» »

Ursachen für Stimmungsschwankungen?

AHlicegZegenW-underlanxd


Ich kann aber einfach keine wirkliche Strategie dagegen entwickeln...ich bin dann gefangen in der Angst dass alles von vorne anfängt. Zumal sie durch Gerüchte streuen auch dafür sorgen dass es jeder mitbekommt und glaubt. Leider komme ich alleine gegen die Masse nicht an. Ich bin viel zu sehr mit dem beschäftigt was in mir vorgeht. Ich kämpfe gegen Erinnerung die für mich die Hölle sind. Da habe ich nicht mehr wirklich die Kraft noch gegen die Widerstände der Außenwelt zu kämpfen. Ich versuche daher die Situation irgendwie auszusitzen...aber das was in meinem Kopf vorgeht macht mich kaputt. Immer wieder diese Bilder...und immer nur eein Gedanke wie ich sie los werden. Dann werden die Bilder überlagert von bder Vorstellung irgendwo runter zu springen oder mir anders zu schaden...

aCug23x3


Wenn Dich die Bilder so sehr verfolgen, dann suche nach einer Psychotherapeutin zu einem Gespräch. Und dort nicht "mit der gesamten Tür ins Haus fallen!", es geht vorrangig um die Erinnerungen und den Weg, diesen nicht ständig zu begegnen. Mit solchen Sätzen wie ,."springen ... oder antun..." ganz vorsichtig umgehen. Manche Damen vom Fach reagieren an dieser Stelle anders als man denkt und dann bereut man den Schritt zu ihnen. Wie man eine Psychotherapeutin findet, das ist bekannt?

A limcegsepgen1Wu!ndexrlapnd


Das ist auch der Grund warum ich mich bis jetzt dagegen sträube Hilfe zu suchen. Ich weiss dass es sinnvoll wäre. Aber ich habe genau vor dieser Überreaktion angst...

Wie ich am besten eine finde ist immer noch so ein Problem. Will ja nicht wahllos irgendwen aus dem Internet ziehen...

~/Tr/au2mkrHis6tallx~


Liebe Alice!

Du hast niemandem den Freund "weggenommen". Er hat sich für Dich entschieden, weil er Dich liebt!

Klar, morgen fängt die Schule wieder an, aber ich würde mich von den Leuten distanzieren, die Dir nichts Gutes wollen. Wenn es Dir im Moment nicht gut geht, meide die Leute und zeig soweit es geht Selbstbewußtsein.

Ich habe einen Vornamen, der aus einer dämlichen Werbung bekannt ist.

Das war natürlich immer ein Spaß für andere mich deshalb zu hänseln. Mein Vater hat mir, als ich mal wieder weinend zuhause ankam, den Tipp gegeben, die Hänseleien zu ignorieren und wo die Kinder gemerkt haben, dass ich sie ignoriere, war der Spaß für sie dann bald vorbei.

Will sagen, solange die anderen merken, daß sie dich verletzen können, machen sie weiter.

Hast Du die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen, oder die Leute, die Du vom Tanzen kennst häufiger zu sehen?

Bitte tu Dir nichts an und erst recht nicht wegen son paar neidischen Schnepfen.

Sollen sie Dich doch für arrogant halten, na und?

Steht Dein Freund da zu Dir, ist er auch auf derselben Schule?

Du siehst jetzt nur einen riesigen Haufen Probleme vor Dir, kannst Du sortieren, was am dringendsten ist?

Je mehr Du grübelst, um so schlimmer wird es glaub ich.

Gibt es was, worauf Du Dich in der nächsten Woche freust?

Etwas, was Du heute noch für Dich tun kannst, um ein wenig abzuschalten?

LG!

AqlicegegeqnWundexrland


Hallo Traumkristall

Ich habe das Glück in Hessen zu wohnen und noch eine Woche Ferien zu haben. Dementsprechend muss ich mich der ganzen Situation zum Glück noch nicht stellen. Ignorieren tue ich meine ehemaligen "Freundinnen" schon seit fast 2 Monaten. Wirklichkeit abgehalten weiter zu machen hat sie das nicht. Aber ich werde das schon irgendwie überstehen...

Was antun werde ich mir erstmal nicht. Hat ja doch keinen Sinn. Die Gedanken werde ovh nicht abstellen können. Aber warum sollte ich mir wenns nicht funktioniert davon alles kaputt machen lassen?

Amlicege#genWunvderlxand


Achso mein Freund ist nicht auf meiner Schule. Der ist 3 Jahre älter als ich und studiert schon...Was am dringendsten ist ist schwer. Och denke mal die ganzen Erinnerung kontrollieren zu können. Das ist das was mich am meisten belastet, da es immer wieder dafür sorgt dass meine Stimmung von gut zu schlecht kippt...

A;licZege^genWundqerl6anxd


Hllo ihr alle...

Und wieder einmal ist eine turbulenten Nacht vorbei. Es war für mich wie fast jeden Abend die Hölle alleine einschlafen zu müssen. Habe lange wach gelegen und geweint...

Mein Freund ist heute morgen in der Uni deswegen habe ich daheim geschlafen. Letzte Nacht musste er ja schon unter der Situation leiden...es tut mir immer so verdammt weh. Aber ich komme dann aus den Erinnerungen nicht raus. Ich bin in ihnen gefangen und kann mich nur schwer beruhigen. Dazu kommt dann noch die angst ihn deswegen zu verlieren. Er möchte dass ich mit ihm über meine Probleme rede...aber was ist wenn ihn das alles abschreckt?

Die letzte Nacht war sehr von diesen Gedankengängen geprägt...ich hatbe dann noch eine Zeit lang mit einem mir relativ nahe stehenden Kumpel geschrieben. Er meinte dann irgendwann nach längerem Gespräch zu mir

das du nicht ganz richtig im kopf bist? xD da gibts nichts zu erklären...er hat die totale arschkarte xD und dafür bist du verantwortlich. so leid es mir ja tut aber das ist so

Das tat so unglaublich weh. Vorallem hätte ich nicht gedacht dass er sowas sagt, weil seine letzte Freundin schwer depressiv war...

Das hat mir leider nur wieder gezeigt dass ich mit den Menschen in meinem Umfeld einfach nicht über das Thema reden kann :°(

AVliceg egenWu9ndnerlaxnd


Hallo ihr alle...

Irgendwie wird der thread zu meinem kleinen "Tagebuch". Hier kann ich mir do viele Dinge von der Seele schreiben. Die letzte Nacht war erstaunlich ruhig. Habe lange Musik gehört und war sehr gut dirch den "Was hört ihr gerade" Faden abgelenkt. Also so eine Art Triumph, weil das der erste abend seit langem war an dem ich nicht weinen musste. Bin auch sehr schnell eingeschlafen. Leider war dann die Nacht von Albträume und immer wieder aufwachen bestimmt. Kennt einer diesen Albtraum dass man in ein tiefes schwarzes Loch fällt und niemals unten ankommt? Echt Mist dieser Traum >:(

Dementsprechend fühle ich mich momentan wie von einem Laster überfahren. Habe schon überlegt zum Arzt zu gehen weil ich mor wohl doch etwas zu doll weh getan habe. Eigentlich ist das nichts was mich beunruhigt, aber da es auch am 4 Tag noch sehr blau/rötlich ist macht mir das schon so ein bisschen Angst. Nicht dass ich das Gewebe unten drunter kaputt gemacht habe....naja egal. Wenns in 2-3 Tagen nicht besser wird überleg ichs mir nochmal. Heute werde ich mal wieder versuchen fürs Abi zu lernen. Hoffentlich klappt es.

a~ug4233


Wenn Du mit dem "doll wehgetan" einen blauen Fleck nach einem Stoß meinst, so wie mit dem Oberschenkel gegen Tischkante gerannt, dann hilft nach dieser Zeit nur Wärme, damit sich durch entsprechende Durchblutung die Sache langsam wieder auflöst. wenn es das war, dafür wurde früher nie ein Arzt besucht; Hausmittel reichten aus.

Der Fall ins schwarze Loch muss nicht unbedingt Angst auslösen; irgendwas wird dahinter schon kommen. Besser als der direkte Fall in die Hölle. Wie sich der Fall in den Himmel darstellt – keine Ahnung.

Was gab es für schöne Musik?

AflKicegegeenWun+derlanxd


@ aug233

Ne "doll wehgetan" ist kein blauer Fleck...deswegen geht doch kein Mensch zum Arzt. "Doll wehgetan" ist eine Erfrierung an der ich durch einen Kontrollverlust selbst schuld bin...

Gute Frage wie der Fall in den Himmel aussieht. Da ich das Ende meines schwarzen Lochs noch nie erreicht habe ist er es vielleicht ja. Oder unten wartet ein Beton und alles ist dann vorbei.

Kannst du im thread sogar mit link nachschauen ;-) Allgemein aber sehr durcheinander. Zum Schluss gab es dann daa Lied was ich immer höre um mich in eine andere Welt zu träumen. Happiness von Sunrise Avenue...

A^licege0genWxuOndeirland


Hallo ihr alle

Habe gestern Abend dann noch mit meinem Freund über die Situation geredet. Und es war so verdammt verstörend. Nachdem ich ihm erzählt habe was in mir vorgeht und das Thema wieder aufkam dass ich mich selbst verletzt habe, hat er mir gesagt dass er mich sehr liebt aber das eigentlich ein Grund für ihn wäre eine Beziehung zu beenden. Er hat mich dann vor die Wahl gestellt. Entweder ich höre auf oder er beendet die Beziehung. Ich habe es ihm dann versprochen...aber dementsprechend war die ganze Nacht vo dem Gedanken geprägt was ist wenn er es nicht mehr aushält und geht. Er ist einer der wenigen Gründe die das Leben in schlechten Phasen noch lebenswert macht. Ich bin nun so verwirrt. Eigentlich fing alles nur mit gelegentlichen Stimmungsschwankungen an. Die wurden immer häufiger und mittlerweile befinden ich mich die meiste Zeit in einem Loch. In einem Loch in dem ich mit all den furchtbar Erinnerungen und Gedanken gefangen bin. Aber ich bin mir nicht mehr so sicher ob ich mir Hilfe suchen soll. Ich habe ja ein Ziel...ich möchte mein Abi machen, einen Auslandsaufenthalten und danach Musik studieren. Was ist wenn ich das dann alles nicht machen kann? Anders rum was passiert wenn ich weiter so lebe? Ich kann das allea irgendwie den Tag über ausblenden wenn ich mich anstrenge... Ich bin schon so oft von irgendwelchen Menschen in meiner Schulzeit verletzt worden, hatte keine wirklichen Freunde. Bis jetzt konnte ich das immer in meinem inneren einschließen und weiter leben wie zuvor. Aber im Moment gelingt mir das nicht so richtig. Ich habe solche Angst die Kontrolle über alles zu verlieren und meinen Freund zu verlieren. Er gibt mir halt aber leidet wenn ich ihm erzähle was in mir vorgeht. Aber er will nicht dass ich ihn anlüge oder etwas verschweige. Ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll. Wo ich hingehen soll...diese Hilflosigkeit und diese Unfähigkeit von mir selbst ist einfach so verstörend...

AQlkicegeghenWunxderlanxd


Hallo ihr alle

Letzte Nacht war endlich mal so wie sie sein sollte. Ich habe zzusammen mit zweite Freundinnen etwas gekocht und über Gott und die Welt geredet. Nur nicht darüber wie es mir geht und auch nur ansatzweise weise etwas in diese Richtung. Bin also mot einem sehr gelösten Gefühl ins Bett. Habe mich so darüber gefreut dass ich mal wieder einen Hochpunkt in meiner Stimmungskurve hatte.

Die Nacht an sich war dann aber leider wie immer. Unruhig mit vielen Albträumen...also wieder nur wenige Stunden schlaf. Mittlerweile wird das mit dem dauernd müde sein immer schlimmer. Eig warte ich nur noch auf den Moment in dem och einfach zusammen klappe...

Das komische ist ich erinnere mich selten an die meine Träume. Ich merke nur daran dass ich plötzlich hoch schrecke dass es sich um Albträume handelt...

Naja ich will ja nicht jammern. Ich bin ja selbst schuld an der Situation. Würde ich das alles nicht haben müsste ich mir auch keine Gedanken machen ob mein Freund mich verlässt oder ob das alles einfach nur normal ist...

ATli=cegeRgenWundoerlaxnd


Hallo ihr alle

Gestern durfte ich mich mal wieder über eine schlaflose Nacht freuen. Hatte einfach wieder viel zu viel im Kopf worüber ich gegrübelt habe. In ein paar Tagen geht jetzt auch für mich die Schule wieder los. Wie soll ich mich verhalten? Wie kann ich vor anderen verstecken was in mir vorgeht. Vor den Ferien ging es mir auch schon ziemlich scheiße.. Das hatte aber wegen dem Klausurenstress niemand mitbekommen. Allerdings bin ich leider ein paar mal angesprochen worden ich hätte ja immer so schlechte Laune. Ich möchte mit meinem Mitschülern aber nicht darüber reden. Die letzten denen ich etwas von meiner Vergangenheit erzählt habe, haben das dann gegen mich verwendet. Dadurch ist es einfach noch viel schwerer mit irgendjemandem zu reden. Bis jetzt habe ich erst zwei Menschen in meinem Umfeld einen Teil von dem erzählt was in mir vorgeht...

Ich habe einfach Angst am Montag in die Schule zu gehen. Weil da mein ehemaliger Freundeskreis in fast jedem Kurs sitzt und entweder über mich tuechelt oder mich demonstrativ ignoriert. Es tut einfach so weh alleine am Ende einer Tisch Reihe zu sitzen und nur den Rücken zu gedreht zu bekommen. Ich fühle mich dann wie eine Aussätzige und könnte jedes mal anfangen zu weinen. Wenn wir eine Gruppenarbeit machen sollen lassen sie mich einfach außen vor. Dann sitze ich da dann und hoffe dass das ganze schnell vorbei geht. Ich weiss nicht wie oft ich schon versucht habe das ganze irgendwie zu entschärfen. Die einzige Aussage die kommt ist:" Wir sehen da keinen Bedarf mehr mit dir zu reden. Was du gemacht hast macht man einfach nicht. Man lässt die Finger von dem Kerl den eine Freundin möchte. Also geh einfach wir wollen nix mehr mit dir zu tun haben..."

Das tut einfach so weh...und ich will mich dem ganzen einfach nicht mehr stellen. Denn es ist genau wie früher...

.

Ijndiz`iexrt


@ Alice

Ich nutze den Tread jetzt mal um mir ein bisschen was von der Seele zu schreiben...

Danke für deine Offenheit!

Ich konnte mich in fast allen deinen Ausführungen wieder finden ... nur ich bin 33m ... erschreckend oder auch nicht! Es ist gut zu wissen das man nicht der einzige ist der sich so fühlt und denkt.

@ Allen die geantwortet haben

Zu erst fand ich eure Antworten doch etwas zu, nennen wir es, "überambitioniert" aber ihr habt mich zu nachdenken gebracht. Das dahinter eine Depression stecken könnte hielt ich für Nahe zu ausgeschossen, weil es sich ja eben um nur (wenn auch manchmal extreme) Stimmungsschwankungen handelte. Und auch wenn mir hin und wieder (manchmal auch "Grundlos") zum weinen zu mute war wirklich geweint hab ich in meinem Leben sehr wenig. Das Gefühl Weinen zu möchten hielt meist nur wenigen Sekunden an ... die Traurigkeit u.o. Leere leider nicht die hielt sich mit unter mehere Stunden. Meist half es mir mich abzulenken, indem man irgendwas macht wobei man sich konzentrien muss aber mittlerweile bin ich davon überzeugt das das eher ein Verdrängen als eine Hilfe war. Jedoch half das mir so gut das ich oft nach einigen Minuten wieder lachen konnte ... Jedoch begleiten mich diese Stimmungsschwankungen und das Gefühl niemand einen wirklich versteht fast mein ganzes Leben. Auch hab ich die Erfahrung gemacht das wenn ich mich dann doch mal einem Freund, jedenfalls hielt ich ihn oder sie bis dahin für einen, anvertraute und meine Sorgen bis hin zu meinen Gedankengängen mitteile das diese zwar in diesem Augenblick verständnissvoll reagierten, aber alle haben meist ziemlich abrupt anschließend den Kontakt zu mir abgebrochen haben.

Nun gut also muss ja doch irgendwas mit mir nicht stimmen.

Nach dem lesen diese Threats hab ich den "Goldberg Test" gemacht ... "Ui ui ui Lilo, Tiffi, Herr von Bödefeld" ... 57 Punkte das war ein Schlag ins Gesicht.

Ich weis Onlinetests sind nur bedingt aussagefähig, zeigen aber zumindest eine Tendenz auf und die scheint bei mir eindeutig.

Lange Rede kurzer Sinn, ich danke euch allen!

Ohne euch hät ich nie den Test gemacht und ohne diesen Test hät ich mich nie auf die Suche nach einen Psychologen begeben. Mal schaun was der sagt ...

Bye, Indi

IyndiFzi`ert


PS: hm ... habe gerade festgestellt das es ja noch weiter geht, hatte bis eben nur die erste Seite gesehen und gelesen ... vieleicht haben die Leute doch recht und ich bin oberflächlich ;-) ... worauf ich hinaus will den Satz "konnte mich in fast allen deinen Ausführungen wieder finden" bitte nur auf die erste Seite beziehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH