» »

Rückkehr der Potenz nach Antidepressiva-Behandlung (Citalopram)

sPenatxus hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe schon mehrer Beiträge zu meiner Krankengeschichte (4 Jahre von Ausbruch der schweren körperlichen Depression bis zum Ausschleichen !!!) geschrieben, die ihr in der Rubrik "Psychologie" nachlesen könnt.

Nehme für die Zukunft zur Prävention vor erneutem Depressionsrückfall bzw. Erhaltungsdosis Elontril 300, das bei mir sehr gut gewirkt hat und auch die Potenz bzw. Lust auf Sex durch den unterschiedlichen Wirkmechanismus im Gegensatz zu Citalopram wiederherstellen soll.

Ich schleiche gerade die Reste von Citlapram 10mg aus. Diese Dosis nehme ich seit 5 Tagen. Meine Höchstdosis war hier 40mg (so vor etwa 4 Monaten) die ich stufenweise in etwa 6 Wochen-Schritten ausgeschlichen.

Meine Frage ist wie lange es dauert bis die "alte Potenz", vor dem Beginn der Depression nach dem KOMPLETTEN ABSETZEN DER AD's (außer natürlich Elontril 300mg !) wieder zurückkehrt ?

****

Ich will hier niemand verunsichern und habe auch schon viele Erfahrungsberichte hier gelesen, aber lt. einigen Studien kann es sein das die Potenz beim Manne nach dem Ausschleichen nie mehr wiedererlangt wird und das Citalopram daran schuld sein soll ? :-(

Mir geht der Arsch bei diesem Gedanken auf Grundeis, da ich erst 33 bin.

Was habt ihr für Absetzerfahrungen mit Citalopram im Bezug auf die Rückkehr der Potenz.

Bin für jede Hilfe dankbar. :)^

Antworten
AGndrLoi|dlexr


Das kann Monate oder länger dauern. Hatte das mit Paroxetin auch.

s!enatxus


Gibt es denn hier niemanden, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat ???

Bitte um eure Hilfe und Erfahrungen ! :-o

AKndroQidlexr


Meine Potenz war die ganze zeit vorhanden , nur mein Orgasmus kommt etwas später bzw. unter Paroxetin quasi gar nicht. Obwohl ich Paroxetin nicht mal 1 Woche genommen habe, hielt dieser Effekt noch wochen bis Monate bis es immer besser wurde. Es kann lange bis sehr lange dauern. Bei google stehen einige Medikamente die dem entgegenwirken können z.b. trazodon.

sSenatuxs


Und wie soll das bei trazodon ablaufen ?

Kann ich dieses Medikament neben Elontril nehmen ? :-|

Nach meiner Suche im Netz ist trazodon doch auch ein SSRI wie Citalopram etc.. Wo ist dann der Unterschied im Ansatz bei den Botenstoffen oder Nebenwirkungen ???

Wie verklickere ich das meiner Neurologin, da wir aufgrund der fehlenden Potenz und Lust auf Sex, trazodon probieren sollen, da wir vorher schon wegen diesem Grund, extra auf Elontril umgestellt haben ? %-|

Werd aus diesem Medikamentenmix nicht schlau. Kennt sich da jemanden genauer aus ? ":/

RHicCharxd61


War letztes Jahr in einer Klinik die mich von SRNI auf Elontril umgestellt haben.

Ziel war nur mit Elontril eine antidepressive Wirkung zu erzielen, was leider bei mir misslang.

Ich brauche wohl den Wiederaufnahmehemmer für Noradrenalin und Serotonin, bei vielen hat es aber gewirkt.

Wenn du deine Depression mit Elontril in den Griff bekommst , versuch doch den SSRI auszuschleichen, vielleicht bleibst du stabil, ein Versuch wäre es mir wert. Du kannst ja wieder aufdosieren wenn du Probs bekommst.

sIenaatus


Hat sonst noch jemand Erfahrungen zum Sachverhalt SSRI und Potenzregeneration bzw. -wiederherstellung.

Eure Beiträge sind nicht schlecht :)^ , aber ich suche Erfahrungen von Personen mit dem gleichen Hintergrund wie bei meiner Diskussionseröffnung am 14.01.14 !!!

Gruß an Alle

n1utzeGrnutzexr


Hi, bin bei gleiche Dosis, gleiches Medi, und es geht recht wenig, keine Libido, kein Interesse, als fast keins, irgendwie auch keins nach irgendeinem Stimulans (was es so gibt :-p ) Schade. Es geht selten noch was, und das nicht ganz. Aber ich erinner mich noch an :)_

cvithka<lop%rahxm


Liegt es definitiv am ssri oder spielen depression oder Antriebslosigkeit mit hinein? Ich kann nur eine Verzögerung des Orgasmus durch ssri feststellen, aber die libido ist jetzt nicht geschwächt.

Allgemein macht mich Citalopram etwas müde und antriebslos im Moment, dadurch will ich natürlich auch nicht ständig sex, aber funktionieren tut alles wie immer.

Einem Kumpel geht es mit Citalopram genauso. Eine generelle Orgasmus Verzögerung ist wohl normal bei ssri. Bei Fluvoxamin und fluoxetin am wenigsten, bei Paroxetin am stärksten.

Citalopram und sertralin liegen im Mittelfeld.

Entsprechende Untersuchungen unter [[www.ncbi.nlm.nih.gov]]

F/ro7mHexll


@ cithaloprahm:

Kannst du vielleicht den vollständigen Link zu dieser/diesen Untersuchung/en einstellen? Würde mich interessieren, auch für andere SSRI.

Merci. Gruss

c5ithaxloprxahm


Zum Beispiel

[[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/9690692/]]

nrutzebrnuntzexr


"Liegt es definitiv am ssri oder spielen depression oder Antriebslosigkeit mit hinein?"-> Wenn man doch nur wüßte, an was was liege. Die Frage was bewirkt das Medikament, was für Wirkungen hat die Krankheit ist für mich noch nicht ganz gelöst. Das Medi wirkt trotz der gerungen Dosis, finde ich, nur die Nebenwirkung ist eine Minderung der Lebensqualität ]:D

ap-psyxcho


Hi,

ich nehme auch seit 2 Jahren Citalopram (20mg/Tag) und merke natürlich auch die verminderte Lust. Aber liegt das wirklich nur an dem Medi ?

FzromuHelxl


@ a-psycho:

Könnte mir auch vorstellen, dass ein SSRI (und SSNRI?) das vegetative System schon dämpft, wenn auch nicht gross spürbar. Ein aktives vegetatives System ist aber wichtig für die Lust...

nFutzer5nxutzer


@ a-psycho,

erzähl mehr, bei mir äußert es ich in stark verminderten Appetit , wenn man das so sagen kann >:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH