» »

Ständige Angst, Freunde zu verlieren

M,arixi90 hat die Diskussion gestartet


Hey,

ich hab ein Problem, das mich seit Längerem belastet. Ich habe ständig Angst, meine Freunde könnten sich von mir abwenden, weil sie z. B. keine Lust mehr auf mich haben etc.

Ich muss dazu sagen, ich gehe selten auf meine Bedürfnisse ein und wenn ich keine Lust habe, was mit Freunden zu unternehmen, tu ich es trotzdem, damit sie sich nicht vor den Kopf gestoßen fühlen. Ich denke mir dann innerlich: Wenn ich mit dieser einen guten Freundin nichts unternehme, weil ich ein paar Abende lieber alleine sein möchte, dann ist sie evtl. genervt und meldet sich dann seltener bei mir, weil sie mich als langweilig etc. empfindet. So ist das bei mir immer und ich habe wegen wirklich allem ein schlechtes Gewissen, bzw. Verlustängste. Ich würde mich eigentlich als einigermaßen selbstbewusst beschreiben, aber das macht mir arge Probleme, zumal viele Freundinnen von mir sehr dominant sind und dann zu IHREM Vorteil oftmals einfach Sachen über meinen Kopf hinweg entscheiden. Ich möchte nach einer längeren Nacht z. B. lieber nach Hause, weil ich müde bin, meine Freundin sagt aber: Nein, du gehst jetzt doch noch nicht, wir fahren nachher mit dem Taxi heim. Ich will das eigentlich nicht und das ist mir jedes zweite Wochenende auch echt zu teuer, aber ich lasse mich dann breitschlagen. Ich sage einfach nie, wenn ich keine Lust zu etwas habe, oder wenn mich etwas stört.

Anderer Fall: Eine andere Freundin von mir (wirklich ne Liebe) sagt öfters mal Treffen ab, oder schreibt mir erst spät zurück, oder wir verabreden uns und sie vergisst es bzw. meldet sich einfach nicht mehr. So ist das schon öfters gelaufen. Man hat das Gefühl, man macht am einen Tag etwas aus und am anderen hat sie schon wieder keine Lust/hat es vergessen, was auch immer.

Ich beschwere mich nie darüber und fresse es in mich rein, um dem Streit (könnte ja sein, dass sie mich danach nicht mehr mag :-o) aus dem Weg zu gehen. Jetzt habe ich zweimal hintereinander vergessen, sie anzurufen, obwohl das ausgemacht war (ich weiß, absolut scheiße, aber ich hatte einfach so viele Sachen im Kopf), hab ihr daraufhin gleich per Whatsapp angeboten, Mittagessen zu gehen und von ihr kommt nichts. Sie ist sauer, das weiß ich.

Irgendwie habe ich das Gefühl, ich verzeihe jedem alle möglichen Fehler, diese Personen bekommen ihre Fehler nicht einmal mit und mir ist man tagelang böse und auch wegen jedem Scheiß. Irgendwie scheine ich automatisch Leute anzuziehen, die egoistisch sind und/oder aus allem ein Drama machen. Aber auf der anderen Seite, haben sie ja auch ihre guten Seiten, und ich möchte sie nicht verlieren.

Kennt ihr das auch? Was kann man gegen diese Verlustangst tun? Wie soll man sich verhalten, wenn man etwas machen soll, was man eigentlich nicht will. Wo hört Selbstliebe auf und wo fängt Egoismus an?

Danke @:)

Antworten
N1ordi8x4


Wie man sich verhalten soll wenn man etwas machen soll, was man nicht will ? Solange man es nichts wichtiges (wie Geburtstag, Hochzeit o.ä. ist) lässt man es bleiben.

Gerade im Bezug auf das Freunde treffen halte ich es schon lange so. Wenn mir ein Vorhaben nicht zusagt dann sage ich das auch und dann wird das auch verstanden. Es gibt Punkte da muss man auch einfach mal an sich denken. Gerade wenn ich ne anstrengende Woche hatte, wieso sollte ich dann mit in eine zugequalmte Kneipe gehen und da rum sitzen bis mir die Augen tränen ? Davon hab ich nichts, außer das es mir dann noch den ganzen nächsten Tag schlecht geht.

Natürlich unternehme ich gerne was mit Freunden, aber das kann nicht zum unterdrücken der eigenen Bedürfnisse führen. Ich kann mir kaum vorstellen das jemand sauer ist weil du nen Abend früher aus der Disko raus willst oder weil du mal auf dem Sofa liegen bleiben möchtest.

Sowas zerstört keine Freundschaft, da würde etwas mehr Selbstbewusstsein und Egoismus nicht schaden. ;-)

MDareii{90


:-( @Nordi: Danke für deine Antwort. Du hast auch Recht, mit dem was du sagst, aber bei mir ist es leider so, dass man dann auf mich sauer ist. Gewisse Freundinnen sind da so.. da wird dann gefragt: Willst du heim? Wenn du unbedingt willst, können wir schon gehen. Das wird dann anstandshalber gefragt, aber die wissen eh, dass ich dann sage: Nein, dann bleiben wir noch.

Wenn ich mich wirklich mal durchsetze, dann ist die Reaktion nicht verständnisvoll und dann ist man sauer auf mich. Fazit: Ich fühle mich als Spielverderber.

Beispiel: Eine Freundin und ich hatten das ganze WE miteinander verplant. Wir waren am Freitag dann weg, haben einiges getrunken und es war ne echt harte und lang Nacht. Ihr ging es besser als mir – ich wollte am nächsten Tag nicht mehr weg, sondern dann zuhause bleiben, was ja auch irgendwie verständlich ist. Dann hat sie angefangen, mir ein furchtbar schlechtes Gewissen zu machen und dass ich schon zugesagt hätte und sie sich doch soooooooooooooooo gefreut hätte und jetzt so enttäuscht sei. Das volle Programm. Ende der Geschichte: Ich hab ihr natürlich wieder zugesagt. :-|

Das ist so eine Person, mit der kann man keine festen Zeiten ausmachen, weil sie alles erst 1 bis 2 Std davor weiß. Wir hatten also bei einem Treffen mal keine feste Uhrzeit vereinbart, dann hatte ich davor noch eine Verabredung mit jemand anderem, weil das für mich zeitlich total in Ordnung war. Dann war sie sauer auf mich, dass wir uns erst um 23:00 Uhr zum Weggehen trafen anstatt um 22:00 Uhr, obwohl ja noch gar nichts ausgemacht war. Sie begründete das damit, dass wir uns ja eigentlich immer ca. um die Uhrzeit treffen und machte mir ein wahnsinnig schlechtes Gewissen. Sie geht dann auch keine Kompromisse ein und macht aus allem ein Riesendrama. Dann stellt sie sich meistens quer und sagt dass wir es ja dann grad sein lassen könnten. MEIN GOTT eine Stunde später... ich würde nie so ein Drama machen. Nur hat sie es irgendwie geschafft, dass ich mich wieder unglaublich schuldig fühlte. Die Verabredung davor war mit einem Mann, für den ich viel gefühlt hab, der mir aber rückblickend nicht gut tat. Meine Freundin hat dann ihr unmögliches Verhalten damit begründet, dass sie nicht wollte, dass ich für so einen Typ Zeit verschwende und sie es nur gut gemeint hat. Aber ich kenne sie und weiß, dass es eigentlich nur um sie geht und sie das dann hinterher so hinzudrehen versucht, dass es "mitfühlend" und natürlich nur gut gemeint wirkt.

Ach, das ist alles so verworren und schwer zu erklären. Ich weiß nur nicht mehr, wie ich damit umgehen soll....

M<ari6iC90


Nachtrag:

Auch versuche bei ich Leuten, die mir wichtig sind, möglichst immer pünktlich zu sein. Und meistens muss ich auf oben genannte Freundin immer warten. Da heißt es dann, in 5 Minuten bin ich da. Dann sind es 10 oder 15. Pünktlichkeit ist echt selten. Ich sage nie etwas. Wenn wir z. B. mal mit dem Bus in die Stadt fahren und unsere Busse unterschiedlich fahren schaue ich immer, dass ich früher da bin und warten muss, damit SIE bzw. andere nicht warten müssen. Kommt es dann doch so, dann habe ich ein unheimlich schlechtes Gewissen, dass die anderen warten müssen und deswegen evtl sauer auf mich sein könnten. Das ist komischerweise nur bei Leuten so, bei denen ich Angst habe, deren Freundschaft zu verlieren. Ich habe z. B. einen besten Freund, bei dem kann kommen was wolle, der würde mich nie im Stich lassen. Da ist es mir dann auch nicht so krass wichtig und ich habe selten ein schlechtes Gewissen...

A pfyelVkucPhen0x07


Hallo,

gehst du noch zur Schule? Ich finde,das Problem legt sich von selbst, wenn du zu arbeiten anfängst. Da sind die Leute mehr beschäftigt und haben selbst keine Zeit ;-D ]:D . Ich hatte früher auch so ein ähnliches Problem ( was wiederrum zeigt, dass es besser ist, ein paar wenige sehr gute Freundschaften zu pflegen als einen mega-großen oberflächlichen Bekanntenkreis). Da war es dann auch so, dass die Leute immer was wollten und ich mich nie abgrenzen konnte...hm..und wie du schreibst, manchmal ist man so gestresst, da hat man nur noch Bock auf Couch, TV oder Internet und Erholung.

Du musst dir überlegen, was dir diese Party-Freundschaften wirklich wert sind. Und wenn sie sich jetzt schon so egoistisch verhalten, wie soll es sein, wenn es dir mal schlecht gehen sollte? Werden die wirklich da sein oder sich ganz schnell weitere Ausreden suchen, um dir nicht beizustehen. Da solltest du aufpassen. Wahrscheinlich hast du eine sympathische, freundliche Ausstrahlung und kommst gut mit LEuten klar. Dann ziehst du sehr schnell Leute an, das ist gut, ABER DU musst dann letzendlich entscheiden, mit WEM DU dich abgeben willst. Ich kenne das im RL auch, dass an mir manchmal Leute klebenbleiben, die immer nur von sich labern und ihre Probleme loswerden wollen. Mit denen gebe ich mich nicht ab und blocke die konsequent. Das musst du dir wert sein, sonst bist du schneller als du denkst der Mülleimer für Psycho-Gelaber von Leuten, die sehen, dass du ja so nett bist und es dir antust und die nutzen es dann aus. Und klar, können LEute sauer auf dich sein, wenn du was abschlägst, jedoch sind es Leute, die echtes Interesse an dir ( und nicht nur an sich ) haben, nicht. Also die nehmen es dir nicht übel und haben eher noch Verständnis für dich. Und Allermanns-Freund musst du eh nicht sein. Die Freundschaften, die du gerade pflegst, die so kühl mit dir umgehen, sind wohl keine guten. Schau mehr auf dich selbst und gib acht auf dich, sonst bist du irgendwann total k.o. und die LEute tramplen auch weiterhin auf dir rum und denken nur an sich. Siglnalisiere, dass du auch ein Mensch bist und deine Grenzen hast, die es zu respektieren gilt.

Mparii9x0


@ Apfelkuchen:

Danke für deine Worte ;-)

Nein, ich arbeite. Bin letztes Jahr mit der Ausbildung fertig geworden und auch meine Freunde arbeiten eigentlich alle. Unter der Woche geht es ja auch, aber manchmal hat man eben auch am WE keine Lust. %-|

Und du hast recht, die meisten Freunde von mir reden immer nur über sich selbst. Eigentlich bin ich immer nur der Zuhörer, oder die mit der man halt nen Riesenspaß haben kann. Um mich geht es irgendwie nur selten. Und wenn ich dann anfange, über mich zu reden, habe ich das Gefühl, mir wird gar nicht richtig zugehört und eigentlich will die Person lieber wieder über sich reden. Ich rede dann sehr ungern über mich, weil ich denke, es langweilt mein Gegenüber. Das ist keineswegs bei allen Freunden so, aber bei einigen schon.

Ich weiß auch nicht, warum ich immer wieder solche Menschen anziehe :-/

NQo-rdix84


Na solche Leute umsich zu haben kann im gewissen Rahmen ja auch ok sein, eben als Party Bekanntschaft. Aber Freundschaft ist das in meinen Augen nicht. Und von solchen Bekanntschaften sollte man seinen Selbstwert nicht abhängig machen. Am Ende werden die nicht da sein wenn du mal was von denen willst oder brauchst. Da halt dich eher an die, wo die Freundschaft beidseitig gleichwertig ist.

Die anderen werden sich schon wieder beruhigen wenn du auf eine Party keine Lust hast und auf der nächsten oder übernächsten Party feiert man dann wieder zusammen.

A:pfelkPuchen0x07


Und du hast recht, die meisten Freunde von mir reden immer nur über sich selbst. Eigentlich bin ich immer nur der Zuhörer, oder die mit der man halt nen Riesenspaß haben kann.

Aua %:| , das tut mir ja schon beim Lesen weh. Und das auch:

Und wenn ich dann anfange, über mich zu reden, habe ich das Gefühl, mir wird gar nicht richtig zugehört und eigentlich will die Person lieber wieder über sich reden.

Da bist du wohl wirklich in die Psycho-Mülleimer-Funktion getappt.. ":/ . Hmm, wie du da wieder rauskommen kannst? Ich weiß nicht, überlege dir, was dir diese Freundschaften ( wenn es denn überhaupt welche sind) bedeuten und ob sie dir deine (Frei-)Zeit wert sind. Wenn nicht, dann entledige dich dieser Leute, sag ich ihnen ab, triff dich ein paar Mal nicht mit ihnen, hör nicht zu und Schwupps sind die auch schon weg ;-D .

Ich weiß auch nicht, warum ich immer wieder solche Menschen anziehe :-/

Sei konsequenter, frecher, sei nicht nur immer nett und brav, sondern zeig deine Kanten ]:D schlag ab und an Treffen ab und würge Leute gleich ab, die NUR von sich reden wollen. So müssten sich solche egoistischen Leute gut auf Distanz halten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH