» »

Mein Partner will keine Kinder

c;armyen x69 hat die Diskussion gestartet


Ich bin bald 35, mein Partner ist 40. Wir sind seit über einem Jahr ein Paar. Ich liebe ihn sehr, und er mich auch.

Bei mir wird in letzter Zeit der Kinderwunsch immer stärker. Er will aber nicht wirklich ein Kind. Er hat andere Zukunftswünsche: er will lieber "aussteigen", nach Südamerika ziehen, zumindest zeitweise, und so wenig wie möglich arbeiten. Ich verstehe seine Wünsche und könnte mir selber vorstellen, für eine Zeit lang mit ihm auszusteigen.

Aber ich weiss, dass ich eines Tages Mutter sein möchte, zumindest von EINEM Kind. Ich glaube, ich wäre sehr traurig, wenn ich in 10 Jahre zurück schaue, und kein Kind hätte. Und die biologische Uhr tickt halt jetzt...

Ich bin jetzt hin- und hergerissen: Soll ich meinem Kinderwunsch zuliebe mit dem Mann Schluss machen, den ich aufrichtig liebe? Soll ich warten, da er sich noch umentscheiden könnte (obwohl er noch nie Kinder wollte)?

Antworten
Jua%quNes Oxden


wünsche hat jeder mensch. aber sind es denn

konkrete pläne die er hat? ich meine damit diesen

ausstiegswunsch.

vielleicht solltet ihr mal miteinander reden, und jeder

von euch seine vorstellung für die zukunft sagen.

vielleicht gibt es ja die möglichkeit für kompromisse?

beispiel: 1 jahr nach südamerika und danach auch am

kinderwunsch von Dir zu arbeiten.

-Ophoexbe


vor diesem Dilemma stand ich auch einmal...ich habe mich durchgesetzt und habe mein erstes Kind bekommen....allerdings war ich gerade 24. Aus dieser Erfahrung habe ich gelernt..wenn

jemand sich gegen Kinder entscheidet ...dann hat das seine

Gründe...es ist nicht von ungefähr und du solltest dich danach richten...andernfalls wird die Beziehung wegen eines Kindes zerbrechen. Bei mir ist es auch kaputt gegangen...ich nenn dir mal

ein Beispiel...unser sohn...gerade ein paar wochen alt hat eine schwere Infektion gehabt und musste ins krankenhaus...daraufhin meinte er: jetzt können wir endlich mal wieder weggehen und den abend genießen...mir war nicht nach genießen da ich angst um mein kind hatte...aber solche sachen werden die beziehung auf kurz oder lang zerstören.

S_y}dnxey


@Carmen 69

...also weißt Du, wenn ein Mann mit satten 40 Jahren betont und unterstreicht, dass er keine Kinder mag, auch nie welche haben wollte, dann würde ich das verdammt ernst nehmen, denn Männer in diesem Alter sagen, was sie meinen.

Ich denke nicht, dass man hier Kompromisse aushandeln kann, weil diese Einstellung, ob man eben Kinder will oder nicht, nichts mit Liebe zu tun hat.

Ich denke, es ist an der Zeit sich mit der Thematik auseinander zu setzen, ob Du - ganz allein Du - damit klar kommst.

Liebe Grüße,

Sydney

Jran-Mafrk


Ich denke auch, dass du hier sehr vorsichtig sein solltest. Ich gehöre ebenfalls zu den Männern, die nie Kinder haben möchten. Nicht, weil ich Kinder nicht mag, sondern weil ich mir der Verantwortung bewusst bin. Dieser Verantwortung, ein Menschenleben zu versuchen auf den richtigen Weg zu bringen, damit es ein glückliches Leben führen kann, ist mir zu groß. Okay, ich bin noch recht jung, aber dennoch, ich glaube, dass diese Entscheidung für mich fest steht. Und daran kann auch niemand rütteln. Und nach einer gewissen Zeit sage ich das auch den Mädels, mit denen ich zusammen komme. Im Moment ist das nicht wirklich akut, da die Mädels auch gerade mal 19-20-21 sind, mit denen ich zusammen komme. Die wollen meistens noch keine Kinder. ;-D Aber Zukunftspläne hat ja jeder bis zu einem gewissen Punkt, und wenn die Zukunftspläne bei einem Mädel so ausschauen, dass sie irgendwann Kinder und Familie haben möchte, mache ich direkt klar, dass ich dafür auf jeden Fall nicht der richtige Mann bin. Eine solch klare Aussage muss man denke ich wirklich ernst nehmen.

Ein Kind sollte keine "Kompromissentscheidung" sein. Dafür ist die Verantwort zu groß. Wenn ein Partner eigentlich kein Kind haben möchte, aber auf Druck des Partners dann doch eines bekommt, halte ich das schon fast für verwerflich. Das Risiko, dass die Beziehung daran kaputt geht, ist recht groß. Es kann natürlich auch der andere Fall eintreten und dein Partner blüht auf und wird zum Musterpapa, aber da sollte man eigentlich besser nicht von ausgehen bzw. sollte man dieses "Glücksspiel" zur Liebe des noch nicht geborenen Kindes besser nicht spielen.

Ich finde, ein Kind ist am besten in einer Familie aufgehoben, welche auch tatsächlich von allen Seiten die Unterstützung dafür bekommt und auch den tiefen Wunsch nach Kindern hat. Denn dann ist die ja eigentlich so schon ziemlich wage Chance, dass das Kind auch in einem harmonischen Umfeld sich entsprechend entwickeln kann und glücklich ist und wird, um einiges höher. Es ist so schon schwer genug, ein Kind glücklich zu machen, selbst in eigentlich glücklichen und geordneten Verhältnissen. Aber wenn dann dazu kommen sollte, dass ein Partner das Kind eigentlich nie wirklich haben wollte... - denk mal drüber nach.

Des Weiteren scheint dein Mann im Moment ja generell ein wenig Fernweh zu haben. Den Drang, etwas verändern zu wollen. Sonst hätte er ja nicht die Pläne, irgendwann mal auszusteigen um ein paar Jahre im Ausland zu verbringen. Das ist ja auch immer ein Zeichen dafür, dass er so schon in seinem Umfeld, mit dem Job oder was auch immer, nicht 100% zufrieden ist und ein wenig von einem aufregendem und besseren Leben träumt. Eben mit weniger Verantwortung, weniger Arbeit, mehr Lebensgefühl. Vollkommen andere Pläne eben. Ein Kind macht das sicher nicht viel besser bzw. passt in eine solche Planung ja gänzlich überhaupt nicht rein. Denn Kind bedeutet, viel arbeiten zu müssen und viel Verantwortung zu übernehmen. Also alles das, was er mit dem Wunsch auszusteigen, ja eigentlich verhindern möchte. Das passt einfach nicht.

Auch seit ihr ja "erst" 1 Jahr zusammen. Das finde ich noch sehr früh und sehr jung.

Ich bin zwar kein Hellseher, und ich möchte dir auch nicht übel gegen den Kopf stoßen. Aber die Chance, mti diesem Mann eine glückliche Familie zu gründen, sind doch schwindend gering und du solltest auch selbst die Verantwortung haben, ihn nicht irgendwie in diese Richtung zu drängen. Zumal ich schon die Vermutung habe, dass er sich eh nicht drängen lassen würde, da er sich seiner Entscheidung, keine Kinder haben zu wollen, ja scheinbar schon recht sicher ist.

Gruß

L/iza6a6


Wenn er nicht will

... dann nimm es ernst!

In meinem Bekanntenkreis gibt es ein Paar, da wollte er mehr das Kind als sie...

Die Beziehung zerbricht gerade an diesem Wunschkind, weil er mit der Vaterrolle nicht klarkommt. Und er wollte!

Die Belastung, die ein Kind für eine Beziehung sein kann, sollte man nicht unterschätzen.

Du solltest dir überlegen, ob du verzichten willst, ihn überlisten willst (und dann evtl. alleine mit Kind dastehst) oder dich jetzt trennst und schaust, ob sich noch ein Partner mit Kinderwunsch findet.

Aber überlege gut...

Ich wünsche dir viel Glück

I2nsa-MHaria


Hallo Carmen,

Jan Marc hat recht. Wenn Du ein Kind haben möchtest, dann ist dies definitiv der falsche Mann dazu. Du wirst Dich wahrscheinlich entscheiden müssen. Entweder den Mann oder eben ein Kind. Aber Eure Zukunftsplanung passt nicht zueinander.

Ich kann Dich mit Deinem Kinderwunsch sehr gut verstehen. Bei mir war dieser Wunsch auch plötzlich da, und da wollte ich dann unbedingt ein Kind, genauso wie ich zuvor kein Kind wollte. Aber ich hätte es mir nicht vorstellen können nie eine Mutter zu sein. Und die Uhr tickt wirklich. Wer sagt dann, dass es gleich klappt.....

Überdenk Deine Entscheidung sehr gut, das Kind wird sehr lange von Dir und der Situation, die Du ihm bieten kannst, abhängig sein. Und es hat auch ein Recht auf einen liebenden Vater. Während Deine Unabhängigkeit für die nächsten Jahre erstmal dahin wäre.

Saa#lly00x7


Gleiche Situation

Liebe Carmen,

es hat lange gedauert, bis ich im Internet überhaupt einen Beitrag gefunden habe, der meiner Situation entspricht. Vielleicht ist meine noch etwas verschärfter. Ich bin 36, mein Freund bereits 50. Ich wünsche mir Kinder, er möchte keine. Grund: Er hat sich noch nie Kids gewünscht, macht sich Gedanken wegen des Geldes, seinem Alter und der Verantwortung. Zudem glaubt er, die Nerven für Kinder nicht mehr zu haben. Wäre ich jetzt nicht mit ihm zusammen, würde ich vielleicht das gleiche sagen, wie jan-marc, ina-maria und sydney. Doch wenn man selbst in der Situation steckt, ist es verdammt schwer - sich für Kinder aber gegen den Partner und eine superharmonische Partnerschaft zu entscheiden. Zumal man keine Garantie dafür hat, danach einen Mann kennen zu lernen, der sich dann Kids wünscht, nicht schon welche hat oder sich hat sterilisieren lassen - es gibt alles ;-)

Die biologische Uhr tickt, der Wunsch wird immer größer.. Ich kenne Frauen, die dann sagen: "Du musst an dich denken, ohne Kinder wirst du nicht glücklich, mach einfach, er wird sich schon dran gewöhnen". Ich denke aber, das ist äußerst unfair ihm gegenüber - das kann und will ich ihm nicht antun, dafür habe ich ihn zu gerne!!! Unsere Gespräche über Kinder dauern schon einige Zeit, ich dachte darüber reden sei wichtig und wir würden uns vielleicht annähern, aber ich merke, es schadet unserer Beziehung. Jeder beharrt auf seinem Standpunkt und hofft, dass der andere seine Meinung noch mal ändert.

So langsam merke ich, dass ich mich der Beziehung entziehe, meine Gefühle versuche runter zu fahren: ich meide seine Nähe, schlafe nicht mehr mit ihm - vielleicht aus Angst, dass ich spüre, wie sehr ich ihn liebe. (Mich würde interessieren, ob es dir ähnlich geht.)

Vor ca. zwei Monaten lief mir mein Ex-Freund über den Weg. Er wollte damals schon Kinder, da fühlte ich mich noch nicht so weit. Wir trennten uns aber aus anderen Gründen - für diese Diskussion nicht erheblich. Wir haben uns ein paar Mal getroffen und ich merkte, dass meine Gefühle zu ihm wieder hoch kamen. Ihm geht es ebenso. Noch ist es zu früh, dass ich sagen kann, wie es weiter geht, aber natürlich spiele ich mit dem Gedanken, mich wieder auf ihn einzulassen. Diese Gedanken schaden auch wieder meiner Beziehung. Ich bin hin und hergerissen und weiß nicht mehr, was ich tun soll. Ich habe Angst davor, dass ich mich nur wieder auf meinen Ex einlasse, weil er Kinder möchte.

Manchmal drehe ich fast durch, weil ich nicht mehr weiß, was ich noch denken soll und hoffe dann nur auf eins: dass die Zeit, das Schicksal mir sagt, wo ich langgehen soll......

Ssi!stexr.Su


Hallo Carmen,

ich kann auch nur sagen, du musst wissen was du vom Leben willst, was dir wirklich wichtig ist!

Er will sein Leben geniessen, will aussteigen, die Welt erobern, möchte keine Fesseln!

Du willst auch dein Leben geniessen, willst iene Familie, möchtest Verantwortung übernehmen!

Die Frage ist, könnt ihr eure Träume auf einen Nenner bringen?

Kann mit eurer Entscheidung jeder glücklich werden oder nur einer von euch?

Wollt ihr beide Kompromisse eingehen?

Könnt ihr damit klarkommen auch mit Kind auszusteigen, aber in ein paar Jahren fest irgendwo zu bleiben?

Beides sind Entscheidungen die das Leben grundlegend ändern und prägen, deswegen sollte keiner für den anderen seinen Traum aufgeben wenn er so sehr daran hängt, dies seine Labensaufgabe ist, sein innigster Wunsch, wohl aber Kompromisse eingehen!

Ihn hintergehen oder festnageln würde ich auf keinen Fall, dabei werdet ihr beide nicht glückich und ein Kind dazu zu benutzen seinen Partner zu binden ist vollkommen der falsche Weg, das geht nicht gut!

Es sidn ganz viele offene Frage die geklärt werden müssen. Gibt es keinen gemeinsamen Nenner, dann musst du dich dafür entscheiden, an dem dein Herz mehr hängt!

Wie du auch sagst, deine biologische Uhr tickt, irgendwann ist die Zeit abgelaufen!

Niemand kann dir sagen trenne dich oder gehe mit ihm und verzichte seinetwillen auf ein Kind!

Was ist dir wichtiger?

Was ist dein grösster, innigster Wunsch?

Mein Motto:

Das Leben ist kein Probelauf - wir haben nur dies eine!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH