» »

Scheiß-Leben, meine persönliche Biografie

DArac^ula'nax78


Bin gerade nach dem Lesen deiner Geschichte total erschüttert und würde mich freuen, wenn du dich nochmal meldest und rzählst, wie es weitergegangen ist. :)_

ALpxfelckrie}bs


Absolut erschreckend. Mir fehlen die Worte :-(

Alias 672611


Entschuldigung Leute das ich mich die ganze zeit nicht gemeldet habe..

Mir ging es überhaupt nicht gut und musste mich auch erst mal auf die Geburt meines Kindes vorbereiten... Wenn ich nochmal alles durch gelesen habe, dann schreibe ich weiter.

LG

Alias 672611


April 2010

So wurde ich nochmal operiert diesmal bekam ich eine PDK (K bedeutet Katheter) Also ich spürte das eine Bein nicht, damit sie es in eine Bewegungsschiene tun konnten ohne schmerzen. Das ging genau zwei Tage, dann rutschte der schlauch raus und lief mir so in der Rücken. Ich hatte höllische Schmerzen und konnte nicht mehr atmen. Meine Mutter kam mit meiner großen Schwester, diese ging sofort zur Schwester und sagte ihr bescheid. Sie sagte sie sagt dem Anästhesisten bescheid zwei stunden später war immer noch keiner da. Ich heulte ich konnte immer schlechter atmen. Heute weiß ich das es klar es das zeug lief mir einfach so in den Rücken geschweige durch den ganzen Körper... Meine Schwester ging nochmal hin 30 min später war endlich der Typ da, maulte rum das er noch mehr zu tun hat. Das war mir aber egal, ich hatte schmerzen und konnte nicht atmen, das ist wohl wichtiger. Der typ fing an er will es neu legen, das habe ich aber verweigert. So musste ich dann ohne Betäubung auf die Schiene... tat zwar weh weil man merkte es reißt was ihm Knie, aber ich ertrug es. Als das auch soweit durchgestanden war und ich wieder laufen konnte fuhr ich wieder mit dem Taxi zur Schule...Ich lag die ganze zeit über dieses mal in der Schule bis ich zur Reha musste... Ich wurde am Tag zuvor entlassen zum Taschen für mich und meine Kleine packen. Am nächsten Tag ging es los 4 Wochen Reha sollten wir machen. Diese Reha war der größte Mist... Schwimmen war das einzig sinnvolle an dem ganzen Mist... mit den Sportgeräten musste ich die ganze zeit armtraining machen.. unlogisch wenn das Bein das Problem ist. so brach ich die Reha auch schon nach drei Wochen unter Absprache mit der KK ab.. Denn es ist komisch ich hatte von morgens bis nachmittags immer eine Sitzung nach der anderen, aber Streckung änderte sich überhaupt nicht... So ging ich wieder nach hause und fand mich damit ab, das ich mein Bein nie wieder richtig bewegen kann. Ich brachte meine kleine wieder zu meinem Opa und machte Schule weiter, denn es standen schon bald die Prüfungen an. Ich hatte leider keine Zeit zu lernen und wusste auch nicht was sie alles gelernt haben aber ich schrieb alles mit... Lernte zuhause von allem ein bisschen und habe in meinem Lieblingsfach als beste abgeschlossen (Mathe 2) Auch Englisch und Deutsch hatte ich gut abgeschlossen. Somit hatte ich dann meinen Abschluss sicher x:)

Es waren Sommerferien ich war täglich den ganzen Tag mit meiner Maus draußen. Ich lernte im Internet einen Mann kennen und wir trafen und.. Er wusste von meinem Bein und ich musste lernen damit umzugehen. Wir kamen zusammen im Juni 2010 er liebte meine kleine und nahm meinen Schaden einfach so hin... Ich dachte er sei es, falsch gedacht es war immer noch mein Ex. Aber ich war mit ihm damals 1 1/2 Jahre zusammen wir erlebten so einiges, leider auch zwei Fehlgeburten wobei 4 Kinder starben :°( Weil das nicht normal sein kann, mussten wir zum Spezialisten dort stellte sich raus, ich bin Krank Blutgerinnungsstörung. Die Babys bekamen eine Thrombose in den Plazenten... Nun hieß es ich werde wohl nie wieder Kinder kriegen, noch ein Schock. Ich dachte mir da schon wieso immer ich?? Naja daran zerbrach dann auch die Beziehung..

Geschweige da merkte ich das ich meinen Ex haben will.. Ich schrieb ihn wir trafen uns still und Heimlich. Dort erfuhr ich das er einen Autounfall hatte mit unserem Auto :°_ Mit diesem Auto verbanden wir sehr viel... Eigentlich hatte das Auto keinen so schlimmen schaden... Gut der Unterboden war nicht mehr das, was er mal war. Aber alles noch zu reparieren. Wir trafen uns täglich still und heimlich wir merkten wir lieben uns beide immer noch... Dann fuhren seine Eltern in den Urlaub und da das Haus wo sie drin wohnten abgerissen werden sollte musste er eh ausziehen. Er sollte eigentlich mit seinen Eltern mitziehen 60 km von uns entfernt... Das wollte er dann nicht mehr, er nutzte den Urlaub und zog in sein Haus was für uns eingerichtet war!! Wir zogen still und heimlich mit ein, aber meine Wohnung blieb bestehen.. So lange alles geheim war lief wieder alles gut. Wir stritten nicht wir waren einfach nur Glücklich. Ende Juni erfuhr ich von meinem Baby was unterwegs war... Da es aber hieß das ich eh nicht kann und es sterben wird, haben wir nichts unternommen. Mein Freund wusste eh ich treibe nicht ab!!

Weiter geht es heute Abend wenn die Kinder Schlafen *:)

_rParv|atix_


Auch, wenn du hier Anonym schreibst, ich weiß nicht, ob das so klug ist die ganze Lebensgeschichte hier so öffentlich zu machen. Weiter frage ich mich, was du damit bezwecken willst. Möchtest du in irgendeiner Form Hilfe?

Alias 672611


Ich will mir das einfach mal nur von der Seele schreiben...

Meinen Freunden kann ich das nicht erzählen, diese mitleidigen blicke kann man ja gar nicht ertragen. Und es Tut gut das zu schreiben. Auch wenn man oft was vergisst weil man denkt ach nicht so wichtig. Aber ich kann es so einfach besser verarbeiten!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH