» »

Schizoide Persönlichkeitsstörung?

A~nonyTmus^04 hat die Diskussion gestartet


Hey Leute, ich brauche unbedingt eure Meinung dazu, das macht mich gerade echt fertig. :°(

Also ich hatte eigentlich schon immer gewisse Probleme gehabt zu anderen Menschen eine Beziehung aufzubauen. Dementsprechend hatte ich auch immer nur einen besten Freund gehabt, ansonsten war es sehr wechselhaft. Vor ein paar Monaten habe ich dann ein paar nette Menschen kennen gelernt mit denen ich auch ganz gerne etwas unternehme, solange die Gruppen natürlich nicht zu groß werden. Jetzt habe ich mich mit ziemlich gezofft, weil sie meinten, ich ziehe mich plötzlich zurück, rede nicht mit ihnen und hätte auch kein Interesse mehr mit ihnen etwas zu unternehmen. Besonders mit Lob kann ich nicht so richtig umgehen, ich weiß dann immer nicht wie ich reagieren soll und sage lieber gar nichts. Gefühlsmäßig halte ich mich anderen gegenüber glaube ich auch eher zurück. Genau kann ich es nicht so beurteilen wie ich auf andere Leute wirke und wie ich rüberkomme.

Feste Freunde hat ich bisher auch nur einen "richtigen" und selbst der war eigentlich auch psychisch krank. Es gibt auch sehr viele Tätigkeiten, die ich lieber alleine mache und mir ungern dabei helfen lasse (und ich meine jetzt nicht sowas wie abends in die Disco oder Bar gehen).

Und so richtig echte Hobbys habe ich auch keine oder andere Dinge, die mir so riesigen Spaß machen, dass ich da die Zeit vergesse oder sowas.

Naja, nun habe ich mal im Internet ein wenig gesurft und bin auf einen wissenschaftlichen Artikel über "schizoide Persönlichkeitsstörung" gestoßen. Ich muss gestehen der Artikel hat mich echt getroffen. Bei bestimmt 80% von dem was da stand habe ich mich wieder gefunden. Ich hab nun echt Angst, dass das vielleicht auf mich zutreffen könnte. Und wenn ja, was soll ich nur tun? Das macht mich gerade echt fertig. :°( Was meint ihr dazu?

Antworten
c%h.a6oxt


Meine Güte, dir hat immernoch keiner geantwortet. Wo nimmst du die Annahme so einfach her? Selbstdiagnosen sind gefährlich. Hast du direkt danach gesucht oder war es Zufall und dein Gefühl hat dich überweltigt. Aus deinen Text ist mir nicht wirklich viel ersichtlich. Vielleicht bist du einfach nur ein introvertierter Mensch. Es hört sich so an , dass du noch sehr jung bist. Die Pesönlichkeit braucht zeit sich zu entfalten. Vorzeitig auf eine Persö nlichleitsstörung zu schließen wäre der falsche Ansatz. Der Rückzug von Menschen sagt nicht gleich aus, dass eine schizoide Persönlichkeitsstörung vorliegen muss.

A?pfBelkuche2nw00x7


Ich habe jetzt keine Ahnung von der Diagnose von der du sprichst. Es ist jedoch so, dass man nicht viele gute und echte Freunde hat. Was du beschreibst mit der Gruppe, das sind dann wohl eher (gute) Bekannte. Und ich habe mal gelesen, dass es besser ist, einen oder wenige gute Freunde zu haben als viele oberflächliche Bekannte/. Mir wären 1-2 enge Freunde ehrlich gesagt auch lieber als ein großer Bekanntenkreis. Zum Einen, wie du schon selbst gemerkt hast, kann man sich auf ein paar wenige echte Freunde viiieel besser konzentrieren als auf so eine riesige Gruppe. Wenn man noch zur Schule geht mag das noch gut gehen, aber später im Arbeitsleben hast du nicht mehr viel Zeit, um dich intensiv um alle Freundschaften zu kümmern. Also meiner Meinung ist das vollkommen ok und gesund, einen besten freund zu haben. Und wenn du schüchtern oder introvertiert bist, dann ist es auch ok, wenn du alleine was machst.

S+telkla8x0


Naja, nun habe ich mal im Internet ein wenig gesurft und bin auf einen wissenschaftlichen Artikel über "schizoide Persönlichkeitsstörung" gestoßen. Ich muss gestehen der Artikel hat mich echt getroffen. Bei bestimmt 80% von dem was da stand habe ich mich wieder gefunden. Ich hab nun echt Angst, dass das vielleicht auf mich zutreffen könnte. Und wenn ja, was soll ich nur tun? Das macht mich gerade echt fertig.

Es ist ja nun nicht so, dass es ein Weltuntergang ist, wenn man an sich schizoide Züge bemerkt ;-) Ich hab davon recht viele und lebe ganz gut damit...bzw. sicherlich auch nicht schlechter als jemand, der eine histrionische, depressive oder zwanghafte Persönlichkeit hat. Erstmal solltest du diese Charakterisierung nicht als zwangsläufig "krankhaft" betrachten, denn so ist sie von Fritz Riemann eigentlich gar nicht gemeint. Es heißt auch nicht, dass du, wenn du eine schizoide Persönlichkeit hättest, zwangsläufig irgendwann schizophren wirst. Normalerweise weist jeder Mensch in seiner Persönlichkeit Züge von allen vier Persönlichkeitstypen auf, vom einen mehr, vom anderen weniger. Wenn es einen stört, dass man z.B. zu viele schizoide Züge hat, dann kann man daran auch arbeiten.

Vielleicht liest du ja mal "Grundformen der Angst" von Fritz Riemann? Da wird die ganze Thematik nämlich ausführlich erörtert. Einzelne Artikel sind da jetzt nicht unbedingt so hilfreich.

A.n,onyRmus04


Also, ich bin 21 Jahre alt und bin eigentlich auch der Meinung, dass es besser ist, wenige, aber dafür gute Freunde zu haben als viele flüchtige "Bekannte" auf die man sich nicht verlassen kann. Ich bin auch eher ein ruhiger Mensch, schüchtern und auch introvertiert. Mir fällt es generell schwer auf andere Leute zuzugehen, vielleicht ist das auch Kindheitsbedingt, denn da habe ich auch immer alle Entscheidungen alleine getroffen und Probleme alleine gelöst, meine Mutter hatte auch nicht immer so viel Geduld mit mir gehabt. Mein Selbstbewusstsein hat auch ziemlich darunter gelitten. Ein Kumpel hat sich letztens bei mir beschwert, dass ich auf seiner Geburtstagsparty so ruhig war und mich kaum mit jemanden unterhalten habe, wir waren so um die 10 Leute vielleicht. Nun muss man dazu sagen, dass er ein relativ aufgewecktes Kerlchen ist, ständig was unternehmen will, noch dazu bin zumindest ich nicht ganz so gut auf ihn zu sprechen, da er sich in den letzten Wochen und Monaten schon einige Dinge geleistet hat (es selbst aber nicht checkt oder checken will...) Ich vermute er hat ein Problem mit meiner ruhigen Art. Achja, und ich "reagiere seltsam" ... Was auch immer das bedeuten mag... Naja, ich denke, dass es vielleicht aus meiner Kindheit kommt und ich rede ja eigentlich auch nur, wenn ich mich wirklich wohl fühle (ist glaub logisch, oder?^^)

Naja, aber inzwischen habe ich mich wieder eingekriegt und beruhigt, ich glaube die ganze Situation mit meinem "Kumpel" hat mich ziemlich mitgenommen (und tut es glaub immer noch ein bisschen). Zumindest glaube ich jetzt nicht mehr, dass ich wirklich "gestört" bin, höchstens ein paar "Spuren", die die Kindheit hinterlassen hat. Aber man soll ja die Probleme nicht immer nur bei sich selber suchen, sondern auch mal bei anderen. Und wenn ich jetzt so drüber nachdenke, hatte ich oder andere nie so wirklich ein Problem mit meiner ruhigen Art gehabt (wenn es wirklich nur daran liegt, was ich nicht so richtig glauben kann) und wie gesagt, ich kann ja auch reden wie ein Wasserfall. ;-D Naja, wie gesagt, es gibt eben solche und solche ... Und verstellen werde ich mich garantiert nicht, nur weil es einzelne Persönchen missfällt. Entweder man kommt damit klar oder man lässt es bleiben!

So, ich hoffe, ich bin jetzt nicht zusehr vom Thema abgewichen. |-o

s5oprxahin


Liebe/er Anonymus

hier kannst du auch so einen Test machen, der ist ganz gut: [[http://www.seele-und-gesundheit.de/test/schiztest.html]]

Solange es keine Dissoziale Persönlichkeitsstörung ist, ist das doch in Ordnung, es sei denn du fühlst dich mit deiner Situation nicht wohl, dann könnte Dir ein Therapeute vlt. helfen.

AwnoPnym5us04


Also, wenn man dem Ergebnis wirklich Glauben schenken darf, sind bei mir schizoide Verhaltensmuster ziemlich ausgeprägt. Und in dem Ergebnis erkenne ich mich auch deutlich wieder.

S+uper3Pechvfogel


@ Anonymus04

Auf der Seite mit dem Test, befindet sich eine kleine Frage an der Seite "Wie verlässlich sind Psychotests?"

Da steht unteranderem: "Es gibt hunderte von Psychotests. Da stellt sich die Frage, wie deren Ergebnisse wissenschaftlich abgesichert werden können. Die ernüchternde Aussage dazu ist: gar nicht!"

Ich würde dir raten, lebe Dein Leben so weiter so wie du dich wohl fühlst. Und lass dich nicht von irgendwelchen Test oder Meinungen im Internet beeinflussen. Je mehr du nach etwas suchst oder schaust, umso mehr unsicher wirst du.

Ein Kumpel hat sich letztens bei mir beschwert, dass ich auf seiner Geburtstagsparty so ruhig war und mich kaum mit jemanden unterhalten habe, wir waren so um die 10 Leute vielleicht. Nun muss man dazu sagen, dass er ein relativ aufgewecktes Kerlchen ist, ständig was unternehmen will, noch dazu bin zumindest ich nicht ganz so gut auf ihn zu sprechen, da er sich in den letzten Wochen und Monaten schon einige Dinge geleistet hat (es selbst aber nicht checkt oder checken will...) Ich vermute er hat ein Problem mit meiner ruhigen Art. Achja, und ich "reagiere seltsam" ...

Jeder Mensch ist anders und so schwerer es uns auch fällt, wir sollten die Menschen so akzeptieren wie sie sind. Er scheint als wenn er sich nicht ganz im klaren ist was er für einen Menschen an seiner Seite hat. Er sollte merken das er in dir einen Ruhepol hat und das er sich glücklich schätzen sollte dich zu kennen. Mir scheint es, das er dich nicht zu würdigen weiß, ansonsten hätte er sicher nicht...

da er sich in den letzten Wochen und Monaten schon einige Dinge geleistet hat (es selbst aber nicht checkt oder checken will...)

so gehandelt.

ich glaube die ganze Situation mit meinem "Kumpel" hat mich ziemlich mitgenommen (und tut es glaub immer noch ein bisschen). Zumindest glaube ich jetzt nicht mehr, dass ich wirklich "gestört" bin, höchstens ein paar "Spuren"

Du solltest dich nicht von allem herunterziehen lassen.

Du hast sicher noch andere Freunde welche zu dir stehen. Halte dich dann lieber an diese wenn sie dich so akzeptieren wie du bist. Und gestört sind wir doch alle ein wenig. Das Leben wäre ansonsten, in manchen Dingen, wahrscheinlich langweiliger. ;-D

Also, wenn man dem Ergebnis wirklich Glauben schenken darf, sind bei mir schizoide Verhaltensmuster ziemlich ausgeprägt. Und in dem Ergebnis erkenne ich mich auch deutlich wieder.

Siehe meine Aussage am Anfang. Glaube nicht jedem Test [...] sondern lebe dein Leben. :)^

A_nIonytmaus04


Ich bin auch nicht so der Mensch, der so sehr viel auf solche Tests im Internet gibt, aber ich denke schon, dass ich gewisse Züge aufweise. Es gibt Menschen, die damit klar kommen und das akzeptieren und es gibt Menschen, die das nicht können. Hinter jeder Tat, jedem Tun und jeder Aussage gibt es ja schließlich einen Hintergrund, doch anstatt Menschen diesen Hintergrund herausfinden und vielleicht erfahren was WIRKLICH dahintersteckt, wird erst einmal herum gemeckert. Jeder Mensch hat seine Erfahrungen gemacht und ist von ihnen geprägt und beeinflusst auch das ein oder andere von dem, was man tut und sagt, aber manche wollen das wahrscheinlich nicht hören oder erfahren und hacken lieber auf einem rum, weil er ein wenig "anders" ist ... Ganz ehrlich, auf solche Leute kann ich echt verzichten. Ich habe andere und bessere Freunde, auf die ich mich wirklich verlassen und die mich so akzeptieren wie ich bin und vor allem schätzen. Denn ich glaube, sie wissen etwas, was der andere Kerl noch nicht so ganz begriffen hat. Ich mag zwar eine gewisse Fassade aufgebaut haben, aber wenn man diese Mauer erst einmal durchdringen konnte, sieht man vielleicht ein offenes und vertrauenswürdiges Mädchen, dass auch mal alles andere als ruhig sein kann, wenn es sich wirklich wohl fühlt in seiner Umgebung und den Leuten drumherum (Zumindest schätze ich das so ein). Und wer das nicht kapieren mag und sich nicht erst die Mühe machen will, mich richtig kennen zulernen, ist schlichtweg selber Schuld und einfach nur extrem oberflächliche Menschen! Und zu diesem wird er wahrscheinlich zählen! >:(

AAno\ny2mus"0x4


Achja und danke für deine Antwort SuperPechvogel. ;-D

Man kann nur durch seine Erfahrungen stärker werden und seine Mitmenschen zu schätzen wissen. @:)

SDuper]Pechvxogexl


Es gibt Menschen, die damit klar kommen und das akzeptieren und es gibt Menschen, die das nicht können. Hinter jeder Tat, jedem Tun und jeder Aussage gibt es ja schließlich einen Hintergrund, doch anstatt Menschen diesen Hintergrund herausfinden und vielleicht erfahren was WIRKLICH dahintersteckt, wird erst einmal herum gemeckert. Jeder Mensch hat seine Erfahrungen gemacht und ist von ihnen geprägt und beeinflusst auch das ein oder andere von dem, was man tut und sagt, aber manche wollen das wahrscheinlich nicht hören oder erfahren und hacken lieber auf einem rum, weil er ein wenig "anders" ist ...

Ich glaube das kann man am besten so ausdrücken: Oberflächliche Menschen gibt es zuhauf. Sie scheinen sich nur für Äußerlichkeiten und Status zu interessieren und sind Menschen, die mehr Wert auf andere Eigenschaften legen (Figur und Aussehen [Brüste, Hintern usw.]). Anstatt auch mal den Menschen im kompletten zu erkennen und zu verstehen.

Wenn Du mit oberflächlichen Menschen immer mal wieder zu tun haben solltest, wahre ruhig eine gewisse Distanz. Und auch wenn es dir das nicht gefällt: Bleib freundlich und riskiere keinen Streit, denn Menschen, die oberflächlich sind, können leicht sehr verletzend werden, weil sie die Gefühle anderer nicht nachvollziehen können oder wollen. Versuch auch nicht, die betreffende Person zu ändern. Wenn die anderen mit deiner Art nicht zurecht kommen, beschränke den Kontakt auf das Nötigste. Das klingt alles hart, aber es ist für Dich und Dein seelisches Wohlsein das beste.

Achja und danke für deine Antwort SuperPechvogel. ;-D

:-)

n`eveHrthPeNlexss


hier kannst du auch so einen Test machen, der ist ganz gut: [[http://www.seele-und-gesundheit.de/test/schiztest.html]]

Ich hab den Test spaßeshalber auch gemacht und auch ich hätte angeblich eine ausgepräge shizoide Persönlichkeitsstörung. ]:D Schon bei den Fragen musste ich mit dem Kopf schütteln, da die Antwortmöglichkeiten gar nicht wirklich viel Spielraum zulassen.

Klar, ich bin natürlich psychisch auch angeschlagen und ich glaube, bei allen, die psychisch irgendwie in eine ähnliche Richtung angeschlagen sind, wird das Ergebnis ungefähr gleich ausfallen – denn auch bei anderen Erkrankungen wie Depression, soziale Phobie oder andere Formen der Persönlichkeitsstörungen würden die Antworten ähnlich aussehen. Dass es dann gleich eine shizoide Pbs sein muss, ist natürlich ziemlich leicht dahingesagt. Gerade die Pbs sind sehr schwer zu diagnostizieren und teilweise gibt es auch bei den Personen Mischformen der verschiedensten Verhaltensweisen der Pbs.

Wenn du also eine richtige Diagnose möchtest, weil du zusehens unter deinem Alltag und im Umgang mit Menschen leidest, rate ich dir ohnehin, dass du dich in professionelle Hände begibst. Anders wird du nicht lernen können, wie du dein Verhalten und/oder Reaktionen bewertest und verändern kannst.

Da deine Sicht auf Sachverhalte, Personen und Dinge nun einmal subjektiv bestimmt wird (wie bei jedem anderen Menschen auch) und wir nur deine Formulierungen versuchen können, zu deuten, wäre sowieso fatal, direkt von einer psychischen Erkrankung zu sprechen. Die bei dir beschriebenen Eigenschaften und Verhaltensweisen sind ja bei vielen Personengruppen durchweg als normal einzustufen und bedeuten keine Erkrankung. Ob du sie selbst nur so drastisch siehst und diese natürlich deutlich negative hier beschreibst, kann damit keiner beurteilen.

Anlaufstellen für dich sind beispielsweise erst einmal der Hausarzt oder die psychosomatischen Beratungsstellen, die kostenlos und anonym in den meisten größeren Städten veortet sind. Die können über dich eine erste Einschätzung geben und dich in die passenden Hände weiter verweisen.

Viel Erfolg @:)

nevertheless

AAnonym usx04


Also, da ich ja eine eher ruhigere Person bin, bin ich natürlich auch niemand, der groß herumschreit oder sich streitet oder so. Ganz im Gegenteil, ich ziehe mich dann eher in mein Schneckenhäuschen zurück und gehe dem Streit lieber aus dem Weg. Ich bin eigentlich auch nicht nachtragend. Klar, wenn jemand mich oder meine Freunde beleidigt, erwarte ich schon eine Entschuldigung und wenn die nicht kommt, bin ich zwar immer noch sauer, doch das ist dann mehr innerlich. Obwohl ich meinem Gegenüber manchmal etwas mehr zeigen wollte, das er etwas getan hat, was mir nicht ganz so recht ist, gelingt es mir dann doch nicht und ich bin dann wieder diese nette und freundliche Person. Aber wenn das auf Gegenseitigkeit beruht und ich dieser Person egal bin, dann ist sie mir es auch. Wie ich ja schon sagte, es gibt wichtigere Menschen in meinem Leben. ;-D

Ich nehme ja andere Menschen auch so an wie sie sind, also erwarte ich ja auch von anderen, dass sie mich ebenfalls nicht verbiegen wollen. Ich denke, dass solche Aktionen am Ende sowieso keinen Sinn haben.

SzupZerPxecIhv(oxgel


Obwohl ich meinem Gegenüber manchmal etwas mehr zeigen wollte, das er etwas getan hat, was mir nicht ganz so recht ist, gelingt es mir dann doch nicht und ich bin dann wieder diese nette und freundliche Person.

Der Tag wird kommen, wo du es schaffen wirst über deinen Schatten zu springen. Sei es alleine oder mit der Hilfe deiner Freunde. Aber bis dahin geh alles mit Ruhe an. :-)

Wie ich ja schon sagte, es gibt wichtigere Menschen in meinem Leben.

Und diese sind sicher genauso für dich da wie du für sie. Und wenn Du dich um diese Freunde kümmerst wie sie sich auch um dich, seit ihr in guten Händen. Auch wenn du oder sie sich vielleicht mal anders verhalten als man es gewohnt ist, so bringt gute Freunde nichts auseinander. Man muss sich nur so akzeptieren wie man ist.

Denn das macht eine Freundschaft aus, selbst wenn die besten Freunde einen manchmal auch nerven. ;-)

Ich nehme ja andere Menschen auch so an wie sie sind, also erwarte ich ja auch von anderen, dass sie mich ebenfalls nicht verbiegen wollen.

Genau das ist die richtige Einstellung! :-)

m(ond+svter[ne


Es gab hier schon einmal einen Faden zu dem Thema: [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/665349/ Ist es eine schizoide Persönlichkeitsstörung?]]

Was meint ihr dazu?

Man sollte nicht im Internet nach Krankheiten suchen. Selbst wenn die Diagnose stimmt, hilft es Dir nicht. Aber sie stimmt höchstwahrscheinlich nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH