» »

Konzentrationsstörungen ohne Ritalin behandeln

H(ermxelin hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich habe zwar wohl keine so schlimmen Konzentrationsstörungen, dass man sie als ADS bezeichnen könnte, aber doch leide ich so erheblich unter ihnen, dass mir der Arbeitsalltag schwer fällt.

Ich möchte hier nun nicht sofort zur starken Medikamenten wie Ritalin greifen, sondern es erstmal mit anderen Mitteln probieren, die die Konzentration steigern sollen.

In-Kog Nito, so glaube ich, hatte irgendwann mal was Interessantes zum Thema "Nahrungsergänzungsmittel, die die Konzentration steigern" geschrieben. Leider finde ich es nicht mehr :-( .

Falls sie oder jemand anderes mir weiter helfen kann, bin ich sehr dankbar @:) .

LG

Antworten
a|ug23x3


Da Du von Arbeitsalltag sprichst, frage doch einfach alle über 50 Jahre – in deren Jugend gab es nämlich noch kein Ritalin. Da finden sich bestimmt welche mit Konzentrationsstörungen und die können sagen, was sie damals getan haben.

Hgerm9eliin


Hallo aug233,

hm... gute Idee. Nur leider kenne ich in dem Alter nu meine Großeltern ;-D . Und die will ich damit eigentlich nicht belasten :-/ .

abug2(33


@ Hermelin,

dann schreibe ich mal als Großvater. Vor 50 Jahren habe ich bei meiner Arbeit mich auf das konzentriert, was gerade zu tun war. Also die einzelnen Arbeitsschritte, auch wenn manche fast mechanisch abliefen, bewusst erledigt. Also: Teil in dei Presse stellen; Finger wegnehmen; auslösen; öffnen; Teil herausnehmen. Das lässt sich auf viele Vorgänge übertragen. Sich nicht gesagt: ich muss mich konzentrieren! Nein: ich will meine Finger behalten!

H;inaxta


Koffein? Also, Kaffee, grüner Tee?

Ansosnten: Fest Abläufe eintrainieren hilft mir zumindest ein wenig :)

T4ina/Landsxhut


Was für ein Zufall. Genau dasselbe frage ich mich gerade bezüglich meines Sohnes, der wahnsinnige Probleme hat, sich nur auf seine Hausaufgaben zu konzentrieren und sich nicht ablenken zu lassen. Und das widerum macht dann mich und alle hier wahnsinnig. Möchte auch kein Ritalin geben, er ist noch so jung...7 Jahre...aber ich bin mit meinem Latein am Ende, ehrlich gesagt. Der kleine Mann mischt unsere ganze Familie so sehr auf, dass ich ernsthaft darüber nachdenke, ihn in eine Einrichtung zu geben, in der ihm dann geholfen werden kann, durch den Schulalltag zu kommen und ihm das geboten wird, was ich nicht leisten kann. Das sind teilweise schon sehr gefährliche Situationen, denen wir dann gegenüber stehen. Was kann man also tun, wenn man sein Kind nicht schon mit 7 Jahren mit Medis vollstopfen will... :°(

t$uff?arxmi


Vor 50 Jahren habe ich bei meiner Arbeit mich auf das konzentriert, was gerade zu tun war. Also die einzelnen Arbeitsschritte, auch wenn manche fast mechanisch abliefen, bewusst erledigt.

und genau das funktioniert eben nicht, wenn man an konzentrationsstörungen leidet.

ich habe auch starke konzentrationsstörungen. ich schaffe es weder einen text am stück zu lesen, noch einen film zu sehen – sobald ich mich auf etwas konzentrieren soll, gleiten meine gedanken davon auch schon wieder weg. ich vergesse auch sehr sehr viel, mache ständig fehler und kriege manchmal nur die hälfte mit oder höre nicht richtig hin. das ist insgesamt kein schöner zustand.

ich wollte demnächst nochmal meine schilddrüse checken lassen oder generell zum arzt und fragen, was ich tun kann. ich bin auch sehr schnell und viel müde.

seit einigen tagen nehme ich etwas homöopathisches, was genau bei solchen konzentrationsstörungen helfen soll. ich weiß, dass hier immer sofort dagegen argumentiert wird (ich beabsichtige hier keine diskussion zum sinn oder unsinn der homöopathie),aber vergeben tue ich mir nichts, wenn ich es einfach mal probiere. entweder es bringt was oder eben nicht! ;-)

TXinaLa.nCds-hut


habe auch schon an pflanzliche Mittel gedacht...

Hjerme8lixn


@ aug

Danke für den Tipp. Nur bringt diese Methode bei mir leider nicht das gewünschte Resultat. Ich mache auch keinen so gefährlichen Job, das wäre vermutlich auch gar nicht gut ;-D !

@ Tina

Das tut mir leid :°_ ! Kann ich aber gut verstehen, dass du auch erstmal andere Wege beschreiten möchtest. Bewegt sich den Kind genug?

@ Hinata

Kaffee hilft, ja. Kann ich aber auch nicht ständig trinken. Ich habe dann immer den Eindruck, dass ich die erste Tageshälfte super-leistungsfähig bin und die zweite dafür umso weniger %:| . Und von mehr als einem Kaffee am Tag kriege ich Herzrasen.

@ tuffarmi

ich habe auch starke konzentrationsstörungen. ich schaffe es weder einen text am stück zu lesen, noch einen film zu sehen – sobald ich mich auf etwas konzentrieren soll, gleiten meine gedanken davon auch schon wieder weg. ich vergesse auch sehr sehr viel, mache ständig fehler und kriege manchmal nur die hälfte mit oder höre nicht richtig hin. das ist insgesamt kein schöner zustand.

Das stimmt wohl :-| . Hast du auch echt toll beschrieben! Früher war das bei mir auch so schlimm. Mittlerweile ist es besser, ich hab übrigens Hashimoto, was behandelt wird. Allerdings bin ich nun gut eingestellt, die Symptome sind so weit weg, dass ich mich in meiner Freizeit wieder auf Filme konzentrieren kann – man, war das früher belastend %:| . Aber für ein konzentriertes Arbeiten reicht es irgendwie nicht (mehr) :-( .

ich wollte demnächst nochmal meine schilddrüse checken lassen oder generell zum arzt und fragen, was ich tun kann. ich bin auch sehr schnell und viel müde.

Wie gesagt... es kann daher kommen, lass es ruhig mal untersuchen :)^ !

seit einigen tagen nehme ich etwas homöopathisches, was genau bei solchen konzentrationsstörungen helfen soll. ich weiß, dass hier immer sofort dagegen argumentiert wird (ich beabsichtige hier keine diskussion zum sinn oder unsinn der homöopathie),aber vergeben tue ich mir nichts, wenn ich es einfach mal probiere. entweder es bringt was oder eben nicht! ;-)

Was nimmst du denn?

Sag doch mal bitte Bescheid, wie/ob es gewirkt hat!

Bei mir helfen Bachblüten immer ganz gut :)z .

HBermeHlin


Ergänzung:

Bachblüten habe ich aber bei Konzentrationsschwäche noch nicht probiert.

TMinahLandoshuxt


@ hermelin

Bewegt sich dein Kind genug?

ja, heute waren wir im Park und danach duschen und ab unter die Decke. Wenn er viel draussen war, ist er erträglicher. Möchte ihn gerne im Fußballverein anmelden, da er richtig Spaß daran hat. Jedoch bin ich mir ja über sein Sozialverhalten bewusst, das sehr schlecht ist und mache mir da noch so meine Gedanken, ob er dort dann evtl. aneckt und ausgeschlossen wird...in den Ganztag seiner Schule darf er auch nicht. :-o ich würde gerne wieder arbeiten und frage mich langsam, wie das alles noch weiter gehen soll...

a/ug23x3


Winston Churchill soll vor dem Schulunterricht einige Male um den Komplex gelaufen sein, damit die überschüssige Kraft heraus war. Der Fußballverein ist schön und gut, aber der Kleine braucht täglich seine Trainingsstunde auf einem Bolzplatz; so wie wir es früher auch gehandhabt haben, da blieb für die Hausaufgaben zwar weniger Zeit, aber die Ausgetobten konnten sich auch konzentrieren. Mamma Tina, auf zum Dauerlauf! :)= :)=

S4unf+lowe{r_73


Konzentrationsstörungen werden schon mal gar nicht pauschal mit Ritalin behandelt. Zumal sie ZIG Ursachen haben können jenseits von AD(H)S. Und als Erwachsener bekommt man so einfach erst recht kein Ritalin.

Sorry, das musste jetzt mal raus, weil hier doch einiges zu vereinfacht dargestellt und falsche Zusammenhänge erstellt werden.

Fazit:

Zum einen sollte mögliche Ursachen abgeklärt werden. Und dann könnte ggf. auch therapeutische Hilfe sinnvoll sein, wo entsprechende Arbeitsstrategien vermittelt werden. Auch mit Ritalin behandlete Kinder bekommen bei einer fachgerechten Behandlung IMMER auch so ein Verhaltenstraining.

T?inaLand.shxut


Methylphenidat...

H*ermyelin


Konzentrationsstörungen werden schon mal gar nicht pauschal mit Ritalin behandelt. Zumal sie ZIG Ursachen haben können jenseits von AD(H)S. Und als Erwachsener bekommt man so einfach erst recht kein Ritalin.

Sorry, das musste jetzt mal raus, weil hier doch einiges zu vereinfacht dargestellt und falsche Zusammenhänge erstellt werden.

Warum sorry ":/ ?

Und was wurde hier denn falsch dargestellt ":/ ?

Also bei mir ist die Ursache wohl Hashimoto und Hochbegabung – allerdings bin ich bei Ersterem gut eigestellt und Zweiteres kann man wohl nicht heilen ;-D .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH