

N^anouxne


Inken? Gefällt mir sehr gut :)^ allerdings hast du eine ganz andere 'beziehung' zu diesem namen als wir. Denn eben mein erster name wäre auch überhaupt nicht schlimm, aber man hat halt eben seine vergangenheit mit dem namen verracht. Ich würde ihn vielleicht nicht gleich amtlich ändern lassen, versuchs doch erst mal mit spitznamen? Wenn di der name weniger stört, nenn dich Inka? Oder halt einfach einer der dir gefällt :)z und wenn du amit noch in ein paar jahren zufrieden bist, kannst du ihn ja ändern lassen...

ssunsZhine8x3


Den Namen Inken finde ich schön. Und wenn man will kann man fast mit jedem Namen Unfug treiben. Wenn du allerdings du damit unglücklich bist lass ihn ändern. Oder mach eine knackige Abkürzung draus. Ich zb bin mit meinem Namen zufrieden, werde aber oft abgekürzt. Diese Kürzung ist mir sogar noch lieber, klingt vertrauter

KKvhe


Ich habe auch nen relativ seltenen Vornamen, den ich ständig buchstabieren/vorsprechen muss %-| . Als Kind habe ich den Namen gehasst und meine Mutter musste mich zeitweise anders rufen, weil ich sonst gebockt habe ]:D Der Name weckt leider unschöne historische Assoziationen und man wurde nie müde, mir das unter die Nase zu reiben. Heute ist mir das egal, aber für ein Kind ist´s einfach blöd. Mein Name ist eigentlich recht hübsch, aber speziell und das wollte ich nie sein :-/ .

Inken finde ich hübsch. Aber wenn du damit nicht leben möchtest, dann wäre Inka doch wirklich eine gute Alternative.

S3ca"ro


Nach dem Lesen deines Eingangsbeitrags hab ich mir gedacht du musst "Fötzy" oder "Pimmal" heissen oder so

Made my day. ;-D

F0ix und /Foxie


Ich finde Inken jetzt zwar auch außergewöhnlich u. auch wirklich schlecht einem Geschlecht zuzuordnen, aber dennoch finde ich den Namen schön!

Aber du musst ja mit dem Namen zurechtkommen u. verbindest damit unangenehme Erinnerungen. Wenn der Name dich zu sehr stört, dann lass' ihn ändern! Inka finde ich jetzt gar nicht so schlecht, da können sich die meisten Leute auch schneller daran gewöhnen, weil er von Inken abgeleitet ist.

Ich z. B. hasse eher meinen Zweitnamen u. würde ihn nie nennen, der steht nur im Ausweis. Ist auch sehr selten u. auch ein blöder Name! Mein Rufname ist nichts besonderes, mittlerweile heißen viele so, aber ich bin nicht unzufrieden damit.

Unsere Tochter hat einen Doppelnamen u. findet den 2. Namen da auch blöd, OBWOHL auf den ersten mehr gereimt wurde, nennt sie sich nur so. Die wenigsten wissen überhaupt, dass sie einen Doppelnamen hat, dabei finde ich ihn jetzt nicht gerade so außergewöhnlich oder komisch. Aber das sehen die Eltern, die ihn gegeben haben, wahrscheinlich immer anders als die Kinder. ;-)

LG! @:)

AXntigounxe


Inken finde ich alles andere als schlimm. @:)

Eigentlich ist das ein schöner nordischer Name, von dem ich Frauen kenn, die mit Variationen davon gut leben, wie Enke(n) oder Imke. Meine Exschwägerin heisst auch Inken und hat damit noch nie Probleme gehabt.

JZuliaPn_X


Inken ist ein schöner, friesischer Name. :)^

Außerdem heißt die Hauptdarstellerin aus den Kinofilmen "Mädchen, Mädchen" so. x:)

Wer darüber Witze macht, der ist ungebildet und dem gehören die Ohren lang gezogen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH