» »

Fotos und mein Problem

Alias 671029 hat die Diskussion gestartet


Ich hasse es. Ich hasse es wenn mich jemand fotografiert und habe ein wahnsinniges Problem damit mir diese Fotos dann auch anzusehen. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben.

Sobald jemand eine kamera/Handy auf mich richtet zieht sich mein Magen zusammen und ich bekomme Angst. Ich sage NEIN!! Aber niemand hört, alle finden es immer wahnsinnig lustig wenn ich mich ziere, alle ignorieren mein NEIN!!! Ist doch nur ein Foto, das tut doch nicht weh!

Und dann wird gnadenlos geknipst. Obwohl ich mein Gesicht in den Händen vergrabe, obwohl ich mir die Jacke über den Kopf ziehe. Und dann kommt das schlimmste. Man hält mir die Fotos unter die Nase. "Guch mal wie du aussiehst!!!" "zu geil"!!!!!! Hahaha, alle lachen über den tollen Schnappschuss.

Und mein Blut gerinnt zu Eis, mein Magen verkrampft sich und ich schließe die Augen damit ich dieses Foto nicht sehen muss. Dieses Abbild des Schreckens, diese elende Hackfresse. Und alle Lachen wärend ich den Tränen nahe bin. Meist verlasse ich dann die Party.

Ich sehe eine verzogene Fratze auf den Fotos, bin das ich? Meine Mundwinkel hängen, meine Augen sind schief, meine Nase ist schief!! Bin das ich? Sehe ich in den Spiegel so denke ich mir: Passt schon soweit. Manchmal find ich mich auch hübsch. Und dann kommt wieder so ein Foto.

Ich war auf einer Geb. Feier. Und es wurde gefilmt. Meine Haare sträuben sich, mein Magen zieht sich zusammen.... Ich lasse es über mich ergehen, in der Hoffnung den Film nie sehen zu müssen. Dann kommt der fotograf. "Lach doch mal" ich sage NEIN!!! Keine Fotos!! Bitte! Und der fotograf findet das wahnsinnig toll und lustig. Und knipst und knipst... Ich werde sauer und pampe ihn an ob ich chinesisch rede? ob er mich nicht versteht? Er trollt sich..

Ein paar Tage später bekomme ich ein Kuvert vom Geburtstagskind der Feier. Sie hat soooo ein tolles Foto von mir, das will sie mir schenken. Ich sage ich möchte es nicht sehen... Man drängt mich es zu öffnen doch ich wage es nicht und stecke es in die tasche. Tage später habe ich es mir zuhause angesehen, in der Hoffnung daß es doch einmal ein brauchbares Foto von mir gibt. Dann kam der zusammenbruch. Ich sehe ein Monster, ein hässliches Monster. Es war wie eine Ernüchterung. SO sehe ich aus!! ich zerfetzte das Foto und tobte wie eine Irre. Mein Mann hat das Foto wieder zusammengesetzt und er lachte und meinte es wäre nur ein grässlicher Schnappschuss. Er findet mich schön so wie ich bin. Doch das glaube ich im nicht.

Ich stand vorm Spiegel und blickte in mein entstelltes Gesicht. Ich fing an mich selbst ins Gesicht zu schlagen. Links und rechts, links und rechts.. bis meine Wangen blau wurden.

Ich traute mich kaum mehr aus dem Haus. Nur noch zur Arbeit oder zum einkaufen. Meine hässliche Fratze von Mütze und Schal geschützt. Ich kann niemanden ins Gesicht sehen, er würde ein Monster sehen.

Das ging über wochen. Ich trank in dieser Zeit viel Alkohol. Ich will betäuben. Mit der Zeit wurde es etwas besser..

Langsam wurde ich wieder normal. obwohl ab und zu noch dieses hässliche foto von mir in meinem Geist auftaucht.

Und nun musste ich mich fotografieren lassen. Bekomme einen Dienstausweis. Völlig unsinnig! Es war die Hölle. Angst, die nackte Angst. Ich habe mit meinen Knöcheln gegen die Wand geschlagen bis sie blau waren, ich habe mir einen Sicherheitsschuh gegen das Schienbein geschlagen bis es anschwoll. Ich habe es verdient zu leiden, ich bin hässlich. ich habe den Fotograf angebrüllt als er ein Lächeln wollte. Ich lache nicht, egal was ich auf Fotos mache, ich sehe immer aus wie ein Stück Dreck. Nun bange ich vor dem Tag an dem der Ausweis kommt. Ich habe den Chef gebeten ihn mir nicht in die Hand zu drücken sondern ihn in ein Kuvert zu stecken. Ich will ihn nicht sehen und ich will nicht mit meiner Fresse auf dem Shirt rumlaufen müssen. Ich werde noch wahnsinnig!!! warum? Der Whisky ist mein Freund geworden, er steht in meinem Nachtschrank. Nachts tröstet er mich wenn die tränen kommen. Auch die KK will ein Foto von mir. Und gestern auf der Party fing es wieder an mit der Knipserei. Warum kann man mich nicht einfach in Ruhe lassen ??? ??? ??

Warum bin ich so krank? Sorry für den Roman, das musste mal raus.

Antworten
mkn8exf


Es wird dir nicht helfen, wenn man dich in Ruhe lässt. Warum das so ist weiß ich nicht. Aber ein Psychotherapeut könnte dir helfen, dass es nicht so bleibt. Spätestens seit du zum Alk greifst solltest du da echt die Reißleine ziehen.

Alias 671029


Danke. In Therapie bin ich bereits, wenn auch nicht mehr oft. Ich hab auch schon selber versucht fotos von mir zu machen, um mich daran zu gewöhnen oder vielleicht auch einen akzeptablen Gesichtsausdruck hinzubekommen. Habe die Bilder sogar mal gespiegelt in der Hoffnung daß es dann besser wird... Hat nichts gebracht.

Mein Thera meinte dann ob ich weiß was Dysmorphophobie ist. Und wollte mich fotografieren. Zumindest hat er mein Nein akzeptiert. Was andere nicht können. Ich versuch mich auch beim Alk zurückzunehmen. Ich trinke nie soviel bis ich betrunken bin. Nur bis ich eine leichte Entspannung merke.

SjchokoUMadame


Du Arme, das hört sich ja total schlimm an. Fühl dich mal gedrückt. :)_

Ich habe eine Idee, weiß aber nicht wie du sie finden wirst. Ich fotografiere für mein Leben gerne, ich liebe die Fotografie als Kunst/Hobby und liebe Bilder über alles. Ich lasse mich aber auch nicht gerne fotografieren und bin teils auch sehr schockiert, wie man auf Bildern rüberkommt. Aber ein GUTER Fotograf kriegt das auch hin. Mein Vorschlag an dich wäre, dass du dir einen SEHR GUTEN Fotografen suchst, im Vorhinein mit ihr/ihm über deine Probleme sprichst und du gleichzeitig mit einem Spiegel übst, wie du auf Fotos auch gerne aussehen möchtest. Das lässt sich alles halbwegs trainieren, so dass es dann auch schlussendlich so aussieht, wie du es haben willst. Und ein gutes Shooting beinhaltet auch, dass man danach lange am PC sitzt und gemeinsam Bilder aussucht und da findest du dann sicher eines, wo du sagst, hey, damit bin ich zufrieden. V.a. schreibst du ja, dass du dich manchmal im Spiegel ganz hübsch findest. Weißt du, wie du dich da gibst? Dann probier das noch ein paar Mal und versuche das dann bei einem Shooting umzusetzen. Das schaffst du bestimmt. Und, man muss ja nicht auf allen Fotos lächeln. Vielleicht willst du Bilder, die Traurigkeit/Wut/Ärger/Sorgen widerspiegeln, sowas lässt sich auch verwirklichen. Wirkt sogar meiner Meinung nach sehr gut.

Stell dir deiner Angst und lerne es. Vielleicht hast du ja auch wen im Bekanntenkreis, dem/der du vertraust und die es versteht gut zu fotografieren? Alles alles Liebe dir. @:)

Alias 671029


Danke dir für deine liebe Antwort!

Ja, ich hab schonmal mit dem Gedanken gespielt. Eine Kollegin hat sowas gemacht und die Fotos sahen wirklich toll aus.

Aber ich hab einfach Schiss davor. Und zwar kräftig. Ich mein, für viele ist mein Problem einfach lächerlich. Ist doch nur ein Foto. Das tut doch nicht weh. Ich würde aber eine dreistündige Wurzelbehandlung beim Zahnarzt, einem Besuch beim Fotografen deutlich vorziehen.

Ich wäre wahrscheinlich so verkrampft und kurz vor der Hysterie daß der Fotograf keine Freude mit mir hätte. Das nächste Problem wäre dann die Fotos anzusehen und auszuwählen. %:|

Ich weiß nicht warum ich da so komisch bin. Ich krieg z.B. auch einen dezenten Rappel wenn ich in den Spiegel sehe und eine andere Person guckt mit in den Spiegel. (Brille aussuchen beim Optiker oder beim Friseur)... Da fühl ich mich dann total unwohl und sehr hässlich. Dann bin ich irgendwie nicht mehr ich. Wenn ich alleine in einen Spiegel blicke, wenn niemand im Raum ist, dann geht das aber ganz normal.

Darum geh ich auch sehr selten zum Friseur. Und wenn, dann nehm ich gleich die Brille ab damit ich mich nicht im Spiegel sehen muss. (Ich bin sehr kurzsichtig).

Auch schlimm wenn im Bekleidungsgeschäft eine Verkäuferin meint sie müsse mir helfen und sich dann mit mir vor den Spiegel stellt. Geht gar nicht. Ich verlasse da niemals die Umkleide aus Angst man könne versuchen mich zu beraten.

Bei der letzten Brille hab ich meinen Freund mitgenommen. Ich hab dann gar nicht in den Spiegel geguckt, er hat einfach gesagt welche ich nehmen soll. Er weiß von meiner Problematik.

Vielleicht kann ich ihn ja mal bitten Fotos von mir zu machen. Erstmal zum üben. Und vielleicht später mal dann mit einem Profifotografen. Ihm würde ich soweit vertrauen. Ja, ich denke das könnte klappen. Mir ist schon klar daß ich was tun muss sonst werd ich echt nicht mehr froh. Und die KK will ja auch noch ein Foto und dann dürfte eh schon wieder ein neuer Ausweis fällig sein. Oh Mann.. {:(

C^oliburix_


Dein Problem klingt heftig. Heftig klingt nach professioneller Hilfe nötig. ;-)

Was Du selbst vielleicht machen könntest: Fotografieren üben. Und zwar mit Deiner Kamera und jemandem, der die Fotos nachher kommentarlos löscht. Ohne sie anzugucken oder dies von Dir zu verlangen. Würde das gehen?

Alias 671029


@ Colibri

Ich bin schon in Therapie. Allerdings habe ich nur noch wenige Stunden da ich mit meinen genehmigten Stunden bereits durch bin. Für einen neuen Antrag ist es zu früh.

Das mit üben hab ich schon probiert, habe allerdings nur meine Handykamera. Hab versucht vor dem Spiegel fotos zu machen. Naja... Es geht mir auch besser dabei wenn ich selber mache. Habe auch eines auf den PC geladen und habe es gespiegelt. Hab mal gelesen dass viele Menschen sich auf Fotos nicht schön finden weil sie ein anderes Bild von sich gewöhnt sind also das was uns der Spiegel zeigt. Zu lange kann ich mich immer nicht mit dieser Sache beschäftigen. Sonst spür ich wieder das Verlangen mir selbst ins Gesicht zu schlagen. Hört sich furchtbar krank an, ich weiß, ist es wahrscheinlich auch. Aber das ist irgendwie schon so ein Reflex geworden.

Ich hab mich auch schon mit dieser Dysmorphophobie befasst. Könnte schon irgendwie hinkommen. Nur dass ich mich manchmal im Spiegel sogar hübsch finde wenn ich grad zum Ausgehen zurechtgemacht bin. Ansonsten, mei, es passt soweit finde ich. Nur bei Fotos und wenn jemand mit in den Spiegel guckt werd ich total unsicher und krieg meine Aussetzer. Das wirkt dann noch Tage bis Wochen in meinem Kopf nach. Wie nach diesem schrecklichen Schnappschuss. Vor einigen Jahren hab ich sogar mal meinen Spiegel verhüllt für einige Tage..da wurde mir ebenfalls so ein grässliches Foto geschenkt.

Am Sonntag mach ichs. Nimm ich mir jetzt einfach vor. Da sind wir zu einer Feier eingeladen, da werd ich mich hübsch machen. Und dann versuch ich ein oder zwei Fotos. Evtl. bitte ich meinen Partner eines zu machen und es mir nicht zu zeigen. Muss ja irgendwann mal gehen.. *:)

ZEwacik44


Und wenn Du Deinen Partner bitten würdest, 100 Bilder von Dir zu machen, 99 zu löschen und Dir das beste zu zeigen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH